Vorabfragen für einen eventuellen Hamsterkauf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorabfragen für einen eventuellen Hamsterkauf

      Hallo ihr!

      Bis letzte Woche hatte ich noch 2 Rennmäuse. Nun ist meine eine Maus ganz unvermittelt gestorben und ich bin arg am Überlegen, ob ich noch mal eine VG machen möchte oder nicht. Beim letzten Mal hatte ich am Ende 4 Mäuse und das ist bei mir einfach ein Platzproblem. Nun möchte ich mich mal über Hamster informieren, für den Fall, dass ich mich gegen eien VG entscheide. Dazu mal ein paar Fragen:

      Meine Rennerbehausung würde ich für den Hamster nutzen. Ich habe den großen Holzkäfig, der oft bei ebay angeboten wird (120x60x60cm). In meiner Galerie sieht man auch ein paar Bilder von der Einrichtung. Hamster haben ja ähnliche Bedürfnisse wie Rennmäuse. Kann ich als Schlafhaus oder generell als Einrichtung das Holzlabyrinth von Zooplus anbieten? zooplus.de/shop/nager_kleintie…chlafhaeuschen/holz/35954
      Bisher stand es immer in der Käfigecke und hatte einen Stein auf dem Deckel. In den Empfehlungen steht allerdings, dass man Häuser ohne Boden nehmen soll und dass sie verschiedene Kammern anlegen. Die Pipiecke soll ja oft gesäubert werden. Legen Hamster Futter- und Klokammer nebeneinander an oder ist eher die eine hier und die andere am anderen Ende des Käfigs? Ich überlege noch, wie ich mit viel Einstreu täglich den Deckel abnehmen und danach wieder draufmachen soll, ohne groß das Streu beiseite schaufeln zu müssen. Das ist ja auch Stress für die Tiere.

      Meine nächste Frage betrifft das Futter (ist ja immer so eine Sache ;) ). Ich fütter meinen Mäusen dieses hier: futterparadies.de/catalog/rennmaus-25kg-p-2573.html
      Davon habe ich auch noch was da. Ist das zumindest übergangsweise oder gemixt mit anderem Futter für Hamster geeignet? Was haltet ihr von dem Hamsterfutter bei Futterparadies?

      Gibt es grundlegende Unterschiede zwischen den einzelnen Hamsterarten? Also vom Verhalten her, Futterbedürfnis, Pflege, ... Roborowski würde ich mir wohl nicht zulegen, da diese ja nicht alleine leben, oder?

      Und noch eine Frage zum Geruch: Rennmäuse sind ja fast geruchlos. Wie sieht das bei Hamstern aus? Klo wird natürlich regelmäßig sauber gemacht, das riecht ja sonst :)

      Ich hoffe ihr könnt mir in diesen Punkten weiterhelfen.

      LG myst

      Liebe Grüße von Lily (24.3.12) und Robin (10.09.13)
      R.I.P. Amaterasu 11.2010 - 9.1.2012 und Shiranui, meine dicke Maus 26.6.2011 - 13.12.2013 ;(
    • Hallo mystdragoon,

      erst mal tut es mir sehr leid, dass eins deiner Mäuschen verstorben ist. :( Wie wirst du denn mit der verbliebenen Maus vorgehen, wenn du dich gegen eine VG entscheidest? Denn alleine bleiben sollte sie ja nicht. Wirst du sie dann zur VG an jemand anderen vermitteln?

      So, nun aber zu deinen Hamsterfragen. :)
      Wie du selber schon richtig gelesen hast, ist das von dir verlinkte Häuschen durch den Boden tatsächlich leider eher ungeeignet. Hamster buddeln sich sehr gerne tief unter ihrem Häuschen in der Streu ein, was mit Boden ja nicht möglich ist, zudem ist die Belüftung einfach unzureichend und der Boden würde auch sehr schnell anfangen zu müffeln, da einige Hamster ja ihre Kloecke im Häuschen einrichten.
      Empfehlen könnte ich dir zum Beispiel das Hamsterappartement vom Knastladen (super Preis-/Leistungsverhältnis), aber auch jedes andere Mehrkammerhaus (mind. 2 Kammern) ohne Boden und mit abnehmbarem Dach kommt im Grunde in Frage. Allerdings wäre ich mit "Naturhäusern" (wie dem von dir verlinkten) generell vorsichtig, da diese doch gerne mal harzen und vor allem auch bei Infekten oder Parasitenbefall schlecht ausgebacken werden können.

      Mit der Pipiecke ist das aber in der Tat so eine Sache. Es gibt Hamster, die tatsächlich ihre festen Kloecken haben (vor allem Mittelhamster, als Gold- und Teddyhamster), aber gerade Zwerghamster allgemein sind oftmals eher "Wildpinkler" (überall und nirgends) oder nutzen mit Vorliebe ihr Laufrad. Wenn sie "überall und nirgends" machen wirst du das geruchstechnisch kaum bemerken und auch nur selten mal richtig sauber machen (können), da es eben keine große feuchte Ecke gibt. Und ich persönlich finde die Laufradpinkler (habe selber so eine Dame hier :D ) eigentlich gar nicht so schlimm. Da wird halt das Laufrad alle paar Tage mal eben schnell abgewaschen (oder wer mag kann es auch in die Spülmaschine stellen) und gut ist. Einfacher geht es fast nicht. ;)
      Daher würde ich aber vor allem bei Zwerghamstern zu den Whodent Wheels von Rodipet raten. Die sind aus splitterfreiem Plastik (können also auch bedenkenlos mal angenagt werden) und lassen sich eben extrem gut reinigen. Für Mittelhamster gäbe es dann z. B. noch das Wobust Wheel, wobei hier doch einige eher ein Holz- oder Korklaufrad nehmen.

      Womit wir dann auch beim Geruch wären. Also ich persönlich finde, dass (ich kann jetzt nur von der Erfahrung mit Zwerghamstern sprechen) sie ein kleines Bisschen mehr riechen als Renner, aber da kommt es auch wirklich sehr darauf an, wie oft man eben die Pipistellen saubermacht. Macht man das wirklich regelmäßig, riechen sie ebenfalls kaum.

      Futter ist in der Tat so eine Sache. Fast alle "dsungarische" Zwerghamster (es gibt wirklich nur sehr wenige Ausnahmen) sind mittlerweile Hybriden, d. h. eine Mischung aus Dungare und Campbell und damit sind sie, wie Campbells auch, Diabetes-gefährdet.
      Da gibt es aber im Grunde nur ein paar Kleinigkeiten zu beachten. Sie sollten keinerlei Obst (weder frisch noch getrocknet) bekommen und Gemüse nur in der frischen Variante, da getrocknetes Gemüse zuckerhaltig ist und damit nicht zu einer diabetesgerechten Ernährung passt.
      Deshalb sollte auch das Trockenfutter möglichst ohne Gemüse sein (weshalb das Rennmausfutter leider nicht wirklich geeignet ist). Zudem sollte weder im Futter, noch in sonstigen Leckerchen Zucker, Honig oder Melasse enthalten sein.
      Sehr empfehlen kann ich dir hier z. B. das ABS Campbellmenü vom Futterparadies, da dieses speziell auf die Bedürfnisse diabetesgefährdeter oder auch an diabeteserkrankter Tiere abgestimmt wurde. Sowohl von meiner eigenen Zwergendame, als auch von den Pflegis wird das Futter sehr gut angenommen.
      Als Futter für Mittelhamster kann ich dir das Unique Mittelhamsterfutter (ebenfalls vom Futterparadies) empfehlen.

      mystdragoon schrieb:

      Gibt es grundlegende Unterschiede zwischen den einzelnen Hamsterarten? Also vom Verhalten her, Futterbedürfnis, Pflege, ... Roborowski würde ich mir wohl nicht zulegen, da diese ja nicht alleine leben, oder?
      Also Zwerge- und Mittelhamster unterscheiden sich auf jeden Fall schon mal von einander und auch in den Unterarten sind zum Teil (deutliche) Unterschiede zu sehen. Der, wie von dir schon erwähnte Roborowski ist eine eher schüchterne Art, die oftmals recht scheu bleibt und dadurch doch eher nur reine Beobachtungstiere sind. Wobei auch hier natürlich Ausnahmen die Regel bestätigen. ich habe auch schon von handzahmen Robos gelesen, die unbedingt Auslauf haben wollen. 8) Aber hier kann man schon zufrieden sein, wenn sie futterzahm werden, was jedoch auch gar nicht so selten ist.
      Campbell und Hybriden (/Dsungaren) sind sich recht ähnlich, auch wenn sie sich vom Körperbau ein bisschen unterscheiden.
      Ich glaube wir als Hamsterhilfe Nord vermitteln nur Campbellzwerghamster in Gruppen, aber auch das ist nicht unbedingt die Regel und kommt immer sehr auf die Tiere an. Hier gibt es durchaus auch etliche Tiere, die allein in ein neues Zuhause vermittelt werden.

      Robos und Hybriden, sowie Gold- und Teddyhamster sind Einzelgänger und werden auch nur so abgegeben.

      Zu Gold- und Teddyhamstern kann ich dir verhaltstechnisch ehrlich gesagt gar nicht so viel sagen, da ich die selber noch nicht hatte.

      Hast du dir denn schon überlegt wo du dein Tier herhaben möchtest. Es gibt ja leider unendlich viele Notfellchen z. B. in den Hamsterhilfen, die ein artgerechtes und liebevolles Zuhause suchen. :love: Vielleicht magst du dich ja mal umschauen. In meiner Signatur findest du z. B. den Link zu den aktuellen Vermittlungstieren der Hamsterhilfe Nord.

      Solltest du noch Fragen haben, meld dich gerne. :)

      edit: Ach, ich sehe gerade, du kommst ja von gar nicht so weit weg. :D Ich komme aus Gött*ngen.
      Viele Grüße
      mousely






      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mousely ()

    • Erst mal vielen dank für die lange Auskunft :)

      Also meine maus würde ich natürlich zur VG geben. Ich wäre noch auf eine Antwort von einer, die bereits eine maus von mir hat (deren Partnerin ist auch gerade erst verstorben und somit alleine). Ich liebe Renner wirklich sehr und will mich halt einfach mal über hamster informieren.

      Ich habe mal einen teddyhamster gesehen und der war wirklich niedlich. Ich glaube ich würde auch eher einen großen nehmen.
      Ich habe im Moment glaube das boogie wheel. Ich überlege aber mir eins bauen zu lassen, und zwar hier:eichhoernchenfreunde.de/Eichhoernchenlaufraeder.htm die sind ja auch für hamster geeignet.

      Futter muss ich dann wohl neues kaufen und das alte weggeben. Obst haben meine Mäuse auch fast nie bekommen, nur frisches Gemüse.

      Du hast geschrieben dass ihr mehrere Arten nur in Gruppen vermittelt. Welche hamsterarten leben denn nicht einzeln? Ich kannte bisher nur die roborowskis und dachte das wären die einzigen. Hier auf den infoseiten steht dazu ja auch nix.

      Über die Anschaffung habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Aber wenn es so viele notfellchen gibt, werde ich wohl einen davon nehmen :) meine Mäuse habe ich auch fast alle so bekommen.

      Ich hoffe es sind nicht zu viele Fehler im text. Ich habe nur vom handy aus geschrieben ;)

      Liebe Grüße von Lily (24.3.12) und Robin (10.09.13)
      R.I.P. Amaterasu 11.2010 - 9.1.2012 und Shiranui, meine dicke Maus 26.6.2011 - 13.12.2013 ;(
    • Gern geschehen! :)

      Diese Art von Laufrad kannte ich noch gar nicht. Aber so lange sie schön leichtläufig sind, wirklich keinerlei Zwischenraum zwischen den einzelnen Buchenholzdübeln haben (was gerade auch bei einem Teddyhamster noch mal wichtig wäre, damit das lange Fell nicht irgendwo hängen bleibt), dann denke ich spricht nichts dagegen. Wobei ich zu bedenken gebe, dass es auch unter MiHas Laufradpinkler gibt und die Frage ist halt, ob da die 35,- € wirklich so gut investiertes Geld sind. ;) Nicht das es irgendwann tierisch müffelt und du es dann entsorgen musst.

      Bei einem Teddyhamster müsstest du zudem beachten, dass diese in Hanfstreu (ist natürlich etwas teurer als "normale" Einstreu gehalten werden sollten, da das weniger im Fell hängen bleibt und dieses dann nicht verfilzen oder verknoten kann.

      mystdragoon schrieb:

      Du hast geschrieben dass ihr mehrere Arten nur in Gruppen vermittelt. Welche hamsterarten leben denn nicht einzeln? Ich kannte bisher nur die roborowskis und dachte das wären die einzigen. Hier auf den infoseiten steht dazu ja auch nix.
      Auch Campbell Zwerghamster werden (genau wie Roborowskis) immer mal wieder in Gruppen vermittelt, aber wie gesagt, du wirst auch ganz viele Robos oder Campbells finden, die alleine ein Zuhause suchen.
      Nur mal als Beispiel, die HHN hat zurzeit 3 Campbellgruppen und zwei Einzeltiere in der Vermittlung. Bei den Robos gar keine Gruppe und drei Einzelgänger.
      Da muss man also immer ein bisschen individuell schauen und das wird auch von unterschiedlichen Hamsterhilfen oder Tierschutvereinen unterschiedlich gehandhabt. Wir (also die HHN) vermitteln auf jeden Fall nur diese beiden Arten als Gruppen und auch nur, wenn die Tiere eh schon zusammen sitzen und man sieht, dass sie sich in der Gruppe wohlfühlen.

      MiHa sind absolute Einzelgänger und sollten immer einzeln abgegeben werden.

      Ich kann dich übrigens total verstehen. Wir hatten auch immer viele Jahre lang Rennmäuse und haben die Kleinen auch wirklich sehr geliebt. Aber irgendwann ist es schon sehr belastend, wenn immer wieder Gruppen auseinander brechen und es ein nie endender Kreislauf ist.
      Genau unter dem gleichen Hintergrund und weil mir die Fellnasen an sich aber total gefehlt haben, bin ich dann dann auch irgendwann bei den Hamstern gelandet. :love:

      Du kannst dich übrigens z. B. bei uns, der Hamsterhilfe Nord, ganz "frei" umschauen und dich in eine Fellnase verlieben, ohne dir Sorgen machen zu müssen, dass du dich vielleicht hinterher in eine kleine Flauschekugel verliebt hast, die gar nicht in deiner Nähe wohnt. Jedes unserer Vermittlungstiere kann nach Absprache auch per MFG in sein neues Zuhause reisen. :)
      Viele Grüße
      mousely






    • Gut zu wissen dass es anderen auch so geht :D ich schau mal noch ein bisschen um und melde mich dann sich, falls es soweit ist :) die Entscheidung wird allerdings erst nächstes Jahr getroffen, wenn ich sicher sein kann, dass es meiner Lilly gut geht und die VG geklappt hat (falls sie gehen sollte).
      Ich denke mal das Laufrad wäre unbedenklich. Ob ich wirklich einen Teddy nehme, weiß ich ja auch noch nicht sicher. Ich gehe da eher nach nitfellchen sie ein zu Hause suchen.

      Noch eine Frage zu den wachzwiten: von wann bis wann sind die kleinen denn ungefähr wach? Sobald es dunkel wird? Also im Winter dann länger als im Sommer?

      Liebe Grüße von Lily (24.3.12) und Robin (10.09.13)
      R.I.P. Amaterasu 11.2010 - 9.1.2012 und Shiranui, meine dicke Maus 26.6.2011 - 13.12.2013 ;(
    • mystdragoon schrieb:

      Noch eine Frage zu den wachzwiten: von wann bis wann sind die kleinen denn ungefähr wach? Sobald es dunkel wird? Also im Winter dann länger als im Sommer?
      Das kann man leider so gar nicht pauschal beantworten.
      Meine kleine Hamsterdame war in in der Pflegestelle oftmals schon gegen 19:30 Uhr wach, hier wurde es dann nach und nach immer etwas später und mittlerweile sehe ich sie an manchen Tagen unter der Woche gar nicht, weil sie erst nach 23 Uhr aufsteht. Aber auch das verschiebt sich immer mal nach vorn oder hinten. Dafür sehe ich die Kleine auch tagsüber immer mal oder sie ist morgens noch / wieder wach.

      Zu jedem Hamster gibt es bei uns immer einen Vorstellungsthread, wo oftmals auch was zu den aktuellen Wachzeiten (und Futter-/Handzahmheit, usw.) dabei steht und ansonsten kann man in der jeweiligen Pflegestelle auch einfach nachfragen. Nur Garantien gibt es leider keine (wie man an meinem Beispiel oben sieht :andreas: ).


      Von der Dunkelheit usw. konnte ich bisher noch keinen Zusammenhang feststellen.

      Ach ja, bei fast allen Vermittlungstieren ist bei uns die Möglichkeit Auslauf zu gewähren verpflichtend für eine Vermittlung. Klar, wenn man Hamsterchen immer erst aufsteht, wenn man selber schon im Bett ist, dann geht das natürlich nicht, bzw. dann halt nur am Wochenende oder so. Aber wir haben schon oft die Erfahrung gemacht, dass gerade die Tiere, die wirklich raus wollen sich dann auch ein bisschen ihren Menschen anpassen, weil sie irgendwann genau raus haben, wann es z. B. Auslauf gehen kann und wann nicht.
      Ander stehen z. B. morgens noch parat und sind erst zufrieden und glücklich, wenn sie dann noch schnell eine Runde rumflitzen gehen dürfen, wenn der KG gerade unter der Dusche steht und sich für die Arbeit fertig macht oder so. :D
      Viele Grüße
      mousely






    • Okay, dann werde ich mal im Forum noch ein paar Threads lesen.
      Auslauf hatten meine Mäuse hier auch. Hier sogar im ganzen Zimmer - natürlich gefahrenfri gestaltet. Meine jetzt verstorbene Maus hat den Auslauf auch sehr geliebt und fand es ganz doof, wenn er zu Ende war :P Sie war auch eine wahre Ausbrunchskünstlerin, das hat mich auch schon Nerven gekostet. Können Hamster genauso gut klettern und sind auch so waghalsig? Also etwas veralgemeinert, jeder Hamster ist ja anders.
      Bei meinen Eltern habe ich ein 80er Aqua mit Aufsatz. Dort steht auch ein kleiner Auslauf bereit. Das ist aber nur der Urlaubskäfig.

      Liebe Grüße von Lily (24.3.12) und Robin (10.09.13)
      R.I.P. Amaterasu 11.2010 - 9.1.2012 und Shiranui, meine dicke Maus 26.6.2011 - 13.12.2013 ;(
    • Okay, dann werde ich noch einen Hochsicherheitstrakt errichten :D Alles wird abgesichert und es gibt Fußfesseln! Nein, Spaß beiseite. Höher als einen halben Meter werden Hamster ja wohl auch nicht springen können und für meine Mäuse ist der Auslauf auch ausbruchsicher :D

      Liebe Grüße von Lily (24.3.12) und Robin (10.09.13)
      R.I.P. Amaterasu 11.2010 - 9.1.2012 und Shiranui, meine dicke Maus 26.6.2011 - 13.12.2013 ;(
    • Achso, na dann lässt das alles. Meine verstorbene maus ist immer überall hoch gesprungen und das gerne auch mal 40 bis 50 cm. Von daher ist der Auslauf auch gute 60 cm hoch. Der Käfig hat auch einen Überhang, weil sie da immer getürmt ist. Da kommt auch kein hamster drüber.

      Liebe Grüße von Lily (24.3.12) und Robin (10.09.13)
      R.I.P. Amaterasu 11.2010 - 9.1.2012 und Shiranui, meine dicke Maus 26.6.2011 - 13.12.2013 ;(
    • Okay, also meine Entscheidung ist nun gefallen. Ich habe meine kleine Lilly heute gesehen und kann sie einfach nicht weggeben. Die Kleine hat mich sofort begrüßt als ich ankam. Da muss der Hamster erst mal warten. Trotzdem vielen Dank für die ausfühlichen Informationen :) Irgendwann zieht sicher auch noch mal ein Hamster ein :D

      Liebe Grüße von Lily (24.3.12) und Robin (10.09.13)
      R.I.P. Amaterasu 11.2010 - 9.1.2012 und Shiranui, meine dicke Maus 26.6.2011 - 13.12.2013 ;(