Persische Rennmäuse - Laberthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nachdem der Edelstahl Laufteller so gut angekommen ist bei den Pilsener, habe ich die Firma in der Schweiz ausfindig gemacht, die sie verkauft (129 Schweizer Franken):

      shop.top-degu.ch/pi/Laufraeder-und-Laufteller/test1.html

      Ich werde jetzt ein ähnliches Laufteller bestellen von sweet fluffy world, und werde berichten ob der gut funzt. Der Preis ist super.
      Das kritische bisher war immer die Aufhängung und wenn Sand ins "Getriebe" kommt, da haben bisher nur der Schweizer Teller und die LRS Räder langfristig stand gehalten.

      ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…l-neu-/1047793695-313-310

      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • @snapcracklepop, ich glaub auch, das Fanny nicht unglücklich ist, das ihr der pubertäre Mob erspart geblieben ist. So ein Mob hat Sid nämlich das Schwanzstück hier gekostet. :/

      Das ist Bausand - aber nicht aus dem Baumarkt. Ich pack dafür immer ne 90l Baubütte in den Kofferraum, fahre zum örtlichen Sandwerk, frage höflich nach einem recht feinen, ungewaschenen Sand und bekomme daraufhin einen Sandhaufen zugewiesen. Da fahr ich dann hin, schaufel meinen Kofferraum voll, löhne meine 3€ und fahre wieder heim. :D
      Geht schneller als abgepackter Terrariensand, ist um Welten billiger und hinterlässt keinen Verpackungsmüll. :P Einziges Manko: Um diese Jahreszeit ist er nass und damit sch...öööön schwer ... :SX/ Ich renn dann immer 10mal rauf und runter, bis ich alles unten hab. 8|


      LG Angelus
      www.das-maeuseasyl.de

      Es müßte eine Pflicht zur Quellenangabe für Gerüchte geben - aber dann würde der Klatsch ja keinen Spaß mehr machen! :rolleyes:
    • Uiuiui Angelus, da sparst du dir aber definitiv die Muckibude;)

      Snap, sag mal Bescheid, was der Teller so kann. Pünktchen hat zwar einen, aber vllt muss ja auch iwann ich in neuer ran.

      Ich habe heute Pünktchen zur hoffentlich dauerhaften Übernachtungsparty abgeholt und hab den Sprung ins kalte Wasser meiner ersten VG gewagt. Ich Vergesellschaften am doppelten Trenngitter auf zwei Etagen. Pünktchen(die riesige Neue) wirkte bisher sehr aufgeschlossen und auch bei Hafsa steigt so gaaaanz langsam das Interesse.
      Der Größenunterschied ist echt krass. Pünktchen ist vom Körper her bestimmt 1,5-2 cm länger und wiegt geschätzt das 1,5-fache von Hafsa ohne wirklich dick zu sein. Eine große kleine muskelöse Knubbelmaus ist da bei mir eingezogen. Hafsa war ein bisschen eifersüchtig, weil die Neue beim ersten gucken auf meinem Arm saß. Aber ich glaube da ging es mehr um die höhere Sitzposition des "Eindringlinge" Ich würde euch gern ein paar bildliche Eindrücke mitschicken, aber da gibt es leider einen unbekannten Fehler. Ich versuche es die Tage nochmal.

    • Neu

      Und? @PoG, wie machen sie sich?

      Japp, das grenzt definitiv schon an Sport. 8| Wie Sport bei den Rentnern aussieht, hab ich Euch mal gefilmt:

      https://youtu.be/VRo0WP_5D_M

      Das ist übrigens die neue Kuschelterrasse mit Ausblick, Rotlicht und rentnergerechter Treppe rauf zur Terrasse. :D


      LG Angelus

      www.das-maeuseasyl.de

      Es müßte eine Pflicht zur Quellenangabe für Gerüchte geben - aber dann würde der Klatsch ja keinen Spaß mehr machen! :rolleyes:
    • Neu

      Angelus Noctis schrieb:

      Und? @PoG, wie machen sie sich?
      Tjoa....ist iwie schwer zu sagen. Also anzicken tun sie sich schon mal nicht, zumindest nicht wenn ich da bin :D Im Prinzip ist es so, dass immer eine Maus total interessiert zur anderen rüberguckt und die andere kurz schaut und dann wieder ihren eigenen "Geschäften" nachgeht. Das ganze ist wechselseitig.
      Ich weiß nicht, ob ich es denen zu einfach mache, sich nicht miteinander zu beschäftigen, aber so gaar nichts an Beschäftigung ins Gehege zu stellen, mag ich auch nicht, weil die ja da schon ein paar Wochen drin verbringen?! ?( Mit den Photos klappt's leider immer noch nicht.
      Also beschreib ich mal:
      Aqua(120x50x50cm)mit einem Gerüst zur Stabilisierung und Lüftung(vorne und hinten Spalt(5x110cmcm) mit Vogelschutzgitter aus Aluminium) und dann OSB-Terra(120x60x60cm).
      Im Aqua je 2-3 Korkröhren in ca. 35 cm Einstreu(grobes Streu/Heu/Stroh) verbuddelt und Küchenrollenpapier verteilt als Nestbaumaterial. Aufgang zum Terra(20x20 Löcher im Boden) rechts Liane, links Weinrebe und Holzbrücke(Pünktchen ist etwas unsicher beim Klettern). Terra je Seite: drei Brettchen als kurz Etagen( auf der obersten steht der Wassernapf) eine Tonröhre und ein Bonbonglas mit Sand. Dann noch Füllpapier aus Paketen und Klo- bzw. Küchenrollen zum zernagen und Stroh. Futter (eine Misching aus Hafsas und Pünktchensfutter verstreue ich immer im Käfig und jede hat einen Spieß für Frischfutter. Getrennt sind die beiden sowohl im Terra, als auch im Aqua durch ein dppeltes Trenngitter. Aqua: ein großes Fester mit Volierendraht, Terra je zwei kleinere Fenster(ca. 6x30cm)oben und unten und in der Mitte ein größeres (ca. 20x30 cm) das obere ist mit Vogelschutzgitter verschlossen und für die beiden anderen habe ich je zwei Hamsterauslaufgitter hochkant angeschraubt. Vor dem mittleren und oberen Fenster sind zwei ca. 5cm breite Brettchen angeschraubt, so dass die beiden da sitzen und sich angucken können. Da streue ich immer den Hauptteil des Futters drauf.
      Das Terra hat eine Front- und eine Belüftung oben im Deckel.
      Ich hab's mal bei Facebook reingestellt( facebook.com/photo.php?fbid=29…coJjkBE5UcDwS-9rCA_ma0n1g ) vllt kann man sich das dann darüber anschauen.

      Ansonsten lief bisher Folgendes:
      - Freitag,29.11.:Rückfahrt von Darmstadt nach Düren Zwischenparken von Pünktchen(die Neue) in der Dusche, Hafsa daneben in der Wanne; letzte Handgriffe am Gehege, Einzug der beiden Mäuse( Hafsa rechts, Pünktchen links)
      - Samstag, 30.11.: Ruhetag für die beiden
      - Sonntag, 1.12.: erster Auslauf(synchron für beide, Hafsa im Bad und Pünktchen im Gäste-WC(ist ein ca 2 qm Raum), währenddessen nochmal Änderungen am Terra(TG passte noch nicht richtig und Etageneinbau, damit der Wassernapf nicht immer zugeschüttet wurde), Beim Reinsetzen Seiten getauscht(Hafsa links, Pünktchen rechts)
      - Montag, 2.12.: Morgens(6 Uhr) Seitentausch(Hafsa rechts/Pünktchen links), Pünktchen schlief eigentlich soo fest, dass ich sie erst vorsichtig anstupsen musste, damit sie aufwacht und ich sie umsetzen konnte. Habe mit Pünktchen-maus(der vorherigen Halterin) geschrieben und eigentlich besprochen, ihnen nochmal ein oder zwei Tage Ruhe zu gönnen, da Pünktchen scheinbar außergewöhnlich viel schläft, aber abends kam ich dann ins Zimmer und beide Mäuse wuselten total aktiv und motiviert durch ihre Gehegeteile, so dass ich beschlossen hab, sie doch wieder zu tauschen(Pünktchen links/Hafsa rechts)
      - Dienstag, 3.12.: Morgens Hafsa war wach, hat einen SBK bekommen und ist damit verschwunden, Pünktchen schläft im Aqua, in einer Mulde aus Einstreu und Küchenrollenpapier, aber ganz offen sichtbar, hab sie einfach schlafen gelassen und führe, wenn überhaupt heute abend den Seitentausch durch. Das schaue ich aber je nachdem wie aktiv die zwei so sind.

      Soll ich dafür vllt einen eigenen Thread öffnen? Oder ist das eh viel zu ausführlich? Interessiert euch das überhaupt?
      Wenn sich keiner beschwert, mach ich sonst einfach so weiter ;):P8)
    • Neu

      Erste VG, recherchiert und auf TrennGitter-Methode und KleinRaum-Methode gestoßen. Und TG soll sicherer und stressfreier sein und weil Pünktchen ja schon vier ist und Hafsa generell aktiver als sie, dachte ich mir, dass so die Chance am Größten ist, dass es klappt. Für einfach zusammensetzen und gucken was passiert, bin ich glaub ich zu schissig :rot: Das kommt ja schon in 10 Tagen auf mich zu, aber da kennen sich die beiden dann ja schon etwas und haben durch das Tauschen hoffentlich nen gemeinsamen Geruch entwickelt.

    • Neu

      Bei mir hat das Trenngitter meist zu zunehmenden Aggressionen geführt, daher würde ich das grundsätzlich nicht als sicherer und stressfreier bezeichnen. Deine Beschreibung hört sich aber gut an, da kann man ein Zusammensetzen wirklich wagen. Ich mache das allerdings anfangs immer auf mehr Platz. Durch einen „gemeinsamen Geruch“ lassen sich Perser meinem Eindruck nach nicht täuschen.

    • Neu

      Was heißt denn mehr Platz? Ich hätte die zwei jetzt in der Wanne aufeinander treffen lassen, aber ich hab ja auch z.B. das große Gäste-WC, wo die 2 qm Platz hätten und was quasi von Grund auf schon Persersicher ist, da nur ein kleines Schränkchen,Mülleimer, WC-Bürste und Reservetoilettenpapier darin sind, was sich ja schnell hoch, bzw. wegstellen lässt. Mit ein paar Röhren, Laufrad, Sandbad, Wasser, Futter, Heu und Stroh, wäre das da auch easy für 24 Std. aushaltbar für die beiden.
      Aggressionen hab ich bei keiner der beiden bisher sehen können. Dachte einmal kurz, dass Pünktchen sich großmachen und drohen würde, aber da hat sie sich dann doch nur gestreckt um auf die höhere Etage zu kommen. :bazinga:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PoG ()

    • Neu

      Ich benutze meine Diele. Das ist der größte Raum, der noch klein genug ist, dass ich jederzeit überall eingreifen kann. Gäste-WC hört sich auch gut an. Die Vergesellschaftung mache ich üblicherweise über mehrere Etappen. Also immer wieder über mehrere Tage, teils auch Wochen, stundenweise zusammensetzen. Bei der Dauer richte ich mich nach den Mäusen. Ich versuche zu vermeiden, dass sie bei der VG schlechte Erfahrungen mit den fremden Mäusen sammeln. Dann werden die Tiere meist von Tag zu Tag gelassener. Das kann sich leider auch sehr ziehen. Es kann aber auch sehr schnell gehen. Eine VG war bei mir an einem Abend komplett durch. Das waren aber auf beiden Seiten schon ältere Mäuse, die sind grundsätzlich gelassener.

    • Neu

      PoG schrieb:

      Soll ich dafür vllt einen eigenen Thread öffnen? Oder ist das eh viel zu ausführlich? Interessiert euch das überhaupt?
      Ja, natürlich! Denke es ist OK hier zu posten.

      Generell stimme ich Torben zu. Und er hat unter uns die meisste Erfahrung mit VGs. Ich hatte damals Kleinstraum (kleines TB), Badewanne nass (damals noch OK) und TG/Seitentausch mit Snap, Crackle, Pop, und Schnecke ohne Erfolg probiert. Auch bei Omi Moppel/Fanny und Lutzi hat es nicht geklappt mit TG und Seitentausch. Torben's "gross Auslauf (Diele, Bad)" hatte ich im Perserforum nicht auf dem Radar. Und ich war nicht so geduldig es über Wochen zu machen, muss ich gestehen.

      Es spricht einiges dafür, das TG/Seitentausch bei Persern nicht unbedingt erfolgreich ist. Ich denke auch dass sie sich nicht täuschen lassen durch ein gemeinsamen Geruch - finde Perser eher visuell. Sieht ein Perser, dass ein anderer ausserhalb des Geheges ist für Auslauf, guckt er konzentriert und es dauert nicht lang, da geht er auch raus. Tut man Perser in etwas eingeduftetes Streu von anderen Persern rein wurde kurz alles neugierig abgeschnuffelt, schnell aber als eigenes Revier eingestuft (ohne internen Gruppen Streit oder Entfernung des Objekts).

      Minignouf machte glaube ich TG, aber im Kleinraum. Zusammenführung auch im Kleinraum. Ca. 2-3 Wochenlang. Das Gehege für TG/Kleinraum dass ich sah war ca. 70x40x20cm, nicht mehr. Da passt auch nicht viel Zubehör rein. Da mussten die durch, und es hat geklappt.

      Snap (m, kastriert) und Schnecke (w) am TG haben sich dermassen hochgegautscht bis sie sich hassten. Da reichte der kleinste Spalt, und sie geiferten an der Lücke. Sie liefen aus Agression ständig Rad. Ohne Sichtkontakt aber nebeneinander in einem mittig geteilten 120er OSB Terra nahmen sie sich nicht war. Zusammenführung nicht erfolgreich (Knäuel, Blessuren). Schnecke wurde abgegeben, Snap hat sich beruhigt.
      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von snapcracklepop ()

    • Neu

      Danke Snap. Ich tendiere derzeit auch dazu, das mit dem TG und Seitentausch nur noch bis morgen oder Donnerstagabend zu machen und dann ab da an den täglichen stundenweisen gemeinsamen Auslauf im Gäste-WC unter meiner Aufsicht zu integrieren. Sollten sich die beiden danach immer durchs TG angiften, würde ich das dann Blickdicht machen. Hab zwischen den TG je ca. 0,5-1cm Platz, also kann da gut ein Brettchen oder Pappe zwischen gemacht werden.
      Ich hab's heute noch geschafft Laufteller(Pünktchen) und Laufrad(Hafsa) in den Gehegen unterzubringen. Wurden auch fleißig angenommen. Hafsa ist auch nicht happy über den wenigen Platz und springt meine Hand an, wenn ich im Gehege umräume. Das hat sie früher schon ab und an gemacht, vor allem, wenn ich am Schlafplatz oder Bunker zu gange war, aber seit ihre Schwestern gestorben sind und sie im Quarantänebecken war, ist das eigentlich nur gaanz selten der Fall gewesen. Heute war sie über jeden Fitzel Papier, den ich bewegt habe, verärgert.

    • Neu

      PoG schrieb:

      Heute war sie über jeden Fitzel Papier, den ich bewegt habe, verärgert.
      Das kenne ich auch, das Anspringen, wenn die Perser nervös sind. Die Lünener waren ohne jeglichem Zubehör ausser Einstreu einquartiert als ich sie abholte. Da sprangen alle die Hand an. Gebissen wurde nie. Aber man erschreckt doch jedesmal. Es hat sich jetzt gelegt, seitdem sie Ruhe, Platz, Bunker und Unterschlüpfe haben. Die Pilsener sind schreckhaft, die flüchten. Ausser eine kleine Perserin (Garstine), die dass gar nicht gut fand, wenn die Hand im Gehege war. Die ist in der 6er Gruppe zur Sabine gezogen.

      Das wird sich sicherlich geben. Die VG stresst ungemein. Orio wiegt immer vor und nach der VG, durchschnittlich 10g verlieren die Mongolen an Gewicht durch die VG ;(
      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • Neu

      Ihr lieben Perser Halter, ich hätte gerne Euren Input zu folgende Situation, die mit Perser Verhalten und Psyche im Auslauf zu tun hat.

      Seit neuem darf Woody abends Auslauf haben, in dem ich die Scheibe aufmache und Kissen stapele, dass er von alleine raus und rein kann. Der Auslauf hat ihn total viel spass gemacht. Rita kommt auch manchmal raus, aber da sie die Elektrokabel anknabberte, darf sie nicht mehr raus bis ich alles abgeschirmt habe. Doris bleibt von alleine lieber im Käfig.

      Woody war bis jetzt (ca. 4x) total happy und aktiv im Auslauf, man sah dass es ihn grossen spass gemacht hat. Leider geht er nicht von alleine zurück, trotz Erdnuss oder Walnuss, die werden unters Sofa geschleppt und dort verspeist. Bisher habe ich ihn irgendwie ohne Stress wieder ins Käfig gekriegt nach 1-2 Stunden.

      Vorgestern bettelte er wie immer Abends an der Scheibe und ich habe ihn rausgelassen. Schwupps nach unten. Nach 2 Minuten rumspringen verschanzte er sich jedoch im hintersten Eck des Regals und schaute böse. Nach einer halben Stunde habe ich nach ihn gefischt, da schwuppste er in ein anderes Regalteil und lauerte dort missmütig hinter eine Box. Ich habe Angst gekriegt, dass er sich vielleicht verletzt hat oder vergiftet, weil er so ganz anders war - nix lustig, munter, neugierig und aktiv. Also habe ich ihn eingefangen, er strampelte wie wild, schoss aus meinen Händen, zum Glück in den Käfig, das war ein horizontaler Sprung von locker 50 cm :S . Mit einem knall verschwand er in den Tiefen des Geheges und wart nicht mehr gesehen. Nach 3-4 Stunden kam er raus und schien wieder normal zu sein.

      Jetzt meine Frage - kennt ihr dass, das ein Perser sich im Auslauf mal ganz anders verhält? Von @Pusteblume1993 weis ich dass ihre Perserin Gruppe mal so, mal so drauf sind wie lange sie unterwegs sind und manchmal wollen sie nicht zurück, da trickst sie mit einer Walnuss oder Erdnuss zum bunkern. @Torben* hat öfters gemeint, dass der Charakter eines jeden Persers nicht in Stein gemeißelt ist - mutige werden zurückhaltender und anders rum. Körperlich können Perser auch ziemlich morphen, dass habe ich an Woody und Rita gesehen, die sich zum Alpha Paar wandelten.

      Ich bin mir jetzt so unsicher mit Woody's Auslauf, und wenn es eine Hetzjagd wird, bringt dass nix.

      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • Neu

      Ich würde am Auslauf nichts ändern. Woody hat vermutlich irgendetwas gehört oder er hat sich eingebildet, irgendetwas gehört zu haben, was ihn beunruhigt hat. Ich würde ihn dann in Ruhe lassen, bis er sich wieder beruhigt hat. Oder einen vertrauten Unterschlupf in den Auslauf stellen. Wenn er doch eingefangen werden muss, dann möglichst so, dass er Dir nicht aus den Händen schießen kann.

    • Neu

      Torben* schrieb:

      dass er Dir nicht aus den Händen schießen kann.
      Irgend ein Vorschlag mit was? Hätte ich Woody fest gehalten, hätte er gebissen - er war ein einziger Muskel gespannter Nervenbündel. In offerierte Korkröhren gehen meine nicht, so wie die Mongolen.
      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes: