Allgemeiner Pflanzen- und Gartenthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • hallo an die pflanzenexperten :D

      nach dieser düngediskussion habe ich mir heute bei einem bekannten drogeriemarkt düngestäbchen gekauft.das sind "universaldüngestäbchen". ich habe 3 orchideen, von denen eine durch einen rennmausüberfall arg ramponiert ist (offensichtlich ist phaleonopsis für rennmäuse NICHT giftig, genauso wenig wie die dazu gehörige orchideenerde) [nein, ich habe den rennern nicht absichtlich die orchidee gegeben, sie sind nachts ausgebrochen und haben dabei diese orchidee erlegt], eine gerade geblüht hat und die dritte gerade blüten bekommt. denen kann ich diese universalstäbchen aber nicht geben, oder? und dann habe ich noch drei unbekannte grünpflanzen, die ,glaube ich, nicht blühen, da wollte ich diese stäbchen reinstecken.
      da ich einen haufen dieser stäbchen habe, kann ich die auch an meine balkonpflanzen tun? da ist im moment heide und ein grünes gewächs mit roten früchten drin.

      woran kann man erkennen, wenn man die pflanze überdüngt?

      und noch etwas: am allerliebsten pflanze ich einen samen ein und lasse mich dann überraschen, was dabei herauskommt. so sind auch die drei grünpflanzen entstanden, die habe ich mal bei ebay gekauft. kennt ihr internetversandadressen,w o man samen kaufen kann? ich habe schon ziemlich vergeblich gesucht, meistens findet man nur für draußenpflanzen samen.

    • Auch meine Hyazinthen treiben gerade 3-fach aus. :D
      Erstaunlicherweise die Osterglocken jedoch nicht, obwohl beide am selben Ort "überwintern" sollten und kein Wasser und kein gar nix mehr bekamen seit ihrem Abblühen.

      Aber hey, zu Weihnachten Hyazinthen, wer hat das schon *g* Und nächstes Jahr im Frühjahr kauf´ ich halt neue, sollten meine bis dahin denken, sie haben Pause *g*

      In Gedenken meiner geliebten Lucky, die am 29.02.2004 nach 13 wunderschönen Jahren, von mir ging. ;(

      "Zwei Dinge scheinen unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit.
      Beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher."

      Albert Einstein
    • Bei der Überdüngung wird die Zellhaut von der Zellwand gelöst und kann somit kein Wasser mehr aufnehmen, also die Pflanze geht ein. Mit diesen Düngerstäbchen kann da nicht soo viel passierenweil sie die Nährstoffe erst nach und nach abgeben.
      Besser ist Osmokote das es in Form von Düngekegeln gibt zb.
      Orchiedeen würde ich gar nicht düngen.Kann man ja aber ich würde davon abraten die überhaupt zu düngen da dieser sehr schnell ausgewaschen wird.
      In die Balkonkästen kannst du die auch bedenkenlos tun obwogl im Winter brauchen die Pflanzen ihn eher nicht.
      Schätze mal du hast Gaulterien und Eriken (Callunen) Im kasten.
      Was genau suchst du für samen? Exotisceh für draußen ? Drinnen?

      "Das gesprochene Wort zerfällt zu Staub und weht mit der Dunkelheit davon."

      (Zitat aus dem Buch Verquere Welt von Janina Stahlhut)
    • So... dann habe ich mal eine Frage...

      Ich hab so ne komische Pflanze :D kA wie das Ding heißt, aber ich glaube auf dem Kärtchen was damals mal dabei war stand was von Zamioclas oder sowas :love: Das Ding habe ich jetzt geschätzt 3 1/2 Jahre aber das Vieh will partout nicht wachen, aber kaputt gehen tut es auch nicht. Seit zwei Jahren gab's keinen Stängel mehr....Hm, kA wie ich die Beschreiben soll... Ist auf jedenfall so ne fette Knolle aus der dicke fleischige Stiele mit "dicken" Blättern kommen :D

      Habe sie einmal umgepflanzt, als der erste Topf irgendwann aufgeplatzt ist (die scheint kraft zu haben^^) seit einem jahr ist sie innem größeren, in normaler Blumenerde.

      Gegossen wird sie seeeeehr unregelmäßig, da sie immer meine Restschlücke aus der Wasserflasche bekommt die immer an meinem Bett steht... mal trinke ich die Flaschen ganz aus, mal nicht, und dann bekommt sie wieder was. Sprich, manchmal ist sie knochen trocken, manchmal schön nass....

      Kann mir jmd. helfen? Will dass die wächst *sauerbin* :sleeping:

      Besser eins haben und nicht brauchen, als eins brauchen und nicht haben
    • Da lagst du ja mit dem Namen fast richtig *g*
      Genau heißt sie: "Zamioculcas"

      Einfach mal danach googlen und du wirst viele Hinweise in so zZimmerpflanzenlexika finden. ;)
      Die Dinger sind eigentlich unverwüstlich*g*

      Aber grundsätzlich, wie hälst Du´s mit Düngen? Und bekommt sie viel Licht?

      In Gedenken meiner geliebten Lucky, die am 29.02.2004 nach 13 wunderschönen Jahren, von mir ging. ;(

      "Zwei Dinge scheinen unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit.
      Beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher."

      Albert Einstein
    • @ Speedy: Ich hab ableger der zamio bekommen. die wollten ewig nicht, haben vor sich hingedümpelt und ich war schon kurz davor, die zu exen. dann haben sie ausgetrieben.
      grundsätzlich liest man von diesen pflanzen, dass sie seeeeeeeeeehr langsam wachsen (bei meiner ma machts das das genaue gegenteil). außerdem wenig gießen. meine hat öfters mal trockenperioden :whistling:

    • Speedy_15 schrieb:



      Gegossen wird sie seeeeehr unregelmäßig, da sie immer meine Restschlücke aus der Wasserflasche bekommt die immer an meinem Bett steht... mal trinke ich die Flaschen ganz aus, mal nicht, und dann bekommt sie wieder was. Sprich, manchmal ist sie knochen trocken, manchmal schön nass....


      wie großzügig ^^
      dürfte die hier sein ne ?

      für die braunen Daumen kann ich das Buch hier und das nur wärmstens empfehlen :D

      -> keine low IQ PN erwünscht

      viele Grüße aus Braunschweig [IMG:http://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_langenase.gif]

      20/100
    • Ahh cool! Ja genau die ist es :rolleyes:

      Hmm.. na ja.. dünger gab es bei mir noch nie, ich finde die Mineralstoffe im Mineralwasser sollten ausreichen :D Hmm aber seit 2 Jahren nicht mehr gewachsen... wie eingefroren^^ Na ja, vllt schütte ich mal was Dünger auf die Erde, hilft ja vllt.

      Ey Specki, ich hab überhaupt keinen braunen Daumen ja :P Alles andere wächst und gedeiht... Feigenkaktus, Weihnachtskaktus, Drachenbaum, Yucca, Efeutute, Ficus, Lucky Bambus, Einblatt und sogar eine Orchidee die immer blüht... okay okay, sind jetzt nicht DIE spezialisten aber trotzdem ich kenn immerhin alle namen... außerdem, habe ich voll viele Bananenpflanzen, auf die ich ganz stolz bin... sind zwar jetzt erfroren, aber die kommen nächstes Jahr wieder (3-4 Meter) hihi... die sind cool, also ja,hab einen grünen Daumen... hab sogar einen Kumquat der jedes Jahr früchte trägt *aufdieschulterklopf*... huch, eigenlob stinkt :love:8)

      Besser eins haben und nicht brauchen, als eins brauchen und nicht haben
    • AngelOfExcalibur schrieb:

      Bei der Überdüngung wird die Zellhaut von der Zellwand gelöst und kann somit kein Wasser mehr aufnehmen, also die Pflanze geht ein.
      Schätze mal du hast Gaulterien und Eriken (Callunen) Im kasten.

      Das hab ich ja noch nie gehört. Eigentlich vertrocknet die Pflanze, weil sie als Konzentrationsausgleich ihr Wasser abgeben muss. Und eine Erica ist keine Calluna. Das sind eigenständige Pflanzen (Erika carnea und Calluna vulgaris), die beide zur Famile Ericaceae gehören (Erikagewächse).


      @speedy: ne Pflanze muss auch mal was essen. Tu ihr was gutes, sie wird es dir mit neuen Trieben danken :D
    • Speedy_15 schrieb:

      außerdem, habe ich voll viele Bananenpflanzen, auf die ich ganz stolz bin... sind zwar jetzt erfroren, aber die kommen nächstes Jahr wieder (3-4 Meter) hihi...


      Musa sind schön :love: welche hast du ? am besten gleich mit 3m-Bildern :D

      -> keine low IQ PN erwünscht

      viele Grüße aus Braunschweig [IMG:http://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_langenase.gif]

      20/100
    • @ anastila
      Ohne das jetzt böse zu meinen ;)
      Ich bin Gärtnerin ich weiss das Erika keine Calluna ist, aber viele kennen den unterschied nicht und desswegen habe ich in Klammern Calluna geschrieben.
      Und das mit den Zellwänden ist so. Nennt sich Plamolyse und lernt man in der Berufsschule um genau dieses zu vermeiden..Wenn ich was schreibe dann weiss ich auch was ich schreibe ;)
      Nachzulesen unter Wikipedia --Plasmolyse ( Achtung sehr fachbezogen)
      Kann auch gerne noch mal ein paar sachen raussuchen , habe ich sicher noch irgendwo rumfliegen.

      "Das gesprochene Wort zerfällt zu Staub und weht mit der Dunkelheit davon."

      (Zitat aus dem Buch Verquere Welt von Janina Stahlhut)
    • hallo,

      ihr beide redet über dasselbe :D , wenn die konzentration außen höher ist als innen, dann wird wasser aus dem cytoplasma und der vakuole abfließen mit dem ergebnis, dass sich die plasmamembran abkugelt, weil der turgor nicht mehr gewährleistet ist, die pflanze welkt.
      das problem ist, dass es grds. zwei wege gibt, wie wurzeln wasser aufnehmen. entweder direkt über die membran in die zelle oder über die zellwand (symplastisch bzw. apoplastischer transport), der apoplastische weg wird allerdings beim über gang vom wurzelhaar in den perizykel durch die casparystreifen (wasserundurchlässiger streifen) verhindert. damit bleibt nur der weg über die membran der endodermiszellen, der aber natürlich nur dann funktioniert, wenn die konzentration an ionen (aus dem dünger) innerhalb der zelle höher ist als außerhalb, damit wasser in den symplasten eintrömen kann.

      lg tribble, der esgerade etwas peinlich ist, dass sie die frage überhaupt stellt, nachdem sie beim durchblättern ihrer semesterunterlagen aus dem dritten semester feststellte, dass der dozent eine ähnliche frage in einem testat stellt und sie die RICHTIG beantwortet hat... :rolleyes:

    • @Angelofexcalibur: du denkst du hast mehr Ahnung als ich, weil du Gärtnerin bist? Dabei musst du bei wiki nachschauen, während ich mein Wissen noch aus meinen Lehrjahren beziehe :D

      @tribble: so schön fachlich, wie du das hier aufführst hätte ich das aus dem Kopf nicht mehr sagen können. Darf ich fragen, was du studierst? Die haben uns wirklich nur die eine Lösung beigebracht. Wusste gar nicht, dass es noch einen anderen Weg gibt ^^

    • hallo,

      es kommt immer auf den gesamtzustand an. wenn ich z.b. nur eine "ionensorte" (z.B. K+) draußen erhöht habe, kann es in der gesamtbilanz immer noch sein, dass draußen eine niedrigere konzentration herrscht und damit noch ein nettoeinfluss stattfindet. allerdings wird dann dieser bestandteil seinem konzentrationsgefälle nach, nicht in die pflanze geraten, es strömt immer von höher konzetriert zu niedriger konzentriert, so dass es möglich ist, dass eine unterversorgung für dieses eine ion zustande kommt.
      wenn ich dagegen krass überdünge, erhöhe ich die konzentration an ionen dagegen derart, dass die gesamtkonzentration außen höher ist als innen, trotzdem kann es noch zu einem einstrom kommen (z.b. ist nach wie vor cl- außen niedriger als innen), der aber so gering ist, dass ich damit bei der pflanze keinen effekt erziele. das wasser folgt übrigends immer "passiv",d.h. es wird durch die hin- und herfltuschenden ionen mitgerissen. (ähm, ich glaube, das liegt an den kovalenten Bindungen, ich frage noch mal Mada...)

      ich weiß leider nur für tierische zellen ungefähr, was draußen und was drinnen für eine konzentration liegen muss, aber das ganze gilt potentiell für jede zelle und ist eigentlich hochspannend , weil die ionen ja immer ladungen tragen (also negativ oder positiv geladen sind) und dadurch z.b. aktionspotentiale an zellen "gezündet" (indem z.b. plötzlich durch kanäle +ionen nach innen gelangen und das zellinere damit gegenüber dem zelläußeren positiv wird) werden können. deshalb können wir letztendlich auf die umwelt reagieren. (ok, das ist jetzt ganz vereinfacht, was da abläuft, aber das prinzip ist so)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tribble ()

    • Tribble schrieb:

      hallo,

      es kommt immer auf den gesamtzustand an. wenn ich z.b. nur eine "ionensorte" (z.B. K+) draußen erhöht habe, kann es in der gesamtbilanz immer noch sein, dass draußen eine niedrigere konzentration herrscht und damit noch ein nettoeinfluss stattfindet. allerdings wird dann dieser bestandteil seinem konzentrationsgefälle nach, nicht in die pflanze geraten, es strömt immer von höher konzetriert zu niedriger konzentriert, so dass es möglich ist, dass eine unterversorgung für dieses eine ion zustande kommt.
      wenn ich dagegen krass überdünge, erhöhe ich die konzentration an ionen dagegen derart, dass die gesamtkonzentration außen höher ist als innen, trotzdem kann es noch zu einem einstrom kommen (z.b. ist nach wie vor cl- außen niedriger als innen), der aber so gering ist, dass ich damit bei der pflanze keinen effekt erziele. das wasser folgt übrigends immer "passiv",d.h. es wird durch die hin- und herfltuschenden ionen mitgerissen.


      ähh...also ist die Antwort "nein" ? [IMG:http://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_oh-no2.gif]

      -> keine low IQ PN erwünscht

      viele Grüße aus Braunschweig [IMG:http://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_langenase.gif]

      20/100
    • Sagen wir mal so: wenn Du eine zeitlang jeden Tag eine Tafel Schokolade isst, wirst Du, wenn Du vorher normalgewichtig warst, auch nicht sofort übergewichtig. Wenn Du aber von jetzt auf gleich jeden Tag zuviel Schokolade, Pommes, Fett udn Zucker isst, ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Dir und Deinem Gewicht nicht gut tut, deutlich höher.

      So in etwa. Wobei ich es relativ unwahrscheinlich halte, dass beim Düngen ein Düngerbestanteil zu stark erhöht ist. Außer, man verwendet den völlig falschen Dünger, also Rhododendron für Orchideen oder sowas.

      LG Anja

      60er Aquarium im Rhein-Main-Gebiet sucht neue Bewohner, siehe Marktplatz.