Foto von meinem Hund

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • also: fanny hört schon auf ihr frauchen...sie redet jedenfalls immer sehr nett mit ihr "mein mäuschen" usw...naja gut des mach ich mit tussy auch.. :D
      aba die ist auch lieb
      naja ist ja klar dass die ihr revier (also die wohnung) gegen unerwünschte verteidigt..aber eigentlich müsste sie mich kennen....
      also überzüchtet geht ned, sie ist ein mischling..aber kann schon sein dass die eltern irgendwie belastet waren..KA!
      ich weiß ned wie des bei denen ist wenn niemand da ist...aber fanny ist auch gegen andre hunde nicht besonders freundlich...sie geht ihnen aus dem weg und stellt die nackenhaare auf

      naja ich finde aber man muss auch kleine hunde erziehen! die können auch total alpha-eingestellt (*g*) sein....

      des tedd


      BlingBlingBitch: *hoilz
      BlingBlingBitch: Ich bin so dumm.
    • der hund, der mich je bösartig anknurrt oder angreift, bekommt so eine gepfeffert, dass er nimmer weiß wo oben und unten ist. selbst wenn ich nich alpha bin, über dem hund steh ich eh. und wenn der wolf in der freien wildbahn gegen seinen alpha angeht gibts mehr als ne tracht prügel....

    • Hunde schlagen halte ich für falsch, ist genauso wie wenn du eine Katze schlägst weil sie die Vorhänge zerkratzt, sie wird es trotzdem wieder tun.
      Der Mensch ist ja selbst schuld, wenn er dem Hund nicht von Anfang an klar macht. Ich bin der Boss, und niemand anderes.
      Es gibt ja auch die Theorie, dass wenn ein Hund zubeisst und nicht mehr loslässt (war sehr aktuell beim tollen Thema "Kampfhund") man ihm den Schwanz hochbiegen soll (also gegen Rücken). Doch der Hund hat dann Schmerzen, und auch Angst, da kannst du vergessen dass der jeh loslässt.

    • naja, aber ne katze und nen hund kannste net vergleichen. wenn meine katze was falsch macht, gibts nen spritzer aus der blumensprühfllasche.

      ich rede ja auch nur davon, wenn ein hund mich aggressiv angehen würde, würde der nen ordentlichen tritt bekommen.nicht wenn das tier irgendwas falsch macht, wa sich für richtig halte 8z.b. nicht auf kommandos reagieren)

    • Also das Hunde sehr gut hören, weiss ich, besonders wenn man ihnen 'Honig ums Maul schmiert'.
      Ich meinte jetzt mehr das 'gehorchen', d. h. wenn das Frauchen dem 'Mäuschen' (Achtung dieses Mäuschen ist ein Hund) etwas verbietet, ist dies für den Hund Befehl und er lässt es bleiben.

      Gwen hat das eben gut beschrieben, Du kannst einen Hund nicht nur verhätscheln, sondern er muß immer wissen, wer Herr im Haus (und am anderen Ende der Leine ist).

      Wir hatten auch jahrelang ein schwieriges Exemplar als Hund. Als wir sie aus dem Tierheim holten, lag sie bald auf dem Sofa und knurrte mich an, als ich auch drauf wollte. Da hatte ich dann die Wahl, entweder zeige ich dem Hündchen jetzt ganz deutlich, w e m diese Couch gehört, oder ich sitze die nächsten Jahre auf dem Fußboden. (Sie hätte mich wahrscheinlich irgendwann nicht mal mehr ins Haus gelassen :-).

      Nachdem diese Meinungsverschiedenheit ausgetragen war, gab es nie wieder Diskussionen :) - Ich hatte natürlich gewonnen.
      (Sie hätte allerdings auch niemals fremde Menschen akzeptiert, das fand ich auch o. k., ich wollte auch keinen Aller-Welts-Hund. Also bei uns wärst Du auch nicht zur Tür hereingekommen. Reinkommen war nur mit unserer Erlaubnis, und wenn jemand kurz wieder rausging (um Zigaretten aus dem Auto zu holen), kam er eine halbe Min. später wieder nicht so einfach ins Haus. So war sie halt. :)

      Gruß Zilly
      (Unsere Hündin ist leider Anfang d. Jahres im Alter von 14 Jahren verstorben. Aber wenn man ein Tier so lange hatte, kann man bekanntlich ein Buch drüber schreiben).

    • danke :o) so seh ichs auch. ich bin absolut gegen das schlagen von tieren, absolut! nur WENN es heißt, entweder ist er chef oder ich, dann weiß ich mich durchzusetzen. (nciht nur körperlich)

      ein hund, der kein leittier hat, knallt im übrigen schneller durch, als einer der keinen hat. ein hund darf nicht verhätschelt werdne. er braucht eine starke persönlichkeit, die im genau zeigt, das darfst du, das nicht. genauso wie ICH immer zuerst durch die türe gehe, genauso wenn ICH komme, geht der hund aus dem weg, nicht ich.

    • Das stimmt schon. Bei Hunden muss man sehr konsequent sein. Wir haben so einen "Chef-Sessel" der die beste Position vorm Fernseher hat. Chef-Sessel deshalb, weil normalerweise eigentlich mein Daddy drauf sitzt, wenn er mal ausnahmsweise Fernsieht.
      Unser Hund hatte das auch gemerkt und sich angewöhnt, immer genau auf diese couch zu springen und dann hat ihn auch so schnell nix mehr davon runter gebracht.
      Selbst wenn sich einer von uns drauf setzten wollte, ging der net runter. Ich hab mich dann einfach mal auf ihn drauf gesetzt (keine Sorge.. nur gerade so stark, dass er merkte, dass er uU erdrückt werden könnte von mir ;)) Das hab ich dann immer gemacht, wenn ich mich auf diese couch setzten wollte und siehe da! Inzwischen geht er schon runter, wenn ich auf ihn zu komme.

      Ach und damit kein falscher Eindruck entsteht: Ihm ist es an gewissen Orten gestattet, sich auf das Sofa zu legen, nämlich da, wo seine Hunde-Decke liegt.
      Dummerweise hat meine Ma nun auf alle Sofas so eine Decke gelegt und der Hund meint nun natürlich, dass er sich überall drauf legen kann *grml*
      Aber früher war er noch viel frecher (Einmal ist er mitten wärend dem Abendessen auf den Tisch gesprungen und hat den Kopf in die Töpfe gesteckt!! Und das, obwohl er noch sooo klein war und der Tisch doch soo hoch!!)
      Jedenfalls gehorcht er, wenn man ihm etwas verbietet. Er tut es zwar vielleicht nach ein paar Stunden nochmal, aber grundsätzlich hört er sofort mit "Dummheiten" auf, wenn man es ihm sagt (und ev. noch ein bissl böse guckt).

      Leider haben wir in der Nachbarschaft einen Hund, der von seinen Besitzern geschlagen wird oder zumindest einmal geschlagen wurde.
      Beide sind Alkoholiker. Die Kinder wurden ihnen deshalb weggenommen. Kürzlich soll er sogar in der Klapse gewesen sein, weil seine Frau in einweisen liess, da er sie geschlagen hatte.

      Aber zurück zum Hund: Sie haben ihn NIE an der Leine! Und das obwohl sie genau wissen, dass er auf JEDEN Hund los geht! Eine Kollegin meiner Mutter erzählte, dass sie ihm mit ihrer Hündin einmal begegnet sei. Jener natürlich sofort auf die kleine los. Da soll der Mann den Hund hinters Haus genommen haben und ihn so richtig verdroschen haben :(

      Früher war das aber mal ein richtig lieber Hund.
      Kein Hund ist von Grund auf böse! Er wird nur zu "schlecht" erzogen :(

      Bei ihm ist einfach der Fehler (denk ich jedenfalls), dass er sozusagen alles machen kann, aber wenns dem Herrchen nicht passt, er dann einfach Dresche kriegt :( Dadurch weiss er natürlich nicht, was er denn nun überhaupt machen darf.
      Wir haben unsren Hund mit "Klicker" und einfach Belohnungen erzogen. Er ist zwar in mancher Hinsicht noch stur, aber schliesslich soll er ja kein 08-15-Hund werden :) Gehorchen tut er ja ganz gut, wenn er genug beschäftigt wird.. So nach dem Motto: "Wenn du dich nicht mit mir beschäftigst musst du gar nicht glauben, dass ich dann auf dich höre, wenn du es willst." Find ich aber auch absolut logisch..

      Was ich einfach schlimm finde ist, dass wenn man weiss, dass ein Tier misshandelt wird, man einfach die Klappe hält!
      Ich versteh bis heute noch nicht, wieso diese Kollegin damals nicht das Veterinäramt informiert hat! Ausserdem hat ja nicht nur sie das mitbekommen, sondern noch viele andere Leute auch! Ich habs noch nie gesehen, kann deshalb ja auch net zum Vet.-Amt :( Aber wenn ich das auch nur ein einziges Mal mitkriegen würde *wütendwerd*

      Wenn ich dieser Hund wäre, würde ich vermutlich weglaufen.. Nee vermutlich doch net.. schliesslich könnte mein Herrchen mich finden und zu Tode prügeln ;(

      Sorry, dass dieses Posting so lang geworden ist und dass ich jetzt nicht umbedingt auf konkrete Postings eingegangen bin! Ich musste das einfach einmal los werden..

      Kurzfassung: Hunde brauchen eine leitende Hand bzw. ein Alpha-Tier, dass ihnen zeigt, was richtig und was falsch ist! Und umbedingt viel Beschäftigung!
      Aus Erfahrung kann ich sagen, dass Hunde, mit denen viel gearbeitet wird (bzw. gespielt) viel besser gehorchen und auch die Rangordnung besser einhalten als alle anderen Hunde!

    • @angel Eben, da hast du ja auch vollkommen recht. Streng ja, schlagen nein M.m.n.

      Du bei uns ist was ähnliches passiert:
      Wir haben da im Dorf auch so einen kleinen Knirps mit Family, die haben auch einen Hund, Schäfer. Ich fuhr mit meiner Freundin aufem Mofa an dem Haus vorbei, und höre etwas furchtbar heulen. Anhalten, absteigen, nachsehen. Da steht doch dieses Kleine Monster (Das Kind nicht der Hund :D ) auf der Terrasse und schlägt mit einem Besen auf den Hund ein. Ich dachte ich seh nicht recht, als der Junge sah dass wir ihm zuschauen verschwand er schnell, wir setzten und dann gleich auf den Boden und berieten was wir machen sollten, da kommt doch das Rotzgör raus, in der einen Hand ein küchenmesser und in der andern die Leine mit dem vorhin geschlagenen Hund und brüllt: "Geht weg, geht weg." Wir liessen uns da nicht beeindrucken und liessen ihn stehen. Bald darauf wurde den Eltern auch das Sorgerecht entzogen, der Vater landete im Knast --> Schweres Hacking.
      Aber die Kinder haben sie jezt wieder, den alten Hund haben sie nicht mehr, aber einen neuen, sowie Meerschweinchen. Die halten sie aber ziemlch gut. Aber schon dass so Leute ihre Kinder wiederbekommen.!

    • ;( Ich find sowas immer schlimm!
      Dass der Junge aber gleich mit dem Messer dastand ist aber echt krass!

      Ich weiss nicht, wie der Mann reagieren würde, wenn man ihm sagen würde, dass er absolute Scheisse mit seinem Hund baut.. vielleicht hat deshalb noch keiner was dagegen unternommen.. vielleicht hat er ja inzwischen begriffen, dass er seinen Hund nicht schlagen kann.. trotzdem, wenn ich das auch nur einmal mitkriege ist er dran.. und da werd ich dann nicht locker lassen, bis die zuständigen Behörden etwas dagegen unternehmen..

      Eine andere Kollegin (die sich supergut mit Hunden auskennt) hat auch gesagt, dass sie bei der Polizei gegen den Halter reklamieren wird, weil er den Hund nie anleint.. das hat sie ihm nämlich schon mehrmals gesagt, der machts aber immer noch nicht (aber dann sich wundern, wieso der Hund auf andere Hunde losgeht)
    • Die Behörden... ich bezweifle das die was machen. Es ist typisch dass erst was unternommen wird, wenn schon etwas passiert ist (z.B. Kind angefallen oder so). Bei uns im Dorf habe ich sowieso immer mehr das Gefühl im Irrenhaus zu sein. Wir haben einen sogenannten "Katzenmörder" verstümmelt Katzen auf übelste Weise, Polizei wurde eingeschaltet, und was passiert? Nichts! Sie verhörten ihn und dass war alles.

    • Bei uns in der nähe (bisschen Außerhalb) wohnt auch eine Famile mit nem größeren Hund der ziemlich agressiv gegen andere ist... Und natürlich steht da grundsätzlich des Gartentoe offen *ahrg*
      Mein Hund traut sich da manchmal garnicht vorbei... Mitlerweile geht des aber recht gut, ich muss den Hund halt dann immer wegscheuchen :( Aber bevor der meinen Hund irgendwie "anfällt"...
      Einmal bin ich früh am Morgen mit meinem Hund da lang und der Hund war mit einer kurzen Leine an einem Pfosten angebunden und lag in seinem Körbchen....
      Und bei uns um die Ecke wohnt eine ältere Frau die so nen Dackel hat. Früher war der immer an der Leine und die ist sogar immer noch mit einem Stock spatzieren gegangen.... *ahrg*
      Bei mir im Ort sind eh die meisten Hunde oder besser gesagt die Besitzer total verrückt. Viele Hunde sind voll agressiv.
      Mein Hund war auch mal ne Zeit lang ziemlich agressiv auf andere Hunde, aber des lang nur daran des er früher oft gebissen worden ist und auch als er noch unter Welpenschutz stand....
      Ich find des manchmal wirklich unverantwortlich wie manche Leute mit ihren Tieren umgehen!
      Bei Hunden die mein "Kleiner" kennt und nicht mag reagiert er aber auch ziemlich agressiv... Bei fremden Hunden ist er mitlerweile total friedlich und lieb geworden...
      Und bei Menschen macht er eh nix, ein ganz ein Lieber!
      Sogar als wir früher im Urlaub waren konnten den ganzen Tag kleine Kinder um ihn sein und er hat höchstens mal geknurrt, wenn ihm des zu nervig war. Aber dann mussten halt die kleinen Kinder weg und alles war wieder in Ordung.
      Vor manchen Hunden hab ich aber wirklich auch nen bisschen Angst... War ich einmal mit meinem spatzieren und da kan so ein rießiger, grauer Hund an und Schwanz und Kopf unten und ist da so "vorbeigeschlichen"... Ich hatte mich erstmal voll erschreckt was des für einer ist... Zum Glück hat der nichts gemacht!
      Mit Rangordnung hatte ich mit meinem hund noch nie ein Problem. Der ist zwar schon nen bisschen verwöhnt, aber wenn man ihm was sagt dann macht der des auch, solange man sich halt durchsetzt....

      Liebe Grüße,
      Sonja

    • hmmm... es kann natürlich auch sein, dass die hündin, die teddyli so angeht, tatsächlich einige probleme bezüglich der rangordnung hat. vielleicht hat das was mit dem ständigen "ortswechsel" (pflegefamilie/frauchen/gassi mit teddy) zu tun? ich kanns auch nicht genau sagen. frag doch mal im forum von der kampfschmuser-gemeinde.de nach, da gibts auch leute, die sich seit langer zeit mit "problemhunden" (und natürlich hunden allgemein) beschäftigen. vllt wissen die rat.

      einen fremden hund, der mich anknurrt, würde ich übrigens keinen tritt verpassen. das geht womöglich nach hinten los und man liegt im kh. am nächsten tag schreit dann die blödzeitung wieder nach vergasen und ausrotten...

      Bin umgezogen und habe keinen regelmäßigen Net-Zugang mehr
    • Hey

      @Delia:
      War wahrscheinlcih ein Wolfhound, oder?

      @???:
      Damit meinte ich die Hundart. Nicht das er als Kampfhung aufgestachelt wurde!! Er ist sofern agressiv, wenn ich halt mit meinen Hunden vorbeigeh, zieht er wie verrückt, da hörst du schön das Atmen eher wie ein leises Fauchen. Ér bellt total, und als die Frau mal alleine mit dem Hung gassi war, hat die die Leine übern nen dicken Pfosten gestülpt, weil sie ihn sonst icht hätte halten können. Er ist auch mienen Hunden gegenüber total agressiv, obwohl meine ganz ruhig neben mir hergehen,...
      Die alte Dame von mir, wird mit em Alter auch agressiver, aber das ist doch normal. Sie bellt ab und zu mal nen hund an aber sonst nichts.

      Also wir ma in Italien warn(da war ich ca. 7´), und wir zum Stand wollten, mussten wir auch an zwei Hunden vorbei, die total agressiv waren. Unser alter stammt ja auch aus dem TH, als wir ihn holten war sie total verschreckt und ängstlich, sie zittert heut (nach über 6 Jahren) ncoh, wenn man in richtung TH fährt!! Aufjedenfall, waren die Hunde größer wie ich (ich bin für mein alter eh ziemlich groß)und der Eine hat einfachso einen Ast durchgebissen, der so dick wie der Arm eines Erw. war. Das war krass, der ist rumgesprungen wie sonst was. Ich würde micht nicht zu dem in den Garten stellen!!

      Nanie :wink

      [Blockierte Grafik: http://www.dog-sports.de/images/ba.jpg]

    • Als ich einmal einkaufen gehen wollte, passierte mir auch was, und zwar wollte ich mir so ein Einkaufwagen schnappen, da sah ich dass am Boden, gleich nebendran, ein Hund angeleint lag. Sah ziemlich friedlich aus, also dachte ich mir nichts dabei und wollte mir gerade den Wagen holen, da stand der auf und biss mir ins Bein. ABER ich hatte Lack-Stiefel an und er rutschte ab, da flüchtete ich sofort *ganzshockedwar* Aber Angst vor Hunden hatte ich nie.