50 Gramm Gewichtsverlust in 8 Tagen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 50 Gramm Gewichtsverlust in 8 Tagen

      Hallo liebe Community,

      wie üblich beim Misten hab ich meine drei Schweinchen gewogen. Während der Bock und die Kleine an Gewicht zugelegt haben, macht mir die Negativentwicklung meiner Ginni Sorgen. Wie aus der Überschrift schon hervorgeht, hat sie innerhalb der letzten 8 Tage ganze 50 Gramm abgenommen.
      Sie sitzt im selben Gehege wie die anderen beiden, sie bekommt das gleiche zu fressen und trotzdem scheint irgendwas bei ihr nicht in Ordnung zu sein?! Durchfall hat sie keinen, sie frisst ganz normal und ist generell so wie immer. Darum hat mich diese Gewichtsabnahme sehr geschockt. Kommt das womöglich durch die Futterumstellung vor ein paar Wochen - also weg vom massigen Trockenfutter und dafür viel Grünzeug?? Baut der Körper jetzt die "Fettreserven" ab, weil er sich auf anderes Futter einstellt?? Der Strolch hatte letzte Woche auch etwas an Gewicht verloren, aber bei weitem nicht gleich 50 Gramm.
      Ich werde das Gewicht selbstverständlich weiter im Auge behalten und dokumentieren.

      Gruß Chrissy

      "Leben" heißt rückwärts gelesen "Nebel".
      Vielleicht ist das der Grund, warum wir manchmal nicht durchblicken.


      (Verfasser unbekannt)
    • Der Strolch und die Ginni sind beide etwas über 2 Jahre alt, die Kleine ist ca. 3 Monate. Der Bock wiegt 1050 Gramm, die Kleine 520 Gramm und die Ginni hat jetzt auf 857 Gramm abgenommen.
      Hab vorhin festgestellt, dass jetzt zu allem übel auch noch ihre oberen Zähne abgebrochen sind :(

      "Leben" heißt rückwärts gelesen "Nebel".
      Vielleicht ist das der Grund, warum wir manchmal nicht durchblicken.


      (Verfasser unbekannt)
    • Ohje, dann stimmt da auf jeden Fall etwas nicht !! Weil einfach so brechen die Zähne nicht ab..
      Ich würde an deiner Stelle sofort zum TA, damit herausgefunden wird, was Ginni hat. Direkt helfen kann ich dir nicht, weil bei meinen so etwas noch nie vorgekommen ist und auch bei keinen anderen, die ich kenne..

    • Hallo!

      Bitte geh am Montag mit ihr zum Tierarzt. Lass auf jeden Fall die Zähne anschauen, und genau durch checken. Hier findest Du, was bei der Diagnostik noch so alles sinnvoll ist - nein du brauchst nicht das volle programm, aber wenn der Tierarzt dann etwas ideenlos ist und nichts findet, hast Du ne Liste was man alles machen kann.

      Bitte bei jeden Tierarztbesuch gleich in der PRaxis:
      Notieren welche Medikamente und wie viel davon gegeben wurde (nicht "Aufbauspritze" sondern "Vitamin B Komplex")?
      Diagnose ?
      Wie weiter behandeln?
      Welche Medikamente, wie viel ,wie oft, wie lange?
      wann nochmal kommen?
      Ansteckend?
      Sonstige Pflegemaßnahmen?

      meerschwein-info.de/meerschweinchen-1/gesundheit/diagnostik/

      Liebe Grüße
      Susi

    • Ich hab sie jetzt mal beobachtet - gestern und heute. Heu frisst sie ganz normal und sie macht auch Anstalten, Salat oder was auch immer ich ins Gehege tue, fressen zu wollen, aber sie kriegt es nicht zu packen - verständlicherweise. Momentan hole ich sie mehrmals täglich raus und füttere sie mit der Hand in mundgerechten Stücken. Sie ist ganz wild da hinterher - also der Wille zum fressen ist da.
      Der Strolch hatte anfangs auch das Problem, dass ihm regelmäßig (!) die oberen oder unteren Zähne abgebrochen sind. Der Tierarzt damals meinte, es sei soweit alles in Ordnung und er könne es sich nur so erklären, dass das Zahnfundament bei einem Sturz geschädigt wurde, weshalb die Zähne instabil sind (wir haben dem Strolch damals quasi das Leben gerettet, als wir das Häufchen Elend aus der Zoofachhandlung geholt haben, weil er eine unbehandelte Sturzverletzung hatte. Zum Glück für die armen Tierchen existiert dieser fragwürdige Laden nicht mehr.) Damals hab ich den Strolch per Flüssignahrung über eine Spritze ernähren müssen, weil gar nichts anderes ging.
      Nun hat die Ginni ja aber keinen Sturz gehabt und auch nichts übermäßig hartes zu fressen bekommen. Daher kann ich mir nicht erklären, wieso die Zähne überhaupt abgebrochen sind. Heute werde ich sie nochmal weiter vom Schoß aus füttern und morgen dann einen Tierarzt aufsuchen.

      "Leben" heißt rückwärts gelesen "Nebel".
      Vielleicht ist das der Grund, warum wir manchmal nicht durchblicken.


      (Verfasser unbekannt)
    • Die Zähne wachsen bei Meerschweinchen ständig nach. Es kommt manchmal vor, wenn sie zu viel Trockenfutter bekommen oder sonst krank sind, dass die Zähne sich nicht ausreichend abnutzen und einfach zu lang werden - und sie deswegen nicht mehr kauen und schlucken können.

      der Tierarzt legt das Tier dann schlafen und schleift das ab. lass dir unbedingt Critical Care/Rodicare/ HerbiCare mit geben, um sie hinterher zwangsernähren zu können. Manchmal tut das noch eine ganze Zeit weh. Auch Bene Bac solltest Du täglich geben. Und Schmerzmittel wären auch wichtig.

      Liebe Grüße
      Susi

    • Mittlerweile frisst sie sogar schon wieder Paprika und sie hat wieder an Gewicht zugelegt. Von 857 Gramm gestern, lag sie vor ner halben Stunde bei 888 Gramm. Auch sonst macht sie nen top-fitten Eindruck. Sie quiekt fast am lautesten, wenn ich an den Kühlschrank gehe und verkündet lautstark ihren Appetit. Sie wuselt ganz normal durchs Gehege, frisst Heu und kappelt sich sogar mit den anderen beiden :D

      "Leben" heißt rückwärts gelesen "Nebel".
      Vielleicht ist das der Grund, warum wir manchmal nicht durchblicken.


      (Verfasser unbekannt)
    • So, hier nun mein Bericht zur aktuellen Lage.

      Der Tierarztbesuch war die reinste Katastrophe. Die Tierärztin ist in meinen Augen völlig inkompetent (zumindest im Umgang mit Kleintieren). Keine beruhigenden Worte an das völlig hektische Schweinchen. Den Kopf erstmal volle Lotte in die Box gehalten und mit den Griffeln die Ginni aus der Box gerissen und gleich auf die Waage geplörrt. Besagte Waage stand genau am Rand des Behandlungstisches, welches Ginni noch zum Verhängnis wurde. Als die Tierärztin sie nämlich aus der Schale auf der Waage nehmen wollte, hat das Schweinchen sich tierisch erschrocken und ist panik-artig aus der Schale gesprungen - und damit dramatisch vom Tisch gepurzelt und hat sich die Oberlippe aufgeschlagen. Die Tierärztin guckt mich mit großen Augen an, zieht die Augenbrauen hoch, als wenn sie sagen wollte "Auch das noch". Nach dem Abtasten lautete das Urteil der Ärztin, dass sie sich offenkundig keinen Bruch zugezogen hat, aber durchaus noch Spätfolgen möglich wären. In Sachen Zähnen war soweit alles ok, lediglich einen leichten Überbiss hat sie diagnostiziert. Das abschließende Urteil: Trocken- und Frischfutter soll ich komplett weglassen und nur noch Heu und Wasser füttern.

      Die Pinky hatte ich auch dabei. Bei ihr ist alles ok, sie hat nur an den beiden Hinterfüßen je eine Wolfskralle, was aber nicht weiter dramatisch ist. Sie ist altersgerecht entwickelt, Alter stimmt mit 3 Monaten überein.

      Für mich steht eins fest: Diese Tierärztin sieht mich NIE wieder!!!

      "Leben" heißt rückwärts gelesen "Nebel".
      Vielleicht ist das der Grund, warum wir manchmal nicht durchblicken.


      (Verfasser unbekannt)
    • Das Trockenfutter habe ich jetzt noch weiter reduziert. An Frischfutter fütter ich weiterhin Möhre, Salat, Paprika und Gurke. Päppeln mit Babybrei funktioniert leider nicht - wahrscheinlich die falsche Geschmacksrichtung :P
      Heute nochmal saubermachen und wiegen. Werde dann berichten, wie es gewichtstechnisch aussieht bei der Ginni.

      "Leben" heißt rückwärts gelesen "Nebel".
      Vielleicht ist das der Grund, warum wir manchmal nicht durchblicken.


      (Verfasser unbekannt)
    • Ich brauch jetzt mal ganz dringend Tipps, wie ich die Ginni gepäppelt kriege. Babybrei will sie nicht, hab ich schon mehrfach probiert. Sie hat jetzt im Vergleich zu letzter Woche nochmal 30 Gramm abgenommen und wiegt jetzt 827 Gramm. Langsam muss mal echt was passieren, sonst geht sie mir noch hops.

      "Leben" heißt rückwärts gelesen "Nebel".
      Vielleicht ist das der Grund, warum wir manchmal nicht durchblicken.


      (Verfasser unbekannt)
    • Bitte diesen Link diesmal wirklich lesen:

      meerschwein-info.de/meerschwei…eit/zwangsern%C3%A4hrung/

      und das heißt eigentlich ZWANGSERNÄHRUNG. Päppeln ist verniedlichend und erweckt den Eindruck, sie würden den Brei freiwillig fressen, das stimmt nicht. Meerschweinchen die das fressen einstellen tun dies meistens wegen massiven Schmerzen und nehmen dann nichts mehr freiwillig, also musst Du zwingen.

      Du füllst also den Brei wie beschrieben in Spritzen, hälst das Schweinchen auf dem Schoß, umfasst den Kopf mit einer Hand, schiebst mit der anderen die spritze 1-2cm tief ins Maul und drückst den Brei rein. fester Brei kann weniger ausgespuckt werden. Das ist nicht schön, aber es muss sein.

      Liebe Grüße
      Susi

    • Hab gerade selber einen Brei zusammengemischt, damit ich sie zumindest übers WE erstmal zusätzlich gefüttert kriege. Der Brei besteht aus Möhre und dem Grünzeug, was da dran ist, ein paar Pellets, wie man sie im Trockenfutter findet, etwas Heu und Wasser. Ich weiß, das ist keine optimale Lösung, aber ich denke übers Wochenende ist es die Beste. Die Ginni futtert das Zeug problemlos vom Löffel. Sie frisst ja sonst ganz normal und ganz klein schnibbeln brauch ich das Gemüse auch nicht mehr, weil ihre Zähne jetzt soweit wieder nachgewachsen sind, dass sie wieder problemlos alles zu packen kriegt und auch von Möhre etc. wieder Stückchen abbeißen kann.

      Zusätzlich füttere ich ganz normal weiter wie bisher.

      Am Montag werde ich sie nochmal einem anderen TA vorstellen und mir dann RodiCare oder was auch immer geben lassen. Bis dahin gebe ich ihr weiter meinen Brei.

      "Leben" heißt rückwärts gelesen "Nebel".
      Vielleicht ist das der Grund, warum wir manchmal nicht durchblicken.


      (Verfasser unbekannt)
    • Du kannst dich auch ans Telefon hängen, viele Tierärzte und Tierkliniken haben Samstags normale Sprechstunde und Du kannst Rodicare holen. Wichtig am Rodicare ist ja der Rohfasergehalt. und achte bitte drauf, das IMMER zu hause zu haben, das ist wirklich wichtig! Wenn man schon ein kränkliches Schweinchen hat ist das absolut unverantwortlich, nichts da zu haben.

      Bilder
      • quicky.jpg

        55,02 kB, 400×345, 6 mal angesehen
      • daisy.jpg

        49,06 kB, 400×315, 6 mal angesehen

      Liebe Grüße
      Susi