Fressnapf-Welpenclub sinnvoll? Grauer Kot?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fressnapf-Welpenclub sinnvoll? Grauer Kot?

      (Oke auf ein neues, irgendwie hat es mir meinen Beitrag zerschossen.)

      Hallo liebe Foris,

      wie ich in meinem Vorstellungsthread schonmal erwähnt habe, habe ich keine kleine Schäferhundmix-Dame (4 Monate alt), namens Sina.

      Jetzt war ich seit längerem mal wieder in einer Fressnapf-Filliale, da ich dort normal nicht gut hinkomme und in der Nähe war und die Mitarbeiterin an der Kasse fragt mich ob ich Mitglied im Welpenclub wäre. Ich hatte keine Ahnung was das ist und so recht, außer, dass es ein Forum gibt und man ein Geschenk bekommt, konnte sie mir auch nicht sagen wofür der jetzt wirklich gut ist. Also gehe ich daheim auf die Webseite und versuche was rauszufinden, aber Fehlanzeige, es steht halt einfach nicht wirklich was da. "Hundeexperten" sollen da sein, was sind das für welche?

      Ich verstehe nicht, ganz ob ich sowas brauche, ob sich das lohnt. Hat das irgendwelche Verpflichtungen für ich, ist das notwendig?
      Hat da irgendjemand Erfahrung mit? Was bringt das genau?


      Zu meiner anderen Frage:

      Sina bekommt von mir eine Mischung aus Nass und Trockenfutter und ihr ging es damit immer gut.
      Seit 1 Woche hat sie aber des öfteren schon mehr als sonst und grauen, weichlichen und schleimig-überzogenen Kot ausgeschieden.
      Ich frage mich jetzt 1. ist das irgendwie tragisch?
      und 2. Woher das kommen kann.

      Wir waren beim Entwurmen vor 2 Wochen und da war das noch nicht so, gesundheitlich zeigt sie keine Veränderung, ihr geht es gut.
      Das Futter hat sich nicht verändert, also woher kann das kommen? Der TA hat nichts festgestellt als wir da waren.
      Kann das jetzt doch vom Futter kommen? Oder vom Entwurmen? Oder weil sie gerade davor ist ihre neuen Zähnchen zu bekommen?
      Also Wachstumshalber?

      Ich bin ein bisschen verunsichert, kann mir dazu jemand was sagen?

      lg Pete und Baggage :)

    • Ich persönlich bin der Meinung, dass solche Angebote in der Regel den Konzernen dazu dienen, an Kundendaten heranzukommen, um diese werbewirksam nutzen zu können und ggf. sogar weiterzuverkaufen. Ich werde daher grundsätzlich nicht Mitglied bei irgendwelchen Clubs, Rabattaktionen, Gewinnspielen etc. Brauchen tust du den Welpenclub natürlich nicht. Es gibt tausende Hundehalter, die ihren Welpen auch ohne Club großgekriegt haben. Informiere dich selbst, mach dich schlau, lies viel, hinterfrage kritisch.

      Was die Fütterung angeht, halte ich für Hunde (und Katzen) BARF für die artgerechteste Ernährungsform. Fertigfutter ist meist minderwertig, es gibt nur sehr wenige Ausnahmen, die vertretbar sind und die sind dann häufig sehr teuer. In jedem Fall ist BARF die frischeste, qualitativ hochwertigste und relativ günstigste Möglichkeit, seinen Hund gesund zu ernähren. :) Bei eurem Welpen habt ihr noch die Möglichkeit, von Anfang an alles richtig und bestmöglich zu machen.

      Weitere Informationen zum Hundebarf findest du hier: barfers.de/barf_fuer_hunde.html.

      Seit 1 Woche hat sie aber des öfteren schon mehr als sonst und grauen, weichlichen und schleimig-überzogenen Kot ausgeschieden. (...) Kann das jetzt doch vom Futter kommen?

      Kann es, ja. Immer mehr Hunde reagieren auf die minderwertigen Bestandteile im Fertigfutter mit Unverträglichkeiten und Allergien. Es kann natürlich aber auch eine infektiöse Ursache geben. Normal und gesund ist diese Ausscheidung jedenfalls nicht. Daher rate ich dringend zur Futterumstellung auf Rohfleischbasis, denn darauf ist der Organismus des Hundes ausgerichtet.
      Eine Mischung aus Trocken- und Nassfutter bereitet manchen Hunden Probleme, da die Verdauung ganz unterschiedliche Anforderungen an die Organe stellt. Wie ihr ja nun selbst schon festgestellt habt, sind bei eurem Hund bereits nach ein paar Wochen auch schon Verdauungsstörungen aufgetreten. Beides ist nicht optimal. Ich würde als Sofortmaßnahme aber in jedem Fall schon mal das Trockenfutter weglassen. Dem Trockenfutter fehlt nämlich der wichtigste Nährstoff: Wasser. Trockenfutter stellt ein extrem von der natürlichen Nahrung entfremdetes Futtermittel dar, welches ich nicht für artgerecht halte.

      Lies dir mal den obigen Link durch. Da sind sehr ausführliche und leicht verständliche Informationen. Falls du Bedenken wegen eines evtl. Mehraufwands beim Barfen hast, kann ich dir Fertigbarf ans Herz legen: barfexpress.de/barfcomplete/barfcomplete-fuer-hunde/. Das ist nicht aufwändiger als das Öffnen einer Dose. ;) Und der Hund wird hochwertig und gesund ernährt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Gorti ()

    • Hallo Gorti!

      Danke für deine äußerst ausführliche Antwort!

      Hmm, das mit den Daten ...darauf hätt ich selber kommen können...ist wohl das selbe wie bei allem.

      Mit BARF muss ich mich nochmal sehr genau auseinandersetzen...ich hab schon einiges darüber gehört/gelesen auch hier im Forum,
      man hört viel gutes, und auch vereinzelt Kritik, aber wenn das wirklich das Beste ist, dann will ich das natürlich machen. Will ja das beste für meine Maus.

      Ich werde mit ihr auch noch mal zum TA gehen, damit man eine Infektion oder ähnliches ausschließen kann.
      Und dann schau ich, dass ich sie schnellstmöglich auf die richtige Ernährung umstelle.

      Danke nochmal!

      Ich hoffe das es jetzt nicht schlimm ist mit dem Kot, so jung, sie braucht nicht krank werden :S

    • Ich weiß nicht, wie groß die Stadt ist, in der du wohnst. Wenn du dir selbst das Futtermachen noch nicht zutraust, kannst du ja mal schauen, ob es einen Barfshop bei euch in der Nähe gibt. Für Hunde gibt es ja zum Glück mittlerweile schon recht häufig fertiges Barf zu kaufen. Damit kann man für den Anfang eigentlich nichts falsch machen. Und meist können einen die Betreiber auch noch mal beraten.

      Beobachte das mit dem Kot weiter. Du kannst auch mal versuchen, ob Sina Rohjoghurt schlecken möchte. Die darin enthaltenen Milchsäurebakterien wirken sich positiv auf die Darmflora aus. Vielleicht bekommt ihr das mit den Ausscheidungen so etwas schneller in den Griff.

      Falls du noch Links, Literatur oder Tipps brauchst, kannst du mich auch gerne jederzeit per PN ansprechen. Alles Gute für euch! :)

    • Oh ich wohne in München, also groß genug, habe auch schon gegoogelt und einen Shop nicht allzu weit entfernt von mir gefunden.
      Da werde ich am Samstag hingehen und mir genau erklären lassen und Tipps geben lassen. :)

      Den Rohjoghurt hat sie angenommen. Das war ein sehr nützlicher Tipp, sehr großes Dankeschön!
      Da das mit dem Kot halt nicht regelmäßig ist, bin ich mir nicht ganz sicher in wiefern es schon etwas gebracht hat, aber zumindest das Trockenfutter weglassen, hat schonmal die Konsistenz ein wenig verbessert, auch bei "normalem" Kot.

      Ich möchte mich nochmals tausendfach bedanken und werde wahrscheinlich auf dein Angebot zurückkommen :)

      Ich bin sehr froh darüber, dass sich hier so Mühe gegeben wird!

      Lg und alles Beste Pete :)

    • ich entschuldige mich für meine späte antwort!
      in den letzten Wochen ist einiges passiert hinsichtlich meiner kleinen Prinzessin (Sina)
      Ende Mai habe ich den Barfshop gleich bei mir in der Nähe erkundet und bin auf einige interessante Produkte gestoßen.

      Dort gibt es ja wirklich alles zu kaufen :) ich kam mir vor wie in einem Feinkostladen für Hunde.

      Nach stundenlangem Durchstöbern des Angebots habe ich mich letztendlich für den Welpenzusatz für den Ausgleich des erhöhten Calcium-Bedarfs entschieden. Da ich schon oft darüber gelesen habe, dass junge Hunde öfters von dem Calcium-Mangel betroffen sind.

      Davon bekommt sie jetzt alle paar Tage eine Portion zu ihrem Trockenfutter dazu.
      Es scheint ihr sehr gut zu schmecken, denn das Näpfchen ist danach blitzeblank sauber ;)

      Liebe Grüße von mir und meiner kleinen :*
      Pete