Babykatze... Import aus Afrika?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Babykatze... Import aus Afrika?

      Leute ich habe hier ein mehr oder weniger schwerwiegendes Problem. :S

      Es geht um meine Babykatze, oder eher gesagt um eine Babykatze, denn meine ist es noch nicht.
      Vielleicht kurz zur Aufklärung: Ich bin seit 3 Monaten in Äthiopien (Volunteering).
      2 Tage nach meiner Ankunft hat unsere Hauskatze Babys bekommen. :love:
      Ich war quasi die einzige die sich darum überhaupt geschert hat (Tierfreund und so und Afrika ist ja eh anders)
      Hab den kleinen immer etwas vom Essen zukommen lassen usw. (Hier gibt es eben kein Katzenfutter. Ich war froh,
      wenn ich mal ein EI auftreiben konnte oder ein kleines Stück Fleisch) ;(

      Jetzt ist es so, dass ich ernsthaft in Erwägung ziehe mein baby mit nach Deutschland zu nehmen
      (Luna wurde schon "vermittelt" sprich in einen Sack gesteckt und irgendwem angedreht, und jetzt ist nur noch Sunny da)
      Und da fangen die Probleme an: :ermm:
      Ich brauche Tollwutimpfung und Bluttests und was weiß ich.
      Im Internet ist das alles sehr vage. Ich hab keine Ahnung was ich nun brauche oder nicht um die kleine nach Deutschland zu transportieren.
      Punkt 2: Hier gibt es keinen Tierarzt (ich glaube das ist hier sowas wie ein Fremdwort, bei mir bricht sich hier regelmäßig mein Tierfreundherz) ;(

      So das ist im groben das Problem.

      WICHTIG:
      Bis jetzt spiele ich noch nur mit dem Gedanken, denn ich bin offiziell noch Schüler und auch wenn ich die kleine Liebe,
      habe ich nur begrenzte finanzielle Mittel. Außerdem ist es ja auch für die kleine Stress.

      Und 2. um diese Art von Protest vorzubeugen:
      Ich bin mir zu 100% bewusst, dass in deutschen Tierheimen auch Katzen warten und es sowieso viele Katzen gibt die Hilfe brauchen.
      Und ich weiß auch, dass manche das nicht verstehen werden.
      Aber mir geht es eben genau um diese Katze.
      Und wenn es diese Katze nicht gäbe würde ich mir auch gar nicht schon wieder eine Katze holen.
      Sie ist halt mein kleines Baby. Vieleicht kennt ihr das. Und nach 3 Monaten eng zusammen leben (und 3 Monate werden noch folgen)
      Hat man die kleine eben schon als sein eigen akzeptiert. (Beziehungsweise sich in die Sklaverei begeben denn katzen haben ja Personal ;) )

      Meine Freundin hat gescherzt: Dröhne sie ein bisschen zu und schmuggle sie unterm Pulli mit. Das ist natürlich quatsch und solche Antworten können mir auch nicht wirklich weiterhelfen ;) Denn der Zoll würde wahrscheinlich nicht nur die Katze Kopf und Kragen kosten^^

      So vielleicht habt ihr ein paar Tipps oder Ideen oder sowas.
      Vielleicht muss ich im April aber auch die kleine zurücklassen :/
      Wir werden sehen.

      Tipp an alle: Verliebt euch niemals in ein Tier aus dem Ausland :(:heart:

      Liebe Grüße Anyoung :heart:

    • Die Einfuhr von Haustieren in die EU aus einem Nicht-EU-Land ist nicht gerade einfach. Die entsprechenden Vorschriften sind streng und ohne lokalen TA praktisch nicht vorzubereiten. Die Katze braucht ein Gesundheitszeugnis, eine Tollwut-Impfung, die älter als vier Wochen sein muss (glaube ich), aber nicht älter als drei Monate alt sein darf (glaube ich, bei den genauen Zeiträumen keine Gewähr), die Katze muss außerdem gechipt sein.

      Ausführen könnte aus Afrika sicher irgendwie klappen. Erfahrungsgemäß ist es den Herkunftsländern relativ egal, ob du Tiere ausführst. Aber spätestens in Deutschland wird dir die Katze am Flughafen abgenommen. Wenn die entsprechenden Vorschriften nicht eingehalten sind, muss die Katze vor Ort in Quarantäne bleiben. Ich glaube zwischen vier und acht Wochen.

      Ganz ehrlich? Ich verstehe deine Liebe und dein Verantwortungsgefühl für das Tier wirklich. Aber ich fürchte, du kannst das einfach nicht bewerkstelligen, wenn du keinen TA findest. Ich würde einfach mal beim Veterinäramt des Flughafens anrufen, an dem du landest und mich genauer über die Bestimmungen informieren und dann entscheiden.
      Es könnte aber einfacher und letztlich für das Tier auch besser sein, wenn du vor Ort einen vertrauenswürdigen Menschen finden würdest, der sich bereit erklärt, die Katze nach deiner Abreise weiter zu versorgen. Du kannst Futterspenden ja vllt. aus Deutschland organisieren.

      Es ist schwierig. Ich wünsche dir viel Erfolg, dass du eine gute Lösung findest. Bitte berichte mal weiter, was wurde.