Meine Rennmaus hat nach dem Aufwachen manchmal ein verklebtes Auge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine Rennmaus hat nach dem Aufwachen manchmal ein verklebtes Auge

      Hallo! Mein kleiner Renner hat manchmal nach dem Aufwachen ein verklebtes Auge, das sich nach ca. 3 Min. wieder löst . Ich denke es ist nur der Schlaf, bin mir aber nicht so sicher ob es Folgen haben kann... :huh: Meistens ist es das rechte Auge . Hängt es vielleicht damit zusammen? Ich bedanke mich jetzt schon für die Antworten! :D

      Viele Grüße

      Speedy :love:

    • wie alt ist die Maus denn. Bei älteren Rennmäusen..also so ab 2,5 kommt das ganz arg oft vor..ist aber gar nicht schlimm. und solange es nicht gerötet ist..und gleich wieder aufgeht und offen ist..also nicht so auf halb offen, ist es nichts schlimmes. Wenn Du es kannst, also Dir zutraust, dann kannst Du die Rennmaus mal halten und das Auge etwas..ganz vorsichtig nach unten ziehen, dann siehst Du, ob die Bindehaut knallrot ist. Wenn dem so wäre, müsstest Du natürlich zum TA. denn Bindehautentzündungen können auch chronisch werden.

    • Die selbe Beobachtung wie daggi habe ich auch gemacht: Vor allem meine älteren Tiere haben so gut wie alle immer mal wieder ein verklebtes Auge direkt nach dem Aufstehen. Solange die Maus das Auge zeitnah wieder aufmacht (bei meinen meist nach der ersten Morgenwäsche), ist alles o.k. . Ich schaue bei meinen Tiere aber nach, wenn das Auge nach 2-3 Stunden immer noch zu sein sollte. In den meisten Fällen reicht es, wenn man das Auge mit einem Tropfen Augentropfen (z.B. von Vala) aus der Apotheke benetzt. Damit löst sich die Verkrustung und die Maus bekommt das Auge durchs normale Waschen wieder auf. Sollte das Auge aber gerötet, geschwollen oder anderweitig verletzt sein, muss das ein Tierarzt abklären. In allen anderen Fällen gehts meist von selbst nach kurzer Zeit wieder auf.

    • Ja, bei meinem alten Herren, der sich auch nicht mehr gut alleine putzen kann, helfe ich da auch mit diesen Augentropfen nach, denn er hat eigentlich immer ein verklebtes Auge, weil er viel direkt auf dem Auge schläft. Diese Augentropfen wurden mir hier auch mal empfohlen und die sind echt super :) (also natürlich nur, wenn das geschlossene Auge nicht von einer Krankheit kommt).

      seit 11/2016 ohne Mausis
      Knicki, Fetti und Normi für immer in meinem :heart::gerbil:gerbil:gerbil

    • Hattest du nicht eine Vierergruppe? Ist es immer die gleiche Maus, die das hat? Denn dann würde ich da mal genau beobachten, nicht, dass da vielleicht Stress im Spiel ist wegen der zu großen Gruppe... :/

      Außerdem kann auch eine Allergie oder so eine Möglichkeit sein.

      2 Monate wäre übrigens viel zu jung, wie lange hast du die Tiere denn schon ?( Normalerweise sollten sie mindestens 10 Wochen (2,5 Monate) bei den Eltern bleiben.... :/

      seit 11/2016 ohne Mausis
      Knicki, Fetti und Normi für immer in meinem :heart::gerbil:gerbil:gerbil

    • Geschäft....

      Da schrillen bei mir die Alarmglocken :S

      Geschlechter sind sicher? Und Kotprobe hast du mal zur Sicherheit abgegeben? Leider werden in letzter Zeit sehr häufig sowohl falsche Geschlechter als auch total verwurmte Tiere abgegeben, da die Tiere in Zoohandlungen häufig aus "Massenvermehrungen" kommen, wo die Tiere leider wie Ware behandelt und einfach produziert werden.... :(

      seit 11/2016 ohne Mausis
      Knicki, Fetti und Normi für immer in meinem :heart::gerbil:gerbil:gerbil

    • Lumipu schrieb:

      Vielleicht sollte ich mit Ihnen mal zum Tierarzt gehen, denn so zahm, dass sie auf die Hand kommen sind sie leider noch nicht... :/
      Du solltest auf jeden Fall eine Kotprobe abgeben, dafür müssen die Tiere nicht mit zum Tierarzt. Gut, wenn du dir sicher bist mit dem Geschlecht, ist ja gut, nicht, dass du plötzlich Kinder hast... Ansonsten, solange sie gesund sind, musst du natürlich nicht mit den Tieren zum Tierarzt, allerdings würde ich wirklich eine Kotprobe abgeben, da hier so viele Zooladentiere einfach voller Würmer sind, gerade, weil du ja auch noch einen Hund im Haus hast, kann da auch Übertragung stattfinden, also bitte, bringe Kot zum Tierarzt! :S

      seit 11/2016 ohne Mausis
      Knicki, Fetti und Normi für immer in meinem :heart::gerbil:gerbil:gerbil

    • Ich konnte leider noch nicht hin, meine Eltern hatten keine Zeit mich dort hin zu bringen. Leider habe ich nur 2 Kotproben, bei den anderen muss ich sie erst einmal dabei erwischen :P . Wenn ich alle Kotproben beisammen habe, werde ich mich so schnell es geht, darum bemühen, zum TA damit zu kommen. Alle Mäuse sehen sehr Fit aus, meine Mutter sagt, die Wahrscheinlichkeit , das sie krank sind ist sehr gering. Aber eine Probe schadet ja nicht!

      Speedy :love:

    • Lumipu schrieb:

      Ich konnte leider noch nicht hin, meine Eltern hatten keine Zeit mich dort hin zu bringen.
      Ähmmm...und wie läuft das dann, wenn die Tiere plötzlich erkranken und es ihnen schlecht geht ?( Wird dann auch lange gewartet? Bitte, sowas sollte man sich VOR der Anschaffung der Tiere überlegen, wie die tierärztliche Versorgung ist und ob man da gut hinkommt! Denn im Notfall, wenn es den Tieren schlecht ginge, wären sie von Samstag bis heute schon tot! :ermm:

      Und mit der Kotprobe: einfach aus dem Sandbad (oder wo sie sonst hinmachen) mal Köttel sammeln und dann alle 4 mal in eine Transportbox setzen kurz bevor du losgehst und den frischen Kot dann auch noch dazu packen. Fertig.

      seit 11/2016 ohne Mausis
      Knicki, Fetti und Normi für immer in meinem :heart::gerbil:gerbil:gerbil

    • Gut, danke! Meine Mutter sagt, das mit den Kotproben sei nicht so wichtig,denn sie sagt die Mäuse sehen topfit aus. Wenn man den Mäusen ansieht , das es ihnen nicht gut geht, oder ich etwas ungewöhnliches bei Ihnen merke ( ich bin fast jede freie Min. bei Ihnen) , dann würde meine Mutter auch sofort von der Arbeit kommen. Nur bei den Kotproben sagt sie, es müsse nicht so schnell gehen, da es nichts ernstes ist. Ich verstehe sie irgendwie, möchte aber auch wissen ob man da jetzt schon irgendetwas machen kann, falls sie krank sein sollten.

      Speedy :love:

    • Gut, dann ist das zumindest schonmal geklärt, dann bin ich ja froh, dass deine Eltern dann im Notfall wenigstens sofort handeln würden.

      Ist halt wirklich das Problem, da sollte sich auch deine Mutter mal informieren: Wenn man sich Tiere aus einem LADEN kauft, dann unterstützt man eine wilde "Vermehrung" ohne Sinn und Verstand. Wenn du mal hier ein bisschen querliest, wirst du das sehen: die Tiere werden meist viel zu früh von der Mutter getrennt, das Immunsystem ist schwach und viele Tiere sterben auf den oft langen Transportwegen, eingepfercht in LKWs ohne Eltern ;(

      Daher ist in diesem Fall eine Kotprobe schon sehr wichtig, denn wenn deine Mäuse ein schwaches Immunsystem haben und wirklich sehr jung abgegeben wurden, dann können sie die Krankheit in sich tragen und wenn das jetzt durch den Umzugsstress ausbricht, dann kann es sogar mal sein, dass ein tier an so etwas "harmlosen" wie Würmern und Parasiten verstirbt ;(

      Zudem habe ich dir ja auch schon gesagt, dass du noch andere Tiere hast und dass es da natürlich durchaus zu einer Übertragung kommen kann. Daher ist die Kotprobe hier schon wichtig und wenn man schon den "Fehler" macht, im Zooladen zu kaufen, sollte man zumindest die "Grundkrankheiten" ausschließen, die leider wirklich fast alle Zooladentiere hier mitbringen :(

      Und weiterhin: Wenn Rennmäuse zeigen, dass es ihnen schlecht geht, hat man oft nur noch Stunden, manchmal nicht einmal mehr das, da es Fluchttiere sind und sie ihre Krankheiten so lange wie möglich versuchen zu verstecken. Deshalb muss ein fitter Eindruck nicht heißen, dass sie nicht doch Parasiten in sich tragen.

      seit 11/2016 ohne Mausis
      Knicki, Fetti und Normi für immer in meinem :heart::gerbil:gerbil:gerbil

    • Das mit den Elterntieren ist mir leider erst gestern aufgefallen, da waren wir bei Dehner und da war eine Farbmaus die hatte teilweise noch gar kein Fell und die Augen waren noch halb zu. Leider ist mein Hamster Mimi schon über die RBB gegangen, der Hund gehört eigentlich meinem Cousin, aber ich darf sie jedes 2 Wochenende haben. In mein Zimmer darf sie aber auf keinen Fall !!! Mit den Fluchttieten, da passe ich dann jetzt auf! Ich probiere so schnell wie möglich die Kotproben abzugeben!

      Speedy :love:

    • Wenn es baulich irgendwie machbar ist, möchte ich dir raten, beim nächsten Großreinemachen/bei der nächsten Bauaktion die Verbindung zwischen den beiden Käfigteilen zu Vergrößern und/oder zu vermehren.
      Ich stelle mir das jetzt so vor: Oben der alte Hamsterkäfig und unten der umgebaute Schrank, dazwischen ein Brett oder auch leerer raum und als einzige Verbindung zwischen unten und oben eine Röhre?

      So, und wenn nun eine Maus auf die Idee kommt, sichihr eigenes Revier auszuwählen, setzt sie sich an die Röhre und lässt die anderen nicht mehr durch...
      Ich hatte auch zwei Becken übereinander und zwei Treppenhäuser in zwei verschiedenen Ecken. Trotzdem gab es irgendwann Streit und allerseits wurde mir geraten den Käfigverbund aufzulösen, weil das die Revierbildung und damit Streit begünstigen kann.

      Je nach Bauart kannst du vielleicht einfach mehr Zugänge schaffen oder sie so groß gestalten, dass da gar nicht mehr von einer richtigen Trennung die Rede sein kann. Trotzdem kann ja mit einem einschibbaren zusäthzlichen Brett der ganze Verbund wieder in zwei einzelne Bereihce getrennt werden. Oder durch große aufgelegte Fliesen oder Bretter, die alle Zugänge verschließen.

      Genießt den Herbst!