Degupreise

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen.
      Ich bin hauptsächlich im rennmaus forum unterwegs und möchte mir ende des jahres aber auch gerne degus holen.
      Ich habe auch schon eine züchterin gefunden wo ich welche herbekommen würde. Sie hat mir fotos von ihren tieren geschickt, welche farben ihr nachwuchs hat und wieviel die jeweilige farbgebung kosten würde.
      könnt ihr mir sagen was da so im ramen liegt? zb agouti, blau, punktschecken, starkschecken und superschecken( habe für alle farbwarianten schon preise genannt bekommen)
      vielleicht habt ihr noch ein paar tips für mich.

      gruß
      Nadine

    • Ganz ehrlich?
      Ich würde nicht von einer Scheckenzücherin kaufen und erst recht nicht, wenn sie die Preise so hoch treibt.

      Degus kosten im Zooladen ca 25 Euro, "seltene" Farben teils etwas mehr, aber auch nicht mehr als 40€.

      Bei der Zucht finde ich andere Dinge als die Farbe viel wichtiger: Gesundheit (die erbliche Diabetesneigung kann zB unterschiedlich stark sein), Sozialverhalten, Körperbau, ...
      Und wenn die Züchterin dann so viel Wert auf die seltenen Farbvarianten legt, daß sie 7fache (!) des Normalpreises verlangt, dann klingt das für mich, als wäre die Farbe das wichtigste Kriterium und ich hätte Angst, daß Gesundheit oder Sozialverhalten dabei auch mal vernachlässigt würden.
      Bevor ich dort kaufe, würde ich versuchen, das zu klären, wie ihre Zuchtauswahl ist.

      Ich hatte auch mal gedacht, ich würde nie gleichfarbige Tiere haben wollen, damit ich sie immer eindeutig unterscheiden kann. Nun hab ich aber doch 3 (anfangs 4) Agoutidegus, und festgestellt, daß man auch sie unterscheiden kann. Ja, es dauert oft länger als bei ganz verschiedenen Fellfarben und bei einem Knäul geht es teils auch gar nicht, aber ich würde nie eine Zucht unterstützen, die wichtigere Dinge zugunsten der Farbe vernachlässigt, damit ich es etwas bequemer hab - ich würde vermutlich auch auf diese Zucht verzichten, wenn ich mir nicht sicher sein könnte, wie ihre Auswahl ist.

      Was Informationen zu Degus angeht haben wir hier leider noch keine Seite sondern nur einige Threads, in denen Fragen beantwortet wurden.
      Für Fragen, die in den Threads nicht ausreichend beantwortet werden, würde ich dir die Seite degu-online.de empfehlen.
      Dort werden oft auch Degus angeboten, die ein Zuhause suchen, und auch bei Notfällen oder Tierheimdegus können farbige dabei sein.

    • Hallo!

      Scheckungen bei Degus sind ja noch relativ "neu" und selten, daher wird mit diesen Tieren wirklich auf Teufel komm raus gezüchtet, und mancher Züchter verliert dabei die Gesundheit ein wenig aus dem Blick. Noch dazu liegt den Züchtern auch daran, dass sie schönsten Schecken auch in der aktiven Zucht bleiben und nicht bei hobbyhaltern ohne solche Ambitionen landen.

      Ich würde jetzt eher keinen Schecken nehmen, und einfach auch nicht den Genpool für dieseFarbvariante noch weiter verringern, ist ja nur noch eine frage der Zeit bis sich das böse rächt.

      Liebe Grüße
      Susi

    • Ich bin der Meinung, dass jedes Tier gleich viel kosten sollte, egal welche Farbe es hat.
      Die Haltungs-/ Wurfkosten sind für den Züchter für jedes Tier in einem Wurf gleich.
      Ich kann verstehen, wenn die Würfe nicht immer gleich teuer sind, weil man zB länger nach einem Zuchttier suchen musste und lange Fahrten mit einberechnet. Oder andere Kosten die schwanken.
      Das heißt bei Wurf A kosten die Tiere meinetwegen 35€ und bei Wurf B 40€, das ist ok und plausibel zu begründen.
      Ich kann verstehen, wenn ein Jungtier krank war und deshalb teurer verkauft wird, aber nicht aufgrund der Farbe.
      Ein guter Züchter macht keinen Unterschied in der Farbe.

    • Hm, also ich persönlich finde es auch überhaupt nicht verkehrt, seriöse Züchter zu unterstützen.
      Es wird immer Leute geben, die von Züchtern und leider auch von Vermehrern kaufen, und wenn dann alle, die verantwortungsbewußte Tierhalter sind, ihre Tiere nur noch aus Tierheimen und Co beziehen, bleiben die übrig, an die ein seriöser Züchter auch kein Tier abgeben würde.
      Und das wäre aus meiner Sicht überhaupt kein Gewinn, denn dann blieben auf Dauer die, die sich um Gesundheit, Sozialverhalten und Genetik gar nicht scheren, die Unfallwürfe und Kinderzimmerzuchten, oder die, die nur auf die Farben gucken, während die Zuchten, die tatsächlich als Ziel die Erhaltung einer gesunden Art mit gesundem Verhalten haben, in die Röhre guckten, weil ihnen die Abnehmer fehlten, und dann auch irgendwann ihre Zuchten einstellen würden.
      Und wäre das tatsächlich ein Gewinn für den Degu als Heimtier?

      Klar, es ist ein hehres Ziel, zu versuchen, irgendwann gar keinen Nachwuchs mehr bewußt zu "produzieren", weil man erstmal all den Notfalltieren ein Zuhause geben will - aber es ist völlig utopisch zu denken, daß das auch tatsächlich funktionieren kann, daß niemand mehr bewußt gezeugten Degunachwuchs kauft. Sowas erreichst du vielleicht innerhalb eines Forums von Gleichgesinnten, aber niemals deutschland oder gar europaweit.
      Und dann habe ich lieber jemanden, der sich auch Gedanken macht, wie dieser Nachwuchs gezeugt wird und aufwächst.


      Übrigens zum Thema Deguhilfe fragen: mir hat die Deguhilfe leider überhaupt nicht geholfen, als sich meine Gruppe gestritten hatte, und ich einen der Jungs leider abgeben mußte, weil eine Wiedervergesellschaftung gescheitert ist und für einen zweiten artgerechten Käfig mir der Platz fehlt.
      Da war weder jemand telefonisch zu erreichen, noch kam je eine Antwort auf meine Mail.
      Ich wünsche anderen da natürlich bessere Erfahrungen und hoffe, daß ich einfach nur Pech hatte, aber ich weiß noch nicht, ob ich selber mich bei Problemen nochmal an die zu wenden versuche ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sasy ()

    • Hallo!

      DasProblem bei den Züchtern ist, dass so viele auf den Zug aufspringen die gerade modernen Schecken zu züchten, die im Moment alle noch sehr eng verwandt sind. Das gab es vor ein paar Jahren bei Meerschweinchen mit der Fellvariante Satin, also besonders glänzendes Fell. Alle wollten solche Schweinchen, die Züchter haben gekauft was ging und damit gezüchtet so viel nur möglich war - bis auffiel, dass viele Tiere die dieses Gen trugen schon mit 1-2 Jahren an Knochenschwund erkrankt sind. Man hatte neben dem Satin-Faktor gleich noch eine schwere Krankheit rein gezüchtet, und als man dann mal nachrechnete hatte man viel zu viele Zuchttiere, die zumindest den Erbfaktor tragen, wenn auch rezessiv. auf einmal waren Tiere ohne Satinfaktor und Satins ohne Knochenschwund Mangelware.

      es ist einfach zu befürchten, dass bei jeder recht spontanen neuen Farbvariante die gerade alle haben wollen bei jeder Tierart auch Erbkrankheiten verstärkt auftreten können, weil man sich eben in einem kleinen Genpool bedienen muss für diese Farben.

      Zur Deguhilfe: Tierschutz ist ein Privatvergnügen. Auch Deguhilfen arbeiten, haben Kinder, eine Familie. manchmal ist das eben wichtiger, oder sie sind voll... und manchmal vergessen sie eben einen Hinweis auf der HP wenn sie im Moment nicht aktiv sind.

      Liebe Grüße
      Susi

    • Schon klar, daß das ehrenamtlich ist - und natürlich erwarte ich auch keine Rund-um-die-Uhr-Sofortreaktion - aber bei mindestens 10 Anrufen zu unterschiedlichsten Zeiten nichtmal Anrufbeantworter und auch nach Monaten nicht eine einzige Reaktion auf Mails find ich sehr schwach und werd mich daher bei zukünftigen Probleme eher weniger an diese Deguhilfe wenden. Wenns nur eine Person und kein Verein mit mehreren Mitgliedern wär und die HP in rer Zeit tatsächlich inaktiv gewesen wär (das "zuletzt aktualisiert"-Datum bei den Abgaben nehm ich da mal als Indiz), würd ich das auch ganz anders sehen, aber so ...

      Naja, ist ja zum Glück nicht das einzige, wo Degus vermittelt werden können und Fragen zu ihnen beantwortet und ist ja auch nur meine persönliche Erfahrung und Meinung.
      Wie schon gesagt wünsch ich anderen ja auch bessere Erfahrungen und mehr Glück.