Angepinnt Netiquette und Diskussionskultur

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • dann halt ein weiterer versuch: daggi, wieso akzeptierst du nicht einfach mal andere meinungen? es können nicht immer alle das toll finden, was du toll findest und haben willst. das ist doch sinn eines forums oder hab ich (und andere) da was falsch verstanden? du scheinst leider keine andere meinung, außer deiner, zu akzeptieren

      Nala & Jacky :gerbil Coco & Finnja :gerbil Gabriel & William :gerbil Geist & Jaime :gerbil
    • Dann macht doch bitte einen separaten Thread über die Diskussionskultur daraus.

      Ich finde auch, dass die netiquette eingehalten werden sollte, allerdings wird man doch wohl auch einen User darauf hinweisen können, dass sein Grundton ziemlich aggressiv und die Einstellung nicht wirklich offen ist. Aber dann wird man anscheinend schnell selber als Buhmann hingestellt. :(

      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt."
      Mahatma Gandhi

      Sammelbestellung für Selbermischer im Ruhrgebiet! Wer macht mit?
    • Netiquette und Diskussionskultur

      Guten Morgen!

      In einem Feedbackthread wurde eine Diskussion zur Netiquette gestartet, die ich gerne aufgreifen würde. Die postings dazu werden in diesen Thread eingefügt.

      Was das hier sein soll:

      • was erwartet ihr euch bei Diskussionen (was ist euch wichtig?)
      • was stört euch derzeit an Diskussionen auf rennmaus.de
      • was würdet ihr gerne anders machen (auch bezogen auf die Moderation)
      Was hier NICHT hingehört:
      • negative Postings bezogen auf einzelne Benutzer (das hier soll keine Hexenjagd werden)
      Wir würden uns freuen von euch etwas darüber zu hören wie ihr hier die Diskussionkultur empfindet. Es ist für uns immer recht schwer den richtigen Weg zu finden. Ist man zu locker, stört das schnell einmal jemanden, weil er nicht gerne angemault wird. Sind wir strenger, muss man plötzlich ständig Beiträge löschen - auch wenn jemand zwar Inhaltlich etwas gutes geschrieben hat, aber einfach etwas zu aufgeregt war und sich im Ton vergriffen hat. Wir versuchen prinzipiell immer erst dann zu löschen, wenn es wirklich nicht mehr anders geht. Und auch dann ist es uns leid um jeden Beitrag, den wir entfernen müssen (ehrlich gesagt können wir 90% der Beiträge verstehen - jeder regt sich einmal über etwas auf. Nur ist ein öffentliches Diskussionsforum eben etwas anderes als eine Runde mit Freunden).

      LG,
      Andreas
    • Echt klasse, dass ihr diesen Thread abgetrennt habt! :thumbup:

      Was ich gut finde ist, dass es hier eine Netiquette gibt und diese von den Moderatoren kontrolliert wird.

      Allerdings fallen mir häufig Kommentare auf, die hart an der Grenze sind. X( Aussagen, wo sich der Angesprochene angegriffen oder herabgesetzt fühlt, ohne dass eine Beanstandung des Posts etwas bringen würde. Hier würde ich mir wünschen, dass nach mehrmaligem beanstanden ohne löschen eines Posts der User verwarnt wird. So kann man den Verfasser vlt dahingehend erziehen, dass er nicht gleich aus dem ersten Impuls heraus und mit Wut im Bauch schreibt, sondern sich seine Wortwahl mehr zu Herzen nimmt.

      Vor allem im Sinne der Neulinge würde ich mir eine positivere Herangehensweise mancher User wünschen. Schließlich sollen gerade Leute mit wenig Erfahrung und großen Problemen besonders zuvorkommend aufgenommen werden, damit sie sich nicht "angewidert" vom Forum abwenden. Das wäre doch auch im Sinne der Tiere. Je bereitwilliger der Halter die Kommentare aus dem Forum annimmt, desto eher wird er seine Haltungsbedingungen ändern. :gerbil:love:

      :heart:

      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt."
      Mahatma Gandhi

      Sammelbestellung für Selbermischer im Ruhrgebiet! Wer macht mit?
    • Obstinatia schrieb:

      dass nach mehrmaligem beanstanden ohne löschen eines Posts der User verwarnt wird.
      Das tun wir - kommt zum Glück nicht allzuoft vor, aber wir schicken in dem Fall eine PN raus mit dem Hinweis, dass der Tonfall bitte etwas freundlicher gestimmt werden soll. Wie du schon sagtest, gibt es oft Fälle, wo jeder einzelne Beitrag in den Graubereich fällt (wo wir lieber stehen lassen, als zu löschen).

      Noch viel wichtiger wäre es aber, wenn andere Benutzer einfach dezent darauf Hinweisen, dass man soetwas auch freundlicher ausdrücken kann. Z.b. indem man den "angemaulten" anspricht und ihm/ihr einfach sagt, dass er sich von XY nicht verschrecken lassen soll ;)

      Wichtig von unserer Seite: Wir beanstanden keine Inhalte. Es ist uns (zumindest aus Moderations/Administrations)-Sicht, reichlich egal, was jemand inhaltlich schreibt. Wenn jemand auf die Idee kommt zu schreiben, dass man Rennmäuse am besten mit Hamstern gemeinsam haltet, dann bekommt er deswegen von uns keine auf den Deckel. Das ist Aufgabe der Benutzer hier - sachlich und vernünftig über Dinge diskutieren und ggf. auch einmal akzeptieren, dass es andere Meinungen gibt und man manche einfach nicht überzeugen kann.

      In dem Fall ist es besonders wichtig sachlich zu bleiben - niemand hört auf jemanden, von dem er sich angegriffen fühlt. Die Leute gehen dann in die Defensive, schalten auf Stur und eine Diskussion ist damit unmöglich (von beiden Seiten).
    • Dieser Thread gefällt mir sehr gut, vielleicht kann man es ja mal gemeinsam schaffen, hier eine kritische, aber freundliche Gemeinschaft hinzubekommen, bei dem es jedem möglich ist, seine Meinung offen zu sagen. :)

      Ich möchte zu den oben angesprochenen Punkten mein Empfinden wiedergeben:

      • was erwartet ihr euch bei Diskussionen (was ist euch wichtig?)
      Bei Diskussionen ist es mir wichtig, dass ich frei meine Meinung äußern darf (am Besten mit Begründung). Diese darf, oder sollte viel mehr, gerne von anderen Usern diskutiert werden, das ist ja der Sinn dieses Forums :) Ich vergleiche das gerne immer wieder mit Diskussionen, die man auch als Wissenschaftler mal mit anderen Wissenschaftlern führt: Manchmal denkt man sich für sich was und findet die Idee total toll und dann präsentiert man sie anderen und die Idee ist dann eher... naja :D Das merkt man aber nur im Austausch mit anderen. ;) Außerdem wünsche ich mir, dass ich auch einfach mal ein Gedankenspiel bezüglich der Rennmaushaltung machen kann, was vielleicht noch nie gemacht wurde. Manchmal muss man ja auch mal neue Wege beschreiten und möchte sich gerne darüber mit anderen Haltern austauschen. Für mich ist rennmaus.de keine reine Infoseite, wo einfach nur Fakten/Meinungen eines oder einer Gruppe von Usern dargelegt und empfohlen werden, sondern es sollte eine Plattform sein, wo ein reger, kritischer Austausch auf freundlicher Basis statt findet. Dazu gehört natürlich auch immer ein wenig Einfühlungsvermögen in das Gegenüber, auch wenn das im Internet häufig schwer ist, da hier keine Gestik und Mimik rübergebracht werden kann. Umso wichtiger ist es, nicht gleich jemanden aufgrund eines Satzes zu verurteilen, sondern besser noch mal nachzufragen, wenn einem etwas nicht ganz klar ist. Genauso gehört es natürlich auch dazu, dass der "befragte" sich dann nicht angegriffen fühlt, sondern am Besten so viel wie möglich Informationen zu dem Thema/seinem Gedanken Preis gibt, denn nur so ist es möglich, den Gegenüber besser zu verstehen.
      • was stört euch derzeit an Diskussionen auf rennmaus.de
      Leider ist das, was ich mir unter einer angeregten, kritischen Diskussion vorstelle hier auf rennmaus.de (zurzeit) für mich nicht möglich. Dabei spielen viele Faktoren rein, die ich im oberen Abschnitt auch schon zum Teil angesprochen habe. Häufig wird hier viel zu schnell über eine Person geurteilt, ohne die Hintergründe ihrer Handlungsweise erfragt zu haben. Wenn dann doch mal gefragt wird, warum der User so oder so gehandelt hat, kommen häufig so Kommentare wie: "Du weißt schon, dass man dies oder das nicht macht?" So gibt es zum Beispiel Themen, die hier scheinbar gar nicht mehr zur Diskussion stehen dürfen, wie zum Beispiel das Thema Vergesellschaftung oder Herkunft der Tiere. Dies finde ich nicht richtig, denn wenn man nicht drüber diskutiert und einfach nur sagt "geht nicht", "darf nicht", "ist Tierquälerei", wie sollen dann die Fragesteller zu einer Einsicht kommen, bzw., gerade beim Thema VG, die Möglichkeit haben, sich selber ein neutrales Bild zu machen?
      Klar, ist es für User, die hier schon länger mitlesen oftmals nicht verständlich, wie man zum Beispiel ein Tier aus dem Zooladen holen kann und warum man sich nicht mal vorher darüber Gedanken macht, aber es bringt dann auch nichts, die Person hier "blöd anzumachen", denn wahrscheinlich hat der User schon genug damit zu tun, jetzt erstmal seinen "Fehler" auzubaden. Und ganz ehrlich: Niemand kann mir hier sagen, dass er nicht den ein oder anderen Anfängerfehler gemacht hat. ;) Man muss sich manchmal auch in eine Person hineinversetzen, bzw. überlegen, warum er so gehandelt haben könnte, bzw. mal nachfragen, bevor man über jemanden urteilt...

      Was mich zudem auch noch stört ist, dass viele User sich eben durch das "Angiften" gar nicht mehr trauen, öffentlich die Fragen zu formulieren und so werden User eher per PN angeschrieben, wodurch dann aber Wissen, was vielleicht auch für andere "Neu- (oder auch Alt)-User" interessant wäre, verloren geht... das ist sehr, sehr Schade, denn ein Forum lebt ja schließlich von Beiträgen :)

      Dann zum Thema "Neue/alte Wege gehen": Ich finde es gerell sehr schade, dass ich persönlich von vielen Dingen hier halt gar nicht erfahren habe, bzw. erst nach 2 Jahren lesen, da einfach immer nur so ein Bild gemacht wird, was man entweder zu akzeptieren hat, oder man macht alles falsch, zumindest kommt es mir hier so vor und das geht sicherlich nicht nur mir so! Denn wie bei Tierhaltung generell (betrachte man nur mal die Hundeerziehung), gibt es so viele verschiedene Wege und ich finde, das Forum sollte eine Plattform sein, wo man sich über diese verschiedenen Möglichkeiten einfach austauschen kann :) Dies ist jedoch oft nicht möglich. Manchmal verstehe ich dann auch nichtmal die Begründung einiger User, denn es kommen dann oft nur so "Argumente" wie: "Macht man nicht". Dann ist für mich nicht klar, warum? Ich finde auch dieses "man" eine schwierige Sache. Eigentlich sollte es doch eher heißen: "Ich würde dies nicht so machen", denn ein anderer User kann wiederum mit seinen Tieren mit einer anderen Methode eine viel bessere/gute Erfahrung gemacht haben. :)

      • was würdet ihr gerne anders machen (auch bezogen auf die Moderation)
      Ich finde, dass sich einfach mal jeder wirklich selber an seine Nase fassen sollte und immer mal ein bisschen überlegen sollte: Möchte ich genauso behandelt werden, wie ich gerade mit meinem Gegenüber umgehe? Denn häufig habe ich hier das Gefühl, dass Streit-/Diskussionskultur, die im Kindergarten erlernt wurde, hier wieder verloren gegangen ist. Klar, ich kann und soll meine Meinung hier vertreten, aber mir dabei immer bewusst sein, dass es eben oft nicht DIE Meinung gibt, sondern viele verschiedene Ansichten. :) Derjenige, dessen Standpunkt vielleicht zur Debatte steht, sollte natürlich auch EInsichtig sein, wenn mit logischen, fundierten Argumenten an die Diskussion rangegangen wird. Aber man sollte auch immer im Hinterkopf haben: Vielleicht hat der Gegenüber über einige Punkte noch nie so nachgedacht? Denn ganz ehrlich: niemand kann mir erzählen, dass er immer perfekt ist und alles weiß. ;) Das glaube ich nicht. ;)

      Ich würde mir einfach wünschen, dass sich jeder User hier willkommen fühlt und dass ein User nicht aufgrund seiner Meinung persönlich angemacht wird! Wenn sich jeder hier ein bisschen auf Diskussionskultur zurückbesinnen würde, dann bräuchte man hier gar keine Moderatoren mehr. ;) Und mal ehrlich, Leute: Würdet ihr, wenn ihr den ein oder anderen User hier persönlich trefft, genau solche Kommentare ihm ins Gesicht sagen, wie hier manchmal verfasst werden? Das glaube ich nicht! Wenn man einfach mal ein bisschen drüber nachdenkt, wie man "von Angesicht zu Angesicht" reden würde, dann wird einem schnell klar, dass man manchmal auch ein bisschen auf seine Wortwahl achten muss :)

      Ich würde mir wünschen, wenn hier kritische, aber sachliche Diskussionen möglich würden. :thumbsup:

      Vielleicht noch was zum Moderationsteam: Ich kann mir vorstellen, dass es super schwer ist, zu entscheiden, wann Beiträge nicht mehr regelkonform sind. Wenn jedoch Personen immer wieder beleidigend oder auch herabwürdigend werden, dann haben sie, meiner Ansicht halt auch auf solch einer Plattform nichts zu suchen, denn hier geht es nunmal um einen Austausch auf intelligentem Niveau. :) Und dazu gehört für mich auch ein angemessener Umgang mit Mitmenschen. ;)

      seit 11/2016 ohne Mausis
      Knicki, Fetti und Normi für immer in meinem :heart::gerbil:gerbil:gerbil

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kasima ()

    • Kasima schrieb:

      Wenn jedoch Personen immer wieder beleidigend oder auch herabwürdigend werden, dann haben sie, meiner Ansicht halt auch auf solch einer Plattform nichts zu suchen, denn hier geht es nunmal um einen Austausch auf intelligentem Niveau.
      Bei direkten Beleidigungen ist die Sache recht einfach: Das verstößt klar gegen die NUBs.
      Schwierig ist es bei den Graustufen, mit denen wir weitaus häufiger zu tun haben.
      Wenn wir bei jedem gleich bei jeden noch so kleinen Ausrutscher notieren würden und aufgrund dessen dann Leute sperren würden, dann gehen dem Forum auch User verloren, die hilfreich sein könnten, auch wenn sie vielleicht nicht immer ganz taktvoll sind oder nicht jedes Wort vor dem Posten auf die Goldwaage legen. Dazu kommen auch Fairnessgründe: beanstanden wir etwas bei dem einen User, müssen wir vergleichbare Sachen auch bei anderen beanstanden.
      Und dann kommt ja auch noch, daß die individuellen Grenzen und der individuelle Umgangston sehr unterschiedlich sind.

      Ihr helft uns dabei auch, indem ihr Postings meldet, die EURER Meinung nach Grenzen überschreiten.
      Wie schon öfter gesagt wurde, sichten und besprechen wir alles, was uns als Meldung eingeht, egal, ob wir darüber vorher schonmal geredet und beim ersten Sichten zu einer anderen Meinung gekommen waren, oder ob wir es übersehen/noch nicht gesehen hatten (ist ja ein Hobbyprojekt in unserer Freizeit, alles sofort zu lesen und bewerten ist nicht immer möglich)

      Und natürlich gibt es das auch, daß man auf einzelne Personen oder Formulierungen empfindlicher reagiert als auf andere, sei es aufgrund von Vergangenem, weil das einen an etwas erinnert oder ...
      Und so können Sachen, die innerhalb der NUBs wären, für einen persönlich plötzlich doch ein Problem werden.
      Oder man mag wen oder dessen Art einfach nicht.
      Das ist dann aber etwas, daran können wir leider gar nichts machen, das muß man selber tun - zB mit direkter Ansprache (PNs) oder mit der Blockierfunktion.
      Denn genau dafür ist das Blockieren da, wenn etwas nicht gegen die Forenregeln verstößt, man es aber trotzdem nicht lesen will.
    • Sasy schrieb:

      Wenn wir bei jedem gleich bei jeden noch so kleinen Ausrutscher notieren würden und aufgrund dessen dann Leute sperren würden, dann gehen dem Forum auch User verloren, die hilfreich sein könnten, auch wenn sie vielleicht nicht immer ganz taktvoll sind oder nicht jedes Wort vor dem Posten auf die Goldwaage legen. Dazu kommen auch Fairnessgründe: beanstanden wir etwas bei dem einen User, müssen wir vergleichbare Sachen auch bei anderen beanstanden.Und dann kommt ja auch noch, daß die individuellen Grenzen und der individuelle Umgangston sehr unterschiedlich sind.
      Das kann ich sehr gut verstehen, dass dies schwierig ist. Oftmals ist es aber auch so, dass man sich vielleicht beim ersten Schreiben mal im Ton vergreift, was ja auch manchmal echt passieren kann, wir sind schließlich alle nur Menschen. ;) Dann sollte aber, finde ich, auch eine Einsicht kommen, wenn zum Beispiel der Gegenüber dann sagt, dass ihn ein bestimmter Ausdruck jetzt beleidigt hat. Und diese Einsicht fehlt hier leider manchmal. Es wird dann oft an der Ausdrucksweise festgehalten und Sachen gesagt wie: "Ja das hast du nun davon, wenn du das eben so gemacht hast" Das finde ich echt hart und verstehe wirklich nicht, wie Leute so denken (oder nicht denken?!) können... :(

      Mir ist es selber auch schon passiert, dass ich mal dachte "Boah, wie kann man denn da nicht nachdenken?!" und ein bisschen blöder vielleicht geschrieben habe... Und dann hat mir der betreffende User hinterher echt Leid getan und ich habe dann auch gesagt, dass ich ihn total verstehen kann und dass es mir Leid tut, dass man manchmal ein bisschen überreagiert, weil man manche Sachen ja echt oft täglich hier liest...
      Ich vergleiche das dann immer ein bisschen mit den Tierheimmitarbeitern: die sind (leider) auch oft nicht so freundlich zu neuen Interessenten einfach, weil sie schon oft echt schlechter Erfahrungen mit dem Menschen gemacht haben...
      Und meistens verstehen einen dann andere User auch und sagen auch, dass sie einen verstehen können. Manchmal kommt es auch viel besser an, wenn man vielleicht einfach mal zugibt, dass man sich einen Fehltritt erlaubt hat! Dadurch ist man menschlicher und der Gegenüber merkt auch, dass ich mir Gedanken über mein "Verhalten" gemacht habe. Das ist hier leider oft nicht der Fall. Es werden dann User oft "angemacht" und selbst wenn es sich im Nachhinein klärt, kommt keine Entschuldigung. Das finde ich nicht richtig.

      seit 11/2016 ohne Mausis
      Knicki, Fetti und Normi für immer in meinem :heart::gerbil:gerbil:gerbil

    • Kasima schrieb:

      Es werden dann User oft "angemacht" und selbst wenn es sich im Nachhinein klärt, kommt keine Entschuldigung. Das finde ich nicht richtig.
      Genau. Jeder kann sich mal im Ton vergreifen, aber gerade dieses Verhalten sollte doch (wenn es öfters vorkommt) von den Mods irgendwie regelmentiert werden können. Gibt es denn außer den Verwarnungen weitere Maßnahmen? :huh:
      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt."
      Mahatma Gandhi

      Sammelbestellung für Selbermischer im Ruhrgebiet! Wer macht mit?
    • Wenn trotz "Verwarnung" (wir schreiben in dem Fall die User einfach an und versuchen zu erklären, was nicht in Ordnung ist) sich nichts ändert, dann löschen wir die Beiträge mit Hinweis auf die Netiquette. Oder vereinfacht: Wir setzen dann einfach etwas strengere Maßstäbe bei dem User an und lassen Dinge nichtmehr durchgehen, die wir vereinzelt durchgehen lassen würden.

    • Sasy schrieb:

      Das ist dann aber etwas, daran können wir leider gar nichts machen, das muß man selber tun - zB mit direkter Ansprache (PNs) oder mit der Blockierfunktion.Denn genau dafür ist das Blockieren da, wenn etwas nicht gegen die Forenregeln verstößt, man es aber trotzdem nicht lesen will.
      Was mir gerade mal aufgefallen ist: Mit der Blockierfunktion kann man aber nicht die Beiträge eines Users für sich ausblenden, das heißt, man muss sie trotzdem noch lesen.... Nur so als Info, weil das ja hier angemerkt wurde, dass dies dann möglich ist....

      Heißt das dann, dass nur die PNs der Person blockiert werden?

      seit 11/2016 ohne Mausis
      Knicki, Fetti und Normi für immer in meinem :heart::gerbil:gerbil:gerbil

    • Mir ist es sehr wichtig, das meine Meinung respektiert wird. Das erwarte ich einfach, da ich anderen auch eine andere Meinung zugestehe. Ich kommentiere ja auch nicht alles was mich stört oder gegen mich ging. Ich kann dann aber viele User verstehen, die sich aus den "Profi" Threads raushalten, entweder weil sie schon wegen ihrer Meinung niedergemacht wurden oder einfach nicht ertragen, wie manchmal auf einige Posts reagiert wird.
      Bevor ich auf einen Post antworte überlege ich mir gut, was und wie ich es schreibe. Klar ist manchmal die Situation nicht gut, aber gerade deswegen wendet sich derjenige hier an erfahrene User um Hilfe zu erhalten. Dann dumm angemacht zu werden oder auf seiner Meinung/Einstellung zu beharren, finde ich persönlich engstirnig.
      Ich mußte auch schon Kommentare hinnehmen wie " das ist keine Ausrede, gibt doch Mifas, macht man nicht". Da finde ich schade, das sich die antwortende Person zu wichtig nimmt und mir vergeht die Lust, meine Erfahrungen und kleinen Hilfen an unerfahrenere Rennerbesitzer weiter zu geben. Dann schreibe ich lieber nichts mehr, mache mein Ding - welches funktioniert - und tummel mich im Sandkasten. Das sollte aber meiner Meinung nach nicht Sinn dieses Forums sein. Jeder soll doch auch von den Fehlern und unkonventionellen Methoden anderer profitieren können.

      Für euch Moderatoren habe ich größte Hochachtung, da ihr eure Arbeit echt toll macht. Ich denke, das es echt schwer ist, besonders wenn es, wie Sasy, schrieb um Grauzonen geht. Deshalb auch hier mal riesen Lob an euch. :thumbsup:

      Mir persönlich machen "doofe" Kommentare nix mehr aus, ich blockiere auch niemanden. Vielleicht rolle ich bei einigen Posts von bestimmten Personen die Augen, aber sie machen mich nicht unglücklich. ^^ Ich sag mir immer, das mich derjenige nicht kennt und daher auch nicht sagen kann, ob ich es nicht richtig mache.

      Für Neue und Ratsuchende wünsche ich mir, das einige hier erstmal das Gehirn einschalten bevor sie was schreiben. Sonst kann es sein, das genau die Leute, die hier Hilfe suchen, sich abwenden und es so machen wie sie wollen, was dann aber vielleicht nicht im Sinne der Mäuschen ist, einfach weil NIEMAND auf persönlicher Ebene angegriffen werden möchte und darf.

      In diesem Sinne - seid alle leib zueinander, nehmt euch nicht so wichtig und laßt anderer Leute Meinung als das stehen was sie ist - eine Meinung, die man nach gründlichem nachdenken und Ratschlägen auch mal ändern kann. ;)

      "Traue nie einer Umarmung, sie ist nur ein Weg, sein Gesicht zu verstecken!"

      (Doctor Who - Staffel 8/12)
    • Vielleicht noch allgemein zu dem Thema "Warum haten wir so viel im Netz?" habe ich letztens eine Dokumentation gesehen: br.de/puls/programm/puls-radio…ie-frage-sendung-100.html

      Die hat mir genau eine Sache deutlich gemacht: es ist so leicht, hier etwas zu schreiben, im echten Leben würden solche Kommentare niemand jemandem ins Gesicht sagen. Da wird dann eher hintenrum mit Freunden gelästert und vorne rum ist man super freundlich. ;)

      Also, lieber Neu-User, lasst euch nicht verschrecken, wir helfen euch hier gerne! :2love::heart:

      Und einige User hier können sich gerne mal die von mir verlinkte Doku ansehen, das ist wirklich interessant und regt vielleicht zum Denken an....

      seit 11/2016 ohne Mausis
      Knicki, Fetti und Normi für immer in meinem :heart::gerbil:gerbil:gerbil

    • Ich finde es auch gut, dass ihr den Teil abgekoppelt hat um eine eigene Diskussion daraus zu machen. Den ersten langen Beitrag von Kasima möchte ich auch gerne so unterschreiben!
      Mittlerweile tummele ich mich aktiv ja fast nur noch im off-topic Bereich rum, was größtenteils den Hintergrund hat, das wir ja derzeit mäuselos sind.
      Der andere Teil ist aber auch der, dass ich den Umgangston Neulingen gegenüber zum Teil auch ziemlich haarstreubend empfinde. Das war, als ich mich vor (beinahe) 10 Jahren hier angemeldet habe noch nicht so. Wenn da ein Anfänger einen "Fehler" gemacht hat, wurde nicht gesagt "Wie kann man nur so doof sein" oder "Schon wieder so eine(r) der/die das nicht auf die Reihe bekommt". Da wurde noch freundlich gesagt "Das war jetzt nicht so die Idee des Jahres, wenn du das so und so machst, wäre es evtl. besser."
      Dieser Ton fehlt mir hier leider, gerade den Neulingen gegenüber, im Moment sehr. Die Tatsache, dass es im Endeffekt nur eine handvoll User ist, die sich so verhält macht es nicht besser.
      Wenn ich zu einem Thema was beitragen kann versuche ich es auch, aber nach über 5 Jahren mäsuefreie Zeit, hat man vieles vergessen und vieles hat sich auch verändert (gerade im Bezug auf Richtlinien).
      Ob nun z.B. Ernährungssystem oder Vergesellschaftungsmethode a oder b besser ist, muss doch im Endeffekt jeder für sich selber entscheiden. Aber gerade hier, lese ich immer öfter direkte Angriffe, nur weil man nicht genau das nutzt, was der Schreibende als das non-plus ultra ansieht.
      Gleiches auch bei "Unfallwürfen", wenn das Weibchen dann doch keins war. Ich hatte ja damals so einen Schock. Die Reaktionen der User damals darauf waren ganz andere, als ich es heute oftmals lese.
      Eigentlich kann man doch Haustierhaltung in dem Fall auch ganz gut mit Kindererziehung vergleichen. Es gibt nicht DEN EINEN Weg ein Kind zu erziehen. Nur weil mein Kind z.B. besser mit Fingerfood beim essen lernen gut zurecht kam, muss das nicht auf jedes andere Kind auch zutreffen (und in dem Babyforum wo ich unterwegs lese ich auch oft, dass es in anderen Babyforen wohl auch nur "die Meinung" gibt....).

      Es ist nun mal so, dass rennmaus.de sich zu der Plattform Nummer 1 in Sachen Rennmaushaltung entwickelt hat. Das finde ich toll und das soll auch bitte noch lange so bleiben :)
      Aber "Fehlverhalten" von Neulingen mit Beschimpfungen o.ä. zu kommentieren sorgt nicht unbedingt dafür, dass es lange so bleibt. Auch im Internet gibt es Mundpropaganda. Wenn jemand der z.B. Katzen hält, in einem Katzenforum unterwegs ist jetzt noch Rennmäuse möchte und das dort auch schreibt, sind die Chancen groß, dass ein anderer Katzenhalter, der hier mal dumm angemacht wurde sagt, "Viel Spaß mit den Mäusen, aber geh bloß nicht zu rm.de wenn was schief gelaufen ist. Da wirst du bloß dumm angemacht als Neuling. Mit mehr Erfahrung kannst du dich aber gut aufhalten." Mehr Erfahrung wird leider weg bleiben, wenn man niemanden hat, den man um Rat fragen kann.

      Zum Schluss noch nur als Beispiel: Ich habe mal einem Forum (im PC Bereich) den Rücken gekehrt, eben weil sich dort auch der Umgangston so arg verschlechtert hat. Ich hatte eine Frage zur Datenbankentwicklung, bei der mir nicht klar war, das ich das drumherum noch näher erläutern musste.
      Die erste Antwort die darauf kam war (sinngemäß): "Das ihr auch nie lernt, dass man ohne näheres drumherum nichts dazu sagen kann."
      Öhm ja, wenn ich weiß, dass das keine pauschal zu beantwortende Frage ist, kann ich die Frage ja auch anders stellen (wusste ich aber nun mal nicht). Aber nicht in dem Ton... Meine einzige Antwort darauf war dann im Endeffekt: "Tschuldige, dass ich als Anfängerin nicht sofort wissen kann, dass man das nicht so pauschal sagen kann. Ich werde dich mehr behelligen." Bin dann in ein anderes Forum gegangen. Dort habe ich dann ganz viele "wieder getroffen", die das erste Forum aus genau dem gleichen Grund verlassen haben wie ich: Schlechter Umgangston insbesondere Neulingen gegenüber. Bzw. auch alt eingesessenen, die sich mit neuen Themen befassen. Man kann nunmal nicht alles wissen. Und wie sagen wir auf der Arbeit immer so schön: Wissen heißt nur zu wissen wo es steht :D;)

      Ja, ist nicht bald schon Weihnachten?
      :xmas:
    • Kasima schrieb:

      Was mir gerade mal aufgefallen ist: Mit der Blockierfunktion kann man aber nicht die Beiträge eines Users für sich ausblenden, das heißt, man muss sie trotzdem noch lesen.... Nur so als Info, weil das ja hier angemerkt wurde, dass dies dann möglich ist....
      Wir haben nachgefragt:
      Im alten Forum war das noch so, wie ich beschrieben hatte, mittlerweile geht das leider nicht mehr, Beiträge werden nicht mehr ausgeblendet.
      Finde ich persönlich sehr schade, geht aber aus technischen Gründen wohl nicht anders.
      Tut mir leid, wenn ich euch da falsche Infos und nicht so hilfreiche Tipps gegeben habe :/