Allergie auf Streu/Heu/Stroh - was mache ich jetzt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Allergie auf Streu/Heu/Stroh - was mache ich jetzt?

      Erstmal ein freundliches Hallo an alle hier,
      meine Zoofachhändlerin hat mich auf das Forum gestoßen und gemeint vielleicht habt ihr einen rat.

      Ich bzw. wir haben seit 5 Monaten zwei fellnasen, eigentlich ganz lieb wen auch nicht so zahm das sie auf einem rumklettern, sollen sie aber ja auch nicht. Schon kurz nachdem die zwei bei uns eingezogen sind zeigte mein damals 2,5j alter sohn anzeichen einer kontaktallergie, wir haben das vom kinderarzt checken lassen und er meinte es sei eine stauballergie... seither verwenden wir allergenarmes streu (steht zumindest drauf), kurzzeitig wurde es auch besser dann hat sich das ganze wieder verschlimmert und erstmal traten auch atemwegsprobleme auf...
      Der Kinderarzt vermutete Asthma konnte dies aber nicht mit gewissheit sagen, wir haben daraufhin die mäuschen samt ihrem gehege aus dem wohnzimmer ins Schlafzimmer umziehen lassen damit er nicht ständig damit konfrontiert wird.
      Wie alle Kinder kann er aber auch die finger nicht von Reizen lassen und die neugier auf die mäuschen is einfach zu groß, er macht das terrarium nicht auf aber schon beim ein paar minuten davor stehen wen sie munter sind fängt er zu husten an, füttern geht nur noch spät abends wen er im bett ist damit er nicht davor steht und mitmachen will.
      Vor ein paar wochen hab ich sie abends gefüttert und ein bißchen gestreichelt als er zu weinen anfing, in der hektik hab ich nicht mehr dran gedacht hände zu waschen sondern bin direkt ins kizi um ihn zu trösten, die nacht endete in der Notaufnahme
      Inzwischen ist sein Asthma bestättigt und er hat ein Spray aber der Kinderarzt und auch der Lungenarzt raten uns dringend davon ab die Tiere weiterhin im Haushalt zu behalten da sie ein "potenzielles Risiko" darstellen
      Eigentlich bin ich nicht überängstlich aber der gedanke das der kleine sich mal dem Terarium nähert wen ich zum beispiel im bad bin und es nicht mitbekomm macht auch mir zu schaffen.
      Also hab ich mich auf die suche nach einem neuen zuhause gemacht, erfolglos. Zwar haben sich einige Interessenten gemeldet aber die wollten sie als Schlangenfutter und das kommt nicht in Frage, ein Tierheim wäre wohl eine möglichkeit aber zum einen sind die tierheime überladen zum anderen würden sie dort wohl auch nicht so einfach ein neues zuhause finden.
      Einschläfern oder verfüttern sind für mich einfach keine option, ich wünsch mir für die beiden ein neues zuhause wo sie gut behandelt werden und auch die aufmerksamkeit bekommen die sie haben mögen.
      Inzwischen läuft mir aber die zeit davon, in ein paar wochen wird mein kleiner drei, kommt in die kita und ich geh wieder arbeiten, dann wird er nachmittags von omi oder tante betreut. Die wissen zwar um das Risiko aber wen es mir schon passiert das ichs vergesse wie viel schneller passiert es ihnen dann.
      Wenn jemand jemanden kennt der zwei fellchen ein neues zuhause geben würde wäre das absolut super.

    • Hallo das tut mir natürlich leid, dass eine Allergie vorhanden ist. Bist du dir sicher, dass es von den Mäusen und nicht von der Einstreu kommmt?

      rennmaus.de/marktplatz/


      Eine Anzeige zur Vermittlung kannst du in unserem Markplatz kostenlos einstellen. Ich rate dir eine Schutzgebühr für die Tiere zu verlangen. Kannst mir gerne per PN schreiben aus welcher Gegend du kommst vielleicht kann ich dir behilflich sein.

      lg Suny
    • Hallo,
      Ich habe schon sehr oft gelesen und gehört dass bei Rennmäusen noch keine Allergie herausgefunden wurde und es meistens am Einstreu liegt :S

      Versuch doch mal Mais oder Baumwollstreu dass ist ziemlich staubarm ;)
      Ansonsten kannst du ja mal in den Kleinanzeigen gucken.

      Ich hoffe für dich deinem Sohn und deinen Fellnasen dass es nur am Steu liegt :love:

      LG Mimi

    • Hallo Babyice,

      das klingt gar nicht gut :(

      Wenn du deine Mäuse abgeben möchtest, hat Suny aber recht, da ist unser Marktplatz die richtige Adresse. Diejenigen, die dort gucken, sind normalerweise auch alles Mäuseliebhaber oder -züchter und keine Leute, die nur Futtertiere suchen.
      Hier im Forum selber gehören Gesuche oder Angebote von Tieren oder Zubehör nicht hin, und werden deswegen normalerweise auch mit Verweis auf den Marktplatz gelöscht.

      Wenn du aber es nochmal versuchen möchtest, ob es für euch eine Lösung gibt, auf die dein Sohn nicht allergisch reagiert, lasse ich den Thread gerne für Tipps und Ratschläge offen.

    • Hallo!

      Ich hab auch ganz schlimm Asthma und halte 2 Gruppen. Hast dus mal mit so Pellets versucht? Bekannte mischen Pellets mit Baumwollstreu. Dann brauchst du aber ein Paar mehr Röhren.

      Lg

      PS: Wir können auch mal per PN schrieben.

      Grüße vom Ködelmonster und den 2 Mäusis :love:
      R.I.P
      Zora, Pepper, Augsi, Mia, Goldy und Killer, Kira und Minnie
    • Also erstmal vielen dank für die ganzen Antworten und entschuldigung wen ich falsch gepostet hab, das mit dem Marktplatz hab ich in der Hektik einfach nicht mitbekommen, bei so einem spagat zwischen pc im schlafzimmer und kind im wohnzimmer bleibt nie viel zeit...

      Wie schon ganz zu anfang geschrieben hat er eine stauballergie und reagiert außerdem auf verschiedene pollen/gräser und ich hab keine ahnung was da noch alles kommt. An den Mäusen als solches liegt es nur insofern das sie sich in der Einstreu bewegen und die Störfaktoren die er nicht verträgt im Fell haben....
      Mit sicherheit wissen wir im moment nur das er auf Heu,Stroh,Gräser und verschiedene Getreidesorten mit Atemnot reagiert
      Inzwischen haben meine fellchen es wohl satt das ich ständig an ihrer einstreu rumdoktor, sie kommen ja nichmal dazu richtig duftnoten zu setzen :(
      Sägespäne, Hobelspäne (vom Tischler) , Maisstreu und Baumwohlstreu haben keinen Erfolg gebracht
      Im moment sitzen meine süßen auf Hanf, davon bekommt der kleine zwar auch Husten aber wenigstens bekommt er luft
      Allerding mussten wir sowohl heu als auch stroh entfernen weil es dann direkt wieder zu luftproblemen kommt...
      Hanf wäre also eine lösung, aber was ist ein fellchenleben ohne heu und stroh :(

    • Wenn du genügend Pappröhren und Weidenbrücken oder ähnliches im Streu versteckst, daß sie doch Gänge bauen können, und ihnen Papier (Küchenrolle oder Klopapier) zum Nestbau anbietest, könnte das gehen.
      Irgendwo gab es auch Papierstreu zu kaufen, das ist mehr oder weniger wie zerrupftes Küchenpapier, kann man aber wohl auch mit Küchenrolle und Schredder deutlich günstiger selber machen.