Überlegung: Anschaffung eines Zweghamsters

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Überlegung: Anschaffung eines Zweghamsters

      Hallo zusammen :)
      (Mein erster Beitrag im "Nicht-Renner" Forum)

      ich bin jetzt schon länger am Überlegen mit eine zweite Renner-Gruppe anzuschaffen oder ein Zwerghamsterchen (Beitrag im Rennerforum). Und tendiere jetzt immer mehr zu einem Zweghamsterchen, nachdem ich mich in das Robo-Mädchen Törtchen beim Nagerschutz verliebt hab :love: ich hab auch schon Kontakt mit dem Nagerschutz. Allerdings steht mein Heim ja noch nicht, so dass ich nicht weiss ob solange gewartet werden könnte. Aber ich möchte nächste Woche nun mit dem Bau anfangen und auf jedenfall einem Zweghamster ein neues Heim schenken :)

      Ich hänge unten die Skizze für die Planung von meinen Aquarienverbund an. Es wird ein 80*40 und ein 60*30 Aquarienverbund. Was meint ihr dazu?
      Muss ich im Hinblick auf Zweghamster als zukünftige Bewohner irgendwas wichtiges beachten? Ich lese im Moment schon viel überall, weil ich bisher noch keine Erfahrung mit den kleinen Tierchen habe. Würdet ihr Ebenen mit einem Geländer versehen, damit das Hamsterchen nicht runterfallen kann?
      Sind 20-30 cm Buddelspass zuviel? Ich habe gelesen, dass eher keine Gänge gebuddelt werden. Ich wollte das 60er Aquarium komplett mit Sand und ein paar Steinen machen - ok?
      Wieviele Kammern sollte das Haupt-Häuschen haben? 3? Mehr als 3? Sollte man mehrere mehrkammrige Häuser anbieten, oder reichen zusätzliche kleinere Versteckmöglichkeiten?
      Ist ein 20er Laufrad für nen Robo ok, oder würdet ihr lieber gleich ein größeres besorgen? Nicht dass das Hamsterchen das Rad dann nicht bewegen kann *g*.
      Eine Reinigung sollte soweit ich gelesen habe ja lieber nie komplett gemacht werden, aber so alle 2-3 Monate reicht die Reinigung? Ist es dann zuviel Stress das Hamsterchen in eine Transportbox während dieser Zeit zu setzen?
      Welches Futter könnt ihr empfehlen?
      Sollte ich noch andere Sachen bedenken?

      Vielen vielen Dank für eure Hilfe :)

    • Hallo Laya,

      Deine Skizze gefällt mir ansich recht gut, muss eben viel mit Gitter verkleidet sein, damit die Belüftung stimmt.
      Ansich sind Geländer nicht dringend notwendig, aber wenn die Ebenen mehr als 10 cm über dem Einstreu sind kann man es machen, da vorallem Robos ja recht schreckhaft sein können und dann ausversehen dort hinunter sprinten, von alleine fallen denke ich eher nicht ^^
      Das 60er komplett mit Sand zu befüllen ist super, die Steine eben immer erst hinlegen und dann den Sand einfüllen, ansonsten vielleicht noch ein paar Wurzeln und Röhren zum verstecken.
      3 Kammern sollte es mindestens haben, mehr wären auch gut, da sie ja mindeste ein Schlaf-, ein toiletten- und ein Vorratskämmerchen haben.
      Wenn du ein ausreichend großes Mehrkammerhaus zur Verfügung stellst, reichen kleinere Häuschen und Röhren völlig als Versteckmöglichkeiten aus. :)

      Robos sind ja doch eher noch kleiner als Dsungaren und meines Wissens nach ist ein 20er völlig ok, du kannst auch noch suchen manchmal gibt es auch ein 22er oder 23er. jeder cm zählt ^^.
      Alle paar Monate reicht, wenn dein Hamsterchen nicht in die Streu pinkelt, dann müsstest du diese Stellen natürlich öfter sauber machen, ansonsten ist das ok und ja es ist natürlich ein bisschen stressig für das Tier in eine Transportbox zu kommen, aber stressiger wäre es das Tier im Käfig zu lassen und über ihm rumzuhandtieren ^^, um noch mehr Stress zu vermeiden, eben sauber machen, wenn er vielleicht grad mal ittags nen Rundgang macht oder so ^^

      Lg Nina

      Eines Morgens wachst du nicht mehr auf.
      Die Vögel aber singen, wie sie gestern sangen.

      Nichts ändert diesen neuen Tagesablauf. -
      Nur du bist fortgegangen -
      :rainbow:
      (von J.W.Goethe)
    • Hallo Nina,

      vielen vielen Dank für deine Antwort :)
      ich hab eben wegen der Planung mein Aquarium nochmal vermessen, es ist doch nur 35 cm statt 40 cm tief. Meinst du das ist trotzdem ok?
      Ich hab jetzt noch mal mehr genauer geplant auch mit Maßen.
      Da wäre oben über dem Aquarium jetzt ein klein wenig mehr als 1/3 verdeckt. Vorne würde alles komplett Gitter sein. Beim 60er ist genug frei :) Ich denke das wird für die Belüftung ok sein.
      An die kleineren Ebenen würde ich dann schon Geländer machen. Meinst du es ist stressig für das Hamsterchen, wenn es mich Nachts im Bett sehen kann von seinem Aquarium? Erschrecken die sich da schnell, oder gewöhnen sie sich auch daran mit der Zeit?

      Klar im Sandbecken wird alles auf dem Boden platziert (auch im Streu-Becken) - das kenne ich von den Rennern ja auch schon.

      Kann man die Hamsterchen mit ihrer Pipiecke etwas steuern, indem man z.B. eine zusätzliche Schale mit Sand in einer Ecke anbietet? Oder machen die wirklich nur in ihr Haus? Wie macht ihr das denn wegen der Reinigung dort? Geht ja nur wenn das Hamsterchen unterwegs ist, weil wenn es schläft und man muss den Deckel vom Schlafheim öffnen, stört man es ja. Oder habt ihr da getrennte Decke drauf getan?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Laya ()

    • 35 ist ansich schon bissel wenig, aber durch den Verbund und den Aufbau geht das schon..
      Die Belüftung hört sich ok an^^
      Nein es ist nicht stressig für den Hamtser wenn er dich im Bett sieht oder du Abends im Zimmer noch rumläufst, andernfalls wäre Hamsterhaltung ja auch völlig schwachsinnig :D
      Vorallem Robos sind ja sehr scheu und erschrecken sich am Anfang oft und verstecken sich lieber, aber wenn du dich mit ihm im Käfig beschäftigst dann gewöhnt er sich daran und auch an deine Bewegungen die ausserhalb seines Käfigs ablaufen.

      Also mein Dsungi macht Gottseidank nur Köttel in sein Mehrkammerhäuschen und puscht in das Sandbad, du kannst es mit einer zusätzlichen Sandschale probieren :)
      Sonst natürlich nur ans Häuschen gehen, wenn der Hamster wach ist und da du ja bestimmt eins mit abnehmbaren Deckel hast eben aufpassen, dass man nciht das Nest kaputt macht.

      Lg :)

      Eines Morgens wachst du nicht mehr auf.
      Die Vögel aber singen, wie sie gestern sangen.

      Nichts ändert diesen neuen Tagesablauf. -
      Nur du bist fortgegangen -
      :rainbow:
      (von J.W.Goethe)
    • Noch hab ich kein Haus :)
      Ich dachte daran das "Spiel- und Schlafhaus Leif" von Zooplus zu bestellen. Das ist 35*26*11,5 cm groß und hat 4 Kammern. Ist das ok?
      Stört es den Hamster, wenn man am Wochenende saugt oder Radio an hat, wenn er schläft? Muss ja auch irgendwie gehen - Nachts würden sich vermutlich die Nachbarn bedanken ;)
      Danke für deine Antworten... hach jetzt bin ich schon ganz Aufgeregt. Ich werde kommende Woche dann mit dem Bauen anfangen. Mit der Ebenen-Aufteilung wird sich sicherlich noch was ändern... Und ich komme sicherlich noch mit ganz ganz vielen Fragen hierher *g*
      Ich würd mich echt freuen, wenn das mit dem Nagerschutz auch klappt...
      Ich hoffe die Größe ist so ok... Laufen kann das Hamsterchen ja schon viel dadrin. Es ist halt nicht eine komplette Fläche am Stück wie bei einem 100*40 Aquarium. Vielleicht hat ja dazu noch jemand anderes eine Meinung? Meint ihr die Größe ist ok?

      Liebe Grüße

    • Das Häuschen hat mein Dsungi auch und ist sehr zufireden^^
      ih habe es auf stelzen gebaut, damit es untergraben werden kann, wass mein kleiner gerne annimmt,
      er benutzt die oberen kammern für köttel und vörräte und unter den beiden kammern ist sein nest.
      Wäre vielleicht auch eine Idee für dich ^^

      Hamster können ihre Ohren anklappen um geräusche auszublenden beim schlafen, also ansich
      musst du dir da keine Sorgen machen.
      Es ist glaube noch kein Hamster an der Lautstärke eines Staubsaugers gestorben xD

      Eines Morgens wachst du nicht mehr auf.
      Die Vögel aber singen, wie sie gestern sangen.

      Nichts ändert diesen neuen Tagesablauf. -
      Nur du bist fortgegangen -
      :rainbow:
      (von J.W.Goethe)
    • Hallo zusammen,

      ich wuerde gern nochmal die Meinung von anderen "Hamster-Kennern" und Haltern zu meiner Gehegegroesse hoeren. Das ist mir wirklich sehr wichtig. Ich hatte erst positive Rueckmeldungen wegen der Aufnahme eines Notahamsterchens und habe gestern begonnen den Aufsatz (leicht abgeaendert, aber aehnlich der Skizze oben) zu bauen. Und nun bekam ich Bescheid, dass ein Aufsatz ungeeignet waere fuer Robos und meine Groesse doch nicht ausreicht.
      Seht ihr das genauso? Jetzt habe ich schon ne Menge Geld und Schlepperei gestern investiert und bin gerade irgendwie ziemlich traurig und frustriert...

      Vielen Dank fuer eure Antworten!

    • Also ich halte ein Mindestmaß von 120x60 bei einem Robo für angebracht. Da die Kleinen oft sehr scheu sind und super flink gestaltet sich Auslauf meist als schwierig. Darum und weil sie einen enormen Bewegungsdrang haben brauchen sie mehr Platz und vor allem viel Grundfläche.
      Mindestens ein Drittel der Grundfläche sollte beim Robo eine durchgänigige Sandfläche sein. Diese Fläche kannst du mit Wurzeln oder Röhren noch struckturieren. Einen mehrschichtigen (min. 20cm hohen) Tiefstreubereich nehmen die Kleinen auch gern. Da ich persönlich ein Fan von Naturgehegen bin halte ich sämtlichen Häuschen-Kram für unnötig, in einem gut struckturierten Gehege legen die Hamster eigene Bauten an was gleichzeitig eine wunderbare Beschäftigung ist.
      Außer dem Laufrad gibt es in meinen Gehegen (mittlerweile) nichts anderes als Wurzeln, Kork, Steine, Rebholz usw..
      Außerdem bin ich kein Fan von Ebenen im Zwerghamsterheim. Die bringen keinen Gewinn an Grundfläche und da die Zwerge wirklich keinerlei Höhensinn haben und einfach ständig über den Rand laufen finde ich die wirklich stressig für die Tiere.
      Das ist meine Erfahrung. Ich kenne viele die Ihre Zwerge mit Ebenen halten aber auch beobachten das die Hamster oft abstürzten. Und auch wenn sie sich nicht verletzen weil sie nicht tief fallen stelle ich mir das blöd vor wenn man ständig abstürzt und keine Ahnung hat wieso.
      Als Wühler fühlen sie sich (meiner Meinung nach) auf großer Grundfläche mit Buddelmöglichkeiten wohler als in luftiger Höhe.

      Ich wünsch dir viel Spaß mit der Kleinen, finde aber das Heim für einen Robo (hast du vlt. schon herausgelesen ;)) nicht optimal. Tut mir Leid.

      lg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kazoo ()

    • hallo,

      ich muss mich kazoo anschließen, ich halte die gehegeidee für einen zwerghamster auch für nicht ideal.
      kuck doch mal auf ebay kleinanzeigen, da findest du bestimmt ein günstiges gebrauchtes aqua.
      das mit dem geländer würde ich auch unbedingt machen, weil zwerghamster sehr tollpatschig sind.
      ich habe meinen hamstern geländer aus holzdübeln mit panel holzleim gebaut und auf die ebenen geleimt.
      ich würde auch direkt darunter keine gegenstände wie steine/wurzeln platzieren, damit sich das tier nicht - sollte es trotzdem stürzen -
      nicht ernstlich verletzen kann. mein robo hat ein 20cm rad. ich hatte ursprünglich ein größeres laufrad, allerdings konnte er wegen
      des gewichts des laufrads nicht richtig bremsen und hat sich dann überschlagen, deshalb habe ich es schnell in ein kleineres
      umgetauscht. ich habe ein 100cm langes aqua und habe zwei ebenen eingebaut indem ich winkelstücke mit aquariensilikon befestigt habe und
      mir holzplatten im baumarkt zuschneiden hab lassen. die ebenen habe ich mit nagerteppich (hanfteppich) ausgelegt und auf der einen seite über eine brücke beide ebenen verbunden. ich habe bisher schon positive erfahrungen mit den ebenen gemacht, sie werden von meinen tieren gerne genutzt. die labyrinthe baue ich selbst mit pappelholz und dübeln, so kann man die kammern selbst bestimmen und verbindungswege bzw mehrere ausgänge einbauen. ich würde ihm schon ein mehrkammerhaus sei es gekauft (meist überteuert und instabil) oder günstig selbst gebastelt anbieten. meine bauen ihr nest immer ins labyrinth. kokosnusshäuschen mögen sie auch sehr gerne, vor allem für ihre vorratdepots, die gibt's teilweise schon für 1,50€ in der aquarienabteilung.
      lg

      chrissi

    • Mein Dschungi hat auch Ebenen - allerdings habe ich es hier auch so gemacht das das Streu komplett bis unter die erste Ebene geht, er kann also auch vom Streu aus auf die Ebene gehen. Die zweite Ebene ist quer dazu (für das Sandbad) und an der Seite komplett bis an den Deckel zugemacht - ich hatte auch erst nur einen kurzen Zaun dran aber mein Hamster war der Meinung trotzdem drüber klettern zu müssen.

      Gerade Robos sind nochmal viel aktiver und halt schreckhafter - da würde ich soviel Fläche geben wie möglich. Auslauf bei Hamstern ist eh so eine Sache - ich muss meinen zum Reinigen immer in eine große Samla-Flachbox setzen und obwohl ich viel beduftetes Streu und seine Verstecke mit reingebe werde ich regelmäßig angemeckert und er fängt gar nicht an sich mal die Umgebung anzuschauen. Ich hatte auch schon Hamster die fanden das toll und sind durch die Gegend geflitzt - Tyson ist da eher der "Lass mich in Ruhe, ich will schlafen" Kandidat.

    • Auslauf ist sowieso, sind meine Erfahrungen, bei Robos sogut wie unmöglich.. es sei denn man möchte ihn 2 stunden lang wieder einfangen.
      Mit meinem Dungis ging es immer und mein Gold-teddy mix liebt es.. wohl zu sehr, sie ist schon 2 mal ausgebrochen und dann nen tag lang durch die wohnung spaziert ohne das wir es mitbekommen haben :whistling:

      Eines Morgens wachst du nicht mehr auf.
      Die Vögel aber singen, wie sie gestern sangen.

      Nichts ändert diesen neuen Tagesablauf. -
      Nur du bist fortgegangen -
      :rainbow:
      (von J.W.Goethe)
    • smurf meinst du 10 cm Zaun sind zu niedrig? Klettert der Robo da drüber? Ich will auch hoch einstreuen, aber trotzdem wär ein Fall ja nicht so toll... Grad wenn er dann auf dem Zaun hockt, fällt er ja nochmal 10cm tiefer...
      Auslauf wird's bei dem Robo auch nicht geben... Hab schon soviel gelesen, dass sie sich da eher unwohl fühlen...
      Ich werde das Aquarium an einer langen Seite öffnen und mit einem Holzanbau verlängern. Somit ist dann eine große Grundfläche garantiert... Aber auf das extra Aquarium mit nur Sand mag ich nicht verzichten und der Aufsatz ist ja auch schon relativ fertig (Farbe fehlt noch). Ich werd später mal Fotos machen :)
      Ich will für das kleine Not-Hamsterchen ja nur das beste :)

    • Tjaa, ich wollt mich hier auch nochmal zu Wort melden. Vielleicht hat es aber der ein oder andere schon mitbekommen. Nachdem mein Verbund fertig war, hab ich dann die Info bekommen, dass mein Gehege nicht ok ist (weil keine zusammenhängende Gundfläche). Jetzt hab ich doch ein 100er Aquarium, obwohl der Rest schon fertig war. Jetzt werd ich die Aqua-Verlängerung die für das 80er gemacht war aufruppen müssen und verbreitern müssen, damit ich die für das 100er nutzen kann. Und der Aufsatz wird wohl in der Ecke rumstehen.
      Aber die kleine durfte jetzt bei mir einziehen und das entschädigt für den ganzen Stress und Ärger :love: