katze-ohne katzenklappe...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • katze-ohne katzenklappe...

      Hallöli,
      da wir uns vielleicht (echt nur vielleicht) ne Katze zulegen, und sie keine hauskatzte sein soll, wollt ich mal fragen, wie ihr des mit euren Katzen macht, ohne Katzenklappe (wir dürfen keine Katzenklappe, da `s ne Mietwohnung isch!).

      schankedön schonmal.

      bye, nanabell

    • das haben wir auch mal versucht, 2 wochen nachdem wir die katze hatten, haben wir ne klappe in die tür gebohrt ;) (is unser eigenes haus)

      aber was ihr machen könnt: wenn ihr nen balkon habt, auf jeden fall was wo die katze reinkann, sowas wie ne hundehütte oder so. falls es kalt ist und regnet und keiner daheim ist, dass sie auf jeden fall was warmes hat!!

      bei mietwohnungen kenn ich sonst nur die klappe, die ins fenster gesägt ist, aber das dürft ihr dann wohl auch nicht.

      deshalb würd ich euch raten auf jeden fall einen kleinen überdachten unterschlupf für die katze einzurichten (auch mit futter- und wasserstelle)

      denn wenn ihr mal weggeht und die katze nicht rechtzeitig kommt, dann sitzt sie vor der tür.

    • Hallöchen!
      Unser Audi ist auch ein Freigänger. Wenn er raus möchte, dann geht er zur Tür und miaut. Falls wir das nicht hören, sucht er uns auf, miaut und zeigt uns den Weg zur Tür. Wir wohnen in einem Reihenhaus. Jetzt weiß ich aber nicht, wie ihr das mit einer Wohnung regeln wollt... Was man noch beachten sollte ist, dass wenn deine Katze eine Freigänger werden sollte, ihr sie erstmal nur an der Leine nach draußen lasst. Die Leine kann dann immer weiter verlängert werden, bis die Katze lernt, wo sie "wohnt". Dann könnt ihr die Tür auf machen und sie wird höchtst wahrscheinlich zurückfinden.
      Eigentlich bin ich gar nicht so ein Fan von Freigängern, aber bei unserem ließ sich das nicht vermeiden, er hätte uns sonst die Türe ruiniert! Audi ist auch noch schwarz und geht meist nachts raus. Deswegen mache ich mir immer gleich Sorgen, wenn er morgens nicht zum Frühstück erscheint...
      Vielleicht könntet ihr euch auch 2 Katzen anschaffen und sie dann doch nur in der Wohnung halten.

      Bailey

    • wenn man die möglichkeiten hat, die katze rauszulassen: dann BITTE BITTE lasst sie raus! ich mein wenn ne katze 10.000€ wert ist, isses für den besitzer was anderes. aber für die katze ist es doch so toll draußen rumzuspringen... :( meinen beiden gefällt das so sehr!

      nd das mit dem an den freigang gewöhnen is richtig:

      katzenleine kaufen (ich betone katzenleine, also so ein ganze geschirr eben) und dann mal mt ihr rausgehen.

    • @drecksratte gloomy

      Ich finde, es kommt eher darauf an wo man wohnt, wenn man ländlich wohnt, dann ist es ja selbstverständlich seine Katze ins Freie zu lassen.
      Aber in der Stadt sieht das doch schon anders aus, oder?
      Aber eigentlich hast du ja recht! Immerhin gibt es ja genug Straßenkatzen, die nicht durch ein Auto sondern natürlich sterben. Und Katzen/Kater sind ja nicht blöd ;)

      Bailey

    • es ist mit sicherheit abwechslungsreicher. meine lieben ja z.b. den gesicherten balkon, aber das reicht denen. ich habe mal versucht meinen merlin im geschirr zum tierarzt zu transportieren, wir kamen bis zum treppenhaus, dann ist er so panisch geworden, dass er erst mich gekratzt hat und dann wieder ab in die wohnung ist.

      der will garnicht raus....

    • Hi,

      also ich weiß net ob es so schön ist wenn die Katze überfahren wird oder von irgendwem geklaut wird.

      Meine zwei sind auch reine Wohnungskatzen, eben wegen der Hauptstrasse vor der Tür.
      Da muss man halt abwegen, mehr Abwechslung ist halt auch mehr Risiko.

    • Hmm... Ich wohne auf dem Land und habe einen Kater, der auch Draußengänger ist. Allerdings bleibt er nur noch in der Nähe des Hauses, da er vor ca. einem Jahr mal eine sehr schlechte Erfahrung gemacht hat. Wir fanden ihn morgens vor unserer Haustür mit einem gebrochenen Oberschenkel... Der TA meinte, das könne nicht vom Auto etc kommen, da keine äußeren Verletzungen da waren und der Bruch nur von einem harten Schlag kommen könnte... Oder nem Tritt mit Stahlkappenschuhen... *immer noch grusel wenn daran denk*

      Des Weiteren haben wir das Pech, das bei uns im Dorf Kinder auf den Feldwegen rumrennen und Katzen ohne Halsbänder mit dem Luftschussgewehr abschießen... Ohne scheiß... :( Und da hier der größte Teil der Besitzer ihren Katzen kein Halsband ummacht, da die Gefahr besteht, das sie sich beim Klettern an einem Ast aufhängen o.ä. wär das auch schon wieder ein Faktor der gegen das rauslassen sprechen würde.

      Da unser Kater aber nur in unsrer Straße, bzw. unsrem Garten und den Gärten unsrer Nachbarn bleibt lassen wir ihn raus. Allerdings haben wir auch keine Katzenklappe. Wir sehen halt immer, da wir 2 große Terassentüren vorne und hinten im Haus haben, das er vor der Tür sitzt und rein will. Wenn er raus will, setzt er sich vor die Tür und wartet bis einer von uns ihm die tür aufmacht. ;)

    • Also unsere Katzen sind beides. Wärend der Woche Wohnugskatzen, am WE oder Urlaub Freigänger.

      Die Tür muß ihnen halt immer aufgemacht werden. DH. es muß immer jemand daheim sein, oder wenn keiner da ist einsperren, oder aussperren und sie haben einen Unterschlupf.

      Es kommt echt auf Die Katze an. Mein Kater den habe ich bei -30°C stündlich eingefangen und ins Haus geholt, da er ja noch immer kein gescheites Fell am Hintern hat, aber der will nur raus.

      Der von meiner Kusine ist wieder nur herinnen, denn mußt du wenigstens 1-2 mal pro Tag rausschmeißen dass er 5 min. drausen ist.

    • Unser kater ist auch mal drinne mal draußen...

      Wenn er raus will, setzt er sich vor die Terassentür und miaut und dann lassen wir ihn rein.
      Und wenn er rein will das selbe.

      Wir wohnen auch aufm Land :)

      Gruß an meine 8 Tierchen!
      Und noch einen dicken Gruß an alle chatter hier im Forum und auch im Chat!
      [SCHILD=11]I love my Animals[/SCHILD]
    • Also wir sind auch ein Katzenhaushalt ohne Katzenklappe... Bei der Katze die früher bei uns lebte war es noch relativ einfach, die ist halt zur Tür gegangen und hat miaut, wenn sie rein oder raus wollte. Das Problem war nur daß sie meist erstmal ne Zeit zwischen Tür und Angel stehenblieb um sich zu aklimatisieren, weil das wohl irgendwie zur Katzenettikette gehört, bevor sie sich dann tatsächlich entscheidet, ob sie durch die Tür möchte oder doch nicht.

      Bei unseren beiden Jungs jetzt ist das auch so mit dem Aklimatisieren, allerdings miauen sie nicht vor der Tür, sondern kratzen an der Tür wie Hunde, und das kann schonmal nervtötend sein und ist ins Besondere übel wenn wir sie vielleicht gerade gar nicht reinlassen bzw. rauslassen wollen oder auch einfach nur nicht sofort zur Tür sprinten wollen, zumal die häufig zehnmal hintereinander rein und raus wollen mit jeweils nur ein paar Minuten Aufenthalt.

      Übrigens haben sie sich angewöhnt für gewöhnlich nicht direkt an der Tür zu kratzen, wenn sie reinwollen, sondern am Fenster, genauer gesagt an dem Fenster was rechts neben der Ecke ist, wo ich meinen Computerplatz hab, damit ich sie auch sehe und höre. Ich gehe dann zur Terrassentür und pfeife und warte etwas und dann kommt der betreffende Kater halt angeschossen. Aber manchmal wollen sie auch durch die Balkontür rein bzw. rausgelassen werden während wir gerade gemütlich oben sitzen bzw. liegen und fernsehen.

    • Original von Lex
      Das Problem war nur daß sie meist erstmal ne Zeit zwischen Tür und Angel stehenblieb um sich zu aklimatisieren, weil das wohl irgendwie zur Katzenettikette gehört, bevor sie sich dann tatsächlich entscheidet, ob sie durch die Tür möchte oder doch nicht.



      *lol*

      Die Katzen bei meiner Mutter machen da auch so. Stellen sich vor ne Tür (innerhalb der Wohnung, sind auch Drinnenkatzen) und miauen. Ist man dann so nett und macht auf dann steht sie erstmal da und tut so als würde sich dieses Tür-aufmachen gar nichts angehen...
      Aber zum Glück kann man die Tür dann einfach angelehnt lassen und die Katze kann dann selber durch wenn sie dann will *g*
    • Hier mal die original Katzenettikette. Stammt übrigens nicht von mir, aber dürfte sicherlich helfen den heimsichen Stubentiger besser zu verstehen, ist sehr viel Wahres dran.

      Etikette – Regeln für Katzen

      Wenn dir übel ist, verkrieche dich schnell in einem Sessel. Wenn dafür keine Zeit mehr bleibt, gehe auf den Orientteppich oder – noch besser – auf einen Fellteppich.
      Wenn du dich auf einen Schoß setzt oder dich an Hosenbeinen reibst, dann suche dir dafür Farben, die zu deiner eigenen kontrastieren.

      Begleite Gäste stets zur Toilette. Es ist nicht notwendig, irgend etwas zu tun. Setze dich einfach hin und starre sie an.

      Finde rasch heraus, welcher Gast keine Katzen mag. Setze dich den ganzen Abend auf seinen Schoß. Er wird es nicht wagen, dich herunter zu jagen und wird dich sogar „süßes Kätzchen“ nennen. Wenn du es arrangieren kannst, nach Katzenfutter zu riechen – um so besser!
      Gästen, die sagen: „Ich liebe Kätzchen“, begegne mit zurückhaltender Verachtung. Verkralle dich in den Strümpfen oder schlage nach den Fußgelenken.
      Erlaube in keinen Räumen geschlossenen Türen. Um eine Tür geöffnet zu bekommen, stelle dich auf die Hinterpfoten und schramme mit den Vorderpfoten an ihr. Wenn die Tür dann für dich geöffnet wird, musst du sie nicht unbedingt benutzen. Du kannst deine Meinung auch ändern. Wenn auf deinen Befehl hin eine Außentür geöffnet wird, dann bleibe halbwegs in ihr stehen und denke über alles mögliche nach. Dies ist besonders bei kaltem Wetter oder während der Moskitozeit wichtig.
      Wenn eine Person beschäftigt und die andere müßig ist, dann setze dich zu der beschäftigten.
      Bei Lesern setzt man sich am besten dicht unters Kinn oder – noch besser – quer über das Buch.
      Sieh zu, dass du während des Tages genügend Schlaf bekommst, damit du nachts zwischen 2.00 und 4.00 Uhr frisch genug bist, um zu spielen!

    • Aber noch zum Thema. Unsere zwei 10 monatigen Katzen sind WOhnungskatzen und ich kann nciht sagen, dass ihnen was fehlt.

      Sie haben hier an die 100 qm an Spielfläche, einen deckenhohen Kratzbaum. Zudem geht die Wohnfläche über 2 Etagen und sie können noch eine Treppe hoch- und runterflitzen.

      Ich würde 1000 Tode sterben wenn die zwei draußen unterwegs wären.

      Tanja