Rote Nase - besser zum Tierarzt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Dennis0403,

      es kann sein, dass es sich bei der roten Kruste "nur" um das Sekret der Hard'scheren Drüse handelt. Hier steht etwas darüber...
      Rote Tränen oder gib einfach mal rote Nase in die Suche ein. Ich würde es an deiner Stelle gut beobachten und wenn es schlimmer werden sollte , lieber doch zum Tierarzt gehen.

      Das Glück ist ein Mosaikbild, das aus lauter unscheinbaren kleinen Freuden zusammengesetzt ist. :rolleyes:

      LG von :gerbil Elliot :babyboy: + Luna :babygirl::heart: / Jerry :babyboy: + Floh :babyboy::heart: / und mir :2love:

    • Hallo,
      es kann sein, dass es nur das Sekret der Harderschen Drüse ist und sie vermehrt Ausfluss hat z.B durch Staub etc. Möglich wäre aber auch ein Pilz. Auf dem Foto sieht es so aus, als hätte sie auch oberhalb der Nase kein Fell mehr (länglicher Strich), ist das richtig? Auch die Kruste an der linken Seite macht mich etwas stutzig. Also ich an Deiner Stelle würde am Montag zu einem rennerkundigen Tierarzt gehen und es mit Hilfe von UV_Licht ansehen lassen.

    • Ja, geh bitte morgen mal zum TA. Das Näschen sieht ganz wund aus. Wie gesagt, kann ein Pilz sein oder sie hat es sich wund geputzt. Bei beidem wird sie weiter daran rum putzen und es wird sich dann nicht bessern. Denke Dein TA wird eine Salbe verschreiben (evtl. Surolan), dann dürfte das wieder besser werden. Viel Glück.

    • Der Tierarzt hat eine kleine Verletzung an der Nase und eine kleine Entzündung festgestellt. Es gibt jetzt Schmerzmittel, Entzündungshemmer und Antibiotika. Eine UV Licht Untersuchung hat er nicht gemacht. Wenn es nicht besser wird soll ich Montag nochmal hin. Sie putzt weiterhin viel an der Nase rum, dadurch heilt das natürlich nicht gut.
      Soll ich ihn dann nochmal gezielt auf die UV Untersuchung wegen eines mögliches Pilzes hinweisen? Oder wegen einer Salbe fragen?

    • Ja, schade, dass du nach dem Hinweis hier dann beim Tierarzt nicht hartnäckig geblieben bist, bezüglich der UV Untersuchung. :(

      Bergmaus hatte dir hier ja schon super Tipps gegeben.

      Jetzt musst du wohl nochmal hin, auch Stress für das Tier, bzw. beide Tiere.

      Ich würde definitiv nicht noch bis Montag warten, das wird sonst immer schlimmer.

      seit 11/2016 ohne Mausis
      Knicki, Fetti und Normi für immer in meinem :heart::gerbil:gerbil:gerbil

    • Der TA war sich recht sicher, dass es eher keine Pilzinfektion sei. Er sagte, dann müsse Spicy noch andere Symptome aufweisen und sich meist auch an anderen Stellen häufiger kratzen/putzen. Da das nicht der Fall wäre und er die äußerliche Verletzung behandeln wolle, hat er Antibiotikum und Entzündungshemmer verschrieben. Hab trotzdem extra auf die UV Lampe verwiesen. Pro forma wollte er auf keinen Fall ein Pilzmittel verschrieben da dies wohl ziemlich stark sei.
      Die Kruste ist jetzt auch weg, wund ist die Nase aber immer noch. Weiß aber auch nicht wie schnell sowas heilt.

    • Dennis0403 schrieb:

      Oder wegen einer Salbe fragen?
      Ich persönlich bin eher gegen Salben, da die Tierchen dann meistens erst recht dran rummachen. Auch bin ich kein Freund von Surolan - meine Maus hat sich damals damit erst recht blutig gekratzt und es kann Sekundärinfektionen fördern, da es die Haut anfälliger macht. Das ist allerdings meine persönliche Meinung. Vermutlich wird das Abheilen einige Tage dauern. Hat der Arzt nichts dazu gesagt, bis wann du wiederkommen sollst, wenn es nicht besser wird?

      Wenn du eine Nippeltränke mit Metallröhrchen hast, kannst du diese vorsichtshalber durch einen Wassernapf ersetzen. Es ist zwar eher selten, aber ab und zu reagieren Nager auf die Röhrchen allergisch.
    • Ich soll Montag wiederkommen, habe jetzt aber schon für morgen einen Termin gemacht. Die wunde Stelle wandert gefühlt etwas runter und sie kratzt auch weiterhin viel daran rum.
      Ansonsten erkundige ich mich nach einer oralen Lösung, da soll es ja auch etwas geben.
      Ich werde in jedem Fall nochmal darauf drängen, dass untersucht wird, ob es definitiv ein Pilz ist. Hierzu wäre UV Licht und ein Abstrich nötig oder?
      Hat sonst jemand noch Erfahrungen mit Salben oder oralen Mitteln?

    • Wiederholt wunde bzw. rote Nase

      Hallo zusammen,

      nachdem ich bereits berichtet hatte, dass unsere Spicy eine rote, z.T. krustige Nase hatte, waren wir beim TA und der hat AB und Metacam zur Hemmung der Entzündung gegeben. AB haben wir aufgrund fehlender Wirkung nach knapp einer Woche abgesetzt, Metacam weitergegeben und das Terrarium komplett gereinigt. Nach ein paar Tagen zeigte sich dann Besserung und die Nase heilte komplett. Selbst das weggekratzte Fell war fast vollständig wieder da. Nach einer weiteren Woche, also seit gestern ca. ist die Nase nun wieder rot und Spicy kratzt und putzt viel dran rum. Es geht also scheinbar wieder los. Sollen wir nun wieder Metacam geben? Sind etwas ratlos. Habe auch bzgl einer Allergie überlegt, evtl. gegen Stroh, den Chinchilla-Sand oder Haselnusszweige. Ansonsten wühlt und frisst sie wie eh und je. Ein Pilztest (Lang- und Kurzzeit war negativ). Habe auch schon das Forum durchstöbert, aber vielleicht kann ja im konkreten Fall hier jemand helfen.

      Vielen lieben Dank,
      Dennis

    • Hallo,

      schön, dass du weiter berichtest und schade, dass es noch nicht besser geworden ist. :(

      Wie verstehen sich den die beiden Fellnäschen untereinander? Ich meine im Kopf zu haben, dass es hier mal eine Dreiergruppe gab, wo die eine Maus unterschwellig so gemobbt wurde, dass sie sich vor Stress die Nase aufgekratzt hat. Nach der Trennung der Maus von den anderen beiden war es wieder komplett weg.

      Wie sieht es denn zwischen deinen beiden aus?

      Ansonsten könnte es natürlich eine Allergie sein. Am Besten kannst du das testen, indem du immer eine Sache wegnimmst (zum Beispiel erst Stroh, dann Heu etc.) und eine Weile beobachtest, ob die Symptome abklingen. Unser Mäuschen hatte zum Beispiel eine Allergie gegen Staub, sobald das Gehege zu staubig wurde, hat sie eine blutige Nase gehabt. Wie sieht denn dein Gehege aus? Also bezüglich der Belüftung? Allergiker-Mäuschen hilft es meist, wenn sie viel Belüftung haben.

      seit 11/2016 ohne Mausis
      Knicki, Fetti und Normi für immer in meinem :heart::gerbil:gerbil:gerbil

    • Hallo zurück,

      untereinander läuft bei den beiden eigentlich alles harmonisch. Schlafen zusammen und es gibt auch keinen großen Zoff. Auch wenn die kleinere solangsam etwas aufbegehrt. An der Nase erkennt man zuerst den roten Ausfluss der Nase, dann gibt es Krusten und erst dann fängt die Putzerei an.
      Was mich doch so wundert ist die Tatsache, dass es für über eine Woche weg war und dann wieder auftauchte. Überlege daher erstmal wieder mit Metacam zu behandeln und nochmal sauber zu machen und Stroh und Heu (brauchen die Mausis Heu nicht täglich?!) wegzulassen.
      Die Belüftung ist gut denke ich, als Deckel haben wir einen Holzrahmen mit Gitter und dazu auf der einer Seite einen durchgängigen Lüftungsschlitz.
      Kennt jemand denn sonst noch einen wirklich Rennmaus-kundigen TA in Düsseldorf?

    • sweetangels schrieb:

      ich würde kein metacam geben. denn so ganz ohne ist es ja nicht.
      da stimme ich sweetangels voll zu, denn Metacam ist zwar wirksam gegen Schmerzen aber auch ein Appetithemmer und greift zudem die inneren Organe an.

      Für mich liest es sich einerseits nach Allergie vielleicht Heu, Streu, es könnte aber auch Einstreu sein. Bei meinen Allergiefellnasen bin ich zu Hanfeinstreu übergegangen und habe es dann, ob Allergiemaus oder nicht, für die gesamte Truppe verwendet. Heu bekamen nur noch die Gruppen bei denen ich sicher war, nicht allergisch reagierend. Hanfeinstreu ist zwar teurer hat aber den Vorteil, dass es staubarm ist. Vielleicht kommst du so etwas weiter.

      Was hast du an der Wassertränke verändert? Eine Nickelallergie könnte die gleichen Symptome hervorrufen wie bei einem Pilzbefall und hinzu käme für mich noch

      Dennis0403 schrieb:

      untereinander läuft bei den beiden eigentlich alles harmonisch. Schlafen zusammen und es gibt auch keinen großen Zoff. Auch wenn die kleinere solangsam etwas aufbegehrt.
      Vielleicht hast du z.b. ein empfindliches Seelchen die bei Nichtharmonie so reagiert, aber das wäre jetzt so meine derzeitige letzte Option.

      Anfangen würde ich, um auszutesten ob es eine Allergie sein könnte, recht kahl, also erst einmal Einstreu, Heu auf jeden Fall weglassen und nur Pappröllchen, also auch keine Getreideähren o.ä.

      Alles Gute der kleinen Nase wünscht schnupperlie
      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • Hallo zusammen,

      vielen Dank für eure Antworten.
      Nutzen bereits hanfeinstreu, von daher kann es das wohl eher nicht sein. Wir versuchen mal Heu und Stroh wegzulassen. Die hanfeinstreu können wir dann aber lassen oder? (Also frische reintun; oder doch lieber nur auf zewa?) und wie sieht es mit der Einrichtung aus? Haben eine buchenholzhütte drin, die auch raus?
      Eine Flasche zum trinken gibt es nicht, lediglich einen Napf aus Ton.