Überraschender Schlafgast...Rat benötigt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Überraschender Schlafgast...Rat benötigt

      Hallo,

      uns ist überraschend jemand ins Haus gepurzelt und wir sind... öhm... es sitzt auf meinem Platz :D

      Kurz zur Geschichte: bereits am Freitag war bei uns im Vorgarten eine kleine Katze. Kein Baby, aber noch ein Teenie. Wir haben sie etwas gestreichelt und geschaut, ob sie tätowiert ist, aber es war nichts zu sehen und schließlich ist sie wieder gegangen. Sie ist eine ganze Weile um uns rumgeschwänzelt und dabei fiel auf, dass sie ein Bein immer nachzieht/wegstreckt... Ich hatte einfach die Vermutung, dass sie sich das Bein wohl gezerrt hat. Vllt angefahren, vllt irgendwo doof runtergesprungen.

      Und heute: vor etwa 3 Stunden ging mein Freund runter um den Müll rauszubringen und wieder hoch kam er mit Mieze. Sie ist ihm einfach nachgelaufen. Wir hatten die Wohnungstür offen erst, aber sie ist nicht gegangen. Einfach geblieben. Das Bein streckt sie teilweise immer noch so weg, aber nicht mehr so arg. Tja... Puhh.
      Sie macht nicht die geringsten Anstalten, dass sie rauswill. Nicht einmal. (ich würde soe sofort lassen, wenn sie will, aber sie will nicht)

      Ich habe mit einem Freund telefoniert, der selbst Katzen hält und er sagte, dass sie eventuell angefahren wurde und nun etwas orientierungslos ist. Mittlerweile schläft Snorri (irgendwie muss man den Gast ja nennen) auf dem Sofa auf meiner Decke. Ganz friedlich. Sie scheint sich gerade echt auszuruhen.
      Wir haben beschlossen das Tierchen über Nacht hier zu behalten (unter anderem darum, weil sie eben noch nicht ausgewachsen ist und wir nicht wissen, ob sie heute Nacht ein warmes Plätzchen hat und eben irgendwas am Bein hat) und morgen früh mit ihr zum TA zu gehen, um den Chip - falls sie einen hat - auslesen zu lassen. Wir bekommen dazu morgen früh leihweise eine Box dafür.

      Glücklicherweise habe ich aus Blödsinn am Freitag eine kleine Schale (100g) Katzenfutter gekauft. Eigentlich echt aus Scheiß - und mit dem Hintegedanken "Die 30ct ist mir der Spaß wert und dann bekommts einer unserer befreundeten Katzenhalter". Davon haben wir ihr ca. 1/3 gegeben und sie hat es heruntergeschlungen. Wassertöpfchen haben wir auch hingestellt.

      Soweit der Stand der Dinge. Jetzt meine Fragen:
      1. jaaaaaaaaaaaaa, wir haben zwei Renni-Gruppen in zwei verschiedenen Räumen. Und es gibt in unserer Wohnung fast keine Türen. Der momentane Plan ist - ich hab echt Schiss -
      entweder wir machen stumpf durch bis morgen früh oder (wenn wir nicht durchhalten) wir sperren Snorri über Nacht in Bad+Miniflur ein. Freund sagte, dass das kein Problem weiter sein sollte. Richtig alles?
      Sie ist bisher an den Maus-Behausungen vorbeigelaufen, Mausis waren auch wach, aber Snorri war jetzt nicht auf Raubzug. Allerdings ist sie in den Sack mit genutzen Mausistreu gekrabbelt (Ja, natürlich war ich gerade am Putzen. Alles auf einmal :-D) Aber sie hat auch mit dem leeren Sack gespielt.
      2. Wir haben auf Anraten jetzt eine Kiste fertig gemacht zum Schlafen (Klappbox mit Kissen, aber bisher ist die Decke auf dem Sofa gemütlicher) und einen Karton mit Einstreu als improvosiertes Katzenklo. Wir haben die Info gekriegt " Wichtig ist, dass sie scharren können und dann kanns klappen". Wir haben gerade einfach keine Alternativen :wacko: Kluger Einfall, doofer Einfall?
      3. Wir haben ihr wie geschrieben jetzt ca 30g Nassfutter gegeben. Und da gehen die Meinungen jetzt auseinaner. Sollten wir ihr den Rest der 100g ruhig noch geben oder überfrisst sie sich dann? Oder ist es sogar zu wenig? Sie ist ja noch im Wachtum. Wir haben sonst kaum was da. Könnten das Nassfutter noch mit Haferflocken strecken...Oder im Ernstfall muss einer zum Kiosk.
      4. Ich hab schon gegoogelt, finde aber nur, was das Einsetzen eines Chips kostet. Was kostet wohl das einfache Auslesen? Darum geht es uns ja. :D Wir lustig, wenn wir morgen früh zu unserem TA kommen und statt Maus Katze dabei haben :D
      5. Jaaaa, Snorri pennt und putzt sich zwischendurch. Weicht aber nicht :D Müssen wir noch irgendwas beachten?
      (okay, hab ihr gerade das impovisierte Klo gezeigt und es scheint so, als hätte sie gepullert)
      6. Snorri ist lieb, ruhig und sicher ist es richtig, dass wir ihr gerade Hilfe anbieten, aber die Mausis wohnen hier und haben das Vorrecht! Bisher merkt man ihnen gar nichts an, aber sicherheitshalber: macht der Katzengeruch sie vllt schon kirre?

      Oh je, langer Text, ich weiß, aber puhhh, :D Es ist nicht so, dass mir Katzen fremd sind. Ganz und gar nicht. Aber die Pflege... Damit kenne ich mich nicht aus.

      Wäre schön, wenn ihr mir kurzfristig Ratschläge mitgeben könntet. Bin hier ja auch so gar nicht auf "Raubtierbesuch" eingestellt sonst.

      Beste Grüße von der Front :D

    • Super, dass ihr der Kleinen helft! :thumbsup:

      Ich hab zwar keine Katzen, kenn mich damit nicht aus, kann also keinen Rat zum Futter geben. Soweit ich weiß, haben manche Katzenhalter aber einen ständig gefüllten Napf rumstehen, überfressen is also wohl eher unwahrscheinlich.

      Was der TA kostet... kommt auf den TA an. Im besten Fall gar nix. An eurer Stelle würde ich das Tierchen aber direkt zum Tierheim bringen, da wird es optimal versorgt. Falls ihr es behalten wollt, könnt ihr euer Interesse gleich bekanntmachen. Dann vlt noch Fotos machen und in Nachbarschaft Zettel aufhängen. Vlt findet sich der Halter ja.

      Ansonsten: die Gehege können so schnell bestimmt nicht katzensicher gemacht werden. Darum würde ich, sobald die Katze nicht mehr beobachtet wird (sprich: wenn ihr ins Bett geht) das Tierchen in Bad und Flur mit Katzenkiste und Streukiste alleine lassen. Das passt schon.

      Viel Spaß mit Snorri! Berichtet doch bitte, wie es mit ihr/ohm weitergeht. :2love:

      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt."
      Mahatma Gandhi

      Sammelbestellung für Selbermischer im Ruhrgebiet! Wer macht mit?
    • Wenn ihr mit dem Tier direkt zum Tierheim geht und erklärt, dass es ein Fundtier ist, dann kostet euch die Untersuchung/Chipauslesen beim Tierheimtierarzt nichts. Ihr müsst es ja rein rechtlich sowieso ins Tierheim bringen, da Tiere (leider) ja noch als "Fundsache" deklariert werden und dementsprechend der Besitzer 6 Monate Zeit hat, sich zu melden, bevor es weiter vermittelt wird. Ihr dürftet sie jetzt eigentlich auch nicht über Nacht bei euch behalten, aber da sie ja nunmal verletzt ist, sieht das wieder anders aus.

      Ich bin da ein bisschen geschädigt bei dem Thema, weil mal jemand unsere Freigängerkatze einfach zu sich genommen und in seiner Wohnung eingesperrt hat, weil sie angeblich nicht versorgt war (dabei bekommt sie zweimal am Tag bei uns essen). Wir haben uns 3 Tage um sie gesorgt, weil sie nicht nach Hause kam und Flugblätter verteilt, weil wir schon Angst hatten, sie sei überfahren worden. :( Dann lieber im Tierheim abgeben, da hat man wenigstens schneller die Chance, sie zurückzubekommen, da man so wenigstens weiß, wo man anrufen kann.... (Vielleicht sollte ich noch dazu erwähnen, dass unsere Katze allerdings tätowiert une bei Tasso registriert ist...)

      Vielleicht könnt ihr auch mit dem Tierarzt im Tierheim ausmachen, dass ihr die Katze mit zu euch nehmt, wenn ihr das wollt, solange, bis der Besitzer wieder auftaucht oder sie vermittelt ist.

      Aber ich würde an eurer Stelle heute auf jeden Fall zuerst zum Tierheim gehen und die Katze da vorstellen und wie Obsti schreibt auch Flugblätter aushängen, vielleicht ist sie wirklich nur irgendwo abgehauen.

      Ich bin gespannt, wie es sich mit Snorri entwickelt. :)

      EDIT: hier steht auch nochmal, dass man sich strafbar macht, wenn man das Tier einfach behält und wie man vorgehen kann/soll, wenn man ein Tier findet: vier-pfoten.de/themen/heimtier…er/tier-gefunden-was-tun/ :)

      seit 11/2016 ohne Mausis
      Knicki, Fetti und Normi für immer in meinem :heart::gerbil:gerbil:gerbil

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kasima ()

    • Soo, waren soeben mit geliehener TB beim TA zum Aulesen. Leider gabs nichts zum auslesen. :pinch:
      Aber der Versuch war kostenlos. Das Bein scheint etwas gezerrt zu sein.

      @Kasima: hast schon recht. Wir wollen sie auch niemandem wegschnappen. Wir werden jetzt erstmal Tierheim und Katzenhaus telefonisch informieren (es regnet in Strömen und wir können sie ohne Auto schwer hinbringen) und die TA in der Gegend dazu. Fragen Nachbarn und machen Aushänge.

      Die Nacht (4std) im Bad hat Snorri recht gut hinter sich gebracht und geht auch brav auf ihr improvisiertes Klo.
      Allerdings sind WIR völlig fertig, da kaum geschlafen. Na, hoffentlich haben wir beim Telefonieren Glück. Drückt die Daumen!

    • Hihi, ja, kenne das auch, dass Katzen mal "schnorren" gehen, aber nicht, dass sie sich direkt auf dem Sofa einrichten und einfach stumpf bleiben, auch wenn man die Tür weiter offen lässt, das kannte ich so bisher nicht.

      Naja, wenn Müll rausbringen und dabei die Tür offen lassen als Anlocken gilt... :D
      Sie soll im Rahmen der Kastration auch gechipt werden, aber sie ist noch nicht ganz 8 Monate wohl. Darum ist das eben noch nicht passiert.

      Aber Ende gut... ich muss Schlaf nachholen. War ne aufregende Nacht.

    • War auch nicht auf euch bezogen, aber weil die Besitzer ja sagen, dass sie das öfter macht. Super, wenn sie gechippt wird! :thumbsup: Wir haben mittlerweile auch allen Nachbarn Bescheid gesagt, wenn da eine schwarze Katze rumstreunt, nicht füttern und einsperren, die hat ein Zuhause :D Das finde ich auch immer schlimm, wenn Leute einfach Katzen füttern. Dann erkennt man als Halter gar nicht mehr, wie viel sie noch essen muss... :( Darum mein Rat an alle, die eine vermeintlich herrenlose Katze finden: meldet euch im Tierheim, nicht einfach anfüttern! Danke :love:

      seit 11/2016 ohne Mausis
      Knicki, Fetti und Normi für immer in meinem :heart::gerbil:gerbil:gerbil

    • Kasima schrieb:

      Das finde ich auch immer schlimm, wenn Leute einfach Katzen füttern.
      OT: Das stimmt :/ Meine Nachbarin und Tante hat unserem Kater, als er noch sehr jung war, immer verwöhnt mit Nicht-Katzenfutter (Aufstrich, Braten usw). Irgendwann hab ich mal was gesagt, sie war beleidigt, aber was soll es. Der Kater wurde immer dicker....
      Jetzt ist er wieder besser in Form - ein bisschen Speck noch, aber im Winter schadet es ja nicht :D Überhaupt bekommt er nun auch endlich sehr hochwertiges Futter ^^