Eurasische Zwergmaus Offenhaltung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eurasische Zwergmaus Offenhaltung

      Hallo,
      ich bin nicht nur stolzer Besitzer von persischen Rennmäusen, sondern auch von einem Zwergmausopa (namens Mini), der aus seiner alten Gruppe rausgeprügelt wurde und nun bei mir seinen Lebensabend verbringt. Und ich habe bei der Suche im Internet ein Gehege gefunden, in dem Zwergmäuse offen gehalten werden. Das Prinzip ist: ein Kasten, dessen Wände so glatt und hoch sind, dass die Zwerge nicht rauskommen, und in der Mitte einen hohen Baum (also Ast oder so), den die Zwerge hochklettern können. Ich habe den Besitzer der Seite mit dem Käfig kontaktiert, aber ob da was kommt weiß ich nicht, da die Seite schon länger inaktiv ist.

      Ich würde Mini gerne so halten, weil ich einfach finde, dass dieses feine Gitter den Blick schon sehr ablenkt und ich es eigentlich gar nicht mag, wenn vor meinen Haustieren eine Glasscheibe ist und ich nicht eben mal was durchreichen kann. Und dann habe ich die ultimative spar-lösung dafür gefunden: die riesen Samla Box von Ikea (B: 78 cm, T: 56 cm, H: 43 cm) als Grundelemt und dann eventuell eine Bambuspflanze oder eben einen Ast mit Fuß als Klettermöglichkeit. Häuser etc haben am Boden (aber eben nicht an der Außenwand) auch noch Platz...
      Aber meint ihr das könnte klappen? Zwergmäuse sind ja nicht unbedingt dafür bekannt, gut zu springen, oder? Und natürlich möchte ich vielleicht nach Mini doch noch weiter Zwergmäuse, die dann agiler wären, wäre das auch für Junge Mäuse was?

      Grüße, Moehrchen

    • Hallo Moehrchen,
      bin gerade auf deinen Beitrag gestoßen - etwas spät aber ich melde mich trotzdem mal zurück.
      Ich halte selbst seit fast 2 Jahren Eurasis aber sie in so einem offenen Teil zu pflegen würde ich mich nicht trauen, denn die können sehr wohl springen !
      Wenn du keine anderen Haustiere hast, die Gefallen an den flinken Tierchen finden, kann ja nicht viel passieren. Bei mir würde sich diese Haltung wegen der anderen tierischen Mitbewohner nicht als vorteilhaft erweisen - obwohl gefallen hat mir das Teil auf der Website, dass du beschreibst auch. Nur wenn du ehrlich überlegst - viel Bewegungsraum haben die Kleinen da nicht. In einem gut eingerichteten Terrarium kann man ihnen viel Mehr bieten.

      Was ist denn aus deiner Idee geworden, hast du es durchgezogen ?

    • Ja, ich habe es mal gemacht. Leider ist es nicht ganz so gut bei Mini angekommen. Ich habe so eine Palme von Ikea genommen (ein Glück gibt es in den Geschäften Wlan und ich konnte sämtliche Pflanzen gemütlich auf Giftigkeit überprüfen ;) ) und sie in der Mitte ins Gehege gepflanzt. Aber das Problem ist einfach, dass Mini die Palmenstängel nicht richtig hoch kommt, bzw auchüberhauptkein Interesse daran zeigt. Er ist einfach nur auf dem Boden rumgelaufen. Dann habe ich immer mehr dazu gebaut, Leitern in die Palme reingebaut und die Stängel mit Seil umwickelt, um ihm das Klettern einfacher zu machen - aber scheinbar ist das nix für ihn ^^ Also Palme wieder ausgebuddelt und umgetopft und ein KLettergerüst mit Ebenen und leichten Steigungen in die Mitte der Samla Kiste gebaut - was ihm besser gefällt. Aber sein Nest hat er weiterhin am Boden. Vielleicht ist er einfach zu alt für dieses Experment... Ausbrechen tut er in jedem Fall nicht.

    • es gibt ja auch Leute, die Farbmäuse auf Tischen halten, ohne Eingrenzung. Wenn alles in der Wohung ruhig abläuft und sie sich nie erschrecken..dann mag das auch alles gut klappen. Aber mir wäre sowas zu heikel..denn es gibt immer Vorkommnisse, die Tiere in Panik bringen können und wo sie eben doch in die Höhe springen und über den Rand..oder nicht rand kommen. Im Falle einer Panik entwickeln Tiere...wie auch Menschen ungeahnte Kräfte.
      Aber gerade bei den Eurasischen Zwergmäusen kann man doch super naturnahe Terrarien gestalten, besser als bei Rennmäusen noch.
      Darf ich fragen wo ihr sie herhabt..oder hast Du noch keine..denn die Tiere unbedingt nur mit Herkunfsnachweis kaufen.

      aber es gibt ja durchaus einige Züchter, meine Bekannte hat siehe Link dort gekauft, und auch da gibts so einen "offenen Baum" sieht schön aus , kein Thema..trotzdem würde ich den Terrakäfig..weiter unten bevorzugen.
      eurasische-zwergmaus.de/gehege.htm

    • Also ich würde auch immer geschlossene Behälter bevorzugen. Eine Glasscheibe behindert die Sicht auf das Tier eigentlich fast nicht, gibt dafür immer Sicherheit - wenn sie geschlossen ist.
      Mir ist es einmal passiert, dass eine Maus während einem Jagdspiel im Terra, so einen Sprung gemacht hat,dass sie direkt aus der offenen Frontscheibe flog. Zum Glück saß ich davor, weil ich gerade am füttern war. Sie einzufangen war allerdingas auch nicht ganz einfach, sind schon flink die Kleinen und man will ihnen ja auch nicht weh tun.

      @Moehrchen - dass die Zwergies ihre Nester auf dem Boden bauen ist nicht ungewöhlich. Diese berühmten Graskugelnestchen bauen sowieso nur die Weibchen, bei den Männlein sieht das viel unspektakulärer aus.
      Wie alt ist denn dein Opimäuserich ?