Wie viele Leckerchen darf eine Rennmaus am Tag haben?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie viele Leckerchen darf eine Rennmaus am Tag haben?

      Hallo, ich wollte mal fragen wie viele Leckerchen ein Mäuschen am Tag kriegen darf. Ich gebe meinen süßen immer 3-4 Leckerchen die ca.einen halben Quadratcentimeter groß (Entschuldigung, mir fällt keine besseren Angabe ein) und es sind Erbsenleckerlies. Sind die für Renner zu fetthaltig oder sind sie in Ordnung? Über Antworten würde ich mich sehr freuen. ;):thumbsup:

      Speedy :love:

    • Das kommt ganz auf die Maus an. Megtaaktive superschlanke Mäsue dürfen gerne etwas mher ahebn als bequeme, langsamere oder auch ältere Moppelchen. Wenn du ein gutes ausgewogenens Grundfutter und gesundes Grünzeug fütterst, dürfen die mäuse natürlcih auhc täglich Leckerlie haben. Wie viele, das musst du je nach Maus abschätzen. Je nach Körnermischung sind zusätzliche Nüsse aus der Hand sogar notwendig. Ich kann mir nicht vorstellen dass erbenleckerlies fetthaltig sind. Erbsenflocken gebe ich als Eiweißkomponente, weil eine meiner Mäuse kein tierisches Eiweiß mehr frisst.

      Genießt den Herbst!

    • Nicht falsch verstehen - man muss Renner jetzt nicht mit extra Nüssen vollstopfen. Wichtig wäre erst mal zu wissen was genau fütterst du denn eigentlich als Hauptfutter? Was gibst du zusätzlich noch an Gemüse, Kräutern usw? Sind das spezielle Erbenleckerlie (wenn ja wie heißen die genau, was ist drin) oder meinst du simple Erbsenflocken die weniger Leckerlie sind als eher pflanzlicher Eiweißersatz und eh im Futter drin sein sollten?

    • Mit Erbsenleckerlis kenne ich mich nicht aus, das bekommen meine Renner nicht.

      Überhaupt bekommen meine sehr, sehr selten Leckerlis.
      Es kommt auch drauf an, was man genau mit Leckerlis meint...

      Wenn ich im Zimmer bin und eine Banane esse und ich sehe, dass meine Renner gerade wach sind, dann gebe ich ihnen mal ein Stück davon, genauso wie mit Äpfel, Gurken, Paprika.
      Aber dafür müssen sie etwas tun, das bekommen sie nicht einfach so ^^
      Das ist ungefähr einmal in der Woche der Fall, 3-4 mal am Tag finde ich eindeutig zu viel des Guten, dann ist es ja irgendwann nix Besonderes mehr für die Fellnasen.

      Aber so richtig gekaufte Leckerlis für Renner, bekommen meine überhaupt nicht.

    • Leckerchen ist nicht gleich Leckerchen. Das sieht jede Maus anders. Eine meiner Mäuse schaut Mehlwürmer mit dem A*** nicht an, andere reißen es mir aus der Hand. Eine fühlt sich verarscht, wenn sie einen Kürbiskern als Leckerchen bekommen soll und will den SBK :D Und wieder andere turnen für ein Basilikumblättchen auch mal kräftig rum. Wenn also ein Leckerchen ein Kern ist, ein Leckerchen ist ein Möhrenchip und eines ein frisches Kräuterblatt, dann finde ich das nicht zu viel und es sind ja Dinge, die ohnehin zur Ernährung gehören.

      Benutzt du die Leckerchen zum Zähmen quasi?

    • Zu Kati: klar machen meine Renner was dafür! Ich kann den Käfig vorne auf machen und normalerweise waren sie da sehr ängstlich und sind nie nach vorne gekommen. Aber wie du auf einem meiner Bilder sehen kannst, trauen sie es dich mittlerweile. Da sie immernoch sehr neu sind kennen Sie die Geräusche und Bewegungen in meinem Zimmer noch nicht so gut. Deshalb habe ich Ihnen beigebracht, dass wenn sie nach vorne kommen, das sie dort ein Leckerlie oder auch zwei kriegen. Ich mache auch (fast) jeden Tag Auslauf und eine Maus die muss für das Leckerchen schon auf mein Bein (im sitzen natürlich) klettern und sich das da abholen. Jetzt weiß ich halt nicht, wie viele sie am Tag dürfen. Trotzdem danke Kati! Zu Smutje: ja, ich benutze die Leckerchen quasi zum zähmen, da hast du recht. Meine Renner mögen (lieben) ;D alle Leckerchen und würden dafür alles tun. ;) Danke für die Antworten!

      Speedy :love:

    • Achso, ja wenn die Leckerlia fürs richtige Arbeiten sind, um sie damit quasi zu zähmen, dann ist das natürlich etwas anderes :D
      Da würde ich dann mehr geben...
      Zum Beispiel einen Kürbiskern, den dann in der Mitte durch brechen, dann kannst du ruhig pro Maus, 5 Kerne geben = 10 Stücken für die Maus.
      Das würde langen, aber dafür würde ich damit zwei mal am Tag trainieren, so dass sie nicht alle Kerne auf einmal bekommen :thumbsup:

    • Lumipu schrieb:

      aber ich mache es trotzdem
      sorry aber das klingt gerade wie ein unreifes Kind das dann noch mit den Füßen aufstampft. Dir ist schon klar das du das Leben der Tiere damit riskierst? Gerade der nächste Satz lässt alle Alarmglocken klingeln:

      Lumipu schrieb:

      Lumo liebt ihn und ist immer ganz wild darauf. Quicki geht manchmal sogar garnicht raus
      Genau das ist ein massives Risiko ... der Geruch von Lumo verändert sich im Auslauf, der von Quicki nicht. Wenn beide dann wieder aufeinander treffen und vielleicht gerade flegeln kann das tödlich enden. Das muss man doch nicht riskieren vor allem wenn man es auch immer wieder verständlich erklärt bekommt.

      Toll das du dich mit den Tieren beschäftigen willst und auch trainieren etc - aber das ändert leider nichts an den Grundproblemen.