Persische Rennmäuse - Laberthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hm okay.. keine Ahnung ob sich das noch einstellt oder nicht. :huh:
      Ich habe eine gute Nachricht .. zumindest für meine Mongolen. Sie haben Gott sei Dank keine Würmer abbekommen! Man fällt mir ein Stein vom Herzen.

      Bei meinen Persern warte ich noch auf das Ergebnis der Obduktion :S Leider war noch kein Brief im Briefkasten.. Ansonsten kann ich sagen das es dem kleinen Mann soweit so gut geht. Es tut mir nur so leid das er alleine schlafen muss ;(

      Beitrag von taebodine ()

      Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    • Ich habe das Gefühl mein Persermann ist schon recht einsam und langweilt sich ganz schön. Irgendwie glaube ich, dass er weniger aktiv ist als früher.

      Leider gibt es keine Neuigkeiten zwecks Obduktion und die zweite Panacur Gabe fängt in 2 Tagen an (yay Putzmarathon bei der Hitze). Außerdem habe ichdas Gefühl, dass meinen Mäusen ganz schön warm ist. Er legt sich total süß flach auf den Bauch auf dem Terrakotta Rohr *g*. Herzallerliebst :love:

    • So, ich bin es nochmal! Ich habe heute den Befund bekommen.

      Die Todesursache ist weder durch Bakterien, noch durch Viren verursacht worden. Parasiten wurden ebenfalls keine gefunden.

      Er ist aufgrund Herz-Kreislaufversagen gestorben. Die Vermutung ist, dass er eine Stoffwechselstörung gehabt haben könnte und in Kombination mit einer unter Umständen falschen Ernährung letztenendes daran gestorben ist.
      Hm.
      Die Frage ist, ob er durch die Umstellung auf mein Rennmausfutter so abgemagert ist, oder ob das Futter, dass er vorher bekommen hat nicht ausreichend Fett/Nährstoffe etc enthalten hat. Sein Bruder wiegt 130g und das is ja noch im normalen Bereich. Ach Mensch.. :S Ich frage mich, ob man das hätte nicht irgendwie verhindern können.. Ich frage mich, ob er vielleicht Diabetes gehabt hat.. In der Zoohandlung haben sie den Mäusen oft getrocknete Apfelstücke als Leckerlie angeboten.

      So ganz eindeutig ist es ja leider nicht, weswegen er letztenendes gestorben ist. Herz-Kreislaufversagen könnte nur eine Reaktion auf die Kachexie gewesen sein. Gefressen hat er aber immer... Der einzige Trost der mir bleibt ist, dass ich infektiöse und parasitäre Krankheiten ausschließen kann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MiniGnouf ()

    • Mensch.. drei Posts hintereinander und keine anderen Antworten.. Nun gut, jetzt habe ich doch noch eine Frage an euch:

      Am Donnerstag kommt die neue Gesellschaft für meinen Perser! Ich werde ihn dann für den Rest des Tages in ein 80er Aquarium verfrachten.
      Ich möchte auf Nummer sicher gehen und werde von ihm auch erst noch eine Kotprobe machen lassen, bevor ich mit der VG anfange. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser... Naja.

      Dann sieht mein Plan so aus:
      Ich möchte sich erst mittels Trenngitter aneinander gewöhnen und dann zur Badewannen-Methoden greifen. Jetzt ist die Frage soll ich die beiden in ein 60er Aquarium mit Trenngitter setzen oder ist das zu klein? Sieht doch schon echt winzig aus andererseits sind sie dann gezwungen sich miteinander zu beschäftigen, da sie nicht viel Raum haben sich in eine andere Ecke zu verkriechen. Wie lange denkt ihr sollten sie mindestens getrennt voneinander mit TG bleiben? Ich hätte einfach nach meinem Bauchgefühl entschieden und sie zusammengeführt, wenn sie sich am Gitter friedlich verhalten. Denke mal länger als 1 Woche sollte es nicht dauern, außer natürlich sie können sich gar nicht riechen.

      Tja und dann hätte ich sie mittels Badewanne-Methode zusammengeführt. Soll ich sie danach 1-2 Tage zusammen in der TB lassen? Oder kann ich sie stattdessen auch einfach in ein sehr kleines Aquarium Abteil tun (was mir lieber wäre, da das vom Handling einfacher wäre).

      Wenn alles gut geht würde ich dann Stück für Stück das Abteil vergrößern bis sie das volle Aquarium haben (100x40x40) und sie dann in ihr richtiges zu Hause setzen. Zwischendurch natürlich immer mal wieder neue Einrichtungsgegenstände rein, damit wenn sie in ihr neues zu Hause einziehen nicht so viel "neues" auf einmal bekommen.

      Wäre toll wenn ihr mir ein wenig helfen könntet! :*

    • Von Perser-Vergesellschaftungen habe ich leider keine Ahnung und auch keine Erfahrung. Ich wünsche euch alles, alles Liebe, damit es gut geht :2love: Daumen werden gedrückt sein! :)

      Ich meine mich zu erinnern, hier Videos zu persischen Vergesellschaftungen gesehen zu haben (eines war in einer Dusche / Badewanne). Ich möchte es allerdings nicht beschwören von wem es war, da Vergesslichkeit grüßen lässt :rot::D
      Bestimmt kann dir da jemand von den erfahreneren Haltern weiterhelfen :2love:

    • Ich habe zwar noch nicht besonders viel Erfahrungen in VGs und musste bisher nur einmal meine zwei Mädels wieder neu vergesellschaften, aber ich würde sie definitiv nicht in so ein winziges 60er Aqua setzen. Da drehen sie durch vor Platzmangel, wenn sie da tagelang drin sitzen sollen. Das kann bei Persern eher in Agressivität umschwenken.
      Ich habe damals ein 150x60 cm Terrarium in der Mitte mit TG geteilt. Ich würde als definitiv was deutlich größeres nehmen.

      Perser verhalten sich am TG aber auch nicht unbedingt friedlich, was noch nicht zu bedeuten hat, dass eine VG nicht klappt. Meine dominantere Perserin hat ihre Schwester am TG ordentlich angezickt, was auch nach einer Woche nicht besser wurde. Die anschließende VG in der Badewanne war trotzdem nach ca. 20 min geritzt, dananch hatten sie sich lieb (anfänglich wurde aber ordentlich gekloppt und es flogen Fellfetzen). Im nachhinein würde ich auf die TG Geschichte wohl verzichten und sofort in der Badewanne starten. Am besten mit anfänglich etwas Wasser drin (so 1 cm hoch) und einer rettenden Insel, wo sie sich gemeinsam vor dem bösen Wasser retten können.

      Nach der Badewanne habe ich sie in eine TB gegeben und sie waren so fix und fertig von der VG, dass sie da erstmal locker 12 Stunden oder mehr durchgeschlafen haben. Am nächsten Tag hab ich sie ins halbierte 150x60 cm Terra gesetzt und dann auch recht schnell vergrößert, weil sie sich super verstanden haben.

      Statt einer TB kannst du sicher auch ein kleines Aquarium nehmen. Ich persönlich würde sie aber nicht zu lange auf zu kleinem Raum lassen.

    • Ich mache jetzt aktuell meine 3. Perser VG und ich sage, blos kein 60er Becken! Die werden wahnsinnig dort drin.
      Meine Beiden hocken gerade jeder auf 80 x 50 mittels Trenngitter getrennt und das finden die schon reichlich blöd ;)
      Aktuell sind beide zueinander sehr entspannt und neutral. Wenn weiter alles so gut geht, kommen sehr bald beide in die Badewanne, aber ohne Wasser. Manni ist halt schon 5 Jahre alt und möchte nicht, dass er sich was weg holt.

      @Julchen: deine Perser kannten sich vorher schon, weshalb du die Beiden sicherlich auch sofort in die Badewanne hättest setzen können. Bei völlig fremden Persern würde ich immer erstmal das TG einsetzen um zu schauen, wie sie aufeinander reagieren.
      Bei meiner letzten VG hätte mein alter Perser den Kleinen eher zerfetzt, obwohl der Lütte gerade mal 8 Wochen alt war. ;)
      Die Re-VG meiner ersten Perser-VG habe ich sofort in der Transportbox gestartet.

      So eine Perser-VG kann auch gut mal 14 Tage dauern und du musst viel Beobachten und aus dem Bauch heraus entscheiden. Bei machen ist es gut schnell zu vergrößern, bei anderen bewirkt das schnelle vergrößern eher das Gegenteil. Starke Nerven und Geduld ist gefragt :) Viel Erfolg.

      Liebe Grüße
      Madeleine
    • Ich würde sie auch auf keinen Fall in ein 60er setzen, das ist für Perser VIEL zu klein.

      Ich habe Spot und Sally im geteilten 160er-Terra ans TG gesetzt, das war auf jeden Fall nicht zu groß. Keine Sorge, wenn sie kaum Einrichtung haben, beschäftigen sie sich schon genug miteinander. Am ersten Tag war es so, dass Spot ein paar Mal gegen das TG geboxt hat, danach war's aber gut. In der Badewanne (nach etwa 4 Tagen TG) wurde dann die Kleine mal frech, bis Spot sie einmal energisch weggeschubst hat.

      Danach war alles geklärt.

      Ein geteiltes 100er ist das Kleinste, was ich mir für eine Perser-VG vorstellen kann.

      Wenn ich jetzt bald Sam und Frieda vg'e, überlege ich, sie direkt in die Badewanne zu setzen, mit ganz wenig Wasser und einer gemeinsamen Rettungsinsel. Da es Männchen und Weibchen sind, hoffe ich auf Liebe auf den ersten Blick... :love:


      :gerbil :gerbil Es grüßt die Perserbande! :gerbil:gerbil:love:
    • Okay vielen Dank für eure Einschätzungen! Ich wollte nachhaken, da es meine erste VG ist und ich mir noch nicht 100% sicher bin/war wie ich vorgehe.

      Ich denke aber ich werde sie dann ins 100er mit TG tun, 2x am Tag Seitenwechsel und dann wenn ich denk, dass es die richtige Zeit ist sie in der Badewanne zusammensetzen. Beide sofort in die Badewanne zu tun, ohne das sie ZeIt hatten sich ein bisschen aneinander zu gewöhnen, hielt ich für sehr riskant. Muss natürlich auch nicht heißen, dass es mit TG einfacher wird aber ich hoffe es einfach mal.

      Leider habe ich kein größeres Becken als das 100er, ich deke das sollte aber während der VG reichen!? Danach ziehen sie ja in ein viel größeres Heim um.. Soll ich sie dann nach dem Badewannenspaß in ein gereinigtes Becken tun oder kann ich die alte Einstreu drin lassen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MiniGnouf ()

    • auch ein 100er halte ich noch für zu klein. Das große Heim muss ja auch erstmal Stück für Stück erweitert werden. Hast die Möglichkeit das große Gehege zu teilen?
      Wir vergesellschaften im künftigen Gehege und haben das TG reingeschraubt :D
      Wie alt ist denn der Neuankömmling? Wenn er noch ganz klein (so 8 Wochen alt) dann kannst du die alte Streu drin lassen, bei einer alt-alt VG nehme ich neue und reinige die Gehegeteile, die ich frei gebe.

      Liebe Grüße
      Madeleine
    • Hm das mit dem großen Gehege muss ich mir mal genauer angucken, das ist 150 lang und halt 180 hoch, wobei ich die oberen Abteilungen eventuell sperren kann, so dass sie nur das untere 150x60x60 haben. Ich weiss nur nicht ob sich das so gut realisieren lässt. Ich hab jetzt mal noch in den Kleinanzeigen geschaut und das größte Aquarium das ich flächenmäßig noch kriegen könnte ist ein 120x50x50.

      Hm... wobei das auch nur 10cm an Gewinn wären. Na gut ich guck mal ob ich es mit ihrem zukünftigem Heim hinbekomme.

    • Hallo liebe Rennmausfreunde,

      seit letzte Woche Donnerstag bin ich nun Besitzerin von meinen zwei ersten persischen Rennmäusen. Da ich bisher nur einige Jahre mongolische Renner habe, bin ich noch Recht unsicher mit meinen beiden neuen Jungs. Ich habe sie von einer Privatbesitzerin die mir schon einiges erklärt hat. Doch nun tun sich neue Fragen auf und ich hoffe dass ihr mir helfen könnt und wollt :)
      Also, die beiden sind nun 10 Wochen alt und haben sich glaube ich schon ganz gut eingelebt. Da es in den letzten Tagen ja recht warm war, wollte ich ihnen Frischfutter geben. Doch dürfen die das überhaupt schon? Und wenn ja, welche Gemüse- und Obstarten dürfen sie? Die gleichen wie die mongolischen?
      Dann sind mir noch zwei Dinge aufgefallen: Sie riechen deutlich stärker und auch schneller als meine mongolischen. Ist das normal oder ist das ein Krankheitsanzeichen? Und ich habe gehört, dass die beiden mancmal so quieken. Das klingt wie Meerschweinchen oder ne Erkältung :huh: Ist das denn normal oder sind sie krank? Jedenfalls sehen sie gesund aus, Augen klar und nirgenswo Ausfluss, agil, neugirig und verfressen ;)
      Zum Schluss noch etwas, dass mir echt peinlich ist: Da sie genau gleich aussehen, weiß ich nicht wer wer ist :rot: Wie macht ihr das denn? Ich habe sie bereits genau beobachtet und kann wirklich keine Unterschiede feststellen auch vom Verhalten nicht mehr, zu Anfang war der Eine deutlich mutiger.
      Vielen Dank fürs Lesen!

      Viele liebe Grüße von Lena

      Liebe Grüße von mir und meinen Mausis Flora & Clara und Lou & Meeko <3
    • Hi!

      An Frischfutter würde ich sie langsam gewöhnen, nur sehr kleine Mengen zuerst. Weißt du, was sie schon beim Züchter hatten? Du kannst mit etwas Möhre anfangen, etwas Gurke und später auch Paprika, Tomate, Salat geben, immer im Hinterkopf behalten, wo das Gemüse herkommt, Bio ist unbedenklich, ansonsten können deutliche Pestizidmengen enthalten sein, je nach Herkunft.

      Sie stinken? Das ist total ungewöhnlich, eigentlich riechen Perser im dem Alter gar nicht. Weibchen auch später nicht, nur geschlecktsreife Kerle "böckeln" ein kleines bisschen.
      Du solltest schnellstmöglich eine Kotprobe beim TA abgeben zur Untersuchung auf Parasiten, sie dürften eigentlich nicht stinken.

      Mit der Zeit, kann man sie eigentlich ganz gut unterscheiden, im Notfall kann man auch einem ein kleines bisschen Fell abschneiden, wenn man sie unterscheiden muss.


      :gerbil :gerbil Es grüßt die Perserbande! :gerbil:gerbil:love:
    • Herzlich Willkommen unter den Perser Haltern :love:
      Hast du schon Namen für deine beiden? Also mit der Zeit lernt man sie aufgrund ihrer verschiedenen Charaktere kennen. Das mit dem Geruch finde ich auch seltsam, meine riechen auch überhaupt nicht!? Würde dir auch raten eine Kotprobe an den TA zu schicken, falls es so deutlich merkbar ist.

      Also ich habe jetzt für die VG ein 150er Becken aufgetrieben, da das wirklich wesentlich einfacher ist, ein TG einzubauen. Dabei habe ich gleich Leute kennengelernt die sich ebenfalls irgendwann mal Perser holen wollen und zur Zeit Lemminge besitzen :D Die Welt ist doch klein..

    • Danke für die netten Antworten!
      Mh....merkwürdig. Ich finde sogar dass sie schlimmer riechen als die Ratten meiner Tante... :S Oder kommt es von der Ebene? Ich meine, der Geruch kommt nur von den Hinterlassenschaften auf der Ebene ohne Streu. Riecht es vielleicht deswegen so doll? Obwohl, bei meinen Mongolen riecht es selbst da nicht... :huh: Wie ist es eigentlich mit Auslauf? Von meinen mongolischen Damen kenne ich es, dass nach Auslauf oft Zickereien und Rangordnungsprobleme auftreten. Wie ist es da bei den Persern? Sind die auch so instabil und streitlustig? Buddeln eure Perser viel und habt ihr sehr hohe Streu? Meine beiden scheinen bisher nicht so begeistert vom buddeln zu sein weswegen ich nur 15 cm Streu drin hab. Oder kommt das erst noch wel sie es aus dem alten Zuhause nicht kannten? Und habt ihr Laufräder in euren Gehegen? Sollte ch den beiden eins besorgen und wenn ja, dann nur mindestens 30 cm Durchmesser, oder?
      Vielen Dank für eure Geduld und Hilfsbereitschaft!

      VLG Lena

      Liebe Grüße von mir und meinen Mausis Flora & Clara und Lou & Meeko <3
    • Meine Perser riechen überhaupt nicht, da müssten sie schon Monatelang immer wieder auf dieselbe Stelle pieseln, damit das so schlimm riecht wie Ratten.

      Auslauf lieben Perser und fordern ihn schnell täglich ein, wenn sie einmal dran gewöhnt sind. Streit gabs da bei mir noch nie, habe ich bisher auch noch nicht von anderen Perserhaltern gehört, dass sie da anfällig für Zickereien sind.

      Meine Perser buddeln recht gerne, aber sie buddeln keine richtigen Gänge wie Mongolen. Ich habe viel unterirdisch verbuddelt, sie buddeln sich unter Röhren und Etagen durch, häufen 50 cm hohe Berge Streu an und bauen sich da ihre eigenen Landschaft. Meine Gäste fragen immer erstaunt "Haben das alles die kleinen Mäuse so zurecht gebuddelt?" ;) Ja das haben sie und wenn ich öfter die Streu wieder glatt mache, wird es bald wieder umgebaut. Auch wenn sie keine Gänge bauen, beschäftigt sie das buddeln schon eine gewisse Zeit, weswegen ich meinen Persern ca. 25 cm Streu anbiete, die sie willkürlich verteilen von 0 - 50 cm. Aber es sind wohl nicht alle Perser buddelfreudig.

      Mein Laufrad hat 40 cm Durchmesser (30 finde ich schon etwas zu knapp), aber es wird nicht genutzt.

    • Meine fallen da etwas aus der Rolle :D Meine Mädels graben sehr, sehr, sehr gerne. Sie haben richtige Tunnelsysteme und dementsprechend auch durchschnittlich 50cm Einstreu. Im Winter hatten sie auch ein unterirdisches Nest, aber das wurde aufgrund der sommerlichen Hitze durch eine Erweiterung des abnormen Bunkers ersetzt :D

      Dafür klettern und nagen sie einfach nicht so begeistert (die Einrichtung dankt es mir - lädiert ist sie schon, aber das Haus steht noch). Samira kann anscheinend gar nicht richtig klettern :S Sie ist halt ein kleiner Tollpatsch und holt sich deshalb lieber Kerne vom Handrücken, während die anderen auf Schulter, Knie und Kopf herumturnen :whistling:

      Zur Laufradfrage: Cathy (?) hat mal Vergleichfotos gemacht, wo ihre Perser einmal in einem 30er und in einem 40er laufen. Da erkennt man deutlich, dass sie eigentlich das 40er brauchen. Allerdings finde ich das Foto in ihrer Galerie auf die Schnelle nicht :rot:
      Ich habe allerdings kein Laufrad, sondern einen Laufteller aus Metall und Granit. Diese ständige Zweckentfremdung als Toilette und Zahnschleifobjekt fällt somit für mich weg :D
      Natürlich nimmt er mit seinen ~ 40cm doch recht viel Platz weg (mehr als ein Laufrad), aber sie lieben ihn.

      Edit: Hab Cathys Vergleichsfoto gefunden: Persische Rennmäuse - Laberthread

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Viviane ()

    • Also aus den Erfahrungen bei Familie P hab' ich festgestellt, dass sie - kaum hatten sie raus, wie der Drehteller funktioniert - kaum mehr das Laufrad benutzen und fast den ganzen Abend auf dem Drehteller zu finden sind, auch gerne zu zweit oder zu dritt.

      Wenn ich also vor der Frage stünde: heute würde ich von Anfang an Drehteller rein stellen und kein Laufrad mehr.

      Frieda und Sam bestelle ich jetzt auch noch einen Drehteller, dann haben beide Gruppen beides drin. :)

      Und das 30er ist wirklich zu knapp bemessen.


      :gerbil :gerbil Es grüßt die Perserbande! :gerbil:gerbil:love: