Persische Rennmäuse - Laberthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kurz mal was anderes:

      Was würdet ihr davon halten, wenn wir ähnlich wie bei den Mongolen für die Perser eine Liste mit "Mögliche Bezugquellen" erstellen. Einfach das Leute die Perserhalter werden wollen oder zur Vergesselschaftung Perser suchen Anlaufstellen haben.

      Das dort dann eventuell keine Tiere im Moment abzugeben sind ist eine andere Sache, aber zum mindest hat man einen groben Überblick wo man anfragen kann. Außerdem warten neue Perserhalter ja sowieso meistens recht lange und nehmen weite Strecken auf sich. Ich fände es cool wenn es wie in der Züchterliste dann auch nach Bundesland aufgeteilt wäre. Die andere Frage ist halt auch, ob es okay, diese hier ohne ihr Wissen aufzulisten. Dennoch sehe ich durchaus Vorteile in so einer Liste. Den Hand auf's Herz, Leute die länger hier dabei sind wissen wo sie sich melden können. Für Anfänger ist das aber echt schwierig.

      Die Frage ist dann halt auch noch, ob wir nur Instituten wie den Naturpark Nypmhaea, den Schulzoo in Köln usw oder auch Züchter wie Karlinke und eventuell auch Zoohandlungen wie die von der POG ihre Perserdamen hat einfügen. Insgesamt kämen da sicher einige Anlaufstellen zusammen.

      Liebe Grüße Pusteblume

    • @Pusteblume1993
      So eine Liste wäre super! :)

      @Mausis

      Vielen Dank! Das klingt sehr gut. Freut mich, dass es bei dir so gut funktioniert hat. :)

      Wir werden auf jeden Fall eine Vergesellschaftung versuchen und wir haben auch bereits einen neuen Partner gefunden. Leider wohnt er 6 Stunden mit dem Auto entfernt weshalb wir nach einer Transportmöglichkeit suchen. Aber das wird schon irgendwie. :)

      Parker ist die letzten Tage sehr viel anhänglicher geworden.
      Und er schläft gerade zum ersten Mal in der Hängematte, die schon seit Ewigkeiten da hängt. Die beiden wollten da nie rein und als ich Futter zum Locken rein gelegt habe, haben die beiden einfach ein Loch von unten rein genagt und die Leckerchen rieselten raus.. :rolleyes:

      Hab ihn vorhin überall gesucht und dann sah ich Fell aus dem Loch hängen.. :D:gerbil
    • Kathy-chan schrieb:

      haben die beiden einfach ein Loch von unten rein genagt und die Leckerchen rieselten raus..
      Wie lustig, ja - die Perser sind Meister in "effektives Futter bunkern und verschleppen". Dari Kolben kommen am Stück in den Bunker, Schnüre mit Rolli Nager werden einfach aufgenagt und die Rollis purzeln runter.

      :love:
      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • Hi Traumvogel, interessanter Käfig - ich würde sagen "jein" - mir scheint die Belüftung dürftig, und Bodengitter ist ein no-go bei Rennmäuse, da sie da mit den Füssen hängenbleiben könnten und sich verletzten. Wenn man es aber etwas umbaut, warum nicht?

      Einstreukante ist wie hoch? Meine Perser sind zwar keine Buddler, aber auch da kann einiges an Streu zusammenkommen und sie bauen gerne gegen die Glastüren Rampen 8o

      Ist zwar nicht billig, aber wenn ein LRS Rad dabei ist, Beleuchtung und alles mögliche... :thumbsup:

      Eleganter ist es allemal als mein OSB Perserturm :)

      rennmaus.de/community/attachme…576e023c5aed675d0eb1f42d1

      Pusteblume, was meinst du?

      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • Soweit ich es sehen konnte, fehlt eine Einstreukante, ich werde mal nachfragen. Ich habe überlegt ob man da evtl mit einer höheren Plexiglasplatte von innen nachhelfen könnte? Da braucht man dann vermutlich ja aber auch noch zusätzlich einen Kantenschutz? Die Ebenen hätte ich vermutlich durch Siebdruckplatten ersetzt, hab gelesen das sei geschickt. Für die ausreichende Belüftung müssten sicherlich noch weitere Stellen ausgesägt und mit Lochblech versehen werden. Bei den OSB- Terrarrien fallen grundsätzlich ja ähnliche Arbeiten an inklusive Lackieren?

    • Vom Grundding ist das eigentlich okay. Mit den Ebenen geb ich Snap Recht. Ich würde die Ebenen die jetzt mit diesem Metallgitter ausgelegt sind allerdings mit Holz bzw das Holz am besten gleich so lackieren das Urin nicht gezogen werden kann. Das mit der Einstreuhöhe bekommst du auch normal gut gelöst, wurden hier im Forum ja schon ein paar Mal gemacht. Die Lüftung unten ist allerdings etwas doof. Aber insgesamt ist es eine gute Grundlage. Du musst auch bedenken daß die Lrs Laufräder in der Größe wirklich teuer sind. Ach und die LEDs wären in einem Kanal besser aufgehoben. (Led Profil mit Opal Streuscheibe)
      google.com/search?q=opel+streu…ESgC#imgrc=9YOCQKAfcK2mcM

      @Snap du hast von mir noch eine Privat Nachricht :whistling:


    • Oh, Pusteblume, flitz und guck PN :)

      Gut finde ich die Höhe von 2x 102 cm. Perser sind gut und gerne Kletterer, Pusteblume's Käfig ist richtig hoch. Dass kann man wunderbar gestalten.

      Evtl. würde "nur unten" eine grössere Streuschutzkante langen, um dort das tiefere Einstreubereich zu haben. Meine Perser waren jeher eher auf der mittleren Wohnetage unterwegs, nur der Bunker ist unten und manchmal schlafen sie irgendwo dort, aber meisstens in der oberen Etage mit sehr wenig wenn gar kein Einstreu (sie kicken es meisstens durch das Zugangsloch nach unten).

      Ich meine in Bild 3 zu erkennen, dass die Streuschutzkante ca. 5 cm ist, erkennt man gut am Häuschen.

      Siebdruckplatten sind optimal, weil gut zu bearbeiten und wasserfest/abwischbar.

      Und ja, die LRS Laufräder kosten locker um die 100 Euro, mit langen Wartezeiten.

      Wenn man das ganze Zubehör einrechnet, und die Arbeit, ist das Angebot absolut OK. Und ja, das lackieren der OSB Käfige war ziemlich schwer, da mehrere Schichten nötig waren und die Struktur weiterhin sichtbar.

      Foto oben von mir funzt irgendwie nicht, hier nochmal:




      Alles in allem, Traumvogel, gebe ich die Pfullinger Anlage Thumbs up! :thumbsup:

      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • traumvogel,

      Pusteblume & eine Züchterin haben positive Erfahrungen mit männliche Mehrgenerationen Gruppenhaltung von der selben Familie gemacht, die nicht getrennt wurden.

      Die Züchterin meinte immer in 2er Schritte Männchen halten, falls es kracht kann man Paarweise trennen. So würde die 4er Grupp besser sein als meine damalige verkrachte 3er Gruppe.

      Ich finde Papa & 3 Söhne OK.

      Wie alt sind die Sohnemänner?

      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • Also ich habe bis jetzt keine schlechten Erfahrungen mit meinen Buben (Papa kastriert mit drei Söhnen gemacht). Ehrlich gesagt sind wirklich sehr harmonisch und dazu noch etwas aufmerksamer als die Damen. Patrick wird abends von den Buben regelrecht mit den Blicken fixiert und es wird sich noch konsequenter aufgereiht als es die Mädels tun. Eventuell liegt es aber auch daran weil sie das höher Terra haben.

      Anfang April haben sich die Jungs einige Tage (3 etwa) auffallend viel besprungen und danach geputzt. Allerdings ohne Aggression oder Mobbing. Dies ging aber bald vorüber und bei den Mädels konnte ich auch vermehrte Unruhe feststellen. Denke es liegt an der Jahreszeit.

      Die drei Buben (die als Gruppe ausgezogen sind) vertragen sich auch, aber auch bei ihnen war vor kurzem der Frühling zu spüren. Ihre Besitzerin hat mir eben auch von auffälligem besteigen berichtet. (Ende April). Nach einigen Tagen wurde es aber auch in dieser Gruppe eingestellt. Auch diese Gruppe nicht besonders auffällig.

      Nebenbei hat mir MiniGnouf von einem Halter in Köln erzählt der eine 8er Gruppe nur Jungs hatte. Und auch in der Ursprungsgruppe meiner Perser (25 Tiere) waren mehrere erwachsene Männchen, und das über einen langen Zeitraum und keines der Tiere hatte Biss oder Verletzungsspuren. Ich denke die Perser sind vom Risiko auch in Männergruppen nicht so hoch. Dennoch sollte man sich eher auf einen alternativen Plan einstellen, als bei zwei Perserjungs oder nur Weibchen. Andere Halter haben ja auch schlechte Erfahrungen gemacht, siehe Snap bei der sich drei Brüder verkracht haben. Risiko ist also da. Gestaffelt mit Papa aber vermutlich geringer als bei nur bei Geschwistern. Ich würde mittlerweile weder Männchen noch Weibchen bevorzugen. Alles hat seine Vorzüge. Vom Verhalten, Geruch und sonstigen sehe ich keine Unterschiede zwischen den Geschlechter. (Außer den wesentlichen und sichtbaren :P;):whistling: )

      Also wenn die Gruppe dir sympathisch scheint nimm sie ruhig. Noch kurz ganz doof gefragt, sind das Nachkommen von der Züchterin die Mausis Tiere abgenommen hat? Die Jungtiere scheinen mir übrigens noch sehr jung, sie sind vom Fell noch nicht aufgehellt. Wie alt sollen sie den sein? Wieviel Erfahrung in der Geschlechterbestimmung liegt vor?

      Liebe Grüße Pusteblume


    • Ich bräuchte mal Euren Rat:

      Ich überlege mir mein Perser Ömikens umzusiedeln in den 150er Terra vom Toni, oder auf einem 120er reduzieren.

      Hintergrund ist der: Bei 2 der 3 habe ich festgestellt, dass sie eine Art Rheuma oder Artrose haben, denn sie sind nicht mehr gute Kletterer, sind weniger gelenkig und die Hinterläufe machen nicht immer mit.

      Die drei sind immerhin zw. 5,5 und 6 Jahre alt, und ich meine gelesen zu haben dass diese Alterserscheinungen "normal" sind.

      Dass blicken die noch nicht, und oft gibt es statt einem geschmeidigen Sprung einen satten "Plopp" wo Oma 10cm runter fällt, statt zu springen. Verletzt hat sich noch niemand.

      Lang ist es her, dass sie todesmutige Akrobaten-Sprünge im Korb und am Hängemaiskolben absolvierten :)




      Eine Omi ist ganz dünn und klapperig, liegt meisst entweder im Nest oder auf/neben dem Heizstein :love: .

      Eine lebt zur Zeit im Kellergeschoss und kommt nur hoch zur BM Vergabe und steinen :love: .

      Eine dicke Oma ist noch fit und bunkert als einzige weiterhin fleissig :love: .



      Am besten wäre alles mehr oder weniger ebenerdig, 5cm Einstreu zum polstern, die ganze Klettersachen wie Karusselkorb und Hängekorkröhre raus. Aber wohin mit dem Bunker? Der ist ja schon ca. 45x45x45cm gross.

      Langt der 120er?

      Und kann ich ihnen so eine Veränderung überhaupt antun? Perser sind nicht so sensibel wie Shaws und Mongolen, wenn man ihnen alles umstellt. Dauert halt ein bisschen bis sie es blicken, aber sie werden nicht depressiv (Shaw) oder teils aggressiv (Mongolen).

      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • du hast sicher recht in anbetracht etwaiger verletzungsgefahr, vorsorglich umzudenken.

      wegen des bunkers, der viel platz einnehmen würde:
      besteht die möglichkeit, den kleiner zu machen selbst mittels heimwerken?

      schon deswegen fände ich das 120er zu klein.

      angenommen du nimmst das 150er:
      a) wohnt toni da grad? und käme ins 120er, weil er die 150 eh nicht nutzt?
      b) im 150er könnte für die omis alles an fast den gleichen platz kommen, für wenig neuerungs-stress?

      gäbe es die möglichkeit das aktuelle der omis in irgendeiner art zu ändern, damit sie am gewohnten standort bleiben könnten?