Meine beiden Jungs Flou und Flake :)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine beiden Jungs Flou und Flake :)

      Hallo liebe Community,

      vor knapp drei Wochen habe ich zwei Degu-Jungs aus schlechter Haltung übernommen. Den Käfig, in den sie eingezogen sind, hatte ich bereits knapp 14 Tage hier stehen - allerdings mit dem Vorhaben, Ratten reinzusetzen. Das mit den Degus hat sich dann kurzfristig ergeben (dazu gleich weiter unten mehr).

      Zwar bin ich absoluter Degu-Anfänger, aber dennoch wusste ich bezüglich der Haltung schon vieles. Sicherheitshalber habe ich mich aber natürlich trotzdem nochmal schlau gelesen - gerade was das Futter angeht, damit auch wirklich nix schief geht und die beiden Süßen es wirklich gut haben.

      Die Vorbesitzer der Degus hatten vor etwa zwei einhalb Monaten ihre beiden "alten" Jungs mit zwei jüngeren Tieren vergesellschaftet. Allerdings gab es aufgrund des Platzmangels und der fehlenden Beschäftigungs- und Rückzugsmöglichkeiten bereits nach kurzer Zeit Streit in der Gruppe (ausgehend von den beiden jüngeren Degus), der leider für einen der "Oldies" mit dem Tod endete :(
      Aus diesen Streitereien wurden leider keine Konsequenzen gezogen und so blieben die verbliebenen drei Tiere zusammen sitzen. Natürlich wurde es nicht besser und die Jungs trugen diverse Verletzungen davon. Da haben die Besitzer dann irgendwann mal reagiert - aber statt die beiden Streithähne zu trennen, wurde genau der Degu aus der Gruppe genommen, der unbeteiligt war und durfte ab dem Zeitpunkt ein Einzeldasein fristen.

      Diese ganze Vorgeschichte hab ich aber erst im Nachhinein erfahren. Ich hab die Tiere kennengelernt, als sie bereits in dieser Konstellation saßen (also einer einzeln und die beiden Streithähne zusammen). Zu dem Zeitpunkt hatte ich gerade einem Freund den jetzigen Käfig abgekauft und so entschied ich spontan, die Degus zu nehmen - nachdem der Freund der Besitzerin meinte, er sei sowieso am überlegen, die Tiere abzugeben. Natürlich hab ich erstmal alle drei mitgenommen, weil ich dachte bzw gehofft hatte, dass sich der Streit legt, wenn sie in ihrem neuen, viiiiieeeel größeren Zuhause sind und jede Menge Platz und Rückzugsmöglichkeiten haben. Leider lag ich falsch. Die Jungs saßen noch keine zwei Minuten in dem neuen Käfig, da fielen sie bereits wieder übereinander her. Die Nacht war allerdings überraschend ruhig. Am nächsten Morgen ging dann aber alles von vorne los, sodass ich mich entschied, einen der beiden Streithähne rauszufangen und der Vorbesitzerin zurückzubringen. Hatte ja alles keinen Sinn so und ich hätte niemals ruhigen Gewissens zur Arbeit fahren können.

      Seitdem sitzen der verbliebene "Oldie" namens Flou (ca. 5 Jahre) und der etwa 2-jährige Flake zusammen und sind - abgesehen von den üblichen kleineren Rangeleien ums Futter etc. - ein Herz und eine Seele :heart: Sie sind furchtbar neugierig :D Flake etwas mehr als Flou und beide sind sogar recht zutraulich, obwohl sie vorher nie wirklich Ansprache bekommen haben oder sich eigentlich generell nie mit ihnen beschäftigt wurde.
      Die Zwei bekommen von mir morgens immer ein paar Erbsenflocken (wovon ich die erste immer direkt aus der Hand gebe), damit ich die Näpfe in Ruhe rausnehmen und auffüllen kann, ohne, dass mir einer von beiden plötzlich auf der Schulter sitzt ^^


      Aber lange Rede, kurzer Sinn:

      Im Anhang hab ich ein paar Bilder von Flou und Flake und vom Käfig hochgeladen. Dazu würde ich gerne Meinungen und Verbesserungsvorschläge hören. Vorweg möchte ich allerdings noch sagen, dass die Plastikröhren, die momentan drin sind, noch gegen Korkröhren ausgetauscht werden und sobald ein neues Laufrad fällig ist, wird auch das wohl aus Holz bestehen.

      Ach ja...der Käfig ist doppelstöckig und hat die Maße 150 x 75 x 80 (ca. Angaben).

      Bild 1: Flake
      Bild 2: Flou
      Bild 3: Kuschelstunde :love:
      Bild 4: Obere Hälfte des Käfigs
      Bild 5: Unterer Bereich


      Liebe Grüße
      Chrissy

      Bilder
      • PIC_1004.JPG

        96,3 kB, 881×631, 9 mal angesehen
      • PIC_1005.JPG

        144,12 kB, 864×648, 8 mal angesehen
      • PIC_1006.JPG

        174,62 kB, 864×648, 9 mal angesehen
      • PIC_1063.JPG

        195,48 kB, 864×648, 25 mal angesehen
      • PIC_1065.JPG

        177,66 kB, 864×648, 19 mal angesehen
      "Leben" heißt rückwärts gelesen "Nebel".
      Vielleicht ist das der Grund, warum wir manchmal nicht durchblicken.


      (Verfasser unbekannt)
    • Die Plastikeinrichtung mußt du nicht rauswerfen - die Verletzungsgefahr ist auch nicht höher als bei Holz (teils sogar weniger, weil keine versteckten Nägel drin sind), giftig ist es auch normal nicht und es läßt sich recht gut reinigen.
      Thema Plastik in einem Deguforum
      Eignung von Plastikeinrichtung am Beispiel Farbmäuse
      Primär ist die Frage Plastik oder nicht bei der Einrichtung eine von persönlichem Geschmack und von Vorurteilen/Mythen.

      Wo ich das Plastik aber für ungeeignet halte, ist die Käfigwanne, wenn ich sehe, was meine Jungs alles schon klein bekommen haben. Auch gerade glatte Wände halten engagierten Degukrallen nur bedingt stand - das Haus hier hatte zB schon recht bald nach dem Einzug einen Hintereingang, der erst mitten in der Wand war und aktuell mindestens so groß wie der Vordereingang ist (und sie haben dafür nicht an der Kante, sondern wirklich direkt in der Mitte angefangen)
      Wenn also einer von deinen Degus durch die Wanne will, dann schafft er das auch.
      Reine Metallvolieren oder von innen (!) drahtverkleidete Holzrahmen sind meiner Meinung nach besser geeignet als Degukäfig.

      Von der Größe passt es laut dem Degukäfigrechner auch gut, auch wenn ich persönlich eine Etage mehr für mehr Lauffläche schöner fänd.

      Die Einstreuhöhe ist aber durch die Bodenwannen nur sehr gering.
      Zugegeben, nicht jeder Degu nutzt tiefes Streu, aber einige mögen es doch zu Buddeln, und daher würd ich anfangs immer erstmal viel Streu anbieten, um zu schauen, zu welchem Typ die Degus gehören.

      Den Futterstreit und die Bestechlichkeit mit Erbsenflocken kenn ich von meinen aber auch :) Das gehört glaub ich dazu ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sasy ()

    • Es geht mir beim Rauswerfen der Plasikeinrichtung auch nicht um die Gefährlichkeit, sondern um die Optik :D Wenn ich Angst um die Gesundheit der Kleinen hätte, hätte ich das ja sonst von vorneherein weggelassen ;)

      Ja, bezüglich der Käfigwanne hab ich auch noch so meine Bedenken. Der Freund, wo ich den Käfig her hab, hatte da früher mal Ratten drin sitzen und die haben sich unten in der einen Ecke auch schon fröhlich durchs Plastik gefressen gehabt. Das wurde dann aber mit Metallwinkeln und Klebeband wieder zusammengeflickt. Bislang machen die Jungs noch keine Anstalten, sich an den Wannen zu schaffen zu machen, aber sobald ich das feststellen sollte, werde ich mir entsprechend was überlegen. Solange bete ich einfach, dass sie niemals auf die Idee kommen, die Bodenwannen auf Beständigkeit zu prüfen :whistling:

      "Leben" heißt rückwärts gelesen "Nebel".
      Vielleicht ist das der Grund, warum wir manchmal nicht durchblicken.


      (Verfasser unbekannt)
    • Achte bei Holzlaufrädern aber auf eine gute Sicherung der Kanten - meine haben bisher jedes Laufrad zerlegt. Eins davon sieht man auch in meiner Galerie. Und wenn ich die Vorderseite mit Alu gesichert hab, nagen sie hinten ...
      Aktuell haben sie daher gerade nur einen Laufteller, wo ich die Lauffläche regelmäßig austauschen muß, wenn sie mal wieder zu klein geworden ist (Ikea-Bambusteller sind günstiger als ständig neue Laufräder ;))
      Außerdem finden sie es prima, wenn sie mit mehreren gleichzeitig laufen können, was im Laufrad nicht ging.

      Hier gibts einige gute Ideen zum Laufradbau oder -sicherung: degus-online.de/phpbb/viewtopic.php?f=6&t=148

      Eine Alternative ist das Laufrad hier: amazon.de/Europet-Bernina-Meta…words=degu+laufrad+metall
      Angenagt wird da nix.
      Leider kann es fürchterlich laut werden und ist dann auch durch mehrere geschlossene Türen scheppernd zu hören.

      Ich drück dir die Daumen, daß die Jungs zumindest die untere Käfigwanne in Ruhe lassen! :)

    • Ich find's super, dass du die degus aufgenommen hast! :)

      Allerdings find ich den Käfig von der Größe her und mit dem Plastik nicht wirklich soo ideal. Degus brauchen viel Lauffläche, 80cm sind aber, meiner Meinung nach schon klein..

      Hast du vor noch 1-2 Degus dazu zu gesellschaften? Degus sind ja doch Gruppentiere und da sind 3-5 Tiere doch gleich viel besser, als nur zwei.

      Lg

    • Cina123 schrieb:

      Hast du vor noch 1-2 Degus dazu zu gesellschaften? Degus sind ja doch Gruppentiere und da sind 3-5 Tiere doch gleich viel besser, als nur zwei.
      Würd ich als kompletter Anfänger und noch dazu bei Tieren aus schlechter Haltung erstmal nicht machen.
      Später vielleicht, wenn man sie gut genug kennt, um sie einschätzen zu können oder wenn man vielleicht jemanden kennt, der das für einen übernimmt, und der auch im Alltag nochmal mit Einschätzungen helfen kann.
      Grad wenn man vorher Renner hatte, finde ich es bei Degus für den Anfang recht schwer einzuschätzen, was noch normaler kleiner Knatsch oder Rangordnungskampf ist und was kritisch wird. Bei meinen Jungs sah für mich da mancher Futterstreit fieser aus als meine Renner direkt vor der Beißerei. Mittlerweile kann ich es einschätzen, aber das hat einige Zeit gedauert.
      Außerdem würd ich bei dem ganzen VG- und Streit-Hin-und-Her, was die beiden in letzter Zeit mitgemacht haben, ihnen lieber erstmal Ruhe zu Zweit gönnen, anstatt schon die nächste VG zu planen.
    • Ich hab in die kaputte (und mit Winkeln geflickte) Ecke ein Häuschen gestellt, damit sie nicht so schnell entdecken, dass da was ist, was man ja ganz furchtbar gut zernagen kann :D Die Zwei sind gar nicht an den Häusern interessiert - weder zum reinkuscheln, noch knabbertechnisch. Daher habe ich die Hoffnung, dass sie diese reparierte Ecke niemals entdecken - außerdem halten sie sich sowieso hauptsächlich im oberen Bereich auf und machen da Dummheiten :whistling:

      Bezüglich der Lauffläche werde ich auch noch einiges verändern. Allerdings möchte ich die Beiden erst langsam an die Veränderungen gewöhnen. Sie saßen ja vorher wirklich auf wenig Platz - wenn ich schätzen müsste, würde ich sagen, der Käfig, in dem sie vorher saßen war nur ca. ein Drittel so groß wie der jetzige. Und außer einem Metalllaufrad mit Schereneffekt (was gar nicht nutzbar war, weil es immer auf dem Boden lag), einem Futter- und Wassernapf und zwei Etagen, zu denen die Degus hätten hochschweben müssen, war nix weiter drin an Einrichtung oder Beschäftigung.
      Daher hatte ich meinen Käfig erstmal nur ganz sporadisch eingerichtet, weil ich ihnen erstmal Zeit geben wollte, sich überhaupt an die größere Käfigfläche gewöhnen zu können und sich soweit zurechtzufinden, dass sie auch im dunkeln wissen, wo sie hin müssen. Sie sollten halt erstmal den Umzug und die neuen Eindrücke und Gerüche verarbeiten. Einen Teil der alten Einrichtung hab ich mit übernommen, damit wenigstens nicht alles komplett neu ist. Das, was jetzt mittlerweile alles drin ist im Käfig habe ich nach und nach reingetan und ich werde auch mit weiteren Veränderungen nur in kleinen Schritten weitermachen. Aber es soll noch wenigstens ein Zwischenboden eingezogen werden, der die Lauffläche dann nochmal vergrößert.

      Nein, ich habe nicht vor eine VG zu machen. Nachdem die Gruppe bei den Vorbesitzern bereits kurz nach der VG ja schon zerfallen ist und die Beißereien anfingen, bin ich jetzt ganz froh, dass Flou und Flake sich wenigstens noch verstehen und so harmonisch miteinander sind. Außerdem haben die Zwei ja noch einige Blessuren aus den vorangegangenen Streits, die erstmal komplett abheilen müssen. Aber abgesehen davon werde ich zumindest in absehbarer Zeit sowieso keine Vergesellschaftung machen. Ich muss die Degus erstmal richtig kennenlernen, ihre Verhaltensweisen kennen und sicherer werden im Umgang mit ihnen. Ich muss lernen, einschätzen zu können, was eine harmlose Rangelei und was ernsthafter Streit ist.
      Bei meinen Rennern damals hab ich die erste Vergesellschaftung erst gemacht, als ich schon drei Jahre lang Rennmäuse hatte. Und selbst da hatte ich Schiss vor der VG, weil es für mich ja auch eine ganz neue Situation war und ich Angst hatte, irgendwas falsch zu machen und deswegen die Vergesellschaftung nicht klappt. Aber damals kannte ich zumindest schon die Verhaltensweisen von Rennmäusen und wusste, wann ich einzugreifen habe. Bei den Degus würde ich es daher auch nicht anders handhaben. Und da sie ja nicht in Einzelhaft sitzen, sondern einen Partner zum kuscheln, streiten, spielen haben, sehe ich keinen akuten Handlungsbedarf bezüglich einer VG.

      "Leben" heißt rückwärts gelesen "Nebel".
      Vielleicht ist das der Grund, warum wir manchmal nicht durchblicken.


      (Verfasser unbekannt)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ChrisMed ()