Übergewicht - Dschungare

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Übergewicht - Dschungare

      Hey Leute!

      Heute mussten mein Zwerghamster und ich der Tatsache ins Auge sehen. :oops:
      Die Waage hat nämlich 71g angezeigt als mein männlicher Dschungare drauf saß.

      Bisher hat er jeden 2ten Tag eine kleine Hand selbstgemischtes Futter bekommen. Alle möglichen Sämereien und Kräuter, Blüten, getrockneter Sellerie und Möhrchen sind drin. Aber halt auch viele Nüsse, Gebackenes und Heuschecken, Mehlwürmer und Bachflohkrebse. Er läuft liebendgern im Laufrad und wühlt immer sehr ausgiebig in seinem Terra. Eingerichtet ist das Terra mit Holz- und Baumwolleinstreu als Untergrund und obendrauf 10cm Heu, wo er seine Gänge buddelt. Zudem ist er ca. 2 Stunden am Tag im Auslauf.


      Mein Plan ist nun: Jeden Tag einen Teelöffel Futter.
      und als Ziel: 55g.
      Habt ihr noch Tipps für mich? Wie groß darf die Futterveränderung für den Einstieg in die Diät sein und wie viel wiegen eure männlichen Zwerge?

    • Hallo,

      Schön wäre ein Bild vom Zwerg und eine genaue Auflistung von dem was du ins Futter mischst (in Gramm). Eine Hand voll Futter (egal wie klein) ist schon ziemlich viel. Ein TL pro Tag ist ein schönes Maß nur würde ich erstmal langsam reduzieren. Bei einem so dicken Zwerg würde ich dir auch vor der Diät zu einem Diabetestest raten zumal das Futter bisher nicht wirklich optimal für deinen Zwerg war.
      Sellerie und Karotten sind Wurzelgemüse und enthalten viel Zucker und getrocknet noch viel mehr. Die Nüsse und Exdrudate auf jeden Fall erstmal weglassen (die Exdrudate am besten nie mehr füttern).
      Trockengemüse ist für die Arten die anfällig auf Diabetes sind nicht unbedingt geeignet. Frischfutter sollte es nur grünes Gemüse geben und kein Obst. Damit nimmt er dann auch erstmal nicht mehr zu.

      lg

    • Hey!

      Ich mische das Futter immer nach Gefühl :S
      Kaufe meist eine fertige Mischung als Basis, in dem Fall JR Farm Food für Zwerghamster / Adult und stocke das dann auf mit Malve und Kaktusblüten, mit extra Nüssen und Amarant, Mehlwürmern & Co, Hirse und Kräutern auf. Obst kriegt er nie und sonst nur Löwenzahl oder Petersilie. Diabetes hat er nicht. Der kleine Mann wird im September 1Jahr und ich habe ihn ca 9 Monate, da ich ihn als Notfallhamster übernommen habe.
      Danke für deine Antwort :)

    • Ok, ich finde ihn jetzt nicht massiv zu fett. Ich hatte mir das schlimmer vorgestellt aber ein paar Gramm weniger schaden auf jeden Fall nicht.
      Was du da hast ist leider kein Dschungare sondern ein Campbell oder Hybride. Wann hast du auf Diabetes getestet? Das kann sich recht zügig entwickeln und ich finde sein Fell sieht schon sehr danach aus.
      Nach Gefühl zu mischen ist bei Zwergen leider kein guter Plan. Auch JR Fram hat leider kein gutes Zwergenfutter, wen ich dein Futter so anschaue sehe ich eigentlich nur Leckerein, gepopptes, Extrudiertes und Trockengemüse.
      Auch wenn dein Zerg noch kein Diabetes hat sollte er wie ein gefährdetes Tier gefüttert werden, ganz wichtig sind auch viel mehr Kleinsämereien, die muss er lange suchen und viel länger arbeiten bis er satt ist.
      Ich würde dir raten das Futter komplett umzustellen. Entweder leist du dich ins Futtermischen von der Pieke auf ein (in welchen Verhältnis, wieviel ölhaltige, wieviel mehlhaltige Saaten, was gehört garnicht ins Zwergenfutter etc.) oder du stellst auf ein gutes Fertigfutter um. mixing-your-petfood.de bietet ein schones Hybridenfutter, bei Nagerplanet gibt es viele Futter für Hybriden, Diabeteshamster und gefährtdete Tiere. Da kannst du ja mal schauen.

      lg

    • Huhu,

      :huh: ich dachte er sei ein Hibrid-Dschungare mit Satinfell. Voll die Fälschung :D An sich ist sein Fell sehr weich und glänzend. Aber es ist irgendwie auch sehr "fein".
      Mir wurde er damals so beschrieben: Er ist sehr neugierig und kommt beim kleinesten Geräusch angeflitzt. Leckerlis nimmt er ohne Probleme aus der Hand. Da bei ihm auch sehr viel Campbell drin ist, ist er nunmal Campbelltypisch ein kleiner Boxer und zwickt auch manchmal.

      Also er droht einem schon wirklich manchmal mit den Fäusten ;)

      Die Futter-Seite gefällt mir sehr gut! Vielen Dank!!!

    • Ach doch Hybrid, na sag ich doch^^.
      Weil oben Dschungare steht war ich doch sehr irritiert. Wann wurde er denn nun zu letzt getestet? Ich teste meinen (Hybride-mushroom) fast monatlich um nix zu verpassen. Füttere aber auch fast ausschließlich nach Diabetesrezept bzw. strenges Hybridenfutter.
      Das mit dem Satinfell war jetzt nicht so ersichtlich, die sehen teils natürlich strähniger aus, ähnlich wie Diabetiker.

      Naja durch boxen nimmt man ja auch ab, ne ;).

    • Ich teste ihn unregelmäßig, da mir auch keine Veränderung im Futter- und Trinkverhalten aufgefallen ist. Dicklich war er schon von Anfang an, daher hab ich mir bisher keine Gedanken gemacht. Der letzte Diabetestest war im Juni. :rot:

    • Vielen Dank für die Hinweise, vor allem wegen dem Futter. Habe auf Mixing Your Petfood am Samstag für meinen Mittelhamster, für meine Renner und meinem dicken Hybrid Futtermischungen bestellt :) Hat sich alles sehr gut angehört *yummi* ;)

    • Hey kazoo,

      mein Hybrid hat bisher erfolgreich Gewicht verloren. Er bekommt noch sein altes Futter aber eben nur einen Teelöffel am Tag. Statt 71g wiegt er in dieser Woche "nur noch" 66g. (Futterbestellung ist noch immer nicht eingetroffen) :huh:

      Nun hat sich eine weitere Frage aufgetan. Die Vorgeschichte ist, dass der Wicht schon vorher nur vom rascheln mit dem Futter, angeflitzt kam. Oder er gelegentlich den Finger angetestet hat, ob dieser essbar ist. Daher würde ich nicht sagen das er mich je mutwillig gebissen hat. Jetzt aber greift er sogar das hingehaltene Futter an. :?:

      Er kneift die Augen zusammen, fährt die Zähne aus, macht die Pfoten nach vorn und greift an.
      Das ist die letzte Zeit immer schlimmer geworden. :(

      Wassernapf tauschen: schon ist er da und zwickt einen in die Hand. Und so ist das mit allem in seinem Käfig. Wenn ich ihn in den Auslauf setzen will halte ich ihm immer eine Pappröhre hin, aber er greift die Röhre erst an. Aber wenn er drin sitzt, kann ich dann Vorne und Hinten leicht zuhalten, ohne "Angst" zu haben. Da testet er halt wieder nur höchstens an. Im Auslauf ist alles okay und wenn man die Röhre hin hält, um ihn wieder ins Terra zu setzen, läuft er einfach rein ohne Angriff.

      Entwickelt er den Hang zur "Aggressivität" auf Grund des geringeren Futters oder meint er sein Revier in höchsten Zügen verteidigen zu müssen? :ermm: