Zwerge trennen, aber nur 1 männlein im Wurf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zwerge trennen, aber nur 1 männlein im Wurf

      Hallo,
      Nach langem hin und her überlegen haben wir uns entschieden den kompletten ungeplanten Wurf zu behalten. Wie es aussieht haben wir aber nur ein männlein dabei. Was wäre da nun das beste ? Über einen Züchter einen Zwerg ungefair im selben Alter zu dem kleinen zu setzen ? Oder versuchen mit einem älteren Tier zu vergesellschaften ? Das kleine Männlein ist der Zwerg der die Probleme mit dem Auge hat. Er ist zwar genauso aktiv wie alle anderen aber zieht sich eher zu dem großen Weibchen als zu den kleinen. Wäre schön wenn ich hier nochmal Tips bekommen könnte. Danke :)


      Pepper ( Moppelchen ) und Dobby :love:


      Hinter der Regenbogenbrücke Missy und Snowflake :gerbil:gerbil
      Fips und Maggy :gerbil:gerbil
      Karlchen :gerbil
    • Der Zwerg ist knapp 6 Wochen alt. Wie ist das denn dann mit dem Vergesellschaften ? Wie lange dauert das ca bei so einem kleinen ? Nächste Woche haben wir Urlaub und wollen die neuen Käfige bauen. Ich denke mal das wir dann Ende nächster Woche also mit 7 Wochen trennen werden. Bin auch bei den Mädels am überlegen ob ich zu jeder großen eine kleine setze oder die großen zusammen lasse. Versuche hier schon immer nen bissle zu analysieren wer mit wem denn am besten kann, aber komme da immer nur auf konstilationen die schwierig sind.


      Pepper ( Moppelchen ) und Dobby :love:


      Hinter der Regenbogenbrücke Missy und Snowflake :gerbil:gerbil
      Fips und Maggy :gerbil:gerbil
      Karlchen :gerbil
    • solche vg´s gehen normal ganz schnell. ich setze das jungtier einmal kurz mit dem älteren tier ans tg und schaue, wie das alttier reagiert. ist es friedlich kommt der zwerg zum großen rüber. dann heisst es einfach beobachten. meist ist nach max einer stunde ruhe und beide pennen zusammen.
      bisher hab ich nur einmal beide über nacht am gitter gelassen. einfach weil die große zu aufgeregt war und immer ins gitter gebissen hat. aber am nächsten tag gab es keine probleme beim zusammensetzen

      Molly & Talvi :gerbil Jerry & William :gerbil Geist :gerbil Valle :gerbil
    • Die Sorgen die ich mir mache ich das kranke Auge. Waren heute nochmal beim Tierdoc. Das Auge ist wohl nicht ganz ausgebildet. Wenn der Zwerg größer ist wird er an dem Auge operiert. Wird er damit von einem großen akzeptiert ? Und wie läuft das ganze dann wenn die OP ansteht ? Die beiden großen Mädels werde ich wohl jeweils zu einem kleinen packen. Bin mir da aber noch nicht sicher in welcher konstilation. Charlotta hat sich schon mit einem von den Zwergen zusammen getan, die zwei Schlafen zusammen und sind auch meistens zusammen unterwegs. Pepper hat sich immer ums männlein gekümmert. Da habe ich noch keinen gefunden womit das wirklich klappen kann. Man ist das alles kompliziert,


      Pepper ( Moppelchen ) und Dobby :love:


      Hinter der Regenbogenbrücke Missy und Snowflake :gerbil:gerbil
      Fips und Maggy :gerbil:gerbil
      Karlchen :gerbil
    • was muss denn am Auge operiert werden, und warum, oder wird es entfernt. Auf jeden Fall würde der Renner auch mit einem Auge gut zurechtkommen. Das wäre auch einem potentiellen Parnter ganz egal. Du kannst ihn ja mit neun Wochen ca. vergesellschaften, und wenn dann mit ca vier Monaten oder wie auch immer , die OP ansteht, kennen sie sich schon gut, dann nimmt man ja beide mit, und noch in der Narkose bzw. Aufwachpfhase wird der Kleine dann zum Grossen in die Tb mit gesetzt. Das macht man ja immer so, wenn einer operiert werden muss.