Geocaching

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo!

      Ich lese mich gerade über Geocaching schlau. Wer von euch macht es? Was für Ausrüstung habt ihr? Was für ein GPS-Gerät empfehlt ihr mir?

      Da gerade hier in der Region viele Caches sind, wollen mein Freund und ich es es zu einem neuen Hobby machen. Dann hat man beim Wandern wenigstens ein Ziel.

      Freue mich über eure Erfahrungsberichte :)

    • Ein Bekannter macht es.

      Ich kenne aber selbst einige bei uns in der Stadt, es ist zu herrlich wenn man sich dann mal an die Plätze setzt und die suchenden Leute beobachtet. :D

      Total irritiert sich umschauend, dass auch ja keiner guckt *g*

      Letztens hat einer eines an einem über und über mit Efeu bewachsenen Baum gesucht. Ich parkte dort zufällig und habe mich gewundert, wieso er ständig um den Baum herumging und ihn von oben bis unten abtastete :D:D:D

      Bis ich letztlich dann sah, dass er einen Kompass o.ä. zückte, da war mir alles klar :)

      In Gedenken meiner geliebten Lucky, die am 29.02.2004 nach 13 wunderschönen Jahren, von mir ging. ;(

      "Zwei Dinge scheinen unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit.
      Beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher."

      Albert Einstein
    • Ein Freund von mir macht es auch und wenn ich da bin, machen wir immer ein, zwei Touren. Ich finde das total klasse, aber hier in der unmittelbaren Umgebung liegt nicht allzu viel und für weiter entfernte bräuchte man dann doch ein Auto, weil die ja oft sehr abgelegen liegen. Außerdem sind ja leider selbst die Einsteigergeräte recht teuer.
      Mein Freund hat ein ganz einfaches von Garmin (Gecko heißt das Modell, glaube ich) und ist sehr zufrieden damit. Für Geocaching-Zwecke reicht das meiner und seiner Meinung nach völlig. All der andere Schnick-Schnack ist zwar beeindruckend, aber nicht wirklich notwendig. Wir haben auf einer Tour mal Leute getroffen, die jede Menge Hightech dabei hatten, was deren GPS-Gerät alles konnte... krass. Das Einzige, was man von den teureren Geräten noch brauchen könnte, wäre eine Landkartenfunktion, die die vorhandenen Wege anzeigt. Denn so sucht man teilweise schon eine Zeit nach dem nächsten Weg, um nicht völlig zerkratzt zum Auto zurückzukommen, und gerade bei Nachtcaches nervt das manchmal ;)
      Ach ja, worauf man noch achten sollte, ist eine möglichst hohe Genauigkeit. Die muss ja nicht bei einem halben Meter liegen wie bei den Hightech-Leuten, die wir getroffen haben, aber allzu viel sollte es nicht sein, sonst sucht man den Cache selbst Stunden.

      Mittlerweile ohne Renner und deswegen selten da- wenn was ist, bitte PN!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Javea ()

    • Ich mache es.

      Macht echt Spass wenn Muggel zuschaun und denken *ähm was macht die da* :D

      Benutze ein Garmin.Was ich nicht mag sind Micros, die find ich nie^^.Aber Travelbugs habe ich schon oft auf die Reise geschickt :D

      "Das gesprochene Wort zerfällt zu Staub und weht mit der Dunkelheit davon."

      (Zitat aus dem Buch Verquere Welt von Janina Stahlhut)
    • Hallo!

      Erstmal danke für eure ganzen Antworten!

      Das passende Gerät zu finden, scheint ja echt schwer zu sein. Wir haben jetzt nur welche ab 100 Euro gefunden. Die die uns gefallen, kosten alle zwischen 200 und 300 Euro. Mit so viel haben wir überhaupt nicht gerechnet. Ein Freund von uns, meinte, man würde für 50 Euro schon was gescheitest bekommen...

      Wir fahren nachher zu Media Markt und gucken mal, was es da gibt. Wenn wir was passendes gefunden haben, sage ich hier bescheid.

      @AngelOfExcalibur: Jetzt muss ich erstmal googlen, was deine Fachbegriffe heißen, damit kann ich nämlich noch nicht wirklich was anfangen :whistling:

    • Micros haben wir bisher auch nur in ca. 50% der Fälle gefunden, da braucht man einfach einen super Blick.

      Für 50€ hab ich noch kein vernünftiges GPS gesehen... die Garmins um die 100€ (zB der Geko 201) haben die Geocacher, die ich kenne, und die sind eigentlich sehr zufrieden. Ich denke, für den Anfang reicht das auch.

      Mittlerweile ohne Renner und deswegen selten da- wenn was ist, bitte PN!
    • Also ich habe mein Garmin bei Ebay erstanden. Den einfachen ohne Karte. Bin sehr zufrieden. Da ich beruflich viel unterwegs bin ist es für mich, wie auch Bookcrossing eine klasse Feierabendbeschäftigung. Geocaches gibt es überall. Auch im Urlaub habe ich schon nette Eceken gefunden, die ich so nicht gesehen hätte
      :D

    • hallo!

      also wenn ihr nicht auch sonst viel wandern geht und dafür ein gps benötigt, würde ich euch stark zu einem gerät raten, dass ihr dann wenigstens auch fürs auto verwenden könnt.. garmin baut sehr gute, bietet auch einen "offroad" modus an und man kann als ziel direkt koordinaten eingeben. tomtom hab ich zwar selber keines, sollte aber auch alles nötige können.

      ihr werdet für ein autonavi nicht viel mehr bezahlen müssen, habt aber dann auch was davon wenn ihr auf der straße unterwegs seid ;)

      lg, andreas

    • Huhu!

      Wir haben gestern das "Garmin GPS eTrex Venture HC" bekommen. Leider hatten wir gestern Abend wenig Zeit uns das Teil genauer anzuschauen, deshalb erstmal nur ein kurzer Erfahrungsbericht.

      Mit der Handhabung sind wir zufrieden, wir hatten uns aber etwas mehr von der Karte versprochen. Ist allerdings erstmal nur der erste Eindruck. Am Montag wollen wir das erste Mal damit losziehen, dann werde ich auf jeden Fall berichten, wie wir damit klar gekommen sind. Meistens entdeckt man die postivien oder negativen Sachen ja eh erst, wenn man es mal real ausprobiert. Die Wege in unserer Wohnung kann die Karte ja nicht kennen ;)

      Gruß Schnecke

    • in der schweiz scheint es ein ding der unmoeglichkeit sein ein magellan navi in nem laden zu kaufen. also hab ich mir das teil gestern in nem onlineshop bestellt und warte jetzt sehnsuechtigst darauf.

      zum gueck hat man dank spoilern und guten beschreibungen auch die chance einen cache ohne navi zu finden. 3 stueck hab ich in zuerich schon gefunden *freu*

      Gruss, Anita & Pelznasen.

    • Hallo!

      Nachdem wir gestern mal einen freien Tag hatten, haben wir natürlich unser Gerät auf Herz und Nieren geprüft. Ich muss sagen, wir sind wirklich vollkommen zufrieden. Einmal hat es uns in die falsche Richtung geschickt, mag aber auch daran liegen, dass wir mitten im Wald neben einem großen Steinbruch standen... Ansonsten ist es eine super Sache und 4 Caches haben wir schon heben können :D

      Jetzt wird jeden Tag nach Feierabend fleißig gesucht und hoffentlich auch bald ein paar eigene versteckt, wenn wir eine zündende Idee haben.

    • Mein Onkel und seine Familie, die machen das auchs chon sehr lange.
      Hab nun mal auf geocaching.de nachgesehen. da gibts auch so ne Karte und wenn ich da draufklick kommen zigtausend grüne Punkte.
      Wenn ich auf einen solchen Punkt klicke, dann komm ich auf ne Seite wo ich mich anmelden muss.
      also müsste ich mich da anmelden, ist das korrekt? Oder mach ich was falsch?

      Was ist, wenn man solch ein Cache gefunden hat? Also was passiert dann?

    • Du logst das Cache, das heisst drinnen ist meist ein Büchlein indem du deinen Namen hinterlässt, rein schreibst was du rausgenommen hast und was du rein getan hast und ob das Cache noch Intakt war.Das gleiche schreibst du auch noch mal online auf die Seite wo du das Cache her hast.

      Wird also meistens etwas getauscht.Man kann auch nichts mitnehemen, aber wenn was raus nimmst solltest was neues rein tun.

      Dann gibt es wie oben schon gesagt Travel Bugs. Das sind Gegenstände die regestriert sind und eine Aufgabe haben.Nehmen wir als Beispiel Archi. Archi ist ein Bär der seinen Onkel im Yellowstone Park treffen will.

      Da es auf der ganzen Welt Caches gibt wandert er also von Cache zu Cache bis er sein Ziel erreicht hat.Von jedem Cache gibt es dann ein Bild (haben wir zumindest immer gemacht).In Yellowstone angekommen gehtz die Reise zurück an den Ursprungsort.

      "Das gesprochene Wort zerfällt zu Staub und weht mit der Dunkelheit davon."

      (Zitat aus dem Buch Verquere Welt von Janina Stahlhut)