Persische Rennmäuse - Laberthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Um das Auge hatte ich ehrlich gesagt keine große Angst. Die Tierarzthelferin hat so ein eine Art Minimüll drüber gehalten und nach dem das Ding weg war, über die Stelle gewischt. Klar wäre das nur ein geringer Schutz, sollte da wer verrutscht. Aber es waren wirklich nur maximal 30 Sekunden. Solange bekommt man sein Tier ruhig. Außerdem ist er ja von unten ran. Da wäre eher die Schnauze dran gewesen. Außerdem ging das ganze so schnell. Aber ja ich verstehe deine Sorge. Patrick war dabei und meinte auch, "Gut das du sie gehalten hast". Insgesamt bin ich aber froh daß sie nicht in Narkose musste. Rainbow ist ja auch schon etwas "älter" und so ohne Risiko sind Narkosen auch nicht. Daher denke ich das Risiko war doch überschaubar, und der Stress hielt sich absolut in Grenzen. Ich würde es wieder so machen. :thumbsup:


    • @Pusteblume1993

      Freut mich sehr für dich und natürlich auch Rainbow, dass alles so schnell und gut geklappt hat :2love:

      @Kathy-chan

      Bei mir wurde mein Männchen leider nach der Kastration nicht mehr von den Mädels angenommen und lebt jetzt mit fünf seiner Töchter friedlich zusammen.
      Was die OP angeht, denke ich auch, das du am besten entscheiden kannst, ob diese gemacht werden muss. Wünsch dir viel Glück das es vl nur eine kleine harmlose Wucherung ist :heart:
    • Pusteblume,
      wie schön dass die Warze so leicht zu entfernen war. Hat er gesagt was es für ein Ding war? Ich probiere mal ein Foto von Hanni's Stilwarze zu machen heute Abend.

      Kathy-Chan,
      so ein Sch****, kann ich nicht anders sagen.
      Zum einen, für deinen armen Schatz, aber auch wg. dem Preis. Ich finde 300-400 Euro wirklich, wirklich übertrieben - wenn nicht gar eine Frechheit.
      An deiner Stelle würde ich andere Tierärzte anrufen, die Situation schildern und wenn sie solche Kleintier OPs machen, ganz offen nach dem ca. Preis fragen.

      ub-40 hat vor ein Paar Tage erzählt, dass sie in der gleichen Tierklinik beim ersten mal ca. 90 Euro gezahlt hat fuer eine DD OP, ein Jahre später kostete die gleiche DD OP über 200 Euro. War ein anderer Arzt. Als sie ihn auf diesen riesen Preisunterschied aufmerksam machte, murmelte er, er würde es nochmal durchrechnen und kam dann auf 120 Euro...Immerhin...

      Es ist ganz klar, dass TÄ wie normale Ärzte 2 oder 3-fach Sätze verlangen können, aber irgendwann ist es nicht mehr lustig X( .

      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • @Pusteblume1993
      Wow das ging ja wirklich gut mit dem Auge - freut mich! :)

      Die Tierärztin wird ihn auch mit einer Inhalationsnarkose operieren.
      Ich weiß nicht, was die Entfernung eines Turmos üblicherweise kostet. Bei meinem Meerschweinchen waren es damals glaube ich um die 150,- DM.
      Weshalb ich auch mehr als erstaunt über den Preis bin. Aber sie weiß wohl was sie tut und wurde mir auch von Freunden empfohlen, die ihre Kaninchen von ihr operieren lassen haben. Sie ist wohl sehr gut und bildet sich auch immer weiter.. hatte einige Zertifikate an der Wand hängen.



      @Mausis
      Vielen Dank! Oje ich hoffe, dass die beiden Brüder nach der OP wieder zusammen finden. :gerbil:gerbil
      Wäre sehr traurig wenn nicht.. ;(



      @snapcracklepop
      Das ist natürlich nicht schön mit diesen Preisunterschieden.. :(
      Werde morgen mal meinen üblichen Tierarzt anrufen und fragen. (er hatte leider keine Zeit als ich den Knubbel entdeckt habe)
      Aber eigentlich haben wir schon einen Termin für die OP an diesem Mittwoch.
      Ich soll ihn um 8 Uhr hin bringen und kann ihn um 15 Uhr wieder abholen.

      --
      Habe versucht, den Knubbel mal mit den Fingern einzukreisen (siehe Foto).
      Er ist schon groß und er ist auch um einiges gewachsen seit ich ihn am 19. März entdeckt habe.
      Damals hatte die Tierärztin schon zur OP (für 400,- Euro) geraten und ich wollte es dann zuerst mit Medikamenten versuchen.
      Für die Untersuchung und zwei Medikamente habe ich schon 80,- Euro bezahlt.

      Beim zweiten Termin hatte ich nochmal nach der OP gefragt und da hieß es, dass sie 300-400 Euro kosten wird.

      Also eigentlich haben wir uns inzwischen für die OP entschieden. Lewis lässt sich zwar immernoch nichts anmerken - er frisst, springt, bunkert und macht alles wie immer. Aber die Tierärztin meint, wenn es erstmal soweit ist, dass es ihm nicht mehr gut geht, weiß sie nicht ob sie noch operieren würde.

      Wir hoffen sehr, dass es kein Tumor ist und wir ihm damit mehr als nur ein paar Monate schenken.
      Bilder
      • 20190408_235040.jpg

        2,42 MB, 3.492×4.656, 6 mal angesehen
    • @ub-40 vielen lieben Dank! :gerbil

      Haben heute eine neue Ebene eingebaut, die sich trennen lässt.
      Dann hat Lewis 1/4 des Käfigs mit Handtuchboden und Heizstein etc. und Parker kann sich in 3/4 des Geheges austoben und doch immer durchs Gitter Kontakt halten.

      Das Handtuch wurde auch bereits inspiziert und angenagt.. :whistling:
      Bilder
      • gehege_fuer_op.jpg

        330,64 kB, 1.200×1.600, 5 mal angesehen
      • gehege_fuer_op2.jpg

        350,29 kB, 1.600×1.200, 2 mal angesehen
      • gehege_fuer_op3.jpg

        405,14 kB, 1.600×1.200, 2 mal angesehen
      • gehege_fuer_op4.jpg

        287,2 kB, 1.600×1.200, 2 mal angesehen
      • gehege_fuer_op5.jpg

        263,84 kB, 1.600×1.200, 3 mal angesehen
      • parker_lewis.jpg

        277,3 kB, 1.600×1.200, 4 mal angesehen
    • Kathy-chan schrieb:

      Haben heute eine neue Ebene eingebaut, die sich trennen lässt.
      Super, dann verlieren sie nicht ganz den Kontakt :thumbsup:

      Kathy-chan schrieb:

      Das Handtuch wurde auch bereits inspiziert und angenagt..
      Tja, das Annagen ist leider das Problem :huh: . Maus kann sich da ggf. was abschnüren X/ . Besser eine Hanfmatte reinlegen :thumbup:
      LG von :gerbil Jerry :babyboy: + Floh :babyboy::heart: // BeeGee :babyboy: + Babe :babygirl::heart: // Lines :babyboy: / Milla :babygirl: //und mir => großes :babygirl:
    • @Sasy
      oje das hatte mich ganz schön schockiert als ich es gesehen habe.. 8|

      und @ub-40
      Habe während er operiert wurde neue Hanfmatten gekauft und das Handtuch durch diese ersetzt.
      Als ich ihn abholen konnte, hat die Tierärztin jedoch gesagt, dass es auf keinen Fall stauben darf.
      Wenn man auf die Hanfmatten haut, staubt es jedoch. Deshalb haben wir erstmal wieder das Handtuch rein gelegt.. :/


      @snapcracklepop
      @Pusteblume1993
      @Mausis
      Vielen lieben Dank für's Daumen drücken! :gerbil:2love:


      @Little Cleo
      Ja, deine Vermutung ist richtig. Mein üblicher Tierarzt ist Dr. Freisen in Steinheim.
      Aber er hatte leider keine Zeit weshalb wir zu Dr. Ott gegangen sind.


      Ich habe ihn gestern um 8 Uhr hin gebracht. Um 11 Uhr kam dann der Anruf, dass die Operation fertig ist.
      Den großen Knubbel hat sie komplett raus bekommen und bei dem Kleineren ist sie sich nicht sicher, ob sie alles erwischt hat.

      Dazu kommt, dass sie noch einen weiteren zwischen den Schulterblättern entdeckt hat.. ;(
      Diesen wollte sie erstmal nicht operieren weil sie sich nicht sicher ist, ob er bis zur Lunge gehen könnte.. :(

      Sie schickt die Knubbel ein und wenn es nichts Schlimmes ist, kann man nochmal eine OP zwischen den Schultern machen um den Letzten zu entfernen.

      Eine Stunde später wurde ich angerufen, dass er langsam am Aufwachen ist und ich ihn um 15:20 Uhr abholen kann.

      Dann hat sie uns erzählt, dass es ganz schön schwierig war.. der eine Knubbel ging wohl bis zur Bauchdecke und sie musste viel weg schneiden. Aber es hat alles gut geklappt und sie hat ihn super zu genäht.

      Der arme Lewis ist ganz schön getaumelt, war aber schon am futtern. :heart::gerbil

      Werden ihm diese Woche jeden Tag Medikamente gegen die Schmerzen geben und am Montag haben wir einen erneuten Termin zur Untersuchung und dann wird auch das Ergebnis da sein. Hoffentlich ist alles gut.

      Die beiden Brüder haben sich schon mehrfach durch's Gitter gesehen und beschnuppert. Beide haben auch versucht irgendwie zueinander zu kommen.. bricht mir fast das Herz, sie nicht zueinander zu lassen.. ;(
      Aber sein Bruder würde bestimmt an die Wunde gehen.. und die muss erstmal heilen.

      Gegen Nachmittag ist er schon wieder ganz normal herum gelaufen. Er ist zwar die meiste Zeit in seiner Höhle, aber muss sich ja auch ausruhen.
      Er futtert, trinkt und sieht sehr munter aus. :)
      Bilder
      • nach_der_op.jpg

        323,63 kB, 1.600×1.200, 26 mal angesehen
    • Ach, wie schön dass es es geklappt hat, dass Lewis die OP gut überstanden hat. Er sieht so suess aus mit seinem nackten Rücken und der "Mäusedecke". Den Ohren und Augen nach topfit!

      Jetzt hoffen wir ganz arg, dass die eingeschickte Knubbel gutartig sind.

      Kathy-chan, wie meinst du das "ging bis zur Bauchdecke"? Vom Rücken bis zum Bauch? Das wäre ja riesig ;(

      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • Schön das alles gut ging Kathy. Ich hoffe es heilt alles gut ab. Eventuell kannst du das Handtuch ja durch Zewa austauschen. Da hast du keine Gefahr das es angenagt wird und die Fäden was abschnüren. Bis wann dürfen die Brüder wieder zusammen?

      Kurz zu Snap:

      snapcracklepop schrieb:

      Kathy-chan, wie meinst du das "ging bis zur Bauchdecke"? Vom Rücken bis zum Bauch? Das wäre ja riesig ;(
      Ich vermute mit Bauchdecke ist eher das Bauchfell, also das Peritoneum gemeint. Das macht die Operationen etwas schwieriger. Gut das die Tierärztin erfahren ist.

      So ansonsten weiterhin gute Besserung für den lieben Kerl. :heart:

      Liebe Grüße Pusteblume

    • @snapcracklepop
      Ja er macht einen sehr fitten Eindruck. :)
      Es waren ja zwei Knubbel. Einer am Rücken und einer an der Seite, der laut Tierärztin bis zur Bauchdecke ging.. das war wohl ganz schön kniffelig.. :/

      Das ist sehr unschön mit der Stilwarze.. X/ zum Glück hast du sie gut weg bekommen. :gerbil<3


      @Mausis
      @Pusteblume1993
      Vielen lieben Dank euch beiden! :)
      Am Montag ist der nächste Termin. Vorher lasse ich die beiden nur unter Beobachtung zusammen damit ich weiß, dass sein Bruder nichts an der Wunde machen kann. Hoffe, dann kann er auch wieder in die komplette Voliere.
      Zewa wäre denke ich auch nicht gut gewesen weil er es klein gerupft hätte.. und dann hätten davon Fasern an der Wunde festkleben können.


      @ub-40
      jep :)



      Lewis nimmt brav jeden Tag zweimal seine Medizin. Wenn ich Glück habe, schlabbert er sie sofort weg, ansonsten dauert es etwas länger..
      Er futtert zur Zeit vor allem gerne Karotten. Das war auch mit das erste, was er nach der OP angerührt hatte.

      Die Situation macht den beiden schon schwer zu schaffen. Parker hatte sich seitdem Lewis zur OP gebracht wurde extrem im Baumstammunterschlupf zurück gezogen.. :/

      Hab die beiden jetzt unter Aufsicht mehrfach zusammen gesetzt, damit sie wissen, dass alles ok ist. Ich glaube, das hat beiden sehr gut getan. Aber Lewis dreht langsam durch weil er nicht aus dem abgesperrten Teil raus kann.. :wacko:
      Heute habe ich ihm mal das Laufrad rein gestellt, damit er Abwechslung hat.. ansonsten chillt er aber auch häufig neben dem Heizstein.

      Morgen um 15 Uhr geht's wieder zum Tierarzt. Dann gibt's den Befund und er wird nochmal durchgecheckt..
      Der Knubbel zwischen den Schulterblättern bereitet mir Sorgen.. :/
      Bilder
      • lewis.jpg

        4,64 MB, 4.656×3.492, 17 mal angesehen