^Nie wieder Mäuse aus Zoohandlung...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ^Nie wieder Mäuse aus Zoohandlung...

      Hier nun leider mein negativer Erfahrungsbericht mit einem Mäuschen aus der Zoohandlung.

      Ich hatte vor kurzem hier berichtet, dass meine 3er MädelsWG sich zerstritten hatte und ich eine Maus rausnehmen mußte. Die sitzt nun allein und weiß gar nicht, was mit ihr passiert ist. ;(
      Leider hat hier zur Zeit keiner in meiner Nähe eine kleine Freundin zum Vergesellschaften für meine Flecki (9Monate). Deshalb habe ich am Montag im Zooladen angerufen und gefragt, ob die da eine Maus für mich haben. Die hatten zwar keine, versprachen mir aber, mir bis zum nächsten Tag eine zu besorgen.
      Als ich Dienstag Nachmittag anrief und nach der Maus fragte meinte die Angestellte: Ach, sie wollten das Pärchen, oder? Und ich: Nee, nur eine weibliche... Daraufhin ging die Angestellte zum Chef und fragte nach. Der meinte dann zu ihr, dass das schon die richtige Maus sei, das Männchen wäre für jemand anderen. :huh:
      Als ich nach dem Alter fragte hieß es ca. 6 Wochen. Da hab ich dann gedacht, wenn die Altersangabe stimmt ist es ja nicht so schlimm, wenn die beiden noch zusammensitzen. Sind bestimmt Geschwister.
      Ich bin dann Mittwoch Morgen dahingefahren um die Kleine abzuholen. Ich war schon gespannt, wie alt der Zwerg wirklich war und welche Farbe sie hat, denn als ich das ertemal eine Maus da gekauft habe hatte ich noch keine AHnung von Mäusen und im nachhinein war mir klar, dass die Maus wesentlich älter als die angegebenen 7 Wochen sein mußte. Ich habe mir dann auf dem Weg gedacht, wenn diese Maus wieder nicht aussieht wie eine junge Maus dann nehme ich sie nicht mit...
      Als ich da nun ankam und die beiden das erste mal sah dachte ich nur oh Gott wie winzig.....Diesmal war das wirklich noch ein Baby, die war bestimmt nur knapp 6 Wochen alt ! Sie war eine kleine Schwarzschecke und zuckersüß !!! Sie ließ sich gut einfangen und landete also in meiner TB.
      13 Euro sollte sie kosten, was ich schon ziemlich viel fand. Aber egal, ich hatte eine neue Freundin für meine Flecki. :P
      Sie knabberte auch gleich am Heu und schaute sich neugierig in der TB um. Zu Hause setzte ich dann meine Flecki dazu und es war absolut kein Problem. Die beiden haben sich auf Anhieb verstanden, was ja auf Grund des Alters der Kleinen abzusehen war. Es gab kein Jagen nur neugieriges schnüffeln und Abends dann kuscheln. Ich habe dann am Tag einen neuen Käfig für die beiden gebaut mit den Maßen 80x40x80.

      Und nun kam der Schock am nächsten Morgen: Ich wollte die beiden aus der TB holen und in das noch abgeteilte Aqua von Flecki setzen. Hole also Flecki raus und was muß ich sehen? Unser kleines Pünktchen lag tot zusammengerollt im Nest !!! ;(;(
      Ich habe gleich kontrolliert, ob Flecki sie vielleicht gebissen hat, aber die Kleine war unversehrt. Sie lag einfach nur da...
      War sie vielleicht noch zu klein oder habe ich was falsch gemacht?? Ich bin echt ratlos und meine Flecki wieder alleine...
      Ich habe dann im Zooladen angerufen und erzählt was passiert ist. Der Typ meinte dann, dass bestimmt meine Flecki die Kleine gebissen hat, aber das stimmte ja nicht. Er meinte dann, das wäre Pech, die Maus hat schließlich den Laden gesund verlassen und das Männchen wäre ja auch noch da und fit. Garantie für Mäuse gäbe es nicht und ich könnte höchstens nächsten Dienstag auf Kulanz eine neue Maus für den halben Preis bekommen. Aber da kaufe ich nie wieder !!!!!!!!!!!!Dann muß meine Flecki lieber noch ein wenig allein bleiben, bis ich was neues für sie gefunden habe. Sie ist jetzt in ihrem neuen Käfig und ist ziemlich beschäftigt mit erkunden. Das lenkt erstmal eine Weile ab hoffe ich.

      So, das wars erstmal zum Thema Zooladen von mir. Sorry für den langen Text, aber ich mußte mir das mal von der Seele schreiben weil es mir für Pönktchen so leid tut, dass sie nur so kurz leben durfte... ;(

      Nicole

      es grüßen :gerbil Nikita :gerbil Flecki :gerbil Luna :gerbil Baileys :gerbil Bacardi :gerbil Chip :gerbil Chap :gerbil Filou :gerbil Tweety :gerbil Speedy :gerbil Peanut :gerbil Lucy
      :gerbil Lenny :gerbil Toffee :gerbil Gonzales :gerbil Nana :gerbil Klecksi :gerbil Jamie :gerbil Louis :gerbil Grace :gerbil Paula :gerbil Schecki

      In Gedenken an :gerbil Hercules :gerbil Freddy :gerbil Whitey :gerbil Sammy :gerbil Snoopy :gerbil Lilo :gerbil Eragon :gerbil Pünktchen :gerbil Saphira

    • Was mir hier nun noch etwas aufstösst ist der Gedanke das du einfach nen Mausi zu deiner gesetzt hast. Ohne das du sie erstmal beobachtet hast.
      Du weisst doch nicht ob die Maus gesund war oder Würmer/Parasiten hatte.
      Deine Maus könnte sich da jetzt zum Beispiel was eingefangen haben.

      Ihr seid manchmal doch echt Blauäugig..

      Das ist jetzt nicht böse gemeint...

    • Da hast Du natürlich Recht, aber die Kleine sah augenscheinlich gesund aus. Sie hatte gepflegtes Fell, klare offene AUgen und war neugierig und aufgeweckt. Und wer läßt denn eine neue Maus erstmal alleine sitzen, sammelt dann Köttel und geht zum TA um sie auf Parasiten bzw. Würmer testen zu lassen, bevor er sie zum Vergesellschaften zur eigenen Maus setzt?
      Ich werde Flecki auf jeden Fall jetzt genau beobachten, ob sie sich verändert bzw. Anzeichen für eine Krankheit zeigt.

      es grüßen :gerbil Nikita :gerbil Flecki :gerbil Luna :gerbil Baileys :gerbil Bacardi :gerbil Chip :gerbil Chap :gerbil Filou :gerbil Tweety :gerbil Speedy :gerbil Peanut :gerbil Lucy
      :gerbil Lenny :gerbil Toffee :gerbil Gonzales :gerbil Nana :gerbil Klecksi :gerbil Jamie :gerbil Louis :gerbil Grace :gerbil Paula :gerbil Schecki

      In Gedenken an :gerbil Hercules :gerbil Freddy :gerbil Whitey :gerbil Sammy :gerbil Snoopy :gerbil Lilo :gerbil Eragon :gerbil Pünktchen :gerbil Saphira

    • Normalerweise tut man das ja.
      Aber was anderes, wenn die kleine erst 6 wochen war,war sie viel zu jung um weg von der mutter zu sein.
      Meine kommen erst mit 9 Wochen weg von der mama,die weibchen .Die männchen mit 7 Wochen und zum Papa...

      Aber normalerweise wenn man sich eine fremde maus holt dann kommt die erstmal in "quarantäne"um zu sehen ob sie was hat.
      und beobachtet.
      Ausserdem ist das schon genügend stress,der Transport und dann gleich zur fremden maus???
      ?(?(

      Clan of Rennmausplanet Rennmauszucht Nürnberg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jenny3 ()

    • Also, zum einen, jeder hier sagt immer "Wenns ne junge Maus ist, am besten gleich dazu setzen, weil kein Eigengeruch und bla" Wenns jemand macht ist es auch nicht recht, weils zu viel Stress ist....
      Und ja, vielleicht wäre es sinnvoller gewesen, sie erst untersuchen zu lassen, aber ich weiß, dass das viele nicht machen. Zum einen, weil man bei so einer kleinen Maus nicht unbedingt daran denkt, und zum anderen, weil man als "Hauptgedanken" hat, die andere Maus nicht alleine zu lassen.
      In diesem Fall ist es leider nicht gut für die kleine ausgegangen :(

      nikita, tut mir leid dass du so viel Pech hattest, mit dme kleinen Mäuschen. Ich würde sicherheitshalber auf jeden Fall mit der anderen zum tierarzt fahren, denn vielleicht hatte das kleine Mäuschen wirklich Parasiten.
      Ich drücke die Daumen dass alles in Ordnung ist, und dass es mit dem nächsten Mäuschen besser klappt.

    • es muss nicht zwangsläugig daran liegen, dass sie aus einer zoohandlung stammt. sie hätte auch won woanders kommen und trotzdem krank sein können.
      und wenn du erwartest, dass die maus untersucht und duchgecheckt werden, musste tiefer in die tasche greifen. 13 euro sind nun auch nocht die welt. 10-15 euro sind ein absolut normaler preis.

      ich finde es auch nicht gut, dass die kleine sofort dazu gesetzt wurde. das empfehle ich auch niemandem. man braucht keine 2 wochen. aber erst mal schauen, wie sie sich am trenngitter verhalten.

      Neu hier und viele Fragen? Schau doch hier mal vorbei: rennmaus.de/informationen/

      Dringend Tierarzt gesucht? Tierarzt-Verzeichnis

    • Also ich denke, dass du richtig gehandelt hast und leider Pech hattest. Sicher ist es ein Risiko eine neue Maus gleich zu einer alten zu setzen. Es kann sein, dass man sich krankheiten einfängt. Aber ein 6-wöchiges Mäuschen mehrere Tage oder gar 2 Wochen (so lange sollte Quarantäne schön sein) alleine sitzen zu lassen ist Mist. Sie ist sowieso noch zu jung und braucht jemanden, an den sie sich kuscheln kann. Ich hätte es genauso gemacht.

      Jetzt lass deine Flecki am besten mal so zwei Wochen alleine, außer du merkst, dass sie leidet und beobachte sie. Wenn es gut geht, besorg ihr nen neuen Kumpel. Hast du es schon einmal im Tierheim versucht? die haben da oft Tiere und wissen auch, ob sie gesund sind.

      Viel Glück


      Lolek 28.04.2008 - 27.08.2012
      Bolek 28.04.2008 - 30.01.2012
      Timon 01.11.2011 - 03.06.2013
      Pumba 01.08.2012 - am 08.09. 2013 endlich in ein neues schönes Zuhause gereist.
    • alleine geht es auch

      Hallo!

      Ich habe mehrere Rennmäuse und von insgesamt 4 männlichen ist nur noch einer übrig geblieben. Habe dann auch gedacht, der packt es nicht. Aber der macht sich wirklich gut und inzwischen hat er sich sehr gut daran gewöhnt. Das ist jetzt 9 Monate her, seit sein letzter Kollege gestorben ist. Er darf jetzt halt öfter raus und hat so seine Beschäftigung. Denke auch, wenn man zu einer 2 1/2 jährigen Maus eine dazu setzt, dann muss man irgendwann zu ihm auch wieder jemand setzen, weil die Neue die Alte wieder überlebt. Somit habe ich es probiert und ich glaube es geht ihm ganz gut. Vorher war er denke ich das rangniedrigste Tier und jetzt muss er sich nicht unterwerfen. Jeder, der ihn sieht, sagt er sei super fit und munter.

      Wobei ich es bei so einer jungen Maus auch probieren würde mit dem Vergesellschaften. Vielleicht hat ja auch im Forum jemand nen adäquaten Partner. Wäre ja ein Versuch wert.

      Drück dir die Daumen.

    • Ich finde es nicht so gut, was du gemacht hast, goldmaus. Selbst wenn deine 2,5 jährige Maus nur noch ein halbes Jahr lebt, ist das für eine maus eine verdammt lange Zeit. :S
      Und rangniedrig heißt nicht, dass das Tier unglücklich ist. In der Natur kann das Probleme machen, wenn das Futter knapp ist. Aber diesen Fall gibts in Gefangenschaft beim Menschen ja nicht.
      Es kann sein, dass man relativ bald, wenn die alte gestorben ist, zur neuen Maus wieder eine Maus dazuvergesellschaften muss. Entweder man macht das oder man gibt die einzelne dann zur VG ab.

      Aber ich finde es unfair dem Tier gegenüber, nur wiel man keine Lust hat in 1-2 Jahren wieder zu vergesellschaften, die Maus allein zu lassen. Ich bin mir recht sicher, dass die Wahrscheinlichkeit deutlich höher ist, dass dein Mäuserich so viel früher abtritt als wenn er einen partner hat

      Neu hier und viele Fragen? Schau doch hier mal vorbei: rennmaus.de/informationen/

      Dringend Tierarzt gesucht? Tierarzt-Verzeichnis

    • Das Bild hir unten Zeigt ne Maus von mir knappe 5 Wochen vor ihrem 7. B-Tag
      Nach dem Ihr Partner gestorben war hab ich sie mit jüngeren vergeselschaftet.
      Sie ist noch mal richtig aufgeblüt.

      Bilder
      • cruch08b.jpg

        97,29 kB, 840×640, 17 mal angesehen

      ... es gibt kein Schwarz und Weiß ... es gibt nur Grautöne
      Biete VG's nach der Sich-Riechen-Können-Methode

    • nikita02 schrieb:

      Ich habe gleich kontrolliert, ob Flecki sie vielleicht gebissen hat, aber die Kleine war unversehrt. Sie lag einfach nur da...


      Mein Beileid.

      Bissverletzungen sieht man übrigens nicht immer, nicht mal wenn man die ganze Maus rasiert.
      Könnte genau so gut, Futtermittelunverträglichkeit, Stress, Krankheit, defekt (schwaches Herz) Epi Anfall oder sonst was gewesen sein.
      Wodran sie gestorben ist wird man ohne Obdution jedoch nicht sagen können.

      warum wieso wird man jetzt eh nicht mehr sagen können ... egel ... jetzt ist's Passiert

      Ich find das mit der Kunlanz eigendlich nicht schlecht. Den eigendlich müste das der Laden nicht.
      Jedoch im Grunde kanst du auch wider eine aus dem Laden hohlen...

      bei der nächsten Maus kanst dz jedoch auch zu einem Züchter gehen oder läst dich von einem Züchter/bzw. erfahrenen Halter durch die VG führen.
      Vorteil du hast nen Ansprechpartner und bekomst ein genaueres Geburtsdatum.

      Ob man neuen Tieren jetzt erst noch (bei nur 2 Tieren die man hat) eine 1 bis 2 Wöchige Quarantäne zumuten will wenn sie optisch gesund aussehen das muss jeder für sich selber endscheiden. (Rein Theoretisch kann auch das eigene Tier Krankheiten tragen ohne selber Krank zu wirken und diese Keime Hauen dann ein Fremdtier aus den Latschen... also auch das eigende Tier unter die Lupe nehmen)

      Was die Größen angeht ... das kommt auf die Züchter af das Futter und auf die Muttertiere an.
      Meine z.B. sehen mit 9 Wochen aus wie 12 - 15 Wöcher ;)

      9 Monate ist noch kein Alter, da sollteste auf jedemfall bald etwas dazu setzten.

      *daumendrück*

      Gruß Estra

      ... es gibt kein Schwarz und Weiß ... es gibt nur Grautöne
      Biete VG's nach der Sich-Riechen-Können-Methode

    • @estra: das ist aber eine hübsche oma ... 7jahre ist schon echt biblisch

      @all: zurück zum thema. ich kann ebenfalls nur von schlechten erfahrungen mit tieren aus der zoohandlung berichten. bei einem meiner renner wusste ich vom vorbesitzer, dass er aus dem orangenen baumarkt kam, den anderen hab ich selber dort geholt ... sowohl vom gesundheitlichen als auch vom sozialen aspekt her hatte ich mit beiden rennern viele probleme und die beiden sind mir nicht wirklich alt geworden. für mich gibt es ein zooladen fazit: ich versuche die abteilungen mit den lebend-waren zu meiden und in märkten, wo ich mehrfach kranke tiere, schlechtes fachpersonal oder nicht artgerechte behandlung der tiere beobachten konnte, da kaufe ich nichts mehr. renner gibts genügende im tierschutz oder als privatabgaben (zb hier ;) gell) so kann man im ganz kleinen versuchen, etwas gegen das zooladenelend zu tun. anzeigen beim vet-amt und tierschutz bringen oft nichts oder verlaufen im sand, da alle vorschriften und gesetzte meistens eingehalten werden ... leider

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mola ()

    • Meist kommt es sogar vor das Tiere aus dem Zooladen im "wahrsten Sinne des Wortes" überzüchtet sind. Das Tier steht meistens ja nicht im Vordergrund sonder leider immer nur das Geld. Hab so oft Leute die mit Ihren neuen Rennis kommen oder Anrufen. Das geht dann von Epilepsie bis Tumoren :cursing: .

      Quarantäne naja... wenn man es kann warum nicht. Hab mal von einem Mitarbeiter erzählt bekommen das die Zoohandlung pauschal Medikamente im Futter oder Wasser verabreicht damit die Tiere dann auch Gesund sind. ;(

      Aber ich kann auch positives Bereichten. In einem ansessigen Gartencenter haben die für die Kleintiere und Nager sogar extra eine Tierpflegerin angestellt. Ich bin 2 Std. vor den großzügigen Terrarien gestanden und war schlicht weg begeister das es sowas heutzutage gibt.

      Kranke Tiere kommen in extra Käfige und werden sogar tierärztlich vorsorgt. Naja das Ganze hat dann auch seinen Preis. Aber da bezahlt man gerne
      mehr.

      Und das beste an der ganzen Sache ist. Ein Schild mit der Aufschrift "Keine Abgabe als Futtertiere". Aber sowas ist jedenfalls mach meinem Kenntnissstand sehr sehr selten.