2 VGs - Alttiere machen Theater

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 2 VGs - Alttiere machen Theater

      Hallo ihr Lieben,

      ich weiß nicht mehr weiter. Dieses Jahr ist der Wurm drin und mal wieder suche ich Rat und Beistand.
      Derzeit laufen bei mir 2 VGs gleichzeitig. Da ich daheim bin, ist das rein zeitlich kein Problem. Probleme machen die Alttiere, ganz unerwartet.
      Vergesellschaftet werden sollen:
      Naduu (fast 2 Jahre) und "Miniwurst" (8/9 Wochen)
      Indy (8Monate) und "Baby" (8/9 Wochen)

      Am Mittwoch sind die beiden Kleinen bei mir angekommen von einer Züchterin. Sehr purzelige kleine Tierchen. Erwartet hatte ich eigentlich: 2 Tage Trenngitter, dann Zusammenführung, aber das... nö.
      Es war zu erwarten, dass Naduu die ersten 20min sehr aufgeregt ist. War sie auch. Hat mit dem Schwanz geschlagen und wild am Gitter gescharrt. Eigentlich habe ich erwartet, dass sich das dann rasch legt. Hat es aber nicht. Noch immer nicht.
      Bei Indy genau das gleiche Bild. Indy hat es mittlerweile ja wenigstens einige Male geschafft nicht aggressiv auf Baby zu reagieren, sondern eher ... puh... höflich interessiert nennen wir es mal. Baby hat dann ganz still gehalten am Gitter und die Augen geschlossen. Aber dann bei einer nächsten Begegnung doch wieder die Aggression und Baby hoppelt fiepend weg.

      Miniwurst ist nicht ganz so mutig wie Baby und hält sich mehr vom Gitter fern. Naduus Reaktionen haben sich kaum geändert.

      Mag sein, dass die Kleinen anfangs noch nach ihrer Gruppe und eventuell einem Papa gerochen haben und das meine Damen verunsichert hat, aber das müsste ja mittlerweile durch sein. Bei Naduu kann ich mir noch denken, dass sie nach der letzten gescheiterten VG einfach scheiße drauf ist. Wer wird schon gern gebissen.

      Gestern hab ich den beiden Großen zeitweise ein Laufrad gegeben, damit sie sich etwas abregen können. Zumindest Naduu war danach insgesamt ruhiger und hat sich "ins Bett" verkrümelt. Wenn ich aber das Laufrad dauerhaft gebe, wird zumindest Indy dann für nichts anderes mehr Augen haben und das ist ja auch nicht der Sinn.



      Ich weiß nicht mehr weiter. Die VGs finden jeweils im Streu der Alttiere statt. Sollte ich vllt einfach alles Streu rausräumen und in neuem Streu neu starten? Meine beiden großen Mädchen scheinen aus ihrem Verhalten nicht mehr rauszukommen. Hat jemand noch andere Ideen?

    • Habe bestimmt nicht die Lösung, aber Fragen:

      Wie nah beieinander sind die Vergessellschaftungsterras?
      Können sich Naduu und Indie evtl. nicht "riechen" und werden durch den Geruch der anderen Altmaus irritiert?
      Wie lange ist Naduus verunglückte Vergesellschaftung her?
      War es Indie mit der sie zusammen sollte?
      Hast du in der Zeit wo sie am Trenngitter saßen das Streu und die Sandkisten jeweils getauscht?
      Wie sieht es aus wenn du Futter am Gitter streust oder Grünzeug ins Gitter steckst, so dass es von beiden Seiten erreichbar ist?
      Was spricht gegen ein Laufrad und dauerhaft auch für Indie, wenn du weißt, daß sie es gerne nutzt ?


      Alles was bei den beiden großen jetzt den Stress abbaut, ist gut, sonst werden sie nur noch hibbeliger.
      Also Laufrad und Schreddermaterial.
      Du kannst sie sowieso nicht zwingen sich für die jeweiligen Kleinen zu interessieren und zuerst müssen sie runter kommen. Im schlimmsten Fall in unterschiedlichen Zimmern ...

      so weit mal meine Überlegungen, was die beiden Großen so stören könnte ...
      Daumen drücken inklusive

      LG

    • Ich habe jetzt auch intuitiv gedacht dass beide möglichst nicht beeinander stehen sollten. Das ist zwar praktischer für den Halter, wenn er nicht ständig hin und her springen muss, aber ich kann mir räumliche Nähe nicht als förderlich vorstellen.

      Vrmutlcih riechst du dann ja auch nach der jeweils anderen Altmaus, wenn du bei einer was hantieren musstest und dann zur anderen wechelst.

      Genießt den Herbst!

    • Dann versuch ich mal alle Fragen zu klären:
      Naduus VG-Versuch mit Fienchen (aduld) war Mitte August
      Auch Naduu und Indy sollten mal Vgt werden, klappte problemlos, dann aber irgendwie... schwer zu sagen. Erst heiße Liebe, dann knallts. Sie sprechen andere Sprachen, sag ich mal.
      Sind in unterschiedlichen Räumen. Bei Naduu im Raum ist allerdings noch ein Renni-Paar. Das hat sie bei der VG mit Fienchen aber so gar nicht gestört.

      rho schrieb:

      Hast du in der Zeit wo sie am Trenngitter saßen das Streu und die Sandkisten jeweils getauscht?
      Wer jetzt genau? Die beiden VGs sind ja gerade und sie sind am TG. Einmal Seiten getauscht. Aggression ging weiter. Auf Anraten der Züchterin Seitentausch erstmal gelassen, bis die Großen sich einkriegen. Gestern Streu hin und hergeschaufelt.

      Kolbenhirse im Gitter hab ich. Führte bei Naduu einmal dazu, dass sie sich vor Aufregung verschluckt hat.
      Futter streue ich am Gitter. Da wird auch gefuttert, bzw Miniwurst traut sich nicht, wenn Naduu auch da sitzt. Aggressiv wirds dann, wenn ein Kleines direkt ans Gitter geht (Pfötchen drauf oder auch mal daran nagt)

      Wenn ich hantiere und nicht nur Futter streue, wasche ich mir zwischen beiden Aquas die Hände. Wenn ich nur was reingebe, aber nichts im Aqua anfasse nicht.
    • das meinte ich auch: das streu hin und her schaufeln, das hat bei meinen geholfen. ich habe das mehrmals am Tag gemacht, solange bis es sie gar nicht mehr interessiert hat, wie es da riecht. (waren allerdings beide adult) was auch half war viel schreddermaterial, bis beide gleichzeitig an einenm durchs gitter gesteckten stock gleichzeitig nagten.

      ich würde ihnen noch etwas zeit und viel abwechslung am gitter geben. auch so dass du sie wirklich abwechselnd auf die hände nimmst und den Geruch sozusagen mit der hand mitbringst.
      ich denke schon, dass sie noch 2-3 tage am gitter brauchen
      LG

    • Ach Smutje was machst du da???? Zwei VG's auf einmal, dass kann in der Regel nicht gut gehen, denn wir posten hier ja meist, Zeit, Geduld, Zuversicht etc. was fehlt ist die Konzentration und nein, so ganz nehme ich es dir nicht ab, dass du unbelastet die VG's angegangen bist. Gerade weil du die Vorgeschichten deiner Adultzwackel miterlebt hast wäre es mehr als angebracht gewesen, erst nur eine VG anzugehen, da mag hier so oft auch immer der Satz gepostet werden, meist klappt eine Jung-Adult-VG problemlos und hier liegt die Betonung auf meist, wie du gerade selber feststellen musst.

      Konzentriere dich bitte nur auf eine VG, am besten auf Naduu mit Miniwurst (Namen hast du für deine Zwerge alle Achtung :lol:), denn Naduu kann es mit Stachel, Bürste, Feder oder Plüsch, da müsste ich mich gewaltig irren.

      So wie @rho meint, Einstreu rüber und nüber und ich persönlich würde jetzt Naduu wuscheln bis zum umfallen, besonders im DDBereich um dann das Miniwürstchen ebenfalls danach zu wuscheln, was sich vermutlich schwieriger gestalten lässt als gepostet, da die Minis ja besonders wusselig sind. Wenn beide wieder in ihrem Abteil sind, Naduu auch mit Laufrad, beobachten wie sie sich dann verhalten und halte bitte weiterhin im Hinterkopf, die Minis, da weiblich, werden geschlechtsreif.

      Bin gespannt wie es mit Naduu und Miniwurst ausgeht und was du uns zu berichten hast und wenn die Zusammenführung dann geklappt hat, kommt die nächste mit Indy dran, denn Indy ist ja nicht unbedingt Ohne, da brauchst du sehr viel Konzentration und Geduld.

      meint schnupperlie

      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • @schnupperlie: Da ich momentan nicht arbeite und dauerhaft daheim bin und außer Mausis und Haushalt nichts zu tun habe: von meinem Kopf her funktioniert das gut. Zumal ich wie immer Mausitagebuch führe, wenn auch nur in Stichpunkten. Im Ernst: Mausitagebuch kann ich jedem nur empfehlen. Sonst wäre mir ja auch nicht aufgefallen wie unterschiedlich die Babys sind und sich auch meine Großen durchaus unterschiedlich verhalten, wenn auch in Nuancen. Aber unterschiedlich schon. ;)

      Unvorbelastet sicher nicht. Aber gedanklich war das eher "Bitte beiß Naduu nicht" und "Indy, mach keinen Blödsinn". Und jetzt stehe ich teilweise am Aqua und sage "Indy, ganz toll. So musst du zu Baby sein". Ja, blöd, aber sie kennt sie Stimmlage halt. Sonst gibts dann Kernchen :D (Im Übrigen stecke ich den Großen von der anderen Seite des Gitters Kernchen durch mit dem Hintergedanken "Lerne, dass von der anderen Seite gutes kommt" Mag auch doof sein, aber Konditionierung ist ja nicht ganz ausgedacht. )

      Die Zusammenführung selbst dann natürlich wollte ich nie zeitgleich machen. Zusammenführung heißt für mich dann mehrere Stunden sitzen und das geht ja nur an einem Ort.
      (Miniwurst ist doch nur ein Arbeitstitel, weil sie aussieht wie meine große Maus Würstchen ;) )


      Hehe, durchwuscheln. Dafür ist die Kombi eigentlich genau verkehrt herum. Naduu lässt sich wuscheln, Miniwurst weniger. Indy lässt sich nicht wuscheln, Baby schon :D (Wobei die jeweils "Nichtwuschler" doch lieb auf die Hand kommen.) Aber Naduu wuscheln klingt erstmal ganz ganz toll :)
      Werkele gerade zur Freude meiner Nachbarn, um den Großen dauerhaft das Rad jeweils anzubieten. Die Entscheidung hatte ich bereits getroffen.


      schnupperlie schrieb:

      denn Naduu kann es mit Stachel, Bürste, Feder oder Plüsch, da müsste ich mich gewaltig irren.
      Ja genau das ist es ja, was mich so verwundert. Indy zeigt sich eigentlich noch netter in diesem Fall. Ich bin noch immer der festen Überzeugung, dass Naduu nie ohne Not jemandem schaden würde, aber ihr Verhalten ist eben so Naduu-untypisch.
      Bei Indy hab ich das Gefühl, dass sie es gut findet, wenn Baby dann fiept. So eine Art... oh Mann, das klingt fies irgendwie, aber "So, hab ichs dir gezeigt". Dann scheint sie zufrieden zu sein. Miniwurst fiept nicht.

      Ja, die Minis werden geschlechtsreif. Genau DAS macht mir bei Naduu keine Sorge. Ganz komsich. Vllt macht sie das ja auch so bekloppt, dass sie kleine nach ... ja... wonach riecht sie denn? Unsicher.
    • wie schön, das klingt nach einer kleinen Beruhigung und das ist schon ein Riesenschritt.
      Ich finde Mäuse durchwuschen ist toll, aber ich darf meine höchstens mal am Ohr kraulen.
      Das Tolle bei dir ist doch jetzt diese unerwartete Verhaltensänderung und dass es für Indy und Baby jetzt fast problemloser erscheint. Mit neuer Partnerin kommen dann ganz neue Eigenschaften zum Vorschein. Naduu packt das auch noch mit Miniwurst, gerade wenn sich jetzt schon das Verhalten ändert.

      Ich wünsche dir eine ruhige Nacht ohne Fiepen und dass sie morgen noch ein Schrittchen weiterkommen bzw auf einander zu gehen.
      LG
      rho

    • rho schrieb:

      Das Tolle bei dir ist doch jetzt diese unerwartete Verhaltensänderung und dass es für Indy und Baby jetzt fast problemloser erscheint.
      Stimmt. Vllt hats bei Indy einfach früher geklickt. Vllt liegts aber auch an Babys Verhalten.

      Heute früh gabs in beiden Lagern Nettes. Indy und Baby sind sich innerhalb von 20min zwei Mal nett begegnet.

      Uuuuuund: Naduu saß am Gitter und hatte das Näschen ein Stück durchgestreckt. Sie saß ganz ruhig. Und langsam, ganz langsam hat sich Miniwurst rangetraut, sich erst gesetzt und dann ganz vorsichtig ihr Näschen...Und dann gabs einen freundlichen Nasenreiber. Beide haben sich gleichzeitig und entspannt wieder getrennt :)
    • Witzige und positive Nachrichten:
      Baby ist wohl ein bisschen kitzelig am Fuß :D Fuß und Popo wurden von Indy ausgibig beschnuppert, als Baby am Gitter hochmarschiert ist. Bei Füßchen hat sie gezuckt, fand es aber sonst okay. Und heute nachmittags haben sie gründlich genäselt :love: Baby mit geschlossenen Augen.

      Naduu und Miniwurst...tja, sie begegnen sich einfach nicht so oft direkt. Aber sie futtern wenige cm voneinander entfernt friedlich. Heute werde ich da mal den Gemüseteller abschaffen und die gute Gemüse-Gitter-Deko wieder einführen.
      Beim Seitentausch gestern Abend war aber nichts Besonderes zu vermerken. 5min abschnuppern des Abteils und fertig, aber keine ... Wut oder so. Dann haben sie das Nest des anderen bezogen. Insgesamt also auch definitiv eine positive Entwicklung.

      rho schrieb:

      Hoffentlich geht es dir auch wieder etwas entspannter und stolz auf deine Felle!
      Ja, mir gehts besser. :2love: Manchmal muss man Dinge irgendwie auch einfach mitteilen, um wieder etwas klarer zu sehen ;) Anteilnahme ellein hilft manchmal schon so unglaublich viel... :)
    • Soooooo :)
      Gestern Abend/Nacht habe ich einiges über Indy gelernt.
      1. Sie ist ein pures Kraftpaket. An ihr ist einfach alles Muskel
      2. Sie ist erwachsen geworden.
      3. Sie scheint das gleiche Mantra wie ich zu haben. Geduld - Zuversicht - Entschlossenheit :D

      Indy und Baby haben mir irgendwie beide gezeigt: Ja, wir wollen. Gestern hab ich dann das Gitter gedreht (so dass es dann längs im Aqua stand) und los ging die Wuselei.
      Die beiden haben sich relativ schnell getroffen und... begrüßt. Ja. Einfach so begrüßt. Indy ist durch das ganze Aqua gewuselt und Baby immer hinterher. Hoppihoppi. Es sah so süß aus. Ist Indy stehen geblieben, ist Baby auch stehen geblieben und hat sich so an ihre Seite geschmiegt. Indy hat Baby gepackt, umgeworfen (mit einer Pfote... die ist so stark) und geputzt. Und wieder weiter. Hoppihoppi :D Nach 10min etwa wurde mir das etwas zu wild und unübersichtlich und ich hab die beiden nochmal für ein paar Minuten getrennt. Ging ganz leicht, das Gitter einfach wieder quer zu drehen. Die beiden hatten so Zeit sich kurz abzuregen. Haben sie auch. Also wieder zusammen und wieder hoppihoppi aber entspannter. Irgendwann nahm das ab und die beiden sind so rumgewuselt, auch mal getrennt, dann wieder zusammen.
      Baby hat sich immer mal wieder unter Indys Brust/Schnauze geschoben und sich auch seitlich an sie rangeschmust. Das war alles okay für Indy. Sie hat das geduldig mitgemacht und ich glaube sogar genossen.
      Aber: sie hat auch sehr deutlich ihren Standpunkt klar gemacht. Zwei Mal - recht am Anfang - hat Baby versucht Indy zu bespringen. Da gabs direkt auf die Mütze. Indy hat sich umgedreht und Baby sofort auf den Boden geworfen und sie festgehalten. Situation geklärt. Zwischen diesen beiden Malen gab es noch einen kleinen Boxkampf, bei dem Baby klein beigegeben hat.
      Dann wars gut. Zwei Mal (5 Stunden saß ich da. Ich empfehle: Stieg Larson. Dicke Romane :-D) wurde Baby putzvergewaltigt, hat sich also erst gewehrt. Den Auslöser konnte ich nicht erkennen. Und ich weiß nicht, wie oft das kleine Tierchen gestern auf dem Rücken oder der Seite lag und geputzt wurde. Indy stupst einmal mit dem Pfötchen und Baby fällt schon um und wird durchgewuselt. Wobei jedes dritte Mal ist Baby auch definitiv von alleine umgefallen :D:love:
      Drei Zwischenfälle gab es noch: zwei Mal sind die beiden aufeinander zugehoppelt, hatten aber wohl irgendwie nicht mit dem anderen gerechnet und sind dann so zurückgeprallt. Wurde jedes Mal durch putzen bereinigt. Und einmal hat Indy Baby aus versehen verkloppt. Es war wirklich aus Versehen. Indy hat an der Wand gescharrt und Baby ist zu ihr runtergerutscht in eine kleine Kuhle und war plötzlich dem Trommelfeuer von Indy scharrenden Pfötchen ausgesetzt. Indy hat dann zwar sofort innegehalten, aber trotzdem hat Baby ein paar Treffer abbekommen. Es hat einen Moment gedauert, bis sie aus der Situation wieder rausgekommen sind. Beide haben ganz still gehalten und waren wohl erschreckt. Gab aber kein Problem.
      Auch Baby hat Indy geputzt und das große Tierchen warf sich doch dabei einmal tatsächlich genüsslich auf die Seite :2love:
      Es wurde gemeinsam gefuttert und getrunken und im Nestchen geschlafen. Also genickert haben sie schon gemeinsam als ich noch da war und ich denke, sie haben dann dort auch gemeinsam richtig geschlafen. Jetzt gerade ist es jedenfalls wieder so.

      Derzeit sitzen sie auf 80cm ohne alles. Heute werden sie eine Weidenbrücke bekommen und ich muss Indy beschäftigen mit Krams. Das Laufrad kann sie noch nicht bekommen, denn da fürchte ich, wird Baby Loopings drehen, wenn Indy läuft.

      Ich denke, es sieht recht gut aus. Indy akzeptiert das Baby und macht ihren Standpunkt klar. Baby ist verliebt in Indy und scheint sich zu fügen.

    • War Indy nicht diejenige, bei der du anfangs größere Zweifel hattest ob es klappt ???

      Jetzt hat sie es dir aber gezeigt !!!
      Also solltest du noch einen weiteren Punkt in deine Liste aufnehmen:
      - Indy ist immer für eine nette Überaschung gut, vergiss alles was vorher war, es kommt immer anders und wenn die Richtige kommt ...

      Ich freu mich für euch und drücke dir und den Mäusen die Daumen

      LG

    • rho schrieb:

      War Indy nicht diejenige, bei der du anfangs größere Zweifel hattest ob es klappt ???
      Naja, ich hatte nicht die Sorge, dass Indy unsozial ist, aber sie ist manchmal so furchtbar ungestüm und eben stark. Da war meine Sorge eher, dass sie dadurch Baby verschreckt und nicht die Geduld aufbringt.
      Und ja, sie ist echt immer für eine Überraschung gut. Ich glaub, vorhin hat sie doch tatsächlich Baby wieder "ins Bett" geholt, als wollte sie sagen "noch nicht, wir stehen erst gegen 20Uhr wieder auf" :D
    • Ein neuer Tag :) Bei Indy und Baby war es gestern weiterhin friedlich. Die Hereingabe der Weidenbrücke hat keine Probleme gemacht. Die nutzen sie jetzt schon immer, wenn sie sich erschrecken.
      Gestern Abend dachte ich erst: "Oh, warum schläft Baby denn jetzt außerhalb des Nests?" Sie lag nur noch mit dem Popo im Nest, der rest draußen. Naja, vllt schnarcht Indy, denn kurze Zeit später lag Baby auf ihr drauf :D Es sah aus als hätte Indy plötzlich einen winzig kleinen Kopf.
      Sie haben wirklich ein sehr schönes Nest, dass sie immer wieder etwas zerbuddeln und dann neu bauen.

      Und gestern Abend war dann die Zusammenführung von Naduu und Babywurst. Und wieder gabs Erkenntnisse.
      1. Naduu sucht keine Freundin, sondern Servicepersonal.
      2. Sie hat irgendwie aus den anderen VGs gelernt und das mitgebracht.

      Also, Gitter gedreht, die beiden sind sich begegnet, Nasenstubs. Nasenstubs. Miniwurst ist weggehüpft. Naduu hat quasi mit den Schultern gezuckt und ihr Ding gemacht. So ging es weiter. Miniwurst ist weitaus schüchterner als Baby und Naduu hat sie gelassen :huh: Sie hat nicht zwanghaft versucht Freundschaft zu schließen, sondern hat ihr Ding gemacht und ist rumgewuselt, dabei auch Miniwurst begegnet, hat sie freundlich begrüßt, aber nicht bedrängt. Nasenkuschler, Naduu geht weiter. Einmal kurz ist sie Miniwurst hinterhergehoppelt, aber das wars. Nach einer Weile ist Miniwurst auch Naduu mal gefolgt. Es gab vorsichtiges gegenseitiges Nasenputzen.
      Miniwurst hat geknabbert und gefuttert, Naduu hat gefuttert und plötzlich war Miniwurst komisch. Sie hat sich in eine Ecke gesetzt und Naduu saß futternd dabei. Ich dachte "Ach du liebe Güte, was ist denn nun passiert?" Die Antwort war erstaunlich einfach. Es war wohl erstmal zu viel Aufregung für Miniwurst und sie war total müde :rot: Sie hat sich dann für ca 15min eingebuddelt und genickert und dann gings wieder. Naduu hat sie gelassen, nja. Sie hat sie umgebuddelt, aber...
      Tja und dann... ich konnte die beiden aus meinem Blickwinkel nicht sehen erst, hab um die Ecke gelinst und was sehe ist? Ein großes weißes langestrecktes Fellwuschel und ein kleines braunes Fellknuddel, das völlig beschäftigt damit war, das große Fellwuschel komplett durchzuschnuffeln. Ohne Flachs, es sah aus wie ein Termin bei der Massage. Es fehlte nur noch der wohlige Seufzer. :love: Jap, Naduu ist doch eine kleine Diva und will Servicepersonal. Allerdings war es eine Weile später dann umgekehrt. Und nach 2 Stunden lagen dann zwei Kugeln nebeneinander und haben genickert.
      Es gab kein Jagen, kein Zurechtweisen, kein Kabbeln. Nichts. Nur zwei drei Mal hat sich Miniwurst erschrocken. Naduu war wieder sehr verständnisvoll und hat sich kleiner gemacht, aber sie war nicht aufdringlich.
      Jetzt sehe ich die beiden nicht, aber ich gehe stark davon aus, dass sie unter dem Haufen liegen, den sie sich in einer Ecke zurechtgebuddelt haben.

      Ich denke, wir haben richtig herum gewählt. Da Miniwurst etwas schüchtern und ängstlich ist und Baby so mutig und robust, passt die Aufteilung zwischen Naduu und Indy ganz gut. Zumal Indy wohl ganz gut im klare Regeln machen ist, was nicht unbedingt Naduus große Stärke ist. Dafür ist Naduu eben ... zarter. Hm, passt nicht ganz, aber ungefähr.

    • Ohje, ohje. Indy im Bann der Dämonen...ähhh Hormone :D
      Jupp, gestern am frühen Abend gings los. Die Hormone scheinen Indy und Baby schwer im Griff zu haben. Ständig wird Popo beschnüffelt, Indy läuft an Baby vorbei und bremst dann direkt vor ihr. Bespringt sie auch und wartet dann, ob sie es auch macht. Und einmal hat Baby ihren kleinen Popo in die Höhe gestreckt. Da scheint was am Rumoren zu sein. So ganz wissen die beiden wohl noch nicht, wie sie damit umgehen sollen. Sie streiten nicht, sind aber gerade nicht mehr so innig. Es ist eher Baby die zurückweicht. Beide wirken etwas verunsichert irgendwie. Aber sie haben immerhin gemeinsam die Nacht verbracht. Jetzt sind sie gerade wach und sie wirken noch immer unsicher, zeigen aber keine Anzeichen von Aggression.

      Bei Naduu und Miniwurst gehts sehr kuschelig zu. Wenn sie im Aqua unterwegs sind, begegnen sie sich irgendwie natürlich und selbstverständlich. Nicht riesig überschwenglich, nicht fremd. Einfach so "He Kumpel". Schön :)

    • Ach, das sind doch gute Nachrichten nach all dem Stress der letzten Zeit für Dich und die Fellnasen! 8o

      Smutje schrieb:


      1. Sie ist ein pures Kraftpaket. An ihr ist einfach alles Muskel
      Das glaube ich Dir nur zu gerne! Ich habe ja ihre beiden Wurfbrüder daheim und es ist unfassbar, wie muskulös die Beiden sind. 8| Insbesondere Bilbo, der Agouti-Junge, besteht anscheinend nur aus Muskeln. Wenn ich ihn hochhebe, dann fühlt er sich an wie ein warmer Tennisball und "brummt" regelrecht vor lauter Muskelspannung. Bisher kannte ich das so nur von meinen Libyern, aber bei einem Mongolen hatte ich das noch nie in der Form. Ich denke mal, das wird dann viel Anlage sein und bei Bilbo kommt noch das Laufradlaufen dazu (jede Nacht von 22 bis 5 Uhr... durchweg :oops: ). Die Beiden schieben übrigens auch mal eben eine starke und große Papprolle (Teppichboden-Kern) von ca. 1 kg Gewicht durch die Gegend. (Da die Rollen mehrere Löcher haben und auf anderen Röhren sicher aufliegen, kann aber nichts passieren, es kann sich also niemand darunter vergraben.)

      Ich drücke weiterhin die Daumen!
      WAS IST SCHON NORMAL HIER UND WER IST HIER KRANK?
      Eisbrecher - Verrückt
      :love:
      Informationen über andere Rennmausarten
    • Indy hat ihrem Namen mal wieder alle Ehre gemacht (Indiana Josy heißt sie ja vollständig). Das Sandbad wurde... entsandet :D Und es ist so super niedlich. Während Indy im Sandbad scharrt, buckt sich Baby an sie an und wackelt dabei bei jeder von Indys Bewegungen hin und her :love:
      Bei Naduu und Miniwurst gab es einen kurzen fiepigen Zwischenfall. Tja, es war eine halbe Erdnuss im Spiel, war aber undramatisch und schnell geklärt. So lieb Naduu auch ist, aber Erdnuss klauen, ist ihr dann doch zu viel ;)

      Tja, ich weiß nicht, ob das schon "zählt" quasi, aber für ein Kuschelbild geben sich alle vier bisher nicht her.