Kauwurzel - Erfahrungen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kauwurzel - Erfahrungen?

      Hallo zusammen,

      hat jemand von euch schon mal was von einer Kauwurzel für Hunde gehört und kann mir ein paar Erfahrungen dazu schildern?
      Irgendwie bin ich noch etwas skeptisch. Die Kauwurzel von Torgas besteht wohl aus unbehandelter Heidewurzel, von anderen Firmen (z. B. Chewies) steht einfach nur mediterranes Hartholz. Angeblich sollen die Wurzeln splitterfrei sein (sonst wird von Holz ja eben genau aufgrund von Splittergefahr, etc. gewarnt).

      Ich habe da bis heute noch nie was von gehört gehabt, aber eine Bekannte meiner Mutter hat ihr die halt für ihre Hündin empfohlen und da dachte ich mir, ich hole mir mal ein paar Erfahrungsberichte, falls vorhanden. ^^

      Viele Grüße
      mousely






    • Ich kenne ein befreundetes Paar aus der Hundeschule, die ihrer Hündin eine Mopaniwurzel geben zum Kauen. Das ist ja auch tropisches Hartholz. Die kaut da jedenfalls mit Begeisterung drauf herum, ein paar Knabberabdrücke kann man mittlerweile aber ganz gut erkennen.

      Wir haben unserem ein Knabberhorn gegeben und er liebt es, der geht da total drauf ab. Das ist schon mehrmals beknabbert worden und so langsam sieht man ein paar Kratzer und Bissspuren, und an der Schnittstelle, wo man in das Horn sehen kann, ist die Mitte ein wenig rausgeknabbert (aber nur minimal). Leider leider leider werden wir ihm die nicht mehr geben können, weil er den Tag darauf immer erbrechen muss. Wir ermuten, dass er beim Kauen zu viel Magensäure produziert und die dann den Magen reizen. Als er jung war, hatte er oft Magenprobleme, die wir aber eigentlich seit Jahren im Griff haben. Wir sind echt traurig, dass er dieses tolle Spielzeug nicht mehr nutzen kann, aber nach dem dritten Kotztag waren wir dann sicher (beim ersten Mal hatten wir keine Ahnung, ein paar Tage später hat er dann wieder gekotzt und wir hatten dann die Vermutung, dass es daran liegen könnte. Nach einer Woche Kaupause haben wir sie ihm wieder gegeben und am nächsten Tag dann das dritte Mal, seitdem ist das Horn leider Tabu). :(

      Kurz gesagt: Die Hunde, die ich kenne, lieben Kauwurzeln bzw. Kauhörner, wenn dein Hund aber zu Übersäuerung / Magenproblemen neigt, würde ich es mir ersparen.

    • Die gleiche Erfahrung haben wir mit unserem Oscar machen müssen wie bei pindakoek. So gut es für Zähne zu sein scheint, irgendwas bekommt zumindest unserem kleinen Zwerg nicht und wir haben Auslaufnächte.

      Von sog. "Rinderohren" etc. sehen wir mittlerweile auch ab, diese Kauteile scheinen konserviert zu sein und darauf reagiert der kleine Mann ebenfalls empfindlich.

      Was auf jeden Fall vorher kontrolliert werden sollte, sofern diese Wurzel angeboten wird, die Zähne, denn bei einer Zahnfehlstellung kann die Nagerei bös ins Auge gehen, da sich die Zähne vorschnell abreiben.

      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • Vielen Dank für eure beiden Erfahrungsberichte. Ich habe jetzt mal mit meiner Mutter gesprochen (geht ja um ihren Hund) und sie wird beim nächsten Routine-TA-Besuch (impfen) mal nachfragen, was der TA dazu meint. Eigentlich hat ihre Hündin gesunde Zähne, neigt aber sehr zu Zahnstein (darum dachte sie auch, dass das vielleicht eine gute Alternative zu den doch recht kalorienreichen Kauringen oder -knochen ist), Magenprobleme hatte sie bisher nie.

      Vielen Dank also erst mal! :)

      Viele Grüße
      mousely






    • Wir haben damit ganz gute Erfahrungen gemacht nachdem wir schon länger was f+r ihn zum Knabbern gesucht haben. Früher hat unser Hund nämlich schon diverse Gegenstände und Möbel in unserem Haus verunstaltet, Deswegen haben wir erst versucht, ihm diese länglichen Kausticks zu geben edit smurf79: unnötigen (Werbe)Link entfernt Das ging erst ganz gut, als für viele Hunde reicht das wahrscheinlich auch. Aber ihm hats noch nicht gereicht, da die auch relativ schnell zerkaut waren. Mit der Wurzel gehts seither richtig gut und ich glaube sein Gebiss ist dadurch auch nochmal kräftiger geworden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von smurf79 ()