Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 403.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich weiß nun endlich, dass ich heute anreisen werde. Ich bleibe bis Montag und werde auch Korkröhren kaufen.

  • Ich kann das auch nicht verpassen.

  • Ja, nach meiner Erfahrung sind Vergesellschaftungen mit alten Tieren ab etwa fünf Jahren einfacher. Schwierigkeiten hatte ich aber als ich für ein altes Tier das Gehege altersgerecht umbauen musste, obwohl es zwischen den Tieren selbst zuletzt keine Probleme gab. Außerdem habe ich meistens auf einer Seite nicht nur ein altes Tier sitzen gehabt. Nur bei einem Tier über fünf Jahren hatte ich sonst Schwierigkeiten, es mit dem Neuzugang zu vergesellschaften.

  • Ja, das ist zumindest halbwegs eine Lösung. Bei mir funktioniert das aber nur gut, wenn ich den Nasenbügel nach unten, also unters Kinn, mache. Und wenn ich zum Schluss den Rucksack packe, dürfte das auch zu anstrengend sein. Ich werde mir noch andere Masken besorgen, vielleicht komme ich damit dann besser zurecht.

  • Corona Virus Pandemie Talk Thread

    Torben* - - Communitytalk

    Beitrag

    Wenn ich mir aber Knoten in die Gummibänder mache, dann wird das noch schlimmer. Mir fallen dann fast die Ohren ab, aber die Maske wird schon in die Augen gezogen, wenn ich mich nur wenig bewege und nicht erst beim Bücken.

  • Corona Virus Pandemie Talk Thread

    Torben* - - Communitytalk

    Beitrag

    Bei mir rutscht die Faltenmaske auch in die Augen. Ich habe das heute schon in einem anderen Forum beklagt. Am Samstag beim Tierarzt hatte ich das Problem nicht, aber gestern beim Einkaufen ständig. Wenn ich mich nach Artikeln bücke, muss ich die Maske festhalten, um überhaupt etwas zu sehen. Aus dem Einkaufswagen habe ich die Sachen dann zum großen Teil blind geangelt, um sie aufs Band zu legen. Am schwierigsten war es aber, den Einkauf in meinen Rucksack zu bekommen. Im anderen Forum wurde ge…

  • Lucy und vor allem Mia ließen sich von mir kraulen als sie nicht mehr ganz jung waren. Am liebsten mit einem Pinsel. Das habe ich auch igendwo schonmal geschildert, vielleicht aber nur bei Treffen. Mickey war auch auf diesem Weg. Der hat sich dann ganz platt auf seinen Bauch gelegt mit den Füßen in alle Himmelsrichtungen. Nach ein paar Minuten hat es ihm dann aber gereicht. Ich denke in höherem Alter wäre das aber genauso lang andauernd geworden wie bei Mia.

  • Die besitzen sie. Ist nur längst nicht so ausgeprägt wie bei den Shaws.

  • Ich würde nur kastrieren, wenn die gemischte Gruppe nur ein Männchen enthält. Und auch das würde ich seit dem Tod meines Kastraten am letzten Samstag (am Wochenende werde ich mehr dazu schreiben) selbst wohl nicht mehr machen. Wenn das Männchen noch jung genug ist, braucht man auch keine Quarantäne. Bei mehreren Männchen in der gemischten Gruppe würde ich nach Geschlechtern trennen.

  • Auch das ist keine sichere Methode. Es ist gut, wenn das so funktioniert, dann soll man das auch so machen. Ich predige nicht ohne Grund immer wieder Flexibilität. Da darf man natürlich auch Chancen ergreifen, wenn sie sich bieten. Man muss aber auch auf Schwierigkeiten reagieren können.

  • Mausidentifikation?

    Torben* - - Sonstige Nager

    Beitrag

    Bestimmung ist gar nicht meins. Ich bin nicht der visuelle Typ. Für mich sieht das aber sehr nach einer Wühlmaus aus. Wenn ich die Art raten müsste, würde ich auf Rötelmaus tippen, aber völlig ohne Überzeugung und ohne Gewähr.

  • Snap, im Perser-Forum hast Du Dich am 2. Februar 2015 angemeldet, einen Tag später als in diesem Forum. Und das Perser-Forum hatte bis irgendwann 2019 Bestand.

  • Zitat von snapcracklepop: „Look at it this way, wir dachten das Perser nicht sooo vermehrungsfreudig sind wie die Mongolen. Gut, ja, der erste Wurf kam im frühen Frühjahr. Aber dass nur das Alphapaar Kinder kriegt ist nun in der Heimtierhaltung widerlegt. Somit hätte Pusteblume's Cloud seine 5/6 Schwestern schwängern können, es war aber nicht so. Auch diese Erkenntnis ist eine wichtige. Auch dass es durchaus Folgewürfe gibt. “ Ich habe leider viel zu wenig Zeit, um auf die Beiträge der letzten …

  • Zitat von Gerbilus: „Unterwolle […], soferne Mäuse eine solche haben“ Ja, Mongolische Rennratten haben eine Unterwolle. Es sind wie auch bei Mäusen und Ratten alle drei der „Standard“-Haarformen vorhanden: Leithaare („guards“), Grannenhaare („auchenes“) und Wollhaare/Flaumhaare („zigzags“). Und wie teilweise bei Mäusen und Ratten üblich, können die Leithaare auch noch in monotriche (eigentliche „guards“) und pfriemenartige Haare („awls“) unterteilt werden.

  • Es sind natürlich auch Fehler in der Literatur möglich, die sich durch bloßes Abschreiben weiter verbreiten können. Bei Schmidt (1985), was allerdings nur Heimtierlitertur ist, werden sogar 16 Zitzen angegeben. Das ist aber ein offensichtlicher Fehler, da geriet er wohl mit Zitzenpaaren und Zitzen durcheinander. Und er hat ganz offensichtlich auch nicht selbst gezählt. Als das im Perser-Forum Thema war, wurden auch mehrere Fotos gepostet, wo man deutlich nur sechs Zitzen erkennen konnte. Vor al…

  • Ja, die Zitzen verteilen sich bei vielen Nagern über die ganze Unterseite. Man unterscheidet axillare (Achsel), pektorale/thorakale (Brust), abdominale (Bauch) und inguinale (Leiste) Zitzen, wobei die ersten beiden und die letzten beiden häufig zusammengefasst werden. So werden für die Persische Rennratte in der Literatur zwei + zwei Zitzenpaare, somit acht Zitzen angegeben. Im Perser-Forum wurden daran aber auch Zweifel geäußert, weil nur sechs Zitzen erkannt wurden. Bin aber aber nicht sicher…

  • Dann habe ich wohl Deine Frage nicht richtig interpretiert. Wenn Du selbst zusammenfasst/formulierst, dann brauchst Du meine Erlaubnis nicht. Und die Inhalte sind nicht von mir. Das heißt, Du fragst wohl aus Anstand oder weil Du keinen Knatsch haben möchtest. Kann ich auch verstehen, weil manche Leute da anders reagieren. Ich freue mich aber über jeden, der zu den Tieren Wissen zusammenträgt und dieses anderen zur Verfügung stellt.

  • Grundsätzlich habe ich nichts dagegen, wenn Du das „verwurstest“. Zwei Dinge sind aber zu beachten: Werke unterliegen grundsätzlich dem Urheberrecht, so auch die Werke, die ich hier verwendet habe. Geschützt ist nicht der Inhalt, sondern die Form, die allerdings auch nur in einem gewissen Rahmen. Der ist für Juristen oft schwer zu bestimmen und für mich als Laie erst recht. Wenn man einen Text aus vielen unterschiedlichen Quellen zusammenstückelt, ergibt sich eine eigene Form meist von selbst. …

  • Danke. Letztlich soll das in die Wikipedia und ich habe vor kurzem noch gedacht, es wäre längst dort. Der Artikel dort ist schon von mir und derzeit 46 kB groß. Viele Themen, die ich meinte bearbeitet zu haben, fehlen aber. Vor kurzem habe ich dann eine Datei mit Bearbeitungsstand von 2011 gefunden, wo ich noch weitere 133 kB zu weiteren Themen angesammelt hatte. Allerdings in einem überhaupt nicht vorzeigbaren Zustand. Und für die Wikipedia wird das vielleicht irgendwann auch zu viel. Wenn ich…

  • Durch Angelus’ Frage nach der Ernährung der Persischen Rennratte bin ich auf einen zwar umfangreichen aber doch noch unvollständigen Artikelentwurf zu dieser Art auf meinem Rechner aufmerksam geworden. Ich habe mich jetzt dazu entschlossen, einzelne Abschnitte davon zu überarbeiten und hier zu posten, sobald ich sie für brauchbar halte. Es handelt sich ausschließlich um Informationen aus Literatur zu dieser Art, die Literatur habe ich aber nicht unbedingt vollständig ausgewertet und Literaturan…