Persische Rennmäuse - Laberthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pusteblume1993 schrieb:

      Für alleine bleiben finde ich beide deutlich zu jung. Eventuell mal auf dem Marktplatz eine Anzeige schalten?
      Ah, wir meinen nicht für immer, sondern für das ca. 1 Jahr bis sie evtl. älter wirken und einfacher sind zu vergesellschaften, also ca. 5 Jahre alt.

      Geht nicht um einen Partner finden, sondern ob man ihnen das jetzt mit 4 Jahre antun soll.

      Ich meine, es sind gerade 4 Solodamen Alter ca. 3 Jahre 10 Mo bis 4 Jahre da draussen.
      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • Oh man, es tut mir sehr leid für alle, die in den letzten Wochen ein oder mehrere Mäuse verloren haben. Erschreckend, wie schnell es manchmal geht und man nichts tun kann …

      War die letzte Zeit stille Mitleserin und wollte euch jetzt nach 1 Monat zu meinen drei Teufelsbraten ein Update geben, nachdem mir so viele mit Tipps und Rat zur Seite standen.

      Ich hab meine Couch umgestellt, sie steht jetzt frontal vor dem Gehege. So habe ich die drei viel besser im Blick - und sie mich. Meine Anwesenheit wird zunehmend „normal“ für sie, auch wenn ich oft lange und ganz genau beobachtet werde ... :police: Die Maßnahme war eine super Idee.

      Den Platz hab ich nicht reduziert, gebe aber täglich viel Beschäftigungs- und Nagekram rein. Das lenkt sie gut ab. Untereinander sind sie stabil, hin und wieder zicken sie sich an. Allerdings habe ich dieses „Knäulen“ seit Dezember nicht mehr beobachtet. Insgesamt kommen mir die Mäuse entspannter vor. Putzen habe ich auf 2x pro Woche in den Stinkecken reduziert. Sie schlafen jetzt unteririsch, das macht es viel einfacher.

      Seit einer Woche habe ich wieder mit vorsichtigem Kontaktaufbau begonnen. Körnerfutter kündige ich immer durch Schütteln der Dose an. Bei dem Geräusch kommen sie sofort, warten aber schön ab, bis ich es reinstreue. Im Dezember war das noch Hektik pur. Hier mal ein Video von gestern: drive.google.com/file/d/1KGXX_…K_6Z7ncP/view?usp=sharing

      Ich gebe vom Handschuh seit drei Tagen kleine Nussstücke. An Tag 1 hat die eine wieder fest reingebissen. Ich hab den Handschuh dann einfach nicht bewegt, bis sie wieder aufgehört hat. Gestern und heute waren alle drei ganz lieb. Das Video ist auch von gestern: drive.google.com/file/d/1vK8l9…4WUNS9Ly/view?usp=sharing

      Angst/Scheue war auch in der "schlimmen Phase" Ende Dezember nie ein Problem, das kam vielleicht missverständlich rüber. Das Problem war die Aggression, die sie gezeigt haben, sobald die Tür aufging und meine Hand in ihrer Nähe war. Es scheint aber gerade in eine gute Richtung zu gehen.

      Vielen Dank für eure vielen Tipps! :heart:

    • snapcracklepop schrieb:

      Pusteblume1993 schrieb:

      Für alleine bleiben finde ich beide deutlich zu jung. Eventuell mal auf dem Marktplatz eine Anzeige schalten?
      Ah, wir meinen nicht für immer, sondern für das ca. 1 Jahr bis sie evtl. älter wirken und einfacher sind zu vergesellschaften, also ca. 5 Jahre alt.
      Geht nicht um einen Partner finden, sondern ob man ihnen das jetzt mit 4 Jahre antun soll.

      Ich meine, es sind gerade 4 Solodamen Alter ca. 3 Jahre 10 Mo bis 4 Jahre da draussen.

      Ich finde wir sollten versuchen die Solos zusammenzuwürfeln. Unsere Perser sind doch so sozial, denken wir mal an das Gruppenkuscheln im Nest oder auf dem Heizstein, Alleinhaltung sollte da keine Option sein und ob es in einem Jahr wirklich leichter wird mit einer VG weiß niemand, aber ein Jahr ist für die Tiere verdammt lang. In meinen Augen ist eine VG mit zwei adulten Tieren halt immer ein Risiko, es kann klappen oder auch nicht. Würde eh im Idealfall immer 1:1 Vergesellschaftung bevorzugen und man sollte vorher abklären ob eine Rückgabeoption besteht.

      Wenn die Strecke recht weit ist, dann würde doch evtl auch eine Tierspedition als Transportmöglichkeit in Frage kommen. Aktuell ist es dafür noch zu kalt, aber im Frühjahr kann man das gut machen. Ich habe schon so viele Mäuse von weiter weg geholt, bisher hat jedes Tier das gut überstanden.

      Die liebe Angelus hat übrigens auch einen Blogbeitrag und beschreibt da schön was Einzelhaltung auslösen kann:
      das-maeuseasyl.de/verhalten/ei…folgen-der-einzelhaltung/

      das-maeuseasyl.de/verhalten/ei…umente-zur-einzelhaltung/

      Ich denke es lohnt sich es zu versuchen, ein Leben mit Kuschelpartner ist für Perser sicher schöner als allein zu sein. Momentan haben meine Bekannte und ich jeweils 2 Perser im ähnlichen Alter, sollte eine davon allein sitzen werden wir eine 2:1 Vergesellschaftung wagen, damit wir sagen können das wir es zumindest versucht haben.
    • So, ich wollte es genau wissen und hab die liebe Angelus mal angeschrieben. Snap und Evalina, ihr sollt es ruhig probieren, Angelus meinte auch das ihr nichts zu verlieren habt, nur muss eben ein Plan B her wenn die beiden Ladies sich nicht mögen, aber denke das bekommt ihr hin.

      Und dann habe ich noch eine schöne Nachricht: ein neues Perser-Altenheim wird eröffnet <3 . Angelus Gruppe Perser ist jetzt auch in dem Alter wo sie in ein Altenheim umziehen und neue Mitbewohner sind willkommen. Es warte eine Residenz auf 180x60x75 cm und ein ausgiebiger Snackservice.
      Willkommen sind Tiere ab 4 Jahren mit Verschleißerscheinungen und natürlich ältere Tiere. Wer also seinem Oldie einen Lebensabend unter Artgenossen ermöglichen möchte kann sich gerne melden.