Unser Meerschweingehege

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unser Meerschweingehege

      Hallo!

      Wir haben heute mal unser gehege komplett neu gebaut, ich hab mal ein paar Fotos gemacht um zu verdeutlichen, wie wir gebaut haben.


      [Blockierte Grafik: http://www.haustier-wg.net/community/../wcf/images/photos/thumbnails/small/photo-69224-3604f60d.jpg]
      Erst mal das fertige Gehege, 250cmx330cm groß, mehr gibt leider das Zimmer nicht her. Aber ich muss unbedingt mal meinen Mann überreden, dass wir toal unbedingt eine Etage brauchen - ideal eine die man ein wenig hochklappen kann, damit man drunter misten kann.




      [Blockierte Grafik: http://www.haustier-wg.net/community/../wcf/images/photos/thumbnails/small/photo-69226-090cc31b.jpg]

      Die Basis ist einfacher PVC-Bodenbelag, der in diesem Falle auf Teppichboden liegt. Der Bodenbelag unten drunter nimmt keinerlei Schäden, solange alles dicht ist, also keine Sorge. Unser altes gehege war auf die gleiche Art gebaut, keine Schäden in Sicht. An den Ecken haben wir nur umgeklappt und mit Doppelseitigem klebeband fixiert. Wir haben den Boden extra nur locker verlegt, damit man die Ecken ab und zu hochklappen kann und dahinter Staubsaugen kann. Er ist 10cm hoch geklappt, das reicht normal als Urinschutz.

      [Blockierte Grafik: http://www.haustier-wg.net/community/../wcf/images/photos/thumbnails/small/photo-69225-aabe8f1c.jpg]

      Die Absperrung nach vorne ist nur 18cm hoch, wird aber dennoch nicht übersprungen - gilt sicher nicht für alle Schweinchen, aber meine sind da ein wenig faul. Sie ist links und rechts einfach nur mit Winkeln befestigt.


      [Blockierte Grafik: http://www.haustier-wg.net/community/../wcf/images/photos/thumbnails/small/photo-69227-46371ce0.jpg]

      Aus einem alten TV-Schrank haben wir eine Kuschelecke gebastelt, die gerne genommen wird. unter der Fleecedecke liegt noch ein wenig zeitungspapier, um den urin besser aufzunehmen.

      Das ganze war recht schnell gebaut, der eigentliche Bau an sich war nur eine Halbe Stunde, Schweine fangen, misten, und hinterher Staubsaugen hat deutlich länger gedauert.

      Wirklich kompliziert war eigentlich nur die Frage: wohin mit 18 Schweinchen, während ihr Gehege erneuert wird?

      Dateien
      • ZH_Einzug.doc

        (27,14 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Liebe Grüße
      Susi

    • SusanneC schrieb:

      Wirklich kompliziert war eigentlich nur die Frage: wohin mit 18 Schweinchen, während ihr Gehege erneuert wird?



      Ja und wie hast du sie gelöst? :huh:

      Sieht sehr toll aus.
      Ich und mein Schokomilchbrötchen halten diese Signatur für einen Schwindel,
      da die Banane und das Krokodil falsche Schnurrbärte tragen.


      Ich mach Bilder. Manchmal sind sie sogar gut. :love:
    • [Blockierte Grafik: http://www.haustier-wg.net/community/../wcf/images/photos/thumbnails/small/photo-69328-296b75ce.jpg]

      Wir haben die sechs Schweinchen aus unserem zweiten gehege in einer 150er Käfig einquartiert und alle anderen in das Gehege. 3,5m² sind zwar nicht üppig, aber für ein paar Stunden geht es schon...

      Frühere versuche mit Wäschewannen, Klappboxen etc. waren stressiger. Aber man sieht schon, dass es ein wenig arg eng ist, gell?

      Liebe Grüße
      Susi

    • Soll ich mal ein wenig aus dem Nähkastchen plaudern, was man so alles sieht wenn man richtig Notfälle vermittelt? ich denke aber besser in einem separaten Thread, das ist teilweise echt übel. Wenn Interesse besteht schreib ich mal ein bissi was.

      und zum überstehen: es ging so, aber alle waren doch ziemlich geschafft hinterher und auch durch den Wind, die haben also durchaus gemerkt, dass sich was geändert hat trotz gleichem Standort und gleicher Einrichtung.

      Liebe Grüße
      Susi

    • Ich kann das hier sicher mal reinfragen....Wir planen nun ein Gehege zu bauen , für dauerhafte Innenhaltung. Es soll in etwa 1,5 qm groß werden plus Ebene für erstmal 2 und später dann 3 Schweinchen.
      So, nun bedeutet das aber wöchentlich etwa einen blauen Sack voll Streu und wir haben zwar einen Kompost aber der ist ja dann doch schnell voll. Muss man komplett einstreuen ? Wahrscheinich schon, oder? Ich dachte daran, teilweise nur PVC reinzulegen aber ich glaube, den möchte ich nicht mehr angucken wenn er ein paar Monate drinnen ist...oder? Ich hab damit keine Erfahrung aber ich bin sicher mir kann hier jemand hefen ;)

    • Du kannst auch einen Teil einstreuen und den anderen mit Tüchern bedecken - glatte Stoffe sind besser als Fleece, da hängt Streu und Heu so hartnäckig. Allerdings musst Du das ganze mehrmals die Woche waschen weil es extrem schnell müffelt, das ist dann auch von Wasser- und Stromverbrauch nicht wirklich billiger.

      Streu kann man je nach gemeinde Entsorgen, manchmal über die Biotonne, manchmal im Wertstoffhof abliefern, ist auch oft gar nicht so teuer. frag doch einfach mal nach, wie das bei euch geregelt ist.

      Ich fahre 1-2 mal im Monat einen Hänger voll Einstreu zur Mülldeponie und zahle dafür ganze 5 Euro, da kann man nicht meckern.

      Liebe Grüße
      Susi

    • Ich wollte jetzt keinen eigenen Thread öffnen, auch wenn dieser schon etwas älter ist, weil ich nur eine Frage habe.
      Kann man einen Holzkäfig von innen Fliesen? Und dann halt Streu drauf?
      Das wäre beim saubermachen wirklich praktisch.. ich frage nur so, ich habe keine Meerschweinchen, aber ich überlege halt, ob ich sie halten könnte und wie.. auch wenn es noch etwas länger dauern würde bis dahin.

      Oder gibt es einen Lack/Farbe , den man benutzten könnte? Sabberlack würde sicher nicht reichen, weil der ja iwie doch nicht 100% wasserabweisend ist..

    • Ich habe ganz einfach ein Stück PVC gekauft, bei den Fußböden, und den ausgelegt. So in 1-2 Jahren sieht der dann nicht mehr so lecker aus, dann kommt ein neues Stück rein. Andere schwören auf Teichfolie, mir ist die aber zum verlegen zu Pfriemelig, die wirft immer falten.

      Fliesen sind nicht so sinnvoll, in die Fugen zieht der urin trotzdem ein, es sei denn, man verwendet extra Fugenmasse für Feuchträume...

      Liebe Grüße
      Susi

    • Ich bin ja wie gesagt nur am überlegen was so gehen könnte, wenn man einmal Tiere hat, dann erweitert man ja gerne mal seinen Horizont ;D
      Also ich habe hier ein Terrarium EG, in dem Rennmäuse wohnen. Eigentlich gefällt mir das nicht, weil die Einstreuhöhe halt grade mal 10cm oder so ist, aber ich kann das leider nicht ändern, dafür ist der Eigenbau recht groß: 200x60cm + Teilaufsatz 80x40cm. Ich denke das würde als Anfangsgehege von der Größe her für Meerschweinchen schon gehen, oder? Aber PVC kann ich da eigentlich schlecht reinlegen, mir wäre eine wasserabweisende Farbe lieber, aber das sind ja eh nur theoretische Überlegungen. Ich hatte auch schon mal an Kaninchen gedacht... aber egal, ich will ja noch nicht sofort Meerschweinchen haben.. mal sehn was daraus mal wird :) Aber danke für den Tipp :) Kennst du eigentlich einen guten Meerschweinchenzüchter? Ich würde mich gerne mal auf ein paar Züchterseiten umschauen :)

    • Hallo!

      Also nein, 200x60cm ist viel zu klein. Unter 200x100cm sollte man wirklich nicht anfangen. 60cm ist auch einfach zu schmal, die Tiere werden ja so lange wie der Unterarm eines erwachsenen, da wird es so eng, dass es dauernd zoff gibt.

      Außerdem pinkeln Meerschweinchen extrem viel, pro Nase an die 150ml pro Tag, da darf ein gehege auf keinen Fall geschlossen sein, sondern muss großflächig offen sein. Auch wenn eine Seite komplett offen ist schimmelt es trotzdem recht schnell und die Streu wird gar nicht richtig trocken.

      Liebe Grüße
      Susi

    • img.webme.com/pic/s/schweinchenparadies/imgp0416.jpg

      Bei Meerschweinchen haben die meisten einfach das Bild des Babyschweinchens aus dem Zooladen vor augen, das locker auf der Handfläche sitzen kann. Wie groß die dann mal werden ist einem da gar nicht so bewusst. Wenn Du aber dran denkst, vier so Brummer wie meine Wanda auf dem Foto zu beherbergen wäre logisch, dass sie echt Platz brauchen.

      Wer gleich eher in Tierheimen und Notstationen guckt findet gleich Schweinchen in einer normalen Größe...

      Entsprechend würde ich fürs stöbern und träumen eher die Notstationen empfehlen: http://www.dmsl.de/linknot.html

      Meerschweinchen sind eine der Tierarten, die besonders oft unbedacht als Kindespielzeug angeschafft werden, aber wenn dann der zu kleine Käfig dauernd stinkt, die Tiere sich gar nicht gerne streicheln lassen und nachts ständig lautstark um Futter betteln (das gewöhnen viele Kinder ihnen richtiggehend an, weil es eben immer Futter gibt, wenn sie schreien) - dann müssen die Tiere ganz schnell wieder weg. Da sollte man Züchter auch nicht unbedingt unterstützen, die meisten züchten da auch wesentlich mehr als Bedarf da ist und viele Notstationen haben auch massig Rassetiere.

      Liebe Grüße
      Susi

    • Ich hatte früher als ich 5 Jahre alt war schon mal ein Meerschweinchen. Damals haben wir es zusammen mit einem Kaninchen gehalten - schlimm X(8|:S:( , das weiß ich schon lange, aber wenn die Eltern keine wirklich Ahnung haben und sich in Zoohandlungen erkundigen, dann wird schnell empfohlen Kaninchen und Meerschweinchen zusammen zu halten, zumindest damals war das so... keine Ahnung ob das heutzutage immer noch so ist.
      Ich wollte nur sagen, dass ich schon weiß, dass Meeris groß werden, aber iwie hatte ich sie wohl doch nicht so ganz richtig vor Augen, aber das ist ja der Grund, warum ich mich erstmal nur umschaue und vor mich hin träume :D und nachfrage.. :)

      Ja, an Notfälle habe ich auch gedacht, es ging mir eigentlich erst mal bloß darum ein bisschen zu stöbern und so.. ob dann tatsächlich mal Meerschweinchen hier einziehen ist eigentlich jetzt noch nicht mal Thema. Aber danke für den Link :)

    • Ich finde da Züchterseiten nur gar nicht so geeignet zum stöbern, weil da ganz viele eher weniger tolle Haltungen haben. Die würden in einem Gehege von den Maßen wie deines mal eben fünf Stück samt Nachwuchs rein quetschen. Sieht man leider viel zu oft, die meisten Züchter fangen irgendwann an und bauen da Ställe und Gehege für etwa 20 Schweinchen. Und dann behalten sie einiges an eigenem Nachwuchs, weil er so toll geworden ist, ein paar in Rante gegangene Zuchtschweinchen die nicht mehr werfen sollen bleiben da, dann kommt vielleicht noch ein weiterer Farbschlag oder eine ganz trendige neue Rasse - und schwupps, haben sie in gehegen die für 20 Schweinchen konzipiert haben, mal eben 40 oder mehr Tiere sitzen.

      Dann haben sie oft auch viel zu viel Nachwuchs, es gibt etliche Züchter, die im Jahr 50, 80 oder gar 120 Jungtiere haben - aber man findet einfach nicht so viele Abnehmer, die die dann echt schön halten würden, also gibt man sie auch an Leute mit viel zu kleinen Käfigen.

      Außerdem hält man bei Meerschweinchen am besten immer nur einen Bock mit mehreren Mädels, die erfahreneren Halter haben also oft 5, 10 oder auch 20 Mädels, aber nur einen Bock. Also bleiben auch die Züchter ziemlich auf dem männlichen Nachwuchs sitzen - entsprechend verlockend ist es, unerfahrenen Haltern gegenüber so zu tun,als wären bockgruppen total einfach. wenn die Böcke sich da dann nach ein paar Monaten ernsthaft prügeln geht es ja den Züchter nichts mehr an, zurück nehmen tun die die Tiere nämlich normalerweise nicht.

      Entsprechend sind auf den Homepages von Züchtern massig Infos, die einfach nicht stimmen, Haltungsnanforderungen, die mehr als unzureichend sind, und fotos von eigenen haltungen, die mich dazu veranlassen würden, das Veterinäramt hin zu schicken. Deswegen kann ich nur raten, sich das gar nicht erst anzuschauen. Klar sind Babys süß, aber doch nicht so.

      Liebe Grüße
      Susi

    • Oh wow, okey.
      Ich wusste nicht, dass das bei Meerschweinchen so zugeht... ist ja echt schade.
      Also dass man am besten im einen Kastrat mit Mädels hält habe ich schon öfter gelesen und mir dann auch gedacht, was dann mit den "restlichen" Männchen passiert.
      Ich steh auch nicht so echt auf diese Langhaar-Geschichten.. das ist doch total unpraktisch.. das Fell wird nur dreckig und verkotet wenn man es nicht schneidet.. aber die Glatthaar Meeris oder engl Crested finde ich toll, auch Rosette usw.

      Aber gut, dann werde ich mir auf jeden Fall, falls ich mal Meeris halten werde deine Tipps zu Herzen nehmen und Notfellchen ein großes Zuhause geben.
      Ich weiß jetzt auf jeden Fall an wen ich mich wende falls es mal so weit kommen sollte und ich noch Fragen habe ;)

    • Meerschweinchen und Kaninchen sind da echt ein Problem geworden, weder bei Rennern noch Hamstern noch Mäusen geht es so elend zu in der Züchterszene.

      Die Männchen, tja, wenn erst mal alle Leute erst mal anfangen würden, Kastraten für Weibchengruppen zu holen wäre ein Großteil des Problems schon entschärft. Aber solange auch reichlichMädels in Notstationen und Tierheimen sitzen muss man sich darüber eigentlich keine Gedanken machen.

      Bockgruppen sind wirklich schwierig, für Anfänger absolut ungeeignet und sehr speziell, auch brauchen sie noch viel mehr Platz und sehr gute beobachtung - und einen guten Tierarzt der billig kastriert und weiß wie man entzündete Bisswunden behandelt. Selbst wenn man perfekt aussucht kann man Streit nicht 100% vermeiden.

      Bei den meisten Langhaarigen bleibt das Fell auf Bodenlänge. Züchter die es für Ausstellungen länger wollen drehen Lockenwickler rein, weil es sonst einfach bricht. Und wenn man Krallen schneidet alle paar Wochen gleich das Fell kürzen ist eigentlich kein Problem, aber ist natürlich auch gemackssache.

      Liebe Grüße
      Susi