Meeri jammert

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meeri jammert

      Hallo liebe Community,

      wiedermal macht mir meine Ginni Sorgen. Seit einigen Tagen fällt mir auf, dass sie immer mal wieder dasitzt und am jammern ist - so ganz leise, schon fast weinerlich. Sie verhält sich ganz normal, sie frisst wie immer und kommt auch stets am Gitter "betteln" - vom Verhalten her also alles wie immer. Dennoch beunruhigt mich dieses Gejammer, da ich das Gefühl nicht los werde, dass etwas nicht in Ordnung ist. Dazu kommt, dass die Ginni beim letzten Wiegen am Freitag wieder auf 826 Gramm gefallen ist. Nach ihrem Gewichtsverlust durch die Zahnsache war sie schon fast wieder bis 900 Gramm hoch. Das Gewicht schwankt zwar teilweise sehr extrem, aber dass sie jetzt schon wieder so viel verloren hat (OBWOHL sie ganz normal frisst) macht mir doch etwas Sorgen.

      Ich habe für morgen bereits einen Besuch beim TA eingeplant. Hat jemand vielleicht dennoch schon mal vorab eine Vermutung, was sie haben könnte?? Ist das Jammern Ausdruck von Schmerz?? Aber dann würde sie sich doch anders verhalten, oder??

      Lieben Gruß
      Chrissy

      "Leben" heißt rückwärts gelesen "Nebel".
      Vielleicht ist das der Grund, warum wir manchmal nicht durchblicken.


      (Verfasser unbekannt)
    • Hallo!

      Schon bevor ich den ersten Satz fertig gelesen hatte - Blasenentzündung.

      das ist absolut typisch, es brennt während und nach dem pinkeln einfach wie Feuer, richtig schmerzhaft, dann hat man wieder ne halbe Stunde Ruhe, bis man wieder dringend pinkeln muss, quetscht wieder nur drei Tropfen raus, die dann wieder ewig danach noch brennen.

      Das belastet auch den ganzen Organismus, davon kann man auch abnehmen.

      Also den Tierarzt bitten, ein wenig Urin auszumassieren (noch besser wäre, wenn Du vorher was sammeln kannst), und da nen Teststreifen rein halten. auch die Blase ist oft sehr schmerzempfindlich wenn man nur leicht mit dem finger hin kommt. Fieber messen gibt auch oft aufschluss.

      Wenn es das nicht war: Komlett abtasten, probieren ob sie Schmerzfrei alle Beine gut bewegen kann, Lunge und Herz abhören, Zähne genauer anschauen. ich tippe trotzdem auf Blasenentzündung und/oder Harngries/Blasensteine.

      Liebe Grüße
      Susi

    • Hallo,

      vielen Dank für die Antwort :)

      ich hatte auch schon die Vermutung, dass es evtl was mit der Blase sein könnte. Denn obwohl ich der Ginni die Haare unterm Bauch und am Popo gekürzt habe, ist sie immer furchtbar nass, wenn man sie unter den Bauch fasst.

      Soll ich das Gehege vorsorglich dicker einstreuen, damit die Schweinchen nicht so leicht den Boden freilegen?? Und vielleicht zusätzlich noch Stroh obendrauf/untendrunter für die Wärme?? Ist es sinnvoll für die Ginni eine Ecke des Geheges mit einer Infrarot-Lampe auszuleuchten??

      Lieben Gruß

      Chrissy
      "Leben" heißt rückwärts gelesen "Nebel".
      Vielleicht ist das der Grund, warum wir manchmal nicht durchblicken.


      (Verfasser unbekannt)
    • Hallo!

      Das wichtigste ist erst mal ein Antibiotikum, dazu Bene Bac oder Omniflora verlangen - das sollte man immer 2 Stunden nach Antibiotika geben, damit die Antibiotika nicht neben den bösen Bakterien gleich auch noch die Darmflora platt machen und dann auch noch Blähungen und Durchfall dazu kommen. Das wird dann schnell ernst, deswegen braucht man echt nicht die paarundsechzig Cent für Bene Bac für zwei tage einsparen wollen.

      Dicke Einstreu ist gut, Stroh ist schlecht - einerseits das hohe Risiko von Augenverletzungen, aber auch das Stroh arg nass wird und nass bleibt. Besser wäre es, feuchte Stellen einfach täglich raus zu machen, also unter Häusern etc. Ich hab normal 3-4cm Einstreu, und ich verwende da Tierwohl super, das fliegt nicht so schlimm.

      Infrarot ist gut solange sie krank ist, aber immer nur eine Stunde. Diese Lampen sind sehr gefährlich für die Augen, da können die Tiere erblinden, wenn sie zu lange rein schauen. Ich nehme da lieber Kirschkernkissen, die sind absolut ungefährlich, selbst wenn sie angefressen werden liegen ja nur Kirschkerne rum.

      Liebe Grüße
      Susi

    • Hallo,

      so, ich bin wieder da von meiner Expedition zum Tierarzt. Die Ginni hat einen Blasenstein :( Sie soll jetzt bis Montag einschließlich erstmal mit Antibiotikum versorgt werden. Zusätzlich dazu soll ich Blasen- und Nierentee mit ins Trinkwasser geben.

      Ok, die dickere Streu steht ganz oben auf meinem Zettel, das Stroh lass ich dann lieber weg.

      Infrarot brauch ich nicht, hat die Tierärztin gesagt.

      Lieben Gruß
      Chrissy

      "Leben" heißt rückwärts gelesen "Nebel".
      Vielleicht ist das der Grund, warum wir manchmal nicht durchblicken.


      (Verfasser unbekannt)
    • Ich halte auch die Daumen gedrückt, dass es ihr bald wieder besser geht.

      Die TA meinte, der Blasenstein kommt durch das Trockenfutter und hat mir angeraten, darauf lieber ganz zu verzichten bzw. mir welches ohne Getreide zu suchen, aber dieses dann auch nur ab und an und in geringen Mengen zu füttern. Außerdem soll ich darauf achten, dass ich nicht so viel kalziumhaltiges Gemüse verfüttere.
      Den Blasentee hab ich jetzt verdünnt in die Flasche gegeben - Ginni hat, soviel ich beobachtet habe, noch nichts davon getrunken, aber zumindest dem Strolch scheint er schonmal zu schmecken ;)
      Gurke habe ich eh immer im Haus und zufällig auch gerade Tomaten ^^ Wie viel sollte ich davon täglich füttern?? Ich will ja keinen Durchfall provozieren :wacko: Sind Paprika auch ok?? Aber dann wohl erstmal nur die roten und gelben, weil meine TA meinte, gerade grünes Gemüse hätte viel Kalzium und je dunkelgrüner es wäre, desto höher sei der Anteil an Kalzium.

      "Leben" heißt rückwärts gelesen "Nebel".
      Vielleicht ist das der Grund, warum wir manchmal nicht durchblicken.


      (Verfasser unbekannt)
    • Immerhin endlich eine Tierärztin, die sich auskennt. Ja, das ist einer der Gründe, warum auch ich von Trockenfutter abrate.

      Den Blasentee einfach in einer Spritze ohne Nadel aufziehen und ihr direkt ins Maul geben, 3-5 mal am Tag, damit der auch wirklich wirken kann. der ist ja dafür da die Blase richtig gut durch zu spülen, das braucht sie. Und Gemüse kannst Du ja auch kaufen.

      Liebe Grüße
      Susi

    • Hallo,

      SusanneC schrieb:

      Immerhin endlich eine Tierärztin, die sich auskennt.
      Ich fühle mich auch gut aufgehoben in der Praxis :) Da wird nicht einfach so 08/15 irgendwas gemacht, so nach dem Motto "Ach, wird schon richtig sein" ,sondern sie nimmt sich Zeit für die Patienten und, was ich persönlich sehr wichtig finde, sie beruhigt die Tiere vor und während der Behandlung. Sie beantwortet Fragen ausführlich und gibt einem Tipps. Sie hat mir sogar eine Auflistung mit einer Fütterungsempfehlung bei Blasenentzündung / -stein mitgegeben.
      Momentan muss ich der Ginni ja jeden Tag das Antibiotikum spritzen. Da fragte die TÄ mich im Vorfeld auch, ob ich das schonmal gemacht hätte und nachdem ich verneint habe, hat sie mir genau erklärt, wie ich es machen muss und hat es mich sogar gleich selbst noch in der Praxis machen lassen :thumbup:

      Kann mir vielleicht noch jemand meine Frage beantworten, wie viel Gurke und Tomate ich täglich füttern kann, ohne, dass es Durchfall gibt?! Und stimmt es, dass grüne Paprika mehr Kalzium hat als die Rote und Gelbe?? Dann würde ich die Grüne nämlich erstmal weglassen.

      LG Chrissy
      "Leben" heißt rückwärts gelesen "Nebel".
      Vielleicht ist das der Grund, warum wir manchmal nicht durchblicken.


      (Verfasser unbekannt)
    • Mit den futtermengen gibt es keine klare Antwort, da muss man sich hin tasten, je nach Schweinchen. das kann man einfach nicht in Gramm ausdrücken. Und auch wie oft du gibst - alle 5 Stunden ein 2cm Stück Gurke kann gut klappen, aber auf einen Schlag 8cm können zu heftigem Durchfall führen.

      grüne Paprika gibt es hier sowieso recht selten, das sind ja eigentlich unreife paprika... außerdem verwende ich nur Bio-Paprika, das ist dann auch nicht billig, aber konventioneller Anbau ist echt nicht zu empfehlen, gerade Paprika werden extrem gespritzt.

      Liebe Grüße
      Susi

    • Vielen Dank für die Antwort :)

      Morgen muss ich mit der Ginni wohl nochmal zum TA und so wie es scheint, kommt sie wohl um eine OP nicht drum :( Hab heute gesehen, als sie ein paar Tröpfchen Pipi auf dem Haus verloren hat, dass der Urin etwas blutig war.

      Arme Maus...sie hat das Pech wohl gepachtet :(

      "Leben" heißt rückwärts gelesen "Nebel".
      Vielleicht ist das der Grund, warum wir manchmal nicht durchblicken.


      (Verfasser unbekannt)
    • Habe gerade nochmal mit der TÄ telefoniert und die Situation geschildert. Habe jetzt nochmal für fünf Tage Antibiotikum/Entzündungshemmer bekommen, welches ich ihr jetzt aber ins Mäulchen geben kann und nicht mehr spritzen muss. Zusätzlich werde ich ihr täglich ein wenig Vitamin C Pulver auflösen und auch den Blasen- und Nierentee direkt verabreichen.

      "Leben" heißt rückwärts gelesen "Nebel".
      Vielleicht ist das der Grund, warum wir manchmal nicht durchblicken.


      (Verfasser unbekannt)
    • Heute war ich nochmal beim TA mit der Ginni, da sich trotz Antibiotikum und Entzündungshemmer ihr Zustand nicht wesentlich gebessert hat.

      Nun ist für Montag eine OP angesetzt :( Daumen drücken, dass sie alles gut übersteht!!

      LG Chrissy

      "Leben" heißt rückwärts gelesen "Nebel".
      Vielleicht ist das der Grund, warum wir manchmal nicht durchblicken.


      (Verfasser unbekannt)
    • Ginni brauchte doch nicht operiert zu werden :thumbup: Der Blasenstein (oder vermutlich doch "nur" Harngries) hat sich von selbst wieder verflüchtigt. Das kam aber nur raus, weil ich am Montag beim TA noch mal auf ein Röntgenbild bestanden habe, da die Ginni tags zuvor beim Pipi machen nicht mehr gejammert hatte und mein inneres Gefühl mir sagte, dass sie möglicherweise doch ohne OP davon kommt. Und siehe da: Alles weg und Schweinchen wieder gesund :thumbsup:

      "Leben" heißt rückwärts gelesen "Nebel".
      Vielleicht ist das der Grund, warum wir manchmal nicht durchblicken.


      (Verfasser unbekannt)
    • Das ist echt super! Du kannst ja auch zukünftig öfter mal Nieren- und Blasentee anbieten, damit in Zukunft Grieß besser ausgeschwemmt wird.

      Es kommt auch vor, dass richtige größere Steine von alleine abgehen, das ist nicht ungewöhnlich. ich sag dir, das jagt einem einen Riesenschrecken ein, mein Mann hatte eine fette Nierenkolik, und so einen Berg von einem Mann mit Mukeln ohne Ende so schwach und schmerzgekrümmt zu sehen ist echt wahnsinn... am nächsten Morgen ging der Stein ab, alles wieder gut, er hat dann gleich mal umgehend Streit mit der Krankenhausärztin angefangen, wieder ganz der Alte. Merke: wenn 160 Kilo Muskeln in einen Krankenwagen getragen werden müssen braucht man vier Sanitäter.

      Liebe Grüße
      Susi

    • administrative optionen 8
      1.  
        ich bin kein moderator, das kenn ich ned (0) 0%
      2.  
        hab ich noch gar ned probiert (1) 13%
      3.  
        find ich super (2) 25%
      4.  
        was ist das? (1) 13%
      5.  
        will auch Moderator werden (2) 25%

      Das freut mich dass sie das so gut überstanden hat! Weiter so!

      Es grüßen: :gerbil Wendelin & Kasimir :gerbil Marly & Izzy, sowie die 4 Schweine: Alfred, Karla, Betsy & Vinnie :love:
      Geliebt und nicht vergessen:
      Rowdy, Minirud, Babymaus, Maja,Mila, Rupert, Oskar, Karli & Fridolin, Rudi :heart:, Jarla, Nepomuk