Es nimmt und nimmt kein Ende..

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es nimmt und nimmt kein Ende..

      Hallo. :)
      puh.. ich bin total fertig mit den Nerven.
      Eine Sache jagt hier die nächste, vielleicht kommt es mir auch nur so vor, es sind ja auch ziemlich viele Tiere die wir beherbergen, aber es ist SCHON wieder was. *augenroll*

      Nach dem vor gut 12 Monaten Zwergkaninchen Mummell auf einem Auge erblindete … gut 6 Monate später ebenso Schlappohr Jule; von dem ganzen anderen Kram, wie Haarilingen, Infekten und was weiß ich gar nicht zu reden, hat es nun gut 6 Monate nach dem letzten Augen - Fall mit Jule Glatthaar Meerschweinchen Edie erwischt. Ich komm Sonntag ins Gehege rein, verteile Futter und denk.. nein. Da ist grad nicht Edie mit einem weißen Fleck im Auge vorbeigeflitzt oder? … Edie eingefangen und nachgeguckt… ja ist sie. :ermm:

      Naja. Hab jetzt nicht mehr viel Zeit zu schreiben was die TÄ gesagt hat, die Kurzfassung ist das die mich beim rein kommen schon begrüßt " Na Selina, mal wieder ein Kaninchen oder Schweinchen krank, oder ist es schon Zeit für Elmars Impfung?"

      Mensch… diese Augensache verfolgt mich schon, ich krieg schon Albträume von Tiere mit milchigen Augen auf mich zukommen. :ermm:

      Bin ich hier die große Ausnahme mit Handicap Haustieren die ständig mehr werden oder gibt es noch mehr Glückspilze? :-/

      I

    • Och von dir hatten wir ja lange nix.

      Ich weis ich bin die letzte von der du was hören willst aber ich hab ich ja schon länger zurückgehalten. erst konnten es nicht genug Meerschweinchen sein und als die langweilig waren kam endlich der heiß ersehte Hund ^^

      Du siehst...ich seh es langsam mit Humor.

      Zu deinen zig erblindeten Tieren....wurde mal Ursachenforschung betrieben? was sagt der TA? Hast du Murmels abgestorbenes Auge eigentlich entfernen lassen oder leidet das arme Tier immernoch stumm vor sich hin?

      Tiere werden nicht von einem Tag auf den anderen blind. Das hat alles Ursachen und bei dir denke ich (wenn man auch die Jahreszeit betrachtet) hast du zur Zeit einfach mehr mit deinem Hund zu tun (klar der ist ja noch neu und spannend) als das du ordentlich nach deinen anderen Tieren schaust. So bleiben auch Augenverletzungen unentdeckt und die Tiere erblinden als Folge des Nichtbehandelns.
      Ich weis, ich weis, alles Lüge und nicht wahr! :whistling:

      Ich hab ja keeeeeeine Ahnung aber eins weis ich...ein Meerschweinchen ist nicht heute ok und morgen blind auf einem Auge, das ist unmöglich.

      Dein TA wird schon seinen Grund haben so mit dir zu sprechen, denn er sieht das ganze Ausmaß (von dem ja nur ein bruchteil den Weg ins Forum findet) life und in Farbe vor sich.
      Als Handicap-Tiere würde ich das nicht bezeichnen, nur als schlecht gepflegt und wenn der TA schon die Erwartungshaltung hat das bei dir immer was ist dann würde ich persönlich mal meine Haltung und Einstellung zum Lebewesen überdenken. :andreas:

      Beitrag von selinamausi13 ()

      Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    • Egal was bisher hier oder an anderer Stelle im Forum war, und was ihr persönlich voneinander haltet - hier ist nicht der richtige Ort, um persönliche Differenzen zu klären.

      Bleibt bitte höflich und sachlich und achtet auf die Netiquette, damit wir nicht noch weitere Postings löschen müssen oder gar den Thread schließen - damit wäre den Tieren am wenigsten geholfen.

    • Kann so ein erblindetes Auge denn auch von falscher Ernährung kommen? Ich denke jetzt hier an Sandratten, die durch falsche Ernährung Diabetes bekommen und blind werden. Doch müssten es dann in diesem Fall nicht beide Augen betreffen?

      Übrigens würde ich die Begrüßung beim TA nicht unbedingt negativ werten. Wer viele Tiere hat, die leider nicht die Lebenserwartung von Hund und Katze haben, wird öfters beim TA vorstellig, als jemand mit nur einem Hund, der ja doch bedeutend älter wird als unsere Kleintiere. Ihr habt unsere Kundenkartei hier nicht nicht gesehen. :pinch::)

    • Danke für eure hilfreichen Antworten… grade wieder kaum Zeit ich schreibe nachher mal ausführlich was die Tierärztin meinte wenn ich es noch schaffe, sonst morgen Mittag.

      @Sumserl
      Das mit der Ernährung ist ja auch ein Grund, was die Tierärztin meinte, aber meiner Einschätzung nach werden die Kleinen alle ganz gut ernährt, kommt viel Grünes in den Napf. Und nein, laut TÄ muss es nicht beide Augen betreffen, jedenfalls nicht beide zur selben Zeit, das 2. kann natürlich noch folgen.
      Und nein, die Begrüßung von meiner Tierärztin ist nicht negativ gemeint, sie ist immer toto freundlich und muss nur schon teilweise lachen weil sie die Tiere schon beim Namen kennt und alle bei ihr Spitznamen bekommen, wie die Kleine Piggy, die dicke Frieda und die große Daisy…die riesige Jule, die süße Mummell und das (jetzt betroffene) Schachbrettschwein :) .

    • Ich muss ganz ehrlich sagen ich bin schockiert über solche Antworten... da kann man ja noch froh sein das sich die TErstellerin überhaupt nocht traut zu fragen..

      Ich hatte mal Degus, die sind sehr anfällig für Diabetes.

      Ich hatte mich vorher ausreichend belesen und obwohl sie nie Obst, nie Sonnenblumenkerne und wirklich fettarmes Futter bekamen viel frisches grün und viel Auslauf hatten, erkrankte einer der beiden an Diabetes und erst wurde das eine Auge milchig und dann das andere.

      Im übrigen fällt einem sowas nicht allmählich auf, es ist einfach ein Tag an dem es weiß genug ist wo man denkt "es ist plötzlich weiß geworden"

      es hat nichts mit mangelender pflege zu tun oder das man zu wenig auf die Tierchen achtet.

      RIP Wasabi Mai 2013; RIP Ginger Juli 2014; RIP Pepper März 2015; RIP Cinnamon März 2015; RIP Chili März 2015 Ihr werdet immer meine ersten Renner sein, niemand wird so zahm und toll wie Chili und Cinnamon :heart::love:;(;(;(;(