Fette Sandratte - Fragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fette Sandratte - Fragen

      Huhu,

      die Bekannte einer Bekannten hat ne Sandratte zu verschenken. Die kamen dann auf uns, weil wir ja Rennmäuse haben. Direkt kenne ich die nicht, nur halt über die gemeinsame Bekannte.

      Die lebt wohl allein, weil sie sich (angeblich) nicht mit andere, wurde laut deren Aussage mehrmals versucht. Ist weiblich.
      Wäre Einzelhaltung ok? So wirklich findet man dazu leider nichts... Sie soll ca. 3 Jahre alt sein, wie lang allein, weiß ich (noch) nicht. Wurde angeblich schon mehrfach versucht.

      Sie lebt in einem 120x60x60 cm Terrarium und vom Bild her schaut alles ganz gut aus, vll. bisschen mehr zum klettern anbieten.

      Wie ist das mit dem Fressen? Kein Obst & zuckerhaltiges Gemüse ist klar, wegen Diabetes Gefahr. Aber die hat mir geschrieben, dass Karotte, Paprika, jeglicher Salat und Obst strikt verboten ist, weil die innerhalb von 24 Stunden eingehen, weil sie austrocknen. Das kommt mir doch leicht... übertrieben vor... Ich hatte nen Zwerghamster, Hybrid o. Campbell, wo ich auch wegen Diabetes auf Obst verzichtet habe. Aber sie hat MAL Karotte bekommen, das Hauptfrischfutter war Gurke, Löwenzahn usw.

      Wir denken darüber nach, sie aufzunehmen, bevor sie sonst wo landet.

      Wo wäre der Ideale Standort? Evtl. Esszimmer? Da essen wir kaum, nur max. 4x im Jahr bei Geburtstagen. Ansonsten wäre vll. noch im PC-Zimmer möglich, da müsste sie aber auf den Boden, was auch zum Sauber machen nicht soo ideal ist.

      Danke schon mal.

      LG

      Lieben Gruss von Jenny *seit 01.07.2018 Rennerlos*

    • StevieHall schrieb:

      Aber die hat mir geschrieben, dass Karotte, Paprika, jeglicher Salat und Obst strikt verboten ist, weil die innerhalb von 24 Stunden eingehen, weil sie austrocknen.
      Wie meinte sie das? Daß die Sandratten innerhalb von 24h nachdem sie Gemüse gefressen haben, sterben, weil sie austrocknen (verdursten?) ? Klingt für mich sehr unsinnig, falls das so gemeint ist.
      Zuckerarmes Frischfutter als Ergänzung zum normalen Futter (was auch immer das ist, genaue Bedürfnisse von Sandratten kenn ich nicht) und Trinkwasser sollte doch keine Probleme machen, sondern im Gegenteil eigentlich gesund sein, oder nicht?
    • Also ich hab das so verstanden:
      Man gibt ihr z.B. Karotte und die ist so schwer verträglich bzw. das Diabetes kommt so schnell, dass sie schon am nächsten Tag stirbt.

      Ist doch übertrieben oder? Grade bei Salat?! Salat kann man doch füttern... Klar sollte man das Diabetes nicht "herbeizwingen", aber die sterben doch daran nicht von einen auf den anderen Tag...

      Als normales Futter ist am besten Degufutter geeignet, hat sie mir geschrieben, habe ich aber auch im Internet lesen können.

      Lieben Gruss von Jenny *seit 01.07.2018 Rennerlos*

    • Die sterben auch meist nicht direkt an Diabetes. Es reduziert die Lebenserwartung und es kann Folgekrankheiten mit sich bringen, bei Degus meist Erblindung.
      Und von einmal zuckerhaltigem Frischfutter kriegen sie das auch nicht und nicht in dieser Geschwindigkeit.

      Frischfutter und am nächsten Tag ist das Tier tot, das kann eigentlich nur passieren, wenn da irgendwelche Giftstoffe drauf sind (zB Pestizide oder irgendwelche Keime) - aber deswegen sollte man ja auch nur gute Qualität, die man auch selber essen würde und die gut gereinigt geben.

      Ich würde jegliche Infos von ihr mit großer Vorsicht genießen, wenn das tatsächlich ihre Aussagen zu Frischfutter sind.

    • Ja, sind ihre Aussagen...

      Durch die Kaninchen & Meerschweine hab ich ja immer was da. Jetzt im Sommer fast nur Wiese, im Winter Kohlsorten (Chinakohl & Wirsing), div. Salate (vorallem Endivien, Feldsalat & Chicoree), Gurke, Paprika, Karotte,...

      Meine Mongolen bekommen an Gemüse "nur" Karotte, Gurke & Endivien bzw. jetzt im Sommer Löwenzahn. MAL ein Stück Apfel. Selbst die Kaninchen & Meerschweine bekommen max. 1x pro Woche Apfel, jetzt im Sommer gabs öfter mal Wassermelone, aber da habe ich dann nur den unteren 1cm Rand über gelassen + Schale (von 1/4 Melone für 7 Wutzen + 2 Kaninchen).

      Na, mal schauen. Noch steht es nicht fest.

      Was sagst du zu der Einzelhaltung?

      Lieben Gruss von Jenny *seit 01.07.2018 Rennerlos*