Kokzidien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hey,

      Ich war heute mit meinen Meerschweinchen beim Tierarzt, wegen Durchfall und sie hat Kokzidien festgestellt.
      Alle drei bekommen jetzt das Medikament, aber ich weiß grade nicht wie das heißt.... Gucke ich morgen mal nach ;)
      Morgen mache ich den Stall direkt sauber und die drei bekommen ab sofort nur noch Heu aus Heuraufen.

      Spiky (6 Jahre) ist zudem ziemlich dünn geworden (728g). Die Ärztin hat gesagt, dass ich die Kleine noch nicht päppeln muss, da sie normal frisst.
      Habt ihr irgendwelche Tipps, wie ich sie ein bisschen dicker kriege und zu dem Kokzidienproblem?

      lg Kalifa

    • Kokzidien muss man mit viel Wasser weg spülen, also Tücher und Waschen geht auch, ich würde aber Kochwäsche machen. Desinfektionsmittel helfen leider nicht.

      Möhren, Knollensellerie, Schwarzwurzeln, Petersilienwurzeln, Pastinaken... fenchel ist auch ganz gut.

      Bilder
      • Wiebke6.JPG

        38,17 kB, 375×500, 6 mal angesehen
      • Wiebke4.JPG

        42,31 kB, 500×375, 4 mal angesehen
      • Wiebke7.JPG

        43,09 kB, 500×375, 4 mal angesehen

      Liebe Grüße
      Susi

    • Also ganz normales Wasser :?:

      Da ich nicht so viele Tücher habe, könnte ich auch einen Teil vom Stall absperren und die drei eine Woche (solange soll ich das Medikament geben) lang ein bisschen kleiner halten oder ist das nicht so gut?

    • du kannst sie solange auch in einen ganz normalen Käfig setzen, wo Du die unterschale jeden Tag in die Dusche stellen und 5 Minuten ausspritzen kannst, damit kriegst Du die Kokzidien am besten weg.

      Kann natürlich sein, dass sie sich auf weniger Platz ein wenig stressen, aber dafür ist es die sicherste Methode die Kokzidien los zu werden. Und die einfachste und effektivste Form der Reinigung.

      Liebe Grüße
      Susi

    • Das ist eine gute Idee. Da habe ich noch gar nicht dran gedacht. Reicht es dann, wenn ich den großen, wo sie sonst immer drinne sind nur einmal auswasche oder soll ich das öfters machen damit alle weg sind? Soll ich die Unterschale mit heißem oder kaltem Wasser auswaschen?

      Könnten meine Mongolen auch Kokzidien haben? Sie stehen alle im gleichen Zimmer, kriegen auch das gleiche Heu/Streu und Nassfutter.

      Wo kommen diese Kokzidien eigentlich her?

    • Hallöchen,
      Bitte nicht mit Haferflocken päppeln! Sonst ist das kein Problem aber Kokzidienfüttert man damit nur. Bei Darmparasiten, Darmpilzen usw. sollte man getreidefrei ernähren weil die Stärke den die Darmflora zerstört indem sie den schlechten Darmbakterien als Nahrung dient.
      Am besten ist natürlich ganz getreidefrei doch besonders bei sowas ist das sehr wichtig.

      Alles andere ist ein guter Plan ;)

      lg

    • Es geht ja nicht um die Kokzidien an sich sondern das man das "Umkippen" der Darmflora begünstigt wenn man auf einen ohne hin geschädigten Darm dann noch Stärke füttert.
      Hefen und "schlechte" Darmbakterien sind immer im Meerschweinchendarm und gehören da in gewissen Mengen auch hin. Sind die Tiere aber geschwächt vermehren sie sich und gibt man dann noch auf diese Mischinfektion Stärke ist das wie das Mentos in der Cola.

      Die Zusammenhänge von Stärke Darmbakterien und Hefen (die dann auch die Bedingungen für die Kokzidien verbessern) stehen in fast jedem Tiermedizinlehrbuch.
      Mit Quellen will ich mich nicht festlegen aber ich meine es steht in "Krankheiten der Heimtiere" und sicher auch in "Leitsymtome Chinchilla, Meerschwein, Degu" ansonsten kann ich als Quelle nur meinen Berufsschulordner und einige befreundete Tierärzte angeben die alle bei Kokzidienbehandlung auf getreidefreie Ernährung pochen. Sonst hat man nach den Kokzidien die Hefen und die Dysbakterie oder gleich alles zusammen.

    • Okay, danke für den Tipp. Dann gibt es ab jetzt keine Haferflocken mehr. Kann ich denn nachdem die Behandlung abgeschlossen ist, Spiky wieder ein paar geben, damit sie wieder ein bisschen zunimmt?

      Könntet ihr mir auch noch auf meine anderen Fragen antworten? ;)

    • Ja kannst du aber wirklich erst wenn alles überstanden ist. Ich würde dem Darm eine Erholungsphase von ca. 4 Wochen gönnen dann kannst du wieder Haferflocken füttern. Bis dahin gibts hat ein paar mehr Sonnenblumenkerne ;).

      Ja Renner können auch Kokzidien bekommen aber wie Susanne schon schrieb gibt es verschiedene Arten die auch auf verschiedene Wirte gehen. Sammle einfach Kot und lass ihn untersuchen und bis dahin auf Hygiene achten.

      Kokzidien schleppt man sich mit infiziertem Einstreu, Heu oder Futter ein (besonders das aus den offenen Futterbars im Zooladen). Die kannst du aber auch von draußen einschleppen wenn du über ne Wiese läufst auf der ein infiziertes Tier Kot abgesetzt hat. Tausend Möglichkeiten, das wirst du nicht mehr herausfinden. Hast du kürzlich ein neues Tier dazugekauft? Dann wäre das die naheliegendste Quelle.

    • Das mit der Kotprobe ist ja schon erledigt ;) War ja am Montag bei der TÄ und sie hat direkt eine gemacht, weil Spiky in der letzten Zeit öfters Mal Durchfall gehabt hat, was auch immer behandelt wurde, aber halt auch immer wieder kam....

      Das letzte Tier was neu dazu kam (alle bis auf Spiky haben ganz normalen "festen" Kot) ist am 8.12.11 zu uns gekommen. Also könnten meine Mäuse auch Kokzidien haben? Weil sie bekommen ja das gleiche Streu und Heu....

      Bilder
      • willow broccoli 2.jpg

        1,97 MB, 3.264×2.448, 7 mal angesehen