Deguhaltung mit wüstenrennmaushaltung vergleichbar`?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Klar ist das ne Umstellung, sind ja ganz andere Tiere, auch wenn auf jeden Fall Ähnlichkeiten da sind.

      Aber die Degus markieren halt zB durch Urin, nicht mit einer Duftdrüse -> keine feste Pinkelecke, die schnell zu reinigen ist. Kacken tun sie leider auch überall hin.

      Sie buddeln viel weniger, rennen dafür mehr und nagen viel mehr (und auch dickeres Material als die Mäuse)

      Sie fressen anderes Futter (weniger Körner, mehr Heu, Blüten und Kräuter, kein tierisches Eiweiß)

      Sie unterhalten sich für Menschen hörbar (was teilweise total putzig klingt - manchmal aber auch nerven kann)

      Futterstreit ist normal, da gibts teils Szenen, die bei Rennern schon auf kriselnde Gruppen deuten würden, bei den Degus aber einfach nur Futterneid sind.

      Großgruppen sind stabiler als bei Rennern.

      Der Platzbedarf ist ein ganz anderer.

      Trotzdem sind aber auch viele Sachen vom Prinzip ähnlich:
      Sie können zahm werden, brauchen aber keinen Menschen zum bespaßen.
      Sie brauchen auf jeden Fall tierische Partner.
      Sie sind in den laufenden Kosten überschaubar, wenn sie nicht krank werden.
      Sie sind relativ pflegeleicht.
      Sie baden gern in Sand (und verteilen den auch mit Begeisterung überall)
      Sie mögen ähnliche Leckerlis.
      Es macht Spaß, sie einfach nur zu beobachten.
      Man kann ganz toll Einrichtung für sie bauen.


      Hast du eigentlich Dinge gefunden, die dir weiterhelfen, Ellimaus?
      Oder noch offene Fragen?
      Rückmeldungen sind immer schön :)

    • vielen dank für deine interessante und aufschlussreiche antwort.
      ja habe im forum schon noch was zum lesen gefunden.
      wo schlafen degus eigentlich am liebsten in einem haus oder in so einer hängematte oder oder oder?

      bei mir sind gestern 3 männliche degus eingezogen.
      sind momentan noch sehr sehr scheu wie bekomme ich sie dazu das sie nicht mehr so schreckhaft sind?

      :love: Max und Moritz


      Folgt mir, ich weiß auch nicht wo es langgeht. :gerbil
    • Meine vier schlafen überall mal - auf ihrer Hängebrücke, auf der Treppe in die nächste Etage, auf dem Rand vom Laufteller, ganz selten mal in einer Kuhle im Streu ganz unten, nur in einem Haus, da habe ich sie noch nie schlafen gesehen. Mögen tun sie die Häuser trotzdem, zum Durchlaufen, sich verstecken, auf dem Dach hocken oder auch zum hingebungsvoll umdekorieren (in einer vormals massive Wand ohne ein einziges Loch oder eine Kante als Angriffspunkt haben sie einen Eingang größer als den richtigen Eingang geknabbert!), nur drinnen schlafen scheint nicht so der Hit.

      Ich hatte das riesige Glück, daß zwei schon von anfang an handzahm waren und auch bei Unbekannten relativ schnell ankamen, erst recht, wenn es was Leckeres gab.
      Zum Zähmen würde ich das versuchen, was bei Rennern auch gut klappt:
      oft einfach neben dem Käfig sein, damit sie deine Anwesenheit und Geruch kennenlernen
      mit den Degus reden, damit sie deinen Stimme kennen
      ihre Lieblingsleckerbissen herausfinden, und die von da an nur aus der Hand geben und nicht mit dem normalen Futter
      eventuell auch etwas eingeduftetes von dir in oder an den Käfig legen (wie bei Rennern aber aufpassen, daß keine Fäden gezogen werden können, die irgendwas abschnüren)
      und ansonsten halt viel Geduld.
      Selbst handzahme Degus behalten aber eine gewisse Schreckhaftigkeit bei sehr ungewohnten Bewegungen oder Geräuschen (wie dem freudigen Kieksen meines kleinen Neffen, wenn einer ihm etwas aus der Hand gefressen hat - natürlich hüpft der Degu dann erstmal erschrocken weg, kommt aber recht schnell wieder) - bei bekannten Dingen können sie aber auch erstaunlich "cool" sein, wie ich bei meinen Jungs und dem Jack-Russel-Terrier einer Freundin beobachten konnte. Der kann mittlerweile auch am Käfig bellend hochhüpfen (soll er nicht, tut er manchmal leider doch), und es gibt kaum panische Starts oder Alarmrufe - sie wissen scheinbar mittlerweile, daß der nur laut ist aber nicht reinkommt :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sasy ()

    • das mit dem hund ist witzig :D
      war bei dem vorbesitzern von meinem degus aber auch so die hatten auch einen hund und dieser hat das gleich gemacht.
      Einer meiner 3 jungs kommt schon bis an die offnee käfig tür wenn ich davor sitze und lässt sich sogar schon etwas streicheln.
      jedoch habe ich mitbekommen wenn ich ihnen etwas an obst aus der hand geben möchte nehmen sie dies nicht an nur wenn ich es in den käfig lege wird es gefressen? ?(
      würden meine renner nie machen futter aus der hand einfach so ignorieren.
      habe heute früh aus einem alten handtuch den 3en eine hängematte gebastelt mal schauen ob sie diese annehmen.

      :love: Max und Moritz


      Folgt mir, ich weiß auch nicht wo es langgeht. :gerbil
    • Pass bei Stoffen aber wie gesagt auf, daß da keine Fäden gezogen werden. Das kann im schlimmsten Fall zu bösen Verletzungen führen, wenn sie sich damit Gliedmaßen abschnüren. rennmaus.de/forum/haltung/unte…g-haengen/#post2000851796

      Obst solltest du ihnen nicht zu viel geben.
      Es gibt auch viele Deguhalter, die finden, man solle aufgrund der Diabetesneigung gar kein Obst geben; ganz so eng sehe ich das bei nicht erkrankten Tieren nicht, trotzdem sollte Obst ein sehr seltenes Leckerli sein.
      (hier übrigens noch eine Liste mit geeigneten Pflanzen als Degufutter: degu.re4.ch/ratgeber/seiten/seiteef.html)

      Getrocknete Blüten sind aber auch ganz tolle Leckerbissen - zooplus.de/shop/nager_kleintie…auhfutter_kraeuter/189988 das fressen meine gerne, und die Kaktus- und Malvenblüten kann man prima aus der Hand anbieten (Rose ist relativ fisselig im Vergleich dazu, riecht aber toll)

    • Das Mit dem Gemüse kenne ich auch :)
      erst eben war nochmal Gurckenzeit .. die renner ein stück und die Degus ... aber meine Dippelchen haben mich angesehen als würde ich sie vergiften wollen.

      ich habe deswegen auch nur getrocknetes Gemüse
      Jr farm sommergemüse lieben meine zum Beispiel. Die Zuchinis gebe ich auch 2-3 mal die woche .. leider bekommt einer der 4 von dem anderem immer Durchfall. das musst du dann immer abwägen was sie wollen oder vertragen können :)

      Du bist zwar von uns gegagen,
      doch in meinem Herzen lebst du weiter
      Denn Die Liebe stirbt nie.

      Monty † 23.01.2010 ;(