Hamster hört nicht auf zu nagen,

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hamster hört nicht auf zu nagen,

      hallo Leute :) wir haben seit ein paar Monaten einen Hamster. Nach ein zwei Monaten hat sie angefangen an einer Ecke zu Nagen, ununterbrochen. So dachten wir dass es an der Große des Käfigs liegen würde. Wir klebten einen Nagestein in die Ecke als Übergangsweise bis wir einen neuen Käfig hatten. Als wir endlich ein großen Käfig (Nagarium,75x44,5x64) einige Tage ging das gut jedoch hatte sie sich schnell wieder etwas Neues gesucht zum nagen. Sie hat sich schon die ganze Nase aufgerieben. Wir wissen nichtmehr weiter. Haben heute auch die Treppe rausgenommen, Sodass sie nur das Erdgeschoss hat. Aber selbst hier Nagt sie am Glas das an das Belüftungsgitter festgeklebt ist. Wir haben einfach keine Ahnung mehr was wir tun sollen sie verbringt ihr Leben damit nur am Käfig zu nagen und sich etwas am Käfig zum nagen zu suchen. Wir würden sie ungern weggeben, jedoch fehlt uns langsam die Hoffnung, da wir schon so viel ausprobiert haben.

    • Was ist es denn für ein Hamster?

      Selbst für einen Zwerghamster gelten wohl die Mindestgehegemaße von 100x50x50, also liegt euer Gehege da immer noch weit drunter. Ein Goldhamster wird bei Tierschützern sogar nur ab 120x60 vermittelt.

      Zeig doch mal ein Gehegebild, vielleicht kann man dann helfen. :) Allerdings ist das Gehege meiner Ansicht nach einfach zu klein.

      seit 11/2016 ohne Mausis
      Knicki, Fetti und Normi für immer in meinem :heart::gerbil:gerbil:gerbil

    • Hallo Sabe

      Das klingt doch sehr nach einem stereotypen verhalten das aus Langeweile entsteht. Denn es tut mir leid das sagen zu müssen, aber dein neues Gehege ist nicht groß, um genau zu sein ist es viel zu klein. Mindestmaß für einen Hamster ist genau wie für zwei Renner 1m auf 50 cm. Kannst du das Gehege evtl zurück geben?
      Schau doch stattdessen nach einem geeigneten Aquarium
      Da kannst du dann auch hoch genug einstreu reingehen,damit der Hamster gänge bauen kann und so seinem natürlichen trieb nachgehen kann. Da passt dann auch ein vernünftiges laufrad rein. Ein paar äste zum knabbern beschäftigen sie sicher darüber hinaus auch gut. Ich denke, dass sich das Problem mit einem geeigneten Zuhause beheben lässt
      Was für einen Hamster hast du denn überhaupt? :) ich hab mal gehört (keine Ahnung wo ichs her hab) dass es vor allem bei Goldhamster Weibchen vorkommt,dass sie ein bisschen "randalig" werden wenn was nicht passt.

      Viele grüße

      Kasima war schneller ;)

    • Klingt für mich leider auch so als ob das Tier bereits Verhaltensauffälligkeiten zeigt, denn wenn du 75 x 44 als "groß" bezeichnest wie wurde das Tier denn vorher gehalten? Für Hamster gilt tatsächlich eine Mindestgröße von 100 x 50 wobei selbst Zwerghamster eigentlich eher 120cm brauchen gerade wenn man verschiedene Zonen im Becken einrichten muss (z.b. bei Roborowski den Sandbereich). Goldhamster sind ja um einiges größer und brauchen so auch mehr Platz. Dazu ein großes Laufrad, ausreichend tiefe Einstreu usw.

    • Nein das Gehege kann ich nicht zurück geben. Zudem glaube ich nicht dass es an der Größe liegt, da sie noch 2 Etagen hat und sowiso nicht rennt oder sich großartig bewegen. Das Rad ist so groß, dass ihr Rücken sich nicht biegt, jedoch bekommt sich im Laufe des nächsten Monats ein neues. Nur benutzt sie das Rad eig. Fast garnicht

    • Finde deine Aussage gerade komisch: Der Hamster zeigt eindeutig stereotypisches Verhalten und du glaubst nicht, dass es an der Gehegegrösse liegt, obwohl du selbst schreibst, dass eine Vergrößerung zunächst Abhilfe gebracht hat.

      Deine Aussage zu den mehreren Ebenen zeigt außerdem, dass du scheinbar (noch) nicht genug über die Tierart und die Lebensweise informiert bist. :(

      Hamster leben in der Natur hauptsächlich unterirdisch und klettern äußerst ungern. Die Ebenen bringen ihm also nichts.

      Leider hast du die Frage zur genauen Laufradgröße und zur Hamsterart auch nicht beantwortet. Edit: okay Teddyhamster. Dann müssen 100x50 auf jeden Fall sein, ich suche aber später nochmal das Datenblatt vom TVT.

      Wenn vom Tierschutz die Mindestmaße eben 100x50 sind sollte man sich meiner Meinung nach daran halten. Wir sperren die Tiere ein und sie sind uns ausgeliefert, das heißt wir müssen auch dafür sorgen, dass sie einigermaßen artgerecht gehalten werden. Ansonsten bitte die Tierhaltung im generellen nochmal überdenken! :)

      Edit: Informiere dich mal hier diebrain.de/hi-gehege.html

      seit 11/2016 ohne Mausis
      Knicki, Fetti und Normi für immer in meinem :heart::gerbil:gerbil:gerbil

    • Klingt jetzt vielleicht hart, aber ich weiß nicht wie ich es sonst sagen soll: Es ist im Prinzip eure/deine Schuld, dass der Hamster jetzt ein zu kleines Gehege hat, weil ihr euch leider nicht richtig informiert habt.

      Das Ganze jetzt auf dem Rücken des Tieres auszutragen finde ich persönlich absolut unfair. Die kleine Fellnase kann ja nichts dafür, dass sich die Menschen nicht richtig informiert haben.

      Wenn die Anschaffung eines neuen Aquariums in passender Größe, was bei den Kleinanzeigen nur 30€ kostet oder manchmal sogar gratis ist schon zu viel ist, was passiert dann wenn die Hamsterin mal für 100€ oder mehr zum Tierarzt muss? :( Wird das dann auch zu viel sein?

      Ich wünsche mir, dass ihr euch im Sinne des Tieres entscheidet, denn keines eurer Gehege ist artgerecht und es ist verständlich und zugleich traurig, wenn das Tier darin stereotype Verhaltensmuster entwickelt. :(

      seit 11/2016 ohne Mausis
      Knicki, Fetti und Normi für immer in meinem :heart::gerbil:gerbil:gerbil

    • ja , dass ist der kleine Falco..es wäre echt besser gewesen, die nummer grösser zu kaufen..der hat eine schöne Grösse mit 1 meter mal fünzig plus die Etage. Auch die Einrichtung ist leider nicht sehr abwechslungsreich. Es fehlt ja total an Heu , STroh, Papierwolle..dann Korkröhren eben dass es für das Tier was zu erleben gibt. Dann die zwei MIni Etagen..wo will er da sich austoben. Ich denke mir aber, in den ganzen Hamsterforen gibts , wie hier bei den Rennmäusen auch schöne Einrichtungsbeispiele wenn man die benötigt. Nur eben, in dem doch sehr kleinen Nagerium kann man nicht so dolle einrichten, aber auch hier würden mir ettliche Dinge einfallen..z.b kOrkröhre mit mehreren Löchtern leicht schräg bis oben stellen... alles nicht so steil, denn auch Hamster sind keine Kletterkünstler. WEiterhin wo ist sein Sandbad...wo ist sein Bunker, wo er seine Vorräge hortet, wo ist sein Schlafhaus..denn nicht umsonst haben die guten Läden, oder Onlineshops diese mehr Kammern häuser, die brauchen Hamster.
      Wäre es denn evtl möglich..ist es sicher mit etwas Geschick, die beiden Teile , also den Käfig und das Nagerium zu verbinden, mit einem festen Rohr, zb aus dem Sanitärbereich? dann hätte es eine vernünftige Grösse, die man interessant einrichten kann. Bei Hamstern kann man solche Verbundsystheme ja total gut anbieten..jetzt im Gegensatz zu Rennmäusen, wo es dann zu Revierstreits kommen kann. Aber so würde ich es machen...Drahtzange, Rohr rein und gut ist. Die Teile sind ganz schnell verbunden.
      hier ein paar Beispiele eines Kammerhauses..kann man auch gut selberbauen
      google.de/search?q=hamsterhaus…ZvOAhVJBsAKHYYTA5EQsAQIIg

    • Das mit dem Verbundsystem wäre auch eine gute Idee, allerdings muss man da auch nochmal etwas an Geld investieren. :)

      Das hatte ich gar nicht auf dem Schirm, dass das bei Hamstern ja gut geht. :)

      Ich würde zum Beispiel den Käfig noch ein bisschen mit Plexiglas innen auskleiden, dann kann die Hamsterin auch mehr buddeln. :) Dann kannst du in den Käfig auch mehr Streu reinmachen.

      seit 11/2016 ohne Mausis
      Knicki, Fetti und Normi für immer in meinem :heart::gerbil:gerbil:gerbil

    • Oder.. Daneben steht doch der gleiche falco nochmal auf dem Bild? Egal was darin wohnt (falls darin etwas wohnt) der ist ja auch zu klein. Aber die beiden falco könnte man vielleicht verbinden indem man jeweils eine seitenscheibe raus trennt, sowas müsste doch gehen? Dann hätte zumindest schonmal eine Tierart ein tolles Gehege. Wenn ich mich recht erinnere gab es hier irgendwo ein Bild wo ein rennmaushalter das gemacht hat...
      Das könnte ich mir toll vorstellen ;)

    • ja stimmt, habe ich jetzt erst gesehen, dachte erst es ist eine Spiegelung..aber so sieht es gerade aus, als ob es zwei Falcos sind..Das wäre doch super..und dann hätte er Platz, und dass lässt sich natürlich noch viel leichter verbinden.
      Allerdings sollten zwei Glaskäfige auch niemals ohne Sichtschutz so dicht nebeneinander stehen, dass sich die Tiere sehen. Das ist Mega Stress, egal ob da jetzt auch ein Mittelhamster drin wohnt, oder ein Zwerghamster. oder Mäuse.
      Sollten in dem zweiten Falco auch ein Mittelhamster oder Zwerghamster drin sein, dann muss man allerdings schon auf Dauer schaun, dass man grössere Behätnisse herbekommt. Aber die Verbindung der beiden Falcos würde natürlich spitze sein, mit dann einem Raum auf Länge von 1.50. Da würde ich auch behaupten, wenn es dann noch gut eingerichtet ist..der nagt nie wieder in den Ecken.
      ...wobei das Eckennagen auch durch Stress hervorgerufen werden kann..wenn z.b der Nachbar ein anderer Hamster oder eben Mäuse wären. Ein Sichtschutz als Erstmassnahme heute Abend noch, ist ja nun gleich gemacht..oder man nimmt das Becken und stellt es ganz woanders hin..

    • wir überlegen noch ob wir ein neues Aquarium selber bauen. Da wir nur eine kleine 2 zimmerwohung haben ist es Platz technisch sehr schwer. Dazu dass wir grade nicht so viel Geld haben tendiere ich dazu selber ein "Aquarium" zu bauen für unseren kleinen Hamster. Jedoch dauert dass noch da wir nicht so viel Zeit haben( nur Wochenende)also wird das mit dem verbinden nichts