Mummels Auge ist zu!!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Selina,

      ich kann hier auch nur die Meinung vertreten, die auch alle anderen schon gesagt haben.

      Für Mummel wird es definitv das allerbeste sein, wenn man das Auge vorzeitig ordentlich entfernen lässt!
      Es sollte euch die Mühe wert sein, 2std (bzw. aufgerechnet eben 4std) zum Spezialarzt zu fahren, wenn eure TA das nicht machen möchte.
      Es ist ein Tag, der dazu flöten geht. Ein Tag der Mummel sicher ziemlich viel erleichterung schafft! Bitte denkt doch nochmal darüber nach, dass ihr somit wirklich etwas gutes tut.

      Wir sind schon 5std zu einer Spezialklinik gefahren um einen Mops an der Nase operieren zu lassen, das war auch großer Aufwand, aber das ganze war sehr viel Wert!

      Und meine Katze hat eine Zahnerkrankung, bei der sich die Zähne langsam auflösen würden. Das geht von alleine. Der könnte ich auch immer alles mögliche Reinpumpen damit sie das gut erträgt um einer OP aus dem weg zu gehen.
      Aber ich habe kurzen Prozess gemacht und die Katze gestern mal wieder "operieren" lassen, damit sich das nicht unnötig herauszögert.


      Wenn man Tier hat muss man damit rechnen, dass man auch mal etwas mehr Aufwand hat als nur die tägliche Versorgung. Und das wird dir doch sicher auch bewusst sein, immerhin hälst du schon sein längerem Tiere.

      Bitte rede mit deiner Mutter und lass Mummels Auge entfernen, sie wird es dir danken. :)


    • :rainbow: Hallöchen

      Also bei meiner rennmaus ist es so dass ihr auge nicht ganz geöffnet ist das ist einer von vielen gründen warum ich heute zum TA gehe.

      Es kann auch sein dass dein kaninchen einfach was ins auge bekommen hat aber ich glaube nicht dass irgenwie haut drüber gewachsen ist...

      wann ist es dir eig. aufgefallen??

      Aber wenn es die nächsten tage immer noch so ist dann würde ich wirklich einen TA aufsuchen

      Gute besserung deinem kaninchen

      collectmushrooms :love::rainbow:
    • Bei Mummi merkt man immer sofort, wenn mit ihr was nicht stimmt, wenn sie aufgeregt ist oder Schmerzen hat, fängt sie an schneller zu atmen, wenn sie Schmerzen hat (wie z.B. im Winter, als das Auge gespült werden musste etc. :sick: ) fängt sie leicht an zu "röcheln", also sie atmet schneller, dann geht ihre Nase ganz schnell auf und ab und sie macht so schnarch Geräusche, das hatte sie früher auch manchmal wenn sie schlief, ich denke mal sie hat irgendwas geträumt, das hatte unsere Hündin auch, und wenn sie aufgewacht ist, hat sie sich wieder beruhigt. Und als ihr AUge im Winter so schlimm war, hat sie sich halt immer gewehrt wenn wir an ihr Auge mussten, ist mit dem Kopf weg, also sie zeigt sowas sehr deutlich. Aber wenn man ihr nun die Salbe reingemach hatt, hatte sie da zwar keinen Bock, aber sie saß ganz ruhig da und hat normal und flach geatmet.

    • Was du beschreibst, sind in der Tat Anzeichen von starkem Unwohlsein und massiven Schmerzen. Du solltest aber auch bedenken, dass diese Schmerzen schon nahezu unerträglich sein müssen, wenn ein Kaninchen sie überhaupt äußert. Als Angehöriger einer Tierart, die kranke Tiere sofort aus der Gruppe ausschließen würden und die für Beutetiere sofort als schwaches Opfer erkennbar wären, zeigen Kaninchen Schmerzen nicht, auch wenn sie sie haben. Sie verbergen sie so lange sie können.

      Dass du bisher keine Schmerzen an Mummel bemerkst, ist daher wohl eher der Tatsache geschuldet, dass Mummel sie aus o.g. Gründen verbirgt. Das heißt aber noch lange nicht, dass keine da sind. Du kannst ja einfach mal mit ein wenig gesundem Menschenverstand darüber nachdenken, ob du tatsächlich der Meinung bist, dass es schmerzfrei ablaufen würde, wenn dir bei vollem Bewusstsein das Auge im Körper verweste. Mit dazugehörigen Infektionen und Entzündungen natürlich.

      Selina, jetzt mal allen Sarkasmus beiseite. Niemandem hier geht es um dich und darum, dich fertigzumachen. So wichtig darfst du dich nicht nehmen. Hier geht's allein um dein Kaninchen, das unserer Ansicht nach Qualen durchmacht und leidet! Kannst du nicht verstehen, dass es einen "Zuschauer", der Leiden bemerkt, wahnsinnig macht, wenn die Besitzer nicht einsehen wollen, dass sie ihrem Tier unnötige Schmerzen zumuten? Nur deshalb die Vehemenz und das immer wiederkehrende Drängen, diesen Qualen endlich ein Ende zu setzen!
      Es tut einem in der Seele weh, mitzukriegen, was Mummel durchmachen muss.

    • Dank gorti besser hätte ich es nicht ausdrücken können.

      Das was du als Schmerzäußerungen beschreibst ist schrecklich und hat mit einem "normalen" Schmerz nichts zu tun....wenn ein Kaninchen derart reagiert dann ist es kurz vorm Wahnsinn vor Schmerz...dann gibt es als Steigerung nur noch den Todesschrei. Und wenn du erst dann bemerkst das sie Schmerzen hat und leidet....oh man...das arme Tier.
      Du musst lernen besser zu beobachten und nicht nur an dich zu denken. Jedes Zucken und Zähne knirschen, jedes kopfwegdrehen, kopfschütteln oder vermehrtes Putzen können dir zeigen das das Tier Schmerzen hat. Aber dazu muss man eben wissen wie ein Kaninchen reagiert. Aber wenn man sich schon nicht vorstellen kann das es schlimm ist bei lebendigem Leib zu verwesen...kann man auch nicht besser hinschauen.