Der Matti - Mit Handicap zum Happy End!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Matti - Mit Handicap zum Happy End!

      Hallo ihr lieben Rennerverrückten! :wink:

      Hier soll die schöne Geschichte von Matti erzählt werden. :gerbil:love:
      Da er bereits vier Jahre alt ist und die Geschichte natürlich ganz am Anfang beginnen soll, muss ich euch jetzt um ein wenig Geduld bitten. :2love: Ich schaffe es sicher nicht, alles in einem Post zu verpacken. :whistling: Aber es lohnt sich, bis zum Ende durchzuhalten. ;D Wie Matti euch bestimmt bestätigen würde. :love:

      Alles begann in einem kleinen Vogelkäfig. Dort wurde Matti geboren und verbrachte das erste halbe Jahr seines Lebens mit seiner großen Familie in miserabelsten Bedingungen. ;( Riepitschiep rettete ihn und seine 11 Familienmitglieder. :thumbsup: Und bald darauf kam Matti zu mir. :love: Allerdings hieß er nicht sofort "Matti". Und er war nicht der Mittelpunkt der "Geschichte". :/ Er lebte mit zwei Brüdern bei seinem Vater. Einige von euch kennen vlt noch meine "Schwatten", oder "den Captain und seine Crew". :D Diese vier Renner waren nämlich... alle schwarz! 8| Und so konnte ich sie zuerst gar nicht unterscheiden. Nur den Vater mit dem halben Schwanz und dem fehlenden Fuß erkannte ich schnell. Und die Anderen waren dann alle "die Bootsmänner". ^^ Nach einer Weile sah ich, dass noch jemand in der Gruppe herausstach. Das war der Matti. Er hat nämlich ein Hinterbein, das nach hinten verdreht ist. Er läuft also immer auf einem Fuß wie eine Ballerina. Aber das stört ihn nicht. War wohl ein alter Bruch oder so, aber er hatte damit seit seiner Ankunft bei mir nie Probleme. :thumbup: Aber seitdem hieß er dann "Erster Maat". :police:rennmaus.de/community/galerie/…und-seine-crew-2013-2015/
      Weil die "Schwatten" nur eine von fünf Gruppen waren, die damals bei mir gelebt haben, habe ich nie intensiven Kontakt zu den einzelnen Tierchen bekommen. Heute weiß ich, dass diese Menge an Tieren ein Fehler war, den ich nicht wiederholen werde. Aber damals war es eben so. Und weil die "Schwatten" entsetzlich scheu waren und aus der Entfernung alle gleich aussahen, konnte ich nie eine Rangordnung oder Charaktere erkennen. :S Allerdings gelang es mir, sie ziemlich gut zu zähmen! 8o In der ersten Zeit sind sie wie Flummis durch das Gehege gesprungen, wenn ich auch nur die Hand hineingestreckt habe! 8|;( Zum Schluss konnte ich jeden von ihnen mit einer Hand rausfangen und festhalten. :love: Natürlich nur mit "in die Ecke drängen", aber immerhin. :D:oops::whistling:
      Und irgendwann war Matti der letzte der Gruppe... und sollte meinen Bestand verlassen, weil ich nicht mehr so viele Gruppen haben wollte. Da war er aber schon drei Jahre alt und seine Brüder und sein Vater waren an schlimmen und teils ungewöhnlichen Tumoren gestorben. :huh: Schließlich interessierte sich doch jemand für ihn. Nur ging es leider nicht gut und er kam zurück zu mir. VG Erster Maat und Tikus Weil ich in Kur war, musste er leider wieder einige Wochen alleine sitzen. ;( Danach benötigte aber mein heiß geliebter Pearl einen Partner. Also habe ich es mit den Beiden versucht... und es klappte wunderbar! :love:rennmaus.de/community/galerie/…pearl-und-der-erste-maat/ Nur leider... nur für wenige Monate. :insane:Tauziehen ;(:cursing:
      Und dann ... habe ich ihn Lyramaus aufschwatzen können. :D


      Als nächstes folgt die Konversation, die seitdem über Matti lief. :heart:

      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt."
      Mahatma Gandhi

      Sammelbestellung für Selbermischer im Ruhrgebiet! Wer macht mit?
    • Hier nun die Konverstion. Ich hatte bereits in Lyra`s Suchbeitrag einen Kommentar hinterlassen und gefragt, ob sie Interesse hätte oder ihr Essen zu weit entfernt wäre. Und dann kam plötzlich diese erste PN bei mir an:

      L: Hallo Obstinatia,
      Essen ist natürlich sehr weit weg, und gerade bei einer Vergesellschaftung müsste man sich eventuell ja auch wieder auf den Rückweg machen... Vielleicht könnte man aber auch eine Mitfahrgelegenheit finden oder sich in Köln treffen, da würde ich dasmit einem Besuch bei Bekannten verbinden Sonst erklärt mich jeder für verrückt wenn ich "nur" für einen Renner nach Essen fahre
      Der Bock meiner anderen Gruppe ist auch 3,5 Jahre alt, und auch wenn ich hoffe dass er mir noch lange erhalten bleibt, wäre es schön irgendwann Feivel mit seinem jungen Partner zu vergesellschaften um wieder zu einer Gruppe zurückkehren zu können. Deshalb würde dein Bock natürlich sehr gut passen
      Und in meiner Gegend gibt es sowieso selten Rennmäuse. Ich habe noch mit einer Notstation hier Kontakt die von einem einzelnen Böckchen weiß, aber es ist nicht klar ob die Besitzerin ihn überhaupt weggeben würde.
      Ich melde mich wenn es etwas Neues gibt, aber wenn du mit einer Mitfahrgelegenheit einverstanden wärst und dein Böckchen wieder fit ist können wir das gerne probieren
      O: Klingt doch gar nicht so schlecht Und wenn es "nur" innerhalbs NRWs ist, finde ich vlt jemanden, der mit Studententicket Mifa spielen kann.
      Du kannst mich übrigens ruhig "Obsti" nennen.
      Matti hat leider ein kleines Handicap. Er ist eine Notnase gewesen und hat sich wahrscheinlich als Jungtier das Bein gebrochen, darum winkelt er sein rechtes Hinterbein immer nach hinten ab. Das tört ihn aber nicht weiter, er hat deswegen nur kleinere Probleme sich auf der Seite das Ohr zu putzen. Das muss manchmal kontrolliert und im Zweifel vom TA mit einem feinen Wattestab gereinigt werden.
      (drei Tage später) L: Victor ist gestern gestorben. Nun muss Feivel erst einmal mit der Situation klarkommen, er ist jetzt ganz scheu, während er in den letzten Tagen mit Victor eigentlich total aufgeblüht ist. Es ist so lieb wie sich Mäuse umeinander kümmern.
      Ein kleines Handicap bei Matti macht nichts. Das Aqua lässt sich gut dazu einrichten und das Öhrchen bekommen wir auch gereinigt Wie geht es denn seinen Wunden?
      O: Mein Beileid zu Victors Tod.
      Mattis Wunden sind etwas geschwollen und er nimmt mir das AB-geben ziemlich übel, aber sonst ist alles gut. Das AB kriegt er bis einschließlich Dienstag, dann sehen wir weiter.
      Soll ich langsam einen Übergabe-Termin suchen?
      L: wie machen wir es mit der box? Theoretisch habe ich nämlich genug Boxen zu Hause, aber unterwegs umsetzen ist ja auch doof oder? Ist auch erste mal dass ich eine Maus nicht selbst abhole und weiß nicht wie das sonst so gemacht wird
      O: Ich würde ihn entweder umsetzen oder eine möglichst identische Box austauschen. Er ist jedenfalls so unterwürfig, dass ein schnelles Umsetzen kein
      Problem darstellen sollte. Die Schwellungen sind übrigens zurückgegangen. Und die Spritze ist mittlerweile "der Feind" und wird hingebungsvoll benagt, sobald ich sie ihm ins Maul schiebe.
      L: Immerhin lässt er sich die Spritze ins Mäulchen geben
      Victor und Feivel haben immer herzzerreißend angefangen zu fiepen sobald sie die Spritze gesehen haben, das haben sie sich wahrscheinlich gegenseitig abgeschaut, weil ich dann immer direkt losgelassen hab. Dann gab es bei Medis eben nur stundenlange und immer neue Überlistungstricks
      Ich freu mich auf den kleinen alten Matti, und Feivel freut sich hoffentlich auch und erinnert sich dann an seine unterwürfige Rolle
      O: Da haben sie dich ja richtig konditioniert.
      Ich hoffe sehr, dass die Beiden ein tolles Team werden
      Gestern abend habe ich Matti rausgeholt um ihm sein AB zu geben... und er hatte sich im Nest so verkringelt, dass sein zurückgeklappter Fuß seinen Schwanz "gefangen" hatte! Das sah vlt komisch aus! Ich habe ihn natürlich sofort befreit
      Ich erzähl dir mal ein bisschen was zu Mattis Hintergrund:
      Er kam mit seinem Vater und zwei Brüdern in einer Großgruppe zu mir. Die vier waren aus einem Notfall mit insgesamt 12 Tieren, die alle in einem winzigen Vogelkäfig saßen und sich dort fleißig vermehrten. Über die Notstation, die Riepitschiep früher betrieben hat, sind sie zu mir gekommen.
      rennmaus.de/community/galerie/…r-captain-und-seine-crew/
      Einer seiner Brüder hatte sich mit dem Vater gezofft, da musste der Bruder die Gruppe verlassen. Nachdem die anderen Beiden in der Gruppe auch verstorben waren, sollte Matti meinen Bestand verlassen und vergesellschaftet werden. Die VG ging leider schief.
      VG Erster Maat und Tikus
      Als er dann zu mir zurück kam, war ich gerade in Kur. Er blieb also ein paar Wochen allein. Dann musste ich bei meiner Rückkehr zwei meiner Mäuse (je einen aus einer Gruppe) erlösen lassen. So wurde Matti mit Pearl vergesellschaftet. Tauziehen
      rennmaus.de/community/galerie/…pearl-und-der-erste-maat/
      Jetzt kam ganz ohne Vorwarnung diese Beißerei.
      Übrigens sind Mattis Vater und seine Brüder alle an schlimmen Tumoren gestorben. Hoffentlich bleibt Matti davon verschont.
      Mein Bestand hat vor kurzem eine negative Kotprobe geliefert, soweit also alles klar.
      L: Ach, Matti kommt aus dieser Crew Die kenne ich noch. Dann hoffe ich auch, dass er als letzter Überlebender vom Tumor verschont wird!
      Ich habe meine Mäuse im April erfolgreich durch eine Wurmkur gebracht
      Ist Matti Grünzeug gewohnt, und was frisst er am liebsten? Ich füttere das Futter von Myon, und zur Zeit getrocknete Mehlis. Hat er spezielle Macken, mag er lieber Weidenbrücken oder Korkröhren? Dann kann ich ihmwas schönes für sein VG-Abteil raussuchen
      Läuft er gerne Laufrad oder eher weniger wegen seiner Pfote? Ein zweites müsste ich dann nämlich noch besorgen, Feivel wird seines nämlich gebrauchen wollen wenn er plötzlich nur noch eine relativ kleine Fläche hat
      Ich plane für die VG mal so sieben Tage ein? Doppeltes TG erstmal, und vllt für jede Maus 60x40?. Das Gehege ist 40 breit, aber 220 lang, aber wenn jeder 110 nach hinten" hätte wäre das vielleicht auch nicht so gut oder?
      Bisher hatte ich nur erfolgreiche Jungtier-VGs, die drei Alttier-VGs nach dem Streit meiner ersten beiden Mausis sind nach kurzer Zeit alle im blutigen Knäuel gescheitert
      Allerdings kamen alle vier Mäuse auch aus böse zerstrittenen Gruppen, da hege ich große Hoffnung in den zarten, vorsichtigen Feivel und dass Matti dann direkt alle schlechteren Erfahrungen vergisst Zeit für flexibles Beobachten/zusammen lassen habe ich auch.
      O: An frischem Gemüse gibt es hier Basilikum, Gurke und Möhre. Wenn ich mal (zu selten) Salat, Tomaten, Fenchel etc im Haus habe kriegen meine Mäuse das auch. Laufrad hatte er jetzt lange keins mehr. Einen Gefallen wirst du ihm mit allem tun, wo er sich versteken kann. Er ist einfach ein kleiner Ninja. Leider ist er deswegen hier immer untergegangen. So genau kann ich dir seine Vorlieben deshalb leider nicht nennen.
      Er sitzt seit dem Krach in einem 60er, was anderes hatte ich nicht mehr frei. Jeder cm mehr wird ihn beglücken. VLt liest du mal etwas über Etappenmethode, damit habe ich ganz tolle Erfahrungen gemacht.
      Ja, das wäre toll wenn er von den Tumoren verschont bliebe.
      L: Feivel kommt kaum noch aus seinem Nest, ich muss ihn jeden Abend herauslocken um ihn überhaupt zu sehen, und dann ist er soo schreckhaft Er braucht definitiv bald wieder einen starken Partner
      O: ub-40 wird Matti heute nacht nach Mönchengladbach mitnehmen und ist bereit, mit dir irgendeinen Termin in Köln zu machen. Sie ist da anscheinend ganz flexibel und ja auch mobil. Er wird dann so lange bei ihr in einem 80er wohnen, das ist schon deutlich besser als mein Not-Not-60er Hoffentlich findet ihr beiden bald einen Termin.

      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt."
      Mahatma Gandhi

      Sammelbestellung für Selbermischer im Ruhrgebiet! Wer macht mit?
    • Ich habe natürlich alle echten Namen und die ganzen Begrüßungen und Verabschiedungen weggelassen. :D Aber wie ihr seht, hatten wir von Anfang an viel zu erzählen. :rot::whistling: Und so wurde die PN immer länger.... und länger...

      L: Die Ubergabe hat super funktioniert. Matti sieht super süß aus und im Vergleich mit meinen Alten hätte ich ihn jünger geschätzt, bis auf die grauen Schläfen
      Ich habe die beiden jeweils auf 90x40 sitzen, so können sie sich in Ruhe eingewöhnen und ich kann erstmal beobachten wie sie sich generell verhalten, ohne dass sie permanent das Gitter vor der Nase haben. Wenn ich merke jeder sucht sich nur die äußerste Ecke aus kann ich ja immernoch etwas verkleinern.
      Aber beide lieben ihr Laufrad und haben auch schon am Gitter gefuttert.
      Aber es sieht aus als würden sie sich gar nicht bemerken, es wird nur mal dezent rübergeschnuffelt, aber nicht direkt am Gitter. Dafür hat zumindest Matti, so wie es bis jetzt aussieht, sein Nest unter der Ebene am TG ausgesucht
      Vom Aussehen und Körperbau passen beide super zusammen, sehr zierlich, und offensiv markiert hat auch noch keiner der beiden. War Matti eher der Unterlegene oder der Dominante? Feivel hat in den letzten Tagen nach seiner Trauerphase ganz schön an Selbstbewusstsein gewonnen und hat sich irgendwie anders im Gehege bewegt, nicht mehr ganz so vorsichtig. Schwer zu beschreiben. Ich bin auf die nächsten Tage gespannt, wo sie endgültig schlafen und ob sich am Gitter etwas tut oder sie sich weiterhin freundlich ignorieren
      O: Das klingt doch schon klasse.
      Matti kommt doch aus der alten Schwatten-Gruppe... da konnte ich nie irgendwelche Verhaltensweisen einem Individuum zuordnen.
      Darum kann ich leider nicht sagen, wie das damals war. Alle waren so scheu, dass ich nicht aus der Nähe zusehen konnte. Und von weitem sehen alle schwarzen Mäuse gleich aus.
      Bei Pearl scheint er mir aber eher unterwürfig gewesen zu sein... er hat sich zumindest immer von der Wasserflasche verdrängen lassen.
      Wegen Pearls Charackter glaube ich aber, dass Matti die Beißerei angezettelt haben wird... vlt wollte er nicht mehr unterwürfig sein?
      Ich freue mich jedenfalls schon auf deine weiteren Berichte.

      Und dann kam von Lyra dieses tolle Bild:

      Bilder
      • Matti 1.JPG

        4,76 MB, 3.648×2.736, 11 mal angesehen
      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt."
      Mahatma Gandhi

      Sammelbestellung für Selbermischer im Ruhrgebiet! Wer macht mit?
    • Und nach zwei Tagen ging es weiter:

      O: *gaaaar nicht neugierig bin, wie es wohl so läuft*
      L: Hmm, sehr unspektakulär. Matti schläft sehr viel, aber wenn er rauskommt sieht er fit aus, läuft zwei runden im Rad, knabbert ein bisschen Gemüse und Grünzeug und verschwindet dann wieder im Nest. Feivel arbeitet fleißig, schleppt sein Grünzeug aber immer in die andere Ecke des Aquas, als könnte Matti es ihm abnehmen
      Sie haben ihr Nest beide unter der Ebene gebaut, schlafen also so 20 cm auseinander, aber Kontakt an sich suchen sie nicht. Morgen kommt das doppelte TG raus, vielleicht wird die Sache dann interessanter. Ich weiß auch nicht ob es was bringen würde den Platz zu verkleinern, denn an sich sind sie schon öfters am Gitter. Nur eben ohne Interesse
      O: Ohne Interesse ist doch schonmal nicht schlecht.
      Das doppelte TG hätte ich schon am ersten Tag rausgeholt, wenn sich da keine Aggressionen gezeigt haben.
      Kannst du die Ebenen beide direkt ans TG schieben? Dann kommen sie sich vlt in deren "Schutz" öfters näher.
      L: Ich hab mal ub-40 eingeladen, dann muss ich nicht immer alles doppelt schreiben und vergesse auch nichts
      Aber es gibt gar nicht viel zu erzählen außer dass es Schnarchnasen sind.
      Sie fressen entspannt am Gitter, laufen ihre Runden im Laufrad und bauen ihr Nest einfach nur größer, wahrscheinlich damit sie noch mehr Zeit darin verbringen können
      Beim Sandbadtausch wird dann auch mal ins Sandbad gehüpft, kurzgerochen, Feivel markiert noch und dann geht's wieder langweilig ins Nest, oder noch einen kurzen Snack nehmen. Dabei lässt Matti das meiste Grünzeug noch liegen, aber immerhin probiert er. Die Zweige allerdings leben immernoch
      Vorhin hat Matti kurz mal seine Zähnchen am Gitter gestoßen, Feivel ist ganz unauffällig in Gitternähe und hat gefuttert, Matti hat dann auch weiter Körnchen geknuspert. Vielleicht wollen sie nicht alleine fressen
      Hier noch ein Bild vom Schlafsaal:

      Bilder
      • Matti 2.jpeg

        1,46 MB, 2.592×1.936, 5 mal angesehen
      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt."
      Mahatma Gandhi

      Sammelbestellung für Selbermischer im Ruhrgebiet! Wer macht mit?
    • Und dann habe ich Lyra einen kleinen Schreck verpasst... :oops::whistling:

      O: Ich glaube übrigens nicht, dass Matti einen Wassernapf kennt. Bitte beobachte aml, ob er da überhaupt rangeht.
      L: Oh, ok, bisher haben alle meine Nager den immer direkt angenommen. Matti hat ihn auch am ersten Tag inspiziert, weiß aber nicht ob er auch getrunken hat oder nur sein Näschen benäßt. Danke für die Info, daran hätte ich gar nicht gedacht, dass er vielleicht nur das nippeln kennt Ich fülle ihm direkt noch eine Nippeltränke
      Da es aber auch immer eigene Gurke gab, hatte er zumindest keinen Flüssigkeitsmangel, das ist nämlich mehr Gurkenmatsch enthalten als etwas zum Knabbern
      L: Puuuh, Durst hatte er nicht, er hat nur mal probiert Jetzt hoffe ich dass die Flasche es überlebt, Feivel hat deutliches Interesse gezeigt
      Matti ist übrigens sehr zutraulich, oder zumindest nicht scheu
      Er nimmt Mehlis aus der Hand, kam auch gerade direkt an die Flasche schauen, und als ich gerade den Wasserhaushalt an seiner Haut getestet habe hat er sich ganz lieb hochnehmen lassen, voll entspannt
      O: Supi!
      Ja, er hat seit seiner Ankunft bei mir wirklich riiiiiesige Fortschritte gemacht.
      Wenn ich daran zurückdenke, wie alle Schwatten wie die Flummis durch Gehege gehüpft sind, sobald ich die Hand reingestreckt habe.... total panisch und richtig "wild". Da ist das heute wirklich kein Vergleich mehr.
      Ich hoffe so sehr, dass die Beiden sich lieb gewinnen. Das wäre so toll für Matti...
      U: es freut mich von euch (und Matti ) zu hören.
      Wegen dem Wassernapf muss ich sagen, dass er bei mir auch nur einen Wassernapf hatte . Ich habe ihn auch mehrfach am Wassernapf gesehen, weiß aber uchnicht, ob er tatsächlich Wasser getrunken hat. Er muss aber eigentlich was getrunken haben, da er Obst und Gemüse kaum angerührt und am Basilikum und Löwenzahn wohl auch kaum gemümmelt hat. Wenn er nur Körner und getrocknete Mehlwürmer gegessen hat, dann muss er was getrunken haben, sonst wäre er verdurstet . Aber wenn du eine Nippeltränke hast, braucht man sich darüber ja keinen Kopf mehr zu machen.
      Ob Matti dominant ist, kann ich nicht sagen. Er wirkte auf mich ängstlich, hat aber auch was dominantes. Ich kann mir vorstellen, dass er schon Chef sein möchte . Aber... was machen wir uns Gedanken... erst die nächsten Tage bzw. die Zusammenführung wird zeigen, was Sache ist.
      Bisher klingt es aber recht entspannt und ich freue mich über weitere Berichte und Fotos
      L: Wann würdet ihr die Zusammenführung starten? Ich finde die Etappenmethode gut, das Prinzip mit der positiven Verknüpfung funktioniert ja auch beim Hund immer
      Bin Samstagnachmittag bis Sonntagmittag leider nicht da, ansonsten kann ich jederzeit beobachten.

      Ich hab ein wenig das Gefühl dass Feivel markiert, und es mehr wird je länger die VG dauert. Feivel kam mit 9 Wochen zu Victor, da war die Chefposition klar. Victor (auf meinem Profilbild) war auch ein ziemlicher Draufgänger, sehr aktiv und überall als erster. Da konnte Feivel natürlich gar keine eigene Erfahrung sammeln, weder was markieren angeht, noch wie man irgendwelche Dinge bestimmt. Er hat einfach nur Victor angehimmelt und war ansonsten auch eher gemütlich
      Und jetzt weiß ich nicht ob er das Markieren vielleicht auch unabhängig von Matti entdeckt, oder erst jetzt so wirklich checkt, dass Matti ja auch ein Rivale sein könnte und deswegen mehr markiert....Ach, wenn Mäuse reden könnten
      U: ja, daaasss wäre schön .
      Hast du diesen aktuellen Thread gelesen VG: Zusammentreffen auf neutralem Raum oder im VG-Becken? ?
      Ich finde den sehr interessant und vielleicht wäre neutraler Boden bei dieser VG auch eine Idee? Oder? Was meinst du Obsti? Du kennst Matti besser.
      L: Ja, den habe ich auch gelesen und mache mir gerade meine Gedanken dazu.
      Die ersten Stunden waren sie auch nur mit entdecken der Abteile beschäftigt, da haben sie sich null für den anderen interessiert. Und auch jetzt kann ich mir denken dass sie sich so wenig für den anderen interessieren weil sie soviel Platz haben. Wenn das so ist finde ich das eher positiv, denn das bedeutet dass sie sich nicht hassen und zumindest akzeptieren solange ja jeder genügend Platz hat. Bei der endgültigen VG wäre das ja auch im Sinne von scrabbles Methode.
      Durchzuführen wäre es, ich könnte entweder das Gehege vorher frisch machen (gründlich oder nur das Streu) oder den Flur mit Teppich in Beschlag nehmen. Feivel kennt Auslauf, er war mit Victor immer sehr entspannt, und er ist zwar vorsichtig aber nicht ängstlich.
      Ich habe eben auch nicht sonderlich viel Erfahrung mit Adultmäuse-VGs. Bei der Etappenmethode habe ich Bammel den richtigen Moment zu verpassen, auf der großen neutralen Fläche....hm...da hat ja hauptsächlich nur Scrabble Erfahrungen mit, vielleicht ängstigt es beide Mäuse auch sehr wieder im komplett neuen Terrain zu sein...
      Soweit meine Gedanken dazu
      O: Ich würde auf gar keinen Fall auf neutralem Raum oder im frisch gereinigten Becken zusammenführen!
      Hast du in den letzten Tagen mal einen Seitenwechsel gemacht? Dann könnten sie beide Seiten mit ihren beiden Gerüchen einduften. Nur so kommt ein Gruppengeruch zustande.
      Hast du mittlerweile die Gitteraufdopplung entfernt? Was sagen sie dazu?
      L: Okay, gut Dann bleib ich bei der Etappenmethode
      Das doppelte TG hab ich dann direkt raus aber es gab kein anderes Verhalten. Feivel kam nur interessiert gucken was ich denn da mache. Mein Bericht gestern hat sich schon auf das einfache TG bezogen.
      Bisher habe ich nur das Sandbad getauscht, weil ich bis gestern mich nicht getraut habe Matti hoch zu nehmen
      Dachte er ist zu scheu dafür, wollte nicht getackert werden und konnte mich erst gestern in der er-hat-kein-Wasser-Panik davon überzeugen dass er ja doch sehr lieb ist.
      Im Forum wird ja auch öfters davon abgeraten, und bei meinen nicht erfolgreichen Adult VGs damals hat es auch nichts gebracht, es hat nur dazu geführt dass die Mäuse sehr lange nicht geschlafen haben und total schreckhaft wurden. Würdest du es mir raten? Es würde mich ja schon sehr interessieren wie sie auf das Nest des anderen reagieren. Matti ist unter seiner Ebene heute Nacht auch ganz nah ans TG gerückt, Feivel ist leider zu weiß um zu sehen wo in seinem riesigen Nest er schläft
      O; Wenn du meinst, dass er sich problemlos hochheben lässt, würde ich sofort die Seiten tauschen. Es reicht ja völlig, es alle 1-2 Tage zu machen. Sie sollen halt die gesamte Einrichtung wechselseitig einduften. Wenn man selber beim Wechsel ruhig ist und scheuere Tiere einfach in ein Mäusetaxi einsteigen lässt, geht das praktisch bei jeder Maus. Hajrudin habe ich so auch 2x rübersetzen können.
      Zur Etappenmethode: ich finde, das kommt immer auf die Situation an.
      Wenn die Mäuse sich sofort aufeinander stürzen und es gar kein Innehalten gibt, hat es auch damit keinen Zweck. Wo sollte man dann auch
      ansetzen?
      Wenn sie aber ein paar Sekunden lieb sind, sich vlt beschnuppern und dann knäulen, dann kann man es probieren. Man muss halt den richtigen Moment erwischen und sie trennen, bevor etwas negatives passiert.
      Dazu habe ich meine Hand in der ersten Zeit quasi über ihnen "schweben", um beim geringsten Anzeichen von Spannung die Süßen sofort auseinanderzudrängen. Wenn sie sich dann noch einmal neutral begegnen und von alleine auseinandergehen kann man einen wieder auf die andere Seite des TG setzen. hier habe ich das damals wohl optimal angewandt: VG von Bootsmann und Schecki
      Dazu musst du die beiden natürlich anfassen und gut einschätzen können. Und du musst die Methodik, den Sinn hinter dem Ganzen, verstanden haben.
      U: Ahh, ich bin schon ganz hibbelig, wie es mit den Beiden weiter geht . Kräftig die Däumchen drück und alles Gute wünsche .
      Am Besten beide vor dem ersten Etappenversuch schön vollproppern , damit sie satt und zufrieden sind .
      L:
      Sooo, endlich mal Äktschion hier. Ich habe Feivel in die TB gesetzt und konnte Matti dann wunderbar auf die andere Seite kutschieren. Hui, waren beide auf einmal aktiv
      Matti hat alles erkundet, plötzlich wurden auch die Äste interessant, und natürlich die obligatorischen Zwischenrunden im Laufrad. Die haben beide auch immer schön parallel gemacht. Das Nest des anderen wurde nicht zerstört aber auch nicht vorsichtig wie ein Nest behandelt, aber ich denke sie übernehmen den Schlafplatz. Feivel ist nun kräftig am markieren und rutscht überall extrastark drüber Ist das ein schlechtes Zeichen? Ich wollte ja eigentlich dass er der Unterwürfige wird, er ist ja nur halb so alt wie Matti.

      Und, oh Wunder, sie haben bemerkt dass es jemanden auf der anderen Seite gibt . Ich konnte ein ausgiebiges Schnüsschen-Schnuppern beobachten, Matti war dabei sehr, sehr aufgeregt, sein Körperchen hat wie gezuckt. Feivel hat nur heftig geschnüffelt, aber ich konnte bei keinem eine richtig angespannte oder Hab-acht-Stellung erkennen. Jetzt geht jeder mal abwechselnd ans Gitter, und beide haben festgestellt dass man da auch echt gut dran knabbern kann

      Feivel war vorhin auf der Ebene und Matti unten an seiner Ebene, dann haben sie kurz ihre Schnüffel aneinander gestreckt und dann ging jeder wieder seines Weges. Das haben Victor und Feivel auch oft gemacht, dieses kurze "küssen" . Ich hoffe zumindest dass es hier dieselbe Intention war

      Der Sinn der Etappenmethode erschließt sich mir, das kenne ich aus der Hundeerziehung
      Allerdings hat man dabei meist statische oder kontrollierbare Situationen, und keine zwei Mäuse mit eigenem Willen und schneller
      Reaktion.

      Ich denke da an meine Adult-VGs.... Mäuse glücklich, wach und gut gefuttert, Gitter wird gezogen. Der andere wurde erstmal nicht richtig
      zur Kenntnis genommen, oder nur kurz mal am Hintern geschnüffelt, was sehr freundlich aussah, dann wurde direkt die andere Seite (die beide durch 2x/Tag Seitentausch kannten) inspiziert. Nach einiger Zeit haben sie sich dann ausgiebig beschnüffelt, aber freundlich. Soweit so gut. Dann sind sie entweder ihre Wege gegangen und haben sich später nochmal getroffen, oder einmal gab es dann auch direkt ein Knäuel, für mich damals sehr plötzlich. Wo hättet ihr die Etappe beendet? Schon nachdem sie kurz im anderen Abteil waren oder würdet ihr den Kontakt mit dem anderen schon abwarten?
      Und wie lange soll ich den Kontakt dann zulassen? Das ist sooo schwer einzuschätzen wenn man es zwar oft gelesen hat, aber dann selbst vor den Mäusen steht und die sich eben doch immer anders verhalten als in den diversen Threads, oder man sich fragt "stellen sie sich quer?", "Sind sie angespannt?", "ist das noch positiv oder geht das schon ins negative"...
      Einem Hund beizubringen über eine Wippe zu laufen ist da schon besser einzuschätzen
      Ach, und danke obsti nochmal für den Link, schade dass es dann doch auch bald zu Ende war mit dem guten Team
      Und danke Rita für die gedrückten Däumchen
      Hier nochmal unsere beiden Protagonisten:

      Bilder
      • Matti 3.jpeg

        1,31 MB, 2.448×3.264, 4 mal angesehen
      • Matti 4.jpeg

        1,35 MB, 2.448×3.264, 7 mal angesehen
      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt."
      Mahatma Gandhi

      Sammelbestellung für Selbermischer im Ruhrgebiet! Wer macht mit?
    • O: Das klingt doch gar nicht schlecht. Klar, dass sie jetzt aktiv werden. Jetzt ist man ja plötzlich in einem anderen "Revier" und die Maus nebenan ist nicht nur neutraler Nachbar, der einem nix kann, sondern ein ganzes Stück "nähergerückt".

      Ich würde die VG starten, wenn nach dem Seitenwechsel nicht mehr markiert wird und du dann mindestens einen kompletten Tag beobachten kannst. Bis dahin alle 1-2 Tage Seitenwechsel.
      Ich würde dazwischengehen, sobald sie sich zueinander querstellen oder anders negativ sind.... dann aber nur "auseinanderdrängen", nicht die Begegnung beenden! Das erst, wenn es gerade eine positive oder zumindest neutrale Begegnung gab.

      Sie sind beide so süüüüüß!

      Dass Matti erstmal sehr aufgeregt ist wundert mich nicht. Seine letzte Begenung mit einer Maus war ja alles andere als erfreulich.
      Hier nochmal ein Bild vom zerbissenen Pearl.

      Matti sah zwar fast "normal" aus, hat aber auch einiges abbekommen. Nahc so einer Heftigen Beißerei ist es doch klar, dass Matti da erstmal etwas verstört ist.
      Bilder
      • DSCN0847.JPG

        2,59 MB, 3.648×2.736, 4 mal angesehen
      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt."
      Mahatma Gandhi

      Sammelbestellung für Selbermischer im Ruhrgebiet! Wer macht mit?
    • L: Owei, Pearl sah ja echt heftig aus! Auf dem Weiß sieht es wahrscheinlich auch noch viel schlimmer aus. Da hatte die VG aber gut geklappt? Hattest du da einen Beitrag dazu oder nur die Bildergalerie?
      Mein Ursprungspaar Victor und Django habe ich nach drei Monaten auch so vorfinden müssen, da rutscht einem wirklich das Herz in die Hose in so einem Moment. Und die möglichen Streiterein oder gar Beißereien ist auch das was mich an der Rennerhaltung etwas stört. Ich hoffe, dass ich da erstmal von verschont bleibe und Matti und Feivel sich gut verstehen.
      Matti hat heute ganz nah am TG geschlafen, und Feivel hat Mattis Nest zwar etwas aufgepimpt, aber an derselben Stelle wie Matti geschlafen . Matti mahct auf mich den friedlicheren Eindruck von den beiden, vielleicht ist das auch seine Lebenserfahrung

      Bei meiner anderen Gruppe hat es sich zum Glück auch wieder beruhigt, der Kleine wird mit seinen 8 Monaten dem Django gerade etwas zu frech.
      Ich hoffe dass es sich mit den Jagereien erledigt hat, blutige Mäuse sind sehr entmutigend. Mäuse die nicht zufrieden miteinander umgehen auch
      O: bei pearl und matti hatte ich immer nur im tau geschrieben. die vg schien gut und schnell geklappt zu haben...
      Ich verlinke mal die Zusammenführung mit Pearl und Mattis Bruder Bo. Die Beiden haben dann bis zum Lebensende (von Bo) glücklich miteinander gelebt.
      Bootsmann 4.0
      U: Hallöchen, das Umsetzen der Mäuschen lief ja problemlos und die Beschreibung des Verhaltens in den fremden Revieren klingt für mich ganz o.k. !

      Aber was meintest du mit "Matti war dabei sehr, sehr aufgeregt, sein Körperchen hat wie gezuckt"?
      Wie genau sah das Zucken aus. Hat er vielleicht versucht mit den Füßchen zu trampeln (Angst, Alarm?) oder dem Schwanz zu "peitschen"(Agression?), konnte dies aber vielleicht nicht wegen dem "verletzten" Fuß?

      Bin gespannt, wie die Beiden nach dem 2. Wechsel reagieren. Drücke weiter die Däumchen.
      L: hmm....es ist schwer zu beschreiben, und an Mattis Fuß, und dass man deshalb kein Klopfen hören würde, hab ich gar nicht gedacht. Ich hatte dummerweise auch den falschen Blickwinkel, und wollte mich nicht bewegen, hab es nur aus Feivels Sicht durch das Trenngitter gesehen.
      Aber es kam mir eher so vor wie ein Männchen das ein Weibchen riecht.
      Wisst ihr was ich meine? Ich kenne das von Hunden und Meerschweinchen. Wenn die ein rolliges Weibchen riechen sind sie total erregt und fangen
      dann an zu zittern und zucken, bei Hunden dann gerne noch der Schleimfaden aus dem Maul. Ich bin mir aber sehr sicher dass Feivel kein Weibchen ist Es sah nicht aggressiv aus, aber eben auch nicht entspannt.

      Jetzt will ich seit gestern die Seiten tauschen, aber die Schnarchnasen sind so selten wach, und vor allem nicht gleichzeitig. Und dazu wecken
      will ich sie auch nicht
      Wenn wenigstens Matti wach wäre, dann würde Feivel durch etwas rumwuseln im Zimmer meinerseits wahrscheinlich auch mal aus dem Nest schauen....
      O: Ich würde sie durch Geraschel in der Einstreu behutsam wecken und nach ein paar Minuten umsetzen.
      U: "Ich bin mir aber sehr sicher dass Feivel kein Weibchen ist"
      , der war gut .
      Gehen wir mal vom Besten aus und glauben, dass Matti nur freudig aufgeregt war (oder von einem Weibchen geträumt hat ;D)
      O: Vlt wünscht er sich ja auch, selber ein Weibchen zu sein
      ach ja: Matti kann übrigens sehr gut trommeln... nur halt leider "einseitig", so dass es sich echt seltsam anhört
      L: Feivel ist ja schon ein hübscher, jung und knackig...

      Und sie schlafen nah beeinander! Ich wusst ja dass Matti nah am TG schläft, Feivel dagegen ist so ein guter Nestbauer und dazu noch weiß dass er überall unter der Ebene schlafen könnte. Also hab ich eeeeeewig geraschelt, Futter verstreut, Mehlis verstreut...und irgendwann seh ich hinten am Tg zwei Näschen die nicht erst aus dem Nest rausschauen, sondern sich durch das Gitter berühren. So von wegen "Morgen!","Huhu","Alles gut?","Klar, lass mal rausgehen abchecken"

      Dann wurde getauscht, bisschen Aufregung, aber mehr bei Feivel als bei Matti. Und gerade eben sahen sie aus als wollten sie durch das Gitter den anderen Hintern beschnüffeln. Und Feivel hat beinahe Anstalten gemacht Mattis Seite zu putzen. Zumindest hatte es den Anschein. Ich glaube sie mögen sich, oder zumindest suchen sie mausige Gesellschaft.
      Dann gilt es also nur die Anführerfrage zu klären....
      O: aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaw wie süüüüüüüß
      Wann willst du sie denn zusammenlassen? Morgen?
      L: Puhhh, ich weiß nicht! Ich bin aufgeregt
      Also ich lasse sie ja erstmal für eine kurze, positive Zeit zusammen, und dann mach ich das TG wieder rein. Wann soll ich denn das nächste Mal zusammen lassen? Habe was gelesen von 1-2mal am Tag....
      Samstagnachmittag auf Sonntag kann ich nicht zuhause sein und beobachten, da ich auf eine Feier muss. Wäre es denn ok morgen anzutesten, Samstag nochmal anzutesten und Sonntag dann richtig zusammenführen? Oder morgen früh antesten und schon nachmittags zusammen lassen? Bis Mitternacht kann ich locker
      beobachten, und dann noch Samstagfrüh. Aber dann wäre rstmal niemand zuhause bis Sonntag....
      O: Kommt ganz auf die Mäusels an.
      Im Idealfall brauchst du sie gar nicht mehr zu trennen.
      Im schlimmsten Fall ist sofort klar, dass das nie was wird.
      Und ansonsten würde ich wohl 2*täglich einen positiven Versuch machen.
      Dann am WE halt kurz bevor du gehst und kurz, nachdem du zurück bist.
      U: Wenn du morgen antestest und es so gut läuft, dass du gar nicht mehr trennen musst , könntest du die Beiden bis Samstag nachmittag beobachten
      . Wenn du dir dann immer noch nicht sicher bist, kannst du das Trenngitter ja wieder rein machen und Sonntag die zweite Etappe angehen.
      An die andere Variante (mit dem nicht verstehen ) möchte ich jetzt gar nicht denken .
      O: Pearl und Hajrudin habe ich morgens zusammengelassen und bis zum "ins-Bett-gehen" war klar, dass ich die Beiden nachts alleine und zusammen lassen kann. Am nächsten Morgen war tatsächlich alles gut und ich habe sie dann auch 8 Stunden alleingelassen um zur Arbeit zu gehen.
      Du wärst dann 24h weg, oder?
      Du musst einfach auf dein Bauchgefühl hören. Wenn du dir nicht sicherbist, kannst du sie für diese Zeit ja einfach nochmal trennen.
      L: So, ich bereite gerade mein Beobachtungslager vor, und dann wird die Arena geöffnet. Ich hoffe es ist eine make-Love-not-war-Arena
      Matti ist schon mal wach und haut sich noch den Bauch voll
      O: *Trommelwirbel und gedrückte Daumen*
      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt."
      Mahatma Gandhi

      Sammelbestellung für Selbermischer im Ruhrgebiet! Wer macht mit?
    • L:
      Sooooo.....also gleich zusammenfassen war nicht drin.

      Nachdem das TG oben war sind beide erstmal auf die Seite des anderen. Dann sind sie sich begegnet, kurz Schnauze an Schnauze, dann gings weiter mit erkunden. Zweite Begegnung war Schnauze an Schnauze, aber beide waren dabei ganz still und angespannt. Meine Hand hat über ihnen geschwebt, und als sie mir zu lang zu still vorkamen wollte ich sie leicht auseinanderdrängen, genau in dem Moment hat Matti den Feivel unter sich geschmissen. Es ist so schwierig zu erkennen ob das nun ein
      Knäuel ist oder nicht, war auch nur ne Millisekunde, dann war meine Handschuhhand ja schon zwischen ihnen. Dann ging es nochmal weiter erkunden, sie treffen sich wieder. Ich hab sie mit meinen Fingerspitzen ein wenig abgelenkt, damit sie nicht wieder in diese Starre verfallen.
      Sie sind Schnauze an Schnauze, beschnuppern mich, sich, die Gegend, und dann hängen plötzlich die Gesichter aneinander. Es sah aus als würde Matti in Feivels Wange beißen. Ich wollte trennen, ging nicht, hab Feivel wegnehmen wollen, aber Matti hing daran fest Naja, er hat wohl losgelassen, ich hab ihn schnell zur Seite gedrängt, TG dazwischen und erstmal den Schaden begutachten.

      Aber gute Nachricht: Nichts, Feivels Wange ist weiß wie frisch geputztes Silber
      Matti sieht auch gesund aus. Ich weiß nicht, wie haben sie da zusammengehangen? Können sie sich so fest am anderen festhalten? Hab ich zu früh eingegriffen?

      Jetzt putzen sich beide ausgiebig, und der Wunsch zum anderen zu gelangen ist wohl sehr groß. Am TG wird gebuddelt und geknabbert.

      Insgesamt denke ich es ist nicht hoffnungslos. Bei meinen gescheiterten VGs war das Knäuel immer sehr aggressiv, und die Mäuse wollten direkt wieder aufeinander los. Das ist hier nicht der Fall. Insgesamt hat es aber, glaube ich, keine 5 Minuten gedauert. Beide sind auch eher vorsichtig aufeinander zu gegangen. Kann auch sein dass Feivel sich direkt unterworfen hat und ich das falsch gedeutet habe. Matti wollte das vielleicht nur durch auf den Rücken legen klar stellen.

      Puhhh, was sagt ihr?
      O:
      Das klingt gar nicht schlecht. Ich würde sie direkt wieder zusammenlassen. So soll eine Begenung ja nicht enden. Lass sie sich nochmal beschnuppern (mit Schwebe- oder Ablenk-Hand) und dann neutral auseinandergehen.
      Vlt geht es ja jetzt weniger "rabiat" ab.

      Ich bin jedenfalls optimistisch, dass das was wird.
      L:
      Gut, sie durften nochmal eine Runde laufen und sich vorsichtig beschnuppern. Wirklich nur vorsichtig, weil ich seeeehr vorsichtig war.
      Jetzt kommt es mir noch schwerer vor, da sie anscheinend selbst Schnauze an Schnauze sowas wie ein Knäuel bilden können... Was dann auch noch schwer zu interpretieren ist.
      Also heute Abend probiere ich es dann nochmal?
      Wenn meine Mutter oder mein Freund da sind kann ich vielleicht sogar ein Video machen
      O:
      Video wäre klasse.
      Je öfter sie sich neutral begegnen, desto unwahrscheinlicher wird es, dass sie sich knäulen.
      Ja, heute abend nochmal.
      Übrigens: Glückwunsch zur ersten gelungenen Etappe!
      U:
      Boah, ich glaube ich bin genauso aufgeregt wie du Lyra.
      Kann mich noch genau an das Blut und Wasser erinnern was ich bei meinen VG's geschwitzt habe.
      O: vor allem musst du dich jetzt beruhigen! wenn du als Nervenbündel neben ihnen hockst wird das nichts
      L:
      Ich bin wieder absolut beruhigt. Heute abend gibts eine leckere Linsenlasagne, damit ich auch ich zufrieden und vollgefuttert den zweiten Versuch starten kann Aber ich bin allgemein eher ruhig und gelassen, allerhöchstens unsicher und vorsichtig.

      Die Mäuse haben sich auch wieder beruhigt, zumindest Matti, Feivel erwische ich doch verdächtig oft wie er mit Kulleraugen im Nestchen sitzt, so als wäre er schnell hineingehupft als ich das Zimmer betreten habe.
      Der Stresspegel für eine Maus würde mich mal interessieren....Im Vergleich Ruhezustand, Trenngitter und vor/nach der Zusammenführung. Ach, ich hätte doch Tierärztin werden sollen und in die Forschung gehen
      O: Wann geht es denn weiter?
      *gar nicht neugierig oder ungeduldig bin*
      L:Ist schon geschehen
      Da mein Freund aber erst gegen neun kommt, war leider wieder niemand da zum Video machen, und ich war mit meiner schwebenden Hand beschäftigt. Ich glaube die fand Matti nicht so toll, er hatte nicht so den Drang im Revier rumzulaufen. Deshalb kam Feivel immer zu ihm, und hat beim abschnuppern der Umgebung immer die Zähne geraspelt
      Wirklich nah kamen sie sich erstmal nicht, und dann kam Feivel von der Seite an Matti ran. Mattiist erstarrt, Feivel wollte unter seinem Bauch schnuppern und dann habe ich die Fingerspitzen eingesetzt, weil mir die Situation zu statisch war. Bei der zweiten SItuation kam Feivel von hinten an Matti der ahnungslos geschnuppert hat, da habe ich Feivel dann auch etwas abgedrängt damit Matti nicht erschrickt und denkt er wird von hinten angegriffen. Dritte Begegnung war Schnute an Schnute, da sind beide ganz schnell auf die Hinterbeine und aneinander, dann hab ich auseinandergedrängt. Matti wollte hinter Feivel her, hab ihm das erst mit ein paar Sekunden Verzögerung gestattet. Dann habe ich sie nochmal mehrmals aneinander vorbeilaufen lassen und dabei wurden sozusagen die Seiten getauscht und dann TG rein.
      Puhhh, es ist wirklich schwer den Eingreif-Moment zu finden. Wenn sie sich treffen sind beide sehr angespannt, und ich deute das als Zeichen der "Überlegungszeit": Angreifen oder darauf einlassen. Da ich Angst habe dass sie sich angreifen weil die Spannung zu groß ist greife ich lieber ein. Oder hätte ich die erste Situation vielleicht nicht auflösen sollen? Hingegen bei der dritten SItuation ging es sehr schnell, sie haben sich kaum richtig beschnuppert und sie hingen schon wieder aneinander, da gab es keine Möglichkeit erstmal abzuwarten und zu schauen WO oder WIE sie sich denn überhaupt beschnuppern -.- Wenn die Situation dann aufgelöst ist verlieren sie immerhin das Interesse am anderen (erstmal), was ich als gutes Zeichen deute, weil dann der Feind nicht direkt bekämpft werden will.
      Ich hätte das ganze gerne in dreimal so groß und Zeitlupe, dann erkenne ich besser was wirklich abgeht :D
      O:
      Na das ist doch schon gar nicht so schlecht.

      Ich hätte wohl mehr Freiraum gelassen und sie sich ausprobieren lassen... wenn sie sich ein paar Sekunden kabbeln ist das ja nicht sooo schlimm, sie scheinen das ja auch ohne Blutvergießen klären zu können.
      Oder vlt willst du nächstes Mal die Hand nicht "im Schwebemodus verharren lassen", sondern neutral auf den Boden in die Mitte legen oder ganz aus dem Gehege rauslassen. Sonst ist Matti davon vlt zu sehreingeschüchtert.

      Willst du vor dem Zu-Bett-gehen vlt noch eine kleine Einheit machen?
      L:
      Wird das nicht zu viel? Immerhin wäre dann mein Freund da und es könnte ein Video geben
      Ich schau mal wenn sie wach sind. Sie haben sich vorhin viel schneller danach wieder beruhigt als heute morgen und schlafen jetzt friedlich.

      Bisher ging das kabbeln ohne Blutvergießen, aber ich hab eben Angst dass dann doch mal einer zubeißt, bisher hab ich ja schnell eingegriffen.
      Ich konnte auch noch nie verstehen wie Leute unterscheiden können zwischen Knäuel mit und Knäuel ohne beißen, das geht soooo schnell. Aber ich hab da auch einfach noch nich genug Erfahrung. Dann lass ich es mal etwas länger zu und halte meine Hand zurück
      O:
      Ich habe bislang vor allem das "querstellen" verhindert...

      du musst da natürlich deinem Instinkt folgen. Aber du kannst ja nicht jeden Kontaktversuch unterbinden. Wie sollen sie so je ihre Rangfolge klären?
      U:
      Also das liest sich alles zwar nicht schlecht, aber das mit dem Zähne raspeln bzw. knirschen, das macht mich etwas stutzig .

      Ich habe hier zwei Mäusebrüder, die sich spinnefeind sind. Wenn die sich nur aus 1-2 Meter Entfernung sehen, fangen beide an wie wild mit den Zähnen zu wetzen. Wenn ich die zusammen lassen würde, gäbe es Mord und Totschlag . Also bitte seeeeehr vorsichtig beim Zähnewetzen. Ich halte dies für eine höchste Aggressionsgebärde.

      Ich hoffe der nächste Versuch klappt ohne Zahnewetzen
      L:

      Aaaalso, ich bin beseelt, zumindest fürs Erste

      Ich hab Obstis Tipp mal angenommen, und mein Freund hat auch daneben gestanden und mich davon abhalten was zu tun Erste Begegnung war wie letztes Mal, diesmal hab ich sie aber einfach balgen lassen. Matti über Feivel, so haben sie dann auch verharrt. Dann ging jeder seiner Wege, es gab nochmal ein Rangelknäuel und dann hat hat wieder jeder seins gemacht und sie sind sich erstmal länger aus dem Weg gegangen. Dann sind sie noch ein paarmal aufeinandergetroffen, Feivel hat sich quer gestellt und einen Buckel gemacht, dann ging jeder seiner Wege. Und danach haben sie sich nur noch beschnuppert beim Treffen. Nicht freudig, aber so "Ah, nur du schon wieder". Und dann hat jeder in einem der Neste gesessen und sie haben sich beschäftigt. Mal war Matti an Feivel interessiert, mal andersrum. Es war jetzt echt blöd dass ich das TG wieder reinmachen musste um zu gehen.

      Also es war nicht entspannt, aber soooo viel entspannter und friedlicher als vor den zwei entscheidenden Rangeleien. Hab daneben gesehen, Tee getrunken und sie geliebt
      O:
      Hörst du den Steinbruch, der mir gerade vom Herzen gefallen ist?

      Das ist soooo toll! Nicht nur, dass sie sich anscheinend super ohne "Unterstützung" arrangieren können, sondern auch, dass du ihnen diese Möglichkeit gibst und dich zurücknehmen kannst.

      Dann bist du jetzt also weg und morgen nachmittag gibt es die nächste Etappe?

      Ich hab übrigens nochmal über das "Zähneraspeln" nachgedacht... ich hab das bei meinen Tieren auch schon gehört. In welchen Situationen genau, das weiß ich leider nicht mehr. Aber für mich ist das eher ein Zeichen für Stress, Anspannung, Unsicherheit als dass es direkt Aggression ist.
      U:
      Mir fällt auch ein Stein vom Herzen, dass es so gut gegangen ist, bei der für heute letzten Etappe.
      Und ich hoffe, dass es morgen noch besser läuft.

      Also bei meinen beiden Brüdern Fips und Pünktchen ist das Zähneraspeln eindeutig Aggression. Sie werden dann auch gaaanz hektisch, schlagen hin und wieder auch mit dem Schwanz und wenn ich einen von Beiden in der Hand habe bzw. nehme, muss ich aufpassen, dass nicht ich die Aggressionen (Bisse) ab bekomme . Wenn die beiden die anderen fremden Mäusepartner sehen, reagieren Sie nicht so.
      L:
      Dann wird es mal Zeit für meinen nächsten, und hoffentlich den letzten aufregenden Bericht.
      Ich habe mir einen Tee gerichtet und das TG gezogen. Erstes Treffen, beschnüffeln, ich völlig entspannt. BAMM, Knäuel! Nach dem ersten Uuups, hab ich entschieden sie das Ausfechten zu lassen, hat gestern ja gut geklappt. Aber sie wollten nicht aufhören Bis ich in die Handschuhe geschlüpft bin haben sie endlich aufgehört, aber Feivel war rot
      Er hatte an der rechten Schulter einen leichten Kratzer und ganz viel Spucke, und sein Näschen wurde getackert. Das hat jetzt rote Pünktchen, aber auch nur Kratzer. Mattis rechte Schulter war auch nass, aber es gab keine Wunde. Hamm da saß ich nun, die Mäuse hab ich beim überlegen mal im Gehege gelassen, sie sind sich auch erstmal aus dem Weg gegangen. Feivel war sehr aufgeregt, hat gewühlt und gebuddelt, Matti dagegen hat bedröppelt in der Ecke gesessen. Keiner sah aus als wäre er glücklich über so eine Konfrontation gewesen, oder als wollte er sie wiederholen, und da sie soooo viel Platz haben um sich aus dem Weg zu gehen habe ich sie mal gelassen.

      Dann ist Feivel irgendwann vorsichtig zu Matti. Sie hatten mehrere friedliche Nasenschnupperbegegnungen, meistens gingen sie von Feivel aus, und manche endeten darin, dass Feivel Matti kurz gejagt hat, aber nur so 20 cm hinterher.
      Nun haben sie sich immer näher angenähert aus ihren Hälften, irgendwann haben beide in je einem der Nester gesessen, also so 20 cm beieinander und vor sich hin genuschelt. Die Begegnungen waren nun so, dass einer ankam, Feivel sein Mäulchen flach gemacht hat, Augen zu, und Matti dürfte ihn beschnuffeln. Sie kamen sich in diesem Nestgewühl immer näher. Jetzt haben sie sogar schon öfters lange Zeit beieinander gelegen in dem Nestgewühl, haben sich unter den Papierfetzen vergraben und vielleicht sogar geputzt? Dann wurde es Feivel wohl irgendwann zuviel, er ist aus dem Nest gestürmt, oder ist kurz hinter Matti her. Jetzt war es wohl genug der zärtlichen Begegnungen und Feivel lässt erstmal alle Anspannung an Streu und den Ästen aus, während Matti im Nestgewühl sitzt.

      Mir fällt jetzt ein Stein vom Herzen, ich war vorhin echt ein bisschen verzweifelt. Vielleicht hat Feivel diese kleine Abreibung auch gebraucht, seine Wunden sind wirklich nur Piekser. Und Matti geht jetzt sehr vorsichtig mit ihm um.
      Jetzt sitzen sie gerade wieder nebeneinander im Nest. Matti hat Feivel von der Seite angeschnüffelt, dann hat Feivel ihn verjagt. Matti dreht sich um, Feivel hält angespannt inne. Beide heben die Schnute, aber dann entscheiden Sie sich dass es den Stress nicht wert ist und jeder geht seiner Wege.

      Man kann deutlich erkennen wie sie sich aber annähern. Vorhin hat jede eine der Hälften "belegt", keiner wollte in die Mitte, eine Konfrontation haben sie offensichtlich gescheut. Jetzt halten sie sich viel mehr in der Mitte auf, Matti hauptsächlich im Nest und Feivel springt auf beiden Seiten rum. Ich bin echt froh dass sie so viel Platz
      haben (hab die 2,20 auch nicht abgetrennt wie ganz am Anfang die Abteile), so haben sie wirklich die Wahl aufeinander zu treffen wann sie wollen. Und ich glaube das nutzen sie definitiv.

      Jetzt hört man dezentes Fiepen aus dem Nest in dem beide gerade sitzen, ich schätze es ist Feivel, das hat er als Jungtier nämlich oft gemacht.
      Dateien
      • Matti 6.jpeg

        (25,46 kB, 106 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt."
      Mahatma Gandhi

      Sammelbestellung für Selbermischer im Ruhrgebiet! Wer macht mit?
    • L:
      Owei, ich glaube Matti hat sich ein wenig an der Pfote verletzt. Er hat sich von der Mitte, dem Nestgefühl, jetzt in die Ecke verzogen, sitzt ganz ruhig und hebt die rechte Pfote . Feivel wühlt im Nest, schaut als mal vorbei, sie beschnuppern kurz die Nasen und er verzieht sich wieder. Ich schätze Matti hat sich das bei dem ersten Knäuel zugezogen. Aber man sieht absolut keine Wunde, und es scheint ihm auch nicht wehzutun wenn man die Pfote anfasst und ein wenig bewegt.

      Jetzt gräbt er ein wenig in seiner Ecke und putzt sich ein bisschen, ich hoffe es ist nur eine kleine Zerrung oder so etwas. Und erst jetzt, nach der ganzen heftigen Aufregung, scheint er es zu merken. Das ist natürlich doof, weil es auch das Kräfteverhältnis verschiebt.
      Feivel scheint gerade sein Nest zu bauen, widmet sich also immerhin schon dem alltäglichen und kommt zur Ruhe.
      O: Meine Güte, das musste jetzt echt nicht sein. Du meinst die rechte Vorderpfote, oder? Hast du schon gesehen, ob er damit fressen kann? Kann er ein Kernchen in den Pfoten halten?
      L:
      ja, ich mache das TG nicht mehr rein wenn es nicht unbedingt sein muss. Was sagst du zu Mattis wahrscheinlich-Verletzung?
      Wenn es sein muss Schlaf ich hier auf dem Hundebett (Das Gehege steht im Arbeitszimmer)

      Insgesamt sehe ich es eher positiv, auch dass Feivel die Situation nicht ausnutzt und Matti in Ruhe lässt. Ich weiß eben nicht ob die Machtfrage schon halbwegs geklärt ist und einfach nur gefestigt werden muss, oder ob sie das einfach vertagen, weil sie gerade keine Lust mehr haben das auszufechten.

      Matti sitzt praktischerweise an "meiner" Ecke, gerade kam Feivel her. Wie immer, Feivel macht die Augen zu, Matti beschnüffelt seine Wange....
      Okay wilde, ganz neue Situation, konnte praktischerweise ein Video machen, ich lade es mal hoch.

      Oh, stimmt, nee die Linke Voderpfote. Also er kann sich putzen und gräbt auch damit, er nestelt gerade auch damit am Nest, also nicht so schlimm. Er hat auch den Kern angenommen, hat ihn auch gedreht und kurz probiert, aber hat wohl keine Ruhe ihn zu fressen....so wie er jetzt gerade den Ast hält scheint es nicht an der Pfote zu liegen dass er den Kern nicht möchte.
      O: Vlt hat er gar nichts an der Pfote und du hast halt nur nen Moment erwischt, wo er die einfach so hochgezogen hat?
      L:
      Nee, er belastet sie schon nicht so wenn er rumhüpft. Wahrscheinlich also sowas in der Art eines blauen Flecks, oder den mausigen Ellenbogen etwas angeschlagen
      Püüüüü, das Video dauert so lange zum laden
      O;
      Aber zumindest kann er damit fressen. Solange das so bleibt, würde ich die VG weiterlaufen lassen und erstmal nicht zum TA gehen. Oder du rufst beim Notdienst/in der Klinik an, beschreibst die Symptome und fragst den Arzt, ob er da irgendwelche Medis verschreiben würde.
      Zur Sicherheit würde ich wohl auch einen Thread dazu erstellen...
      L:
      Die Freundin meines Vaters ist Tierärztin, ich frag sie mal. Sie hat zwar keine Rennmauserfahrung, ist aber Osteopathin und für sowas bestens geeignet

      Aber mein Bauchgefühl sagt mir auch dass ich es erstmal weiterlaufen lassen soll. Er macht bis jetzt nicht den Eindruck als hätte er große Probleme oder als würde es ihn sehr belasten.
      L:
      Das mit Mattis Pfote ist wohl schwer zu sagen. Aber wenn es ihn nicht richtig beeinträchtigt eher ohne. Sie gibt generell lieber weniger als zuviel. Ich beobachte ihn weiter, beim sich selbst und Feivel Putzen und für alles benutzt er die Pfote, aber wenn er sitzt zieht er sie an, oder lässt sie etwas hängen, aber stellt sie nicht auf den Boden.

      Die Kontaktaufnahme der beiden läuft auch gut, es wird fleißig das Näschen geputzt, bis es einem der beiden zuviel wird. Im Video endet das ziemlich heftig, aber jetzt gelassener und ruhiger, aber trotzdem mit etwas jagen.

      da ist es: dropbox.com/s/7xg93lxxhc0lxb4/…C%2017%2044%2048.mov?dl=0

      Aber die Qualität ist dafür wirklich sehr gut.
      Matti hat sich gerade zusammengerollt
      Ich glaube er ist echt müde. Solange wach hab ich ihn auch noch nie erlebt, und er ist ja auch schon ein Senior. Feivel verkrümelt sich gerade in dem Nestgewühl, vielleicht mag Matti da später ja auch rein....
      L: Das in dem Video war das erste Mal dass ich richtig gesehen habe wie sie sich putzen. Danach haben sie es noch öfters mal so gemacht, und es endete auch immer weniger heftig, und nie mehr so krass wie in dem Video.
      Jetzt sind beide ruhig und Matti schläft hier als Kugel in der Ecke. Ich habe keine Einrichtung drin, und so in der Ecke ist das bestimmt nicht so schön. Aber ich will auch noch keine Ebene reinsetzen, das beengt sie vielleicht zu sehr? Aber vielleicht raufen sie sich auch zusammen und schlafen dann darunter, oder haben zumindest einen besseren Anlaufpunkt als verschiedene Ecken. Oder denkst du das Papierstreu reicht erstmal wenn sie schlafen wollen? Matti ist ja leider nicht so ein guter Nestbau, wogegen sich Feivel schon feine, undurchsichtige Nester damit baut.
      O;
      Sehr schön! Wenn es sich positiv entwickelt sieht das sehr gut aus!
      Eine Ebene würde ich ihnen auf jeden Fall geben. Matti ist bei so offener Streu bestimmt nicht glücklich
      auf jeden fall
      L:
      So, jetzt hat jeder schon wieder sein Schläfchen beendet und sie sind beide ziemlich schreckhaft und waren wieder weniger zärtlich. Feivel jagt Matti öfters ein wenig.

      Die Ebene steht nun in der Mitte, da kann niemand zurück gedrängt werden. Eine zweite steht näher an Mattis Ecke, ich habe nämlich den Verdacht dass er sich sonst nicht hin traut wenn Feivel die Ebene in Beschlag nimmt. Sollten Sie jeder seiner eigenes Nest unter der eigenen Ebene bauen, kann ich sie ja mit der Zeit langsam zusammen rücken
      O:
      Sehr gut

      Dieses "kurz hinterher jagen" für ein paar Schritte ist ein Zeichen, dass sie sich noch nicht völlig grün sind. Wenn es aber nur das ist, ist alles in Ordnung, das gibt sich mit der Zeit.

      Diese Nacht wird dann wohl für dich ziemlich kurz.

      Ich hab mir das Video noch ein paar Mal angesehen.
      Zuerst schnüffelt Matti, vlt putzt er auch. Dann hält er still, vlt ist er sogar ziemlich platt... sofort übernimmt Feivel den aktiven Part, fängt sofort an zu putzen, rückt Matti immer näher, steht schon halb über ihm... da explodiert Matti, läuft aber sofort weg! Feivel hinterher, dick aufgeplüscht und dominant... macht aber nix, sobald Matti stehen bleibt und sich umdreht

      Oder wie siehst du das?

      Gut, dass die Begegnungen anscheinend immer weiter an Brisanz verlieren.
      Sie lernen sich bestimmt immer besser kennen und können einander bald gut einschätzen.
      L: Ja, definitiv ist Feivel der aktive Part. Schon bei der ersten Begegnung am Freitag, wenn ich das so Revue passieren lasse, war er der aktivere, Dominante. Das war ja das was mir so Sorgen machte, da er bei Victor immer der zarte, kleine, kuschende Feivel war. Dieses Verhalten hat er schon bei Beginn der VG abgelegt. Er war immer der, der den Kontakt eher gesucht hat und deutlich den Macker machte. Matti dagegen war immer ruhig, hat ja auch weniger markiert, nicht mit den Zähnen geraspelt, nie! Geplüscht etc.
      Und auch so hatte Feivel immer eher das "letzte Wort" und hat die Begegnungen aufgelöst und, wenn ich meinen Gedächtnis trauen kann, auch eher begonnen. Nach dem Knäuel und der Wunde war er netter, hat sich immer beschnuffeln lassen und nicht zurück geschnüffelt. Aber mit der Zeit wurde er wohl wieder mutiger.

      Ich hoffe dass Matti seine Rolle als alter, geschlagener, aber umkümmerter Bock annimmt.... Eigentlich hatte ich mir das anders vorgestellt. Aber Feivel war auch in der TG Zeit immer aktiver, wacher, lauter und unruhiger als Matti, auch wenn beide echt viel geschlafen haben. Er steht ja auch voll im Saft, und ich glaube Matti ist eben schon eher ein ruhiger.

      Jetzt schlafen beide übrigens wieder, aber keiner unter den Ebenen. Sie haben sie beide freudig erkundet, haben das von mir drunter gestopfte Papier zerwühlt, aber jetzt liegt wieder jeder in seinem vorigen "Nest", und bei Matti ist das eben die Ecke. Hmpf. Okay, jetzt ist Matti wach geworden, zu Feivels Nestgewühl gelaufen, darin gab es wohl eine Begegnung, jetzt sind beide wieder wach. Und jeder "spielt" mit einer Ebene
      O;
      Was mich irritiert ist, dass Feivel zuerst beschnuffelt wurde.... damit wäre Matti doch der Dominante... oder?
      Naja, Hauptsache sie finden ein Einvernehmen.
      L:
      Hab mir auch gerade nochmal ein Video von gestern angeschaut, die ersten Minuten in denen ich noch ein bisschen eingegriffen habe vor dem "klärenden" Knäuel, und es zeigt gut wie es jetzt auch wieder ist: sie finden zueinander, sie beschnüffeln ihre Nasen, dann legt Feivel den Kopf schief, lässt sich vonMatti seitlich beschnüffeln querstellen? Geht aber eher von Mattis Schnüffelposition aus, Feivel stellt sich nicht besonders hin). Feivel wird immer angespannter, plüscht etwas, aber hat
      die Augen geschlossen und lässt es über sich ergehen. Dann wird es ihm Zuviel und er jagt Matti. Gerade auch wieder. Matti hat Feivel Auge von der Seite geputzt, Feivel jagt irgendwann Matti etwas weg. Selten beschnüffelt Feivel den Matti so ausgiebig, und wenn dann eher unter dem Bauch und hinten, und auch nur kurz. Matti jagt nie Feivel.

      Heißt das, Feivel ergibt sich, dann fällt ihm auf, nee will mich doch nicht ergeben, lass mich in Ruhe? Und Matti ist so ruhig weil er das Gefühl hat dass er eh im Chefrecht ist, und dann eben nur sagt, jaja ich geh ja schon wenn Feivel ihn jagt?
      O:
      Oh Mann... Mausepsychologie
      Kann es sein, dass Feivel eine Abwehrbewegung macht, Matti geht daraufhin weg und Feivel stiefelt hinterher?
      L:
      Das kann natürlich auch sein....das ist sooo schwer zu erkennen.

      Matti hat sich jetzt ins Nest von Feivel verkrümelt, dann kam Feivel etwas später an und fängt an Mattis Schnute zu putzen und bauscht sich über ihm auf. Dann kamen ein paar Fiepser, weiß nicht von wem, und dann hat Feivel sich unter Matti gelegt und das Putzen eingefordert. Matti hat dann irgendwann hochgeschaut und ist aus dem Nest gekrabbelt, also alles voll positiv davor gab es ein paar kleine Rangeleien in denen Feivel sich aufspielt.

      Ich glaube Matti ist sich seiner Position sicher und deshalb so ruhig. Feivel dagegen ist hin und hergerissen, spielt sich auf, muss es immer wieder probieren, dann kommen die unterwürfigen Gene raus, dann rebelliert er wieder. Wie so ein Teenie.

      Naja, sie werden das schon noch gut lösen. Ich hab ein Kännchen schwarzen Tee intus und mache mich auf eine lange Nacht gefasst.

      Ach Mist, jetzt ist Feivel zu Matti hin, hat sich wieder aufgespielt, es gab eine kurze Rangelei und Feivel ist dann hinter Matti her und wollte besteigen. Dann blieb Matti stehen und Feivel hat einen dicken Katzenbuckel gemacht. Beide sind erstarrt, Matti mit dem Maul wieder an der Seite Feivels. Dann war es vorbei, Feivel kurz hinter Matti her, jetzt macht wieder jeder sein Ding. Das ist wieder nicht so gut oder?
      Und dann sitzen sie wieder friedlich im Nest und putzen sich....

      Echt aufregend und interessant, was denkst du wie es weitergehen könnte?
      Sie finden eine Einigung und schlafen lieb im Nest. Das wäre toll. Eine megabeisserei erwarte ich jetzt nicht mehr, dafür haben beide Zuviel Hemmungen, hoffe ich. Aber wie lang kann das so weitergehen, was hast du da für Erfahrungen? Ich würde Ihnen auf jeden Fall bis morgen Abend geben, aber wenn es danach immernoch diese Rangeleien gibt?
      O:
      Das aufreiten gibt es doch bei jedem Paar mal... man muss es halt versuchen

      Ich würde sagen, die Beiden sind auf einem guten Weg. Sobald sie einander putzen, ohne dass sich jemand dabei unwohl fühlt und wenn sie dann auch zusammen pennen, dann sehe ich die VG als "erledigt" an.

      Wenn es morgen abend immer noch nicht so weit ist, würde ich den Rat des Forums einholen.

      Und Feivel kann ruhig so viel hinter Matti hertigern wie er will... solange der sich davon nicht beeindrucken lässt solltest du auch nicht Blut und Wasser schwitzen Und das sah mir schon in dem Video so aus, als ob es Matti herzlich wenig interessieren würde
      L: Gut dass du das positiv siehst
      Jetzt fressen sie grade Popo an Popo
      Ich richte trotzdem mal mein Nachtlager her
      U:
      Das liest sich hier ja wie ein Krimi und ist für die beiden Mäusels bestimmt nicht leicht , aber ich habe auch Hoffnung, dass sie das noch packen (wenn nicht einer mit einem Herzkasper umkippt ). Ich wünsche dir Lyra auch noch starke Nerven und gutes Durchhaltevermögen.

      Ich hoffe, es bleibt diese Nacht alles ruhig und die beiden Mäusels schlafen sich auch mal aus . Dann sieht die Welt morgen auch direkt wieder anders aus .
      O: *ganz gespannt rumhibbbel*
      L:
      Ich glaub das Wichtigste ist nun geklärt. Ich bin um halb ver im Bett, nachdem sie zusammen im Nestchen gelegen haben und Matti dann irgendwann wieder aufgewacht ist. Erst hat jeder in seinem "alten" Nest vom TG geschlafen, und dann ist Feivel irgendwann zu Matti gekrabbelt. Heute morgen sind sie friedlich herumgesprungen, und das zusammen fressen klappt wunderbar. Ich hoffe das war es nun

      Vielen Dank für eure Hilfe, und ich hoffe, dass sie mit der Zeit ein Dreamteam auf Lebenszeit werden
      Da sind sie:

      Darf ich vorstellen?


      Liebe geht durch den Magen....
      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt."
      Mahatma Gandhi

      Sammelbestellung für Selbermischer im Ruhrgebiet! Wer macht mit?
    • O:
      aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaw

      Hoffentlich stellst du ganz viele Bilder in die Galerie! Die Beiden sehen zusammen super aus.
      "und dann ist Feivel zu Matti gekrabbelt" Das ist so unendlich niiiiiiedlich!

      Was meinst du, wer jetzt der Chef ist?
      L: DAS ist die Frage. Vorhin lag Feivel im Nestchen, dann kam Matti zu ihm. Und Matti wurde erstmal kräftig von ihm geputzt. Heute Nacht gab es auch nochmal viel Putzerei, die war immer gegenseitig....
      O:
      aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaw

      Jetzt erwarte ich natürlich ganz viele süße Putz-Fotos, das ist dir schon klar.
      L:
      Ich habe sooo auf Putzfotos gehofft
      Dummerweise ist Feivel ein so guter Nestbauer, man sieht nur einen weißen, zuckenden Papierhaufen. Aber ich lege mich ein wenig auf die Lauer, die Spiegelreflex ist geladen und bereit
      O: Dann wünsch ich dir viel Glück bei der Jagd!
      U;
      Das freut mich so für Matti und natürlich für Feivel (den ich aber nicht persönlich kenne) .

      Du hast das auch super gemacht , mit Obstis langjähriger Erfahrung und psych. Unterstützung .

      Ich hoffe, dass die Beiden ein Dreamteam werden und bleiben und die Blessuren schnell heilen.

      Alles Liebe
      O:
      *stammel stotter*

      ich bin gelobt worden! Danke schöööön

      Lyra, öffne das Nest doch mal wenn grade keiner drin ist. Vlt kriegst du so ein Kuschelfoto bevor Feivel alles wieder zubaut
      U:
      Bitte schöööön .

      Und das mit dem Nest ist eine super Idee !
      O: Und, Lyra? Hast du schon Beute gemacht?
      U: psssssst , Lyra muss bestimmt Schlaf nachholen
      O: Sie kann doch jetzt nicht schlafen! Sie muss auf der Lauer liegen!
      U: Aber wenn doch ihre Äuglein soooo schwer sind
      L:

      Jetzt liege ich im Bett Denn der Schlaf muss unbedingt nachgeholt werden! Ich war zwar auf einem einschläfernden 80+x Geburtstag, aber erholsam war das nicht

      Ich habe noch ein paar Schnappschüsse bekommen, aber eigentlich nur weißes Nest oder zwei Schnütchen die daraus hervorhüpfen Morgen versuch ich es auf ein Neues und wenn nicht gibt's zumindest die heutigen Bilder, denn jetzt bin ich nicht am PC.

      Ich wünsche euch eine gute Nacht, ich träume von flauschig-kuscheligen Nestchen
      L:
      Das sind soooooolche Stoffel!
      Victor, Feivels alter Partner, hat die Kamera geliebt, und hat nur geschaut dass er möglichst süß aussieht. Feivel dagegen ist die Kamera ziemlich egal, und Matti, ja Matti findet wohl seinen Rücken am fotogensten. Und wenn maus im Nest liegt, muss maus immer direkt rausstürmen sobald sich ein Fotoapparat nähert

      Nunja, damit ihr trotzdem einen kleinen Eindruck von ihrem Leben bekommt, lad ich gleich ein paar Bilder in die Galerie hoch
      O: "Stoffel"
      L:
      Kennt ihr den Ausdruck überhaupt? Das sagt mein bei uns hauptsächlich zu Männern die nicht so viel lachen und selten locker sind, besonders gegenüber Mädels, oder eben meiner Kamera, mit der Feivel & Matti doch besser flirten sollten als sie zu verachten

      Da ist das Album:
      rennmaus.de/community/galerie/album/1891-matti-feivel/
      U;
      Süße Foootos!!

      Ich kenne den Ausdruck "Stoffel" für einen schweigsamen Mann, der selten lacht und auch sonst kaum den Mund aufbekommt.
      O: Du musst die Kamera die ganze Zeit in Position halten... nach ein paar Minuten gehen sie dann manchmal wieder ins Nest zurück. Dann kannst du schnell abdrücken. Man darf nur keine lahmen Arme kriegen.
      L: Nachdem ich die Tage das Sandbad rein gegeben habe, konnte ich ein paar zarte Rangeleien beobachten. Aber ich glaube sie lieben sich trotzdem. Und mich mögen sie auch, denn sie schlafen immernoch frei, nur meistens mit Decke, und nicht unter einer Ebene

      Körperkontakt

      O:
      ooooooh
      endlich ein Kuschel-Schlaf-Bild. Jetzt müsste nur noch der Matti schlafen
      L:
      Matti hat geschlafen, aber mein Interesse hat ihn aufschrecken lassen.....Aber nur deshalb sieht man auch Feivel so gut, Matti hat ihn nämlich aufgedeckt
      O: :lol:
      Ich freu mich sooooooo sehr, dass es geklappt hat!
      Ich hoffe, dass diese Beiden ein Leben lang besteste Kumpels bleiben!
      U: Mich Obstis Worten voll und ganz anschließe



      L: Ohja, ich hoffe auch! Ich glaube übrigens Feivel ist der Chef. Er markiert alles und ist doch etwas grob zu Matti, wenn es z.B. Um einen Kürbiskern geht. Da versucht er sich doch ziemlich zu behaupten. Aber wenn sie so süß kuscheln, und sonst sich gut vetragen
      O;

      Wie viel Einrichtung haben die Beiden denn mittlerweile?
      Und wie sieht es bei Matti mit seiner Pfote aus? Ist da mittlerweile alles verheilt?
      L: Mattis Pfote war schon am nächsten Tag wieder gut Die letzten Tage sind sie nur beide total platt, schätze das ist das Wetter. Dass sie dabei auch noch kuscheln und sich zudecken...Respekt
      Einrichtung haben sie schon lange zwei Laufräder, wovon ich eines dann wieder rausgenommen hab, weil ich das ursprünglich der anderen Gruppe geklaut habe Dann die zwei Ebenen, Korkröhren und großes Sandbad. Bei der eigentlichen Sandbadebene haben sie direkt angefangen zu rangeln und Feivel war stark am markieren, die hab ich dann wieder raus, das versuche ich heute Abend oder morgen noch einmal. Vorher kann ich nämlich die Streu nicht viel erhöhen, was ich ja dann für die anderen Einrichtungen brauch damit die nicht zu hoch sind.
      O:
      Dann war das mit der Pfote ja nix Großartiges.

      Ist dir wegen seiner Hinterpfote eigentlich schon irgendwas aufgefallen? Scheint er dir da gegenüber dem Feivel benachteiligt zu sein, vlt weil er auf den Hinterpfoten stehend nicht so stabil ist?

      RANGELN?! Jungs! Benehmt euch gefälligst!
      L:
      Ich erschrecke immer wieder, weil ich denke "oh mein Gott, Matti hat was!" Und dann fällt mir ein es ist ja nur seine Pfote . Ob es ihn gegenüber Feivel direkt einschränkt ist schwer zu sagen. Situation neulich: es gab Kürbiskerne. Matti wollte aber nicht an die Hand kommen, Feivel hat ihn sich geschnappt, und dann ist Matti lieber zu Feivel (ganz nah an der Hand vorbei ). Er kam angeschlichen, Feivel hat sich weggedreht, Matti wollte es nicht lassen, und Feivel hat sich dann unglaublich groß gemacht, sozusagen auf alle Pfotenspitzen gestellt, aufgeplustert, fertig gefressen, und ist dann wieder klein geworden. Matti hat solches Gebaren nie an den Tag gelegt. Kann er sich gar nicht so groß machen? Will er nicht? Vielleicht übertreibt Feivel auch einfach....

      Ansonsten macht er sich gut, als ich die große Sandbadebene reingestellt habe dachte ich noch über den Aufgang nach, da hat er schon drauf gesessen. Also er ist schon sehr beweglich, und Wenn sie rangeln, oder er irgendwie an Feivel rangeht, dann auch meistens mit der "guten" Seite (so wie ich das beobachte) Ob bewusst oder Zufall weiß ich nicht.

      Das Rangeln an sich ist kein bedrohliches Rangeln (wie ich es empfinde) , aber ich habe das bei keiner anderen Maus/Gruppe bisher gesehen. Es ist eher wie oben beschrieben, der eine geht an den anderen ran, und Feivel macht sich dann groß und den Macker und sie drängen sich ein wenig zur Seite. Kein Känguru-Boxkampf, den ich bei der VG ein wenig sehen konnte.
      Mein Gefühl dabei ist noch positiv, außer bei der Ebene, da hab ich kurz gezweifelt, und naja, vielleicht ist weniger Streu auch noch besser, so kann ich immerhin sehen ob sie zusammen schlafen und wo. Das ist bei dem großen Gehege sonst nicht so einfach
      O;
      Eigentlich ist es strategisch ungünstig von Matti, mit Feivel seine "gesunde" Seite zuzuwenden ... denn um sich gegen ihn zu behaupten, muss er ja auf der anderen Seite standfest sein.... weißt du, was ich meine?
      Stell dich mal seitlich an eine Wand und versuch sie mit der Schulter wegzudrücken... dann musst du mit dem Bein von der Seite drücken, die der Wand abgewandt ist... ähm... ja.

      Wenn das mit dem "aufplustern" so oft vorkommt, dann mach davon doch bitte ein Video und erstell damit einen Thread... vlt weiß jemand, was genau da zwischen den Beiden abgeht.

      Ich würde auf jeden Fall zumindest einen leichten Zugang zu den Ebenen anlegen... Matti wird schließlich nicht jünger
      L:
      Was wäre oft? Ich hab es jetzt bei den Kürbiskernen einmal beobachtet und nachdem ich die Ebene rein habe, kurz hintereinander so zwei-dreimal
      vielleicht. Ansonsten eigentlich gar nicht. Und meistens holt sich Matti sein Leckerechen auch bereitwillig bei mir ab
      Aber ich kenne das bei anderen Mäusen eben auch nicht. Feivel durfte sich bei Victor so manches aus dem Maul nehmen, oder Victor ist eben geflüchtet. Und Django schiebt mit seiner Pfote Harald einfach beiseite wenn der so frech wird. Die waren/ sind aber auch mindestens doppelt so alt (Und auch fast doppelt so groß). Bei Feivel uns Matti sind die Verhältnisse auch weniger klar, besonders für mich

      Aber wenn ich es noch einmal mit der Ebene versuche halte ich die Kamera bereit, ich hoffe es gibt nichts zu filmen, oder wenigstens etwas aufschlussreiches

      Leichte Zugänge bekommen sie immer, da war ich für Victor ja schon geübt, und Feivel war bisher immer eher faul und hat sie öfters genutzt als Victor
      O:


      Gibt es schon neue Fotooooos?
      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt."
      Mahatma Gandhi

      Sammelbestellung für Selbermischer im Ruhrgebiet! Wer macht mit?
    • Und weiter gehts! :D

      L:
      Ich kann so schlecht in das Aqua von Matti und Feivel reinfotografieren weil alles noch so tief unten ist, und dazu auch noch eben mit der niedrigen Streu. Das in Pose schmeißen muss Feivel definitiv noch üben, von Matti gibt es meistens auch nur Ninja Fotos mit weißer Fliege . Dann geh ich nur ganz kurz zu Django und Harald, und sie machen so viele süße Dinge . Ganz bestimmt nur für mich und die Kamera, und vielleicht für den Kalender

      Da Feivel und Matti aber deutlich zentraler wohnen, bin ich guter Hoffnung da öfters ein paar schöne Schnappschüsse zu ergattern Die bekommt ihr dann auch direkt zu sehen, versprochen
      U:
      Also ich kenne das Aufplustern und groß machen von meinen Mäusen auch . Besonders bei der 3er Gruppe.

      Wenn ich da Leckereien verteile, ist es natürlich schwierig schnell genug allen dreien etwas zu geben. Und da ich die Leckereien immer der Rangordnung nach verteile, bekommt Fips (als Rangniedrigster) als letzter etwas. Weil Fips aber doppelt so schnell frist wie die anderen Beiden (er ist nicht umsonst der kräft, versucht er oft den anderen Beiden das Essen streitig zu machen, aber Anton und Checky drehen ihm dann meist auch den Popo zu und wenn das nicht reicht, stellen sie sich
      auch auf die "Zehenspitzen" und strecken noch den Popo und Rücken ganz hoch, sozusagen als Barriere, damit Fips nicht an die Leckerei ran kommt. Es kommt dabei aber eigentlich nie zu irgendwelchem Gerangel.

      Wenn Fips Gedrängel zu viel wird, geht Checky schon mal hin und reitet auf Ihn auf . Spätestens dann ist das Thema erledigt und Fips zieht von dannen .
      O:
      ich liiiiebe Mäusegeschichten
      L:
      Na, man muss sich wohl nur mal beschweren:

      rennmaus.de/community/galerie/album/1891-matti-feivel/

      Aber schwarz und weiß ist eine ungünstige Kombi, abgesehen davon, dass Mattis Fellfarbe sowieso nicht so gut zum fotografieren taugt Er hat definitiv die Ninja-Karriere angestrebt.

      Und ich liebe auch Mausgeschichten
      O:
      So süße Bilder!

      Meinst du, du schaffst es mit deiner tollen Kamera, Mattis abgewinkeltes Bein einzufangen? Ich hab das nie hingekriegt.
      L: Lustig dass du danach fragst, gestern ist mir der Schnappschuss gelungen:


      Passt das in etwa? Auch wenn es für Mattiunerfahrene aussehen könnte wie im Sprung. Wenn er sitzt dagegen würde es wohl eher schwer werden, da die Kamera oft über/unterbelichtet und man dann nur schwarzes Nichts sieht
      Und wenn man etwas durchschaut sieht man es hier auch ganz gut, er läuft ja immer so ein bisschen auf den Zehenspitzen:

      O: Genau, er läuft hinten immer wie ne Ballerina!
      Übrigens: kannst du mal gezielt die linke Backe ablichten? Du hast gesagt, dass er da besonders viele weiße Haare hat... ich glaub, das kommt von der Beißerei, dass die danach weiß nachgewachsen sind....
      U:
      Süßer Matti mit Hinkebeinchen .

      Also wegen der weißen Stichelhaare habe ich auch schon überlegt, ob das von einer Beißerei stammen kann.

      Ich habe hier ja auch zwei schwarze Brüder. Der Fips hat keine weißen Stichelhaare, aber Pünktchen ganz viele und diese sind auch nach einer Beißerei mit Checky, wonach ich sie trennen mußte, gewachsen. Das könnte also passen.
      L: Hmm, das könnte natürlich sein, dass sie weiß nachgewachsen sind. Auf Fotos erkennt man es leider immer schlecht, in echt sieht man sie deutlich. Hätte aber eher getippt dass es einfach vom Alter kommt. Der Hund meines Vater hat ein halb schwarzes Gesicht und jetzt mit 10 hat er dort soviele graue Haare dass sein Gesicht fast ganz weiß ist
      O:
      wenn es nur vom Alter kommen würde, müsste es doch auf beiden seiten etwa gleich mäßig sein...

      das bild wo er über die röhre kraxelt ist so süß, warum stellst du das nicht in die galerie?
      L:
      Es ist ja auch auf beiden Seiten, allerdings auf der einen mehr unten an der Schulter/Achsel, und auf der anderen mehr an der Seite, deshalb sieht man sie dort viel deutlicher. Und ich habe nochmal ganz genau geschaut, so ein, zwei der Punkte könnten von Bissen stammen, aber es ist doch zu großflächig und zu meliert als dass das Graue hauptsächlich von Wunden stammt. Matti das kleine Rätsel

      Ich habe gar nicht dran gedacht das Bild in die Galerie zu stellen Mach ich wenn ich wieder am PC bin

      Weißt du ungefähr Mattis Gewicht? Ich würde ihn morgen mal wiegen, ich habe nämlich festgestellt dass Feivel etwas abgenommen hat....ich hoffe
      es war nur der Stress, futtern tut er
      Und ich habe zwischen den beiden auch keine Reibereien mehr festegestellt, selbst als Matti und Feivel und ein Kürbiskern zusammen in einer Korkröhre waren
      O:
      Das ich Matti das letzte Mal gewogen habe ist eeewig her

      aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaw Matti, Feivel und der Kürbiskern
      L:
      Sie sind sooooo süß

      Sie bekommen ja immer mehr Streu, was bei der Gehegegröße echt lange dauert Also hab ich die Portion heute nicht verteilt sondern in eine Ecke geschichtet. Und da alles so frisch und hoch ist, tauchen sie regelrecht dadurch. Man sieht nur einen sich bewegenden Haufen, bis irgendwo ein Schnütchen auftaucht
      Nun kann ich auch wirklich nicht mehr sagen wer der Chef ist. Ich glaube irgendwie ist es doch Matti geworden, denn eigentlich verhalten sich die beiden jetzt wie Victor und Feivel damals auch. Beim Putzen, das sie immernoch verschämt im Nest machen, hört man nur lautes Gefiepe, bis sich beide zur Ruhe setzen
      Bei Victor war Feivel immer der Fieper, man hat ihn vom ersten Putzer an immer gehört. Oder ist Matti auch so ein lautes Mäuschen? Und wenn sie sich begegnen wird geschnüselt und dann geht jeder seines Weges, das ist soooo süß
      Jetzt kann ich sie richtig als Gruppe sehen, und ich freue mich schon wenn das Gehege endlich seinen vollen Zustand erreicht, als letztes gibts nämlich den Heizstein. Soviel Zeit wie sie im Nest verbringen werden sie den lieben...wenn sie dann nicht immernoch so viel Wert auf Privatsphäre legen
      O:
      aaaaaaaaaaaaaaaaaaw

      Fotoooooos!

      Warum kommt denn der Heizstein zuletzt? Und wenn er dann kommt, würde Matti sicher eine Art "Höhle" da drüber zu schätzen wissen. Dann kann er auch auf dem Heizstein Ninja spielen.
      L:
      Die Kamera war leider nicht geladen, und jetzt sind es wieder Schnarchnasen

      Der Heizstein kommt in den Aufsatz auf eine Ebene, von wo aus ich das Kabel direkt rausleiten kann, und ich will auch nicht dass er mit Streu in Berührung kommt, sicher ist sicher
      ....Aber eigentlich brauch ich auch nur auf der Aufsatzseite soviel Streu, damit ich den Aufsatz begehbar machen kann, fällt mir gerade auf
      Na, dann dauert es doch nicht mehr so lang


      So sieht die Höhle dann aus, anders haben sich Victor und Feivel sowieso nicht entspannt. Leider hab ich noch nie die entspannten Draußen-Schlaf-Mäuse besessen Ich finde es hat definitiv Ninja-Potential, zumindest wenn das Blitzding nicht zu hell blitzt

      O: Den Aufsatz kann man sicher auch ohne hohe Einstreu zugänglich machen.

      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt."
      Mahatma Gandhi

      Sammelbestellung für Selbermischer im Ruhrgebiet! Wer macht mit?
    • Nach einigen Wochen kam dann diese kleine Nachricht:

      L:
      Hallo meine Lieben,
      leider, oder eigentlich muss man ja sagen zum Glück , gibt es keine Neuigkeiten. Ich habe zur Zeit auch wenig Zeit mich viel mit den Mäusen zu beschäftigen . Aber jeden Abend holt sich Matti sein Leckerlie aus meiner Hand, und er ist soooo flauschig Ansonsten schlummert er morgens wenn ich sie besuche.
      Feivel dagegen ist gefühlt immer wach.
      Und neulich war er morgens wach, hat ein Leckerlie bekommen und danach entschlossen sich wieder ins Nest zu verkriechen. Dann ist sein Köpfchen gerade unter der Ebene verschwunden, da sieht man seinen hinteren Körper plötzlich auf der Seite liegen und ich vermute er wurde kräftig durchgeputzt Dann durfte auch er ins Nest
      Ich konnte auch absolut kein Chefgebaren bei einem der beiden beobachten, ich glaube Feivel hat sich absolut mit seiner Rolle abgefunden

      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt."
      Mahatma Gandhi

      Sammelbestellung für Selbermischer im Ruhrgebiet! Wer macht mit?
    • Und acht weitere Wochen später:

      L:
      ich dachte es wäre mal wieder Zeit für ein Update, auch wenn es eigentlich nichts up zu daten gibt
      Es herrscht Frieden in der Mäuseburg. Matti bekomme ich seltener zu Gesicht, aber mittlerweile steht er auf Grünfutter und nimmt auch das alles gerne aus meiner Hand. Er will es gar nicht in seine eigenen Pfötchen nehmen, sondern hat es gerne wenn meine Finger halten. Die Hand ist also begehrt, aber angucken oder fotografiert werden nicht, da wird sich lieber wieder ins Höhlensystem verzogen.

      Zum Januar werde ich umziehen Ich bin gerade dabei eine schöne Wohnung zu suchen in der ich den Mäusen weiterhin viel Platz bieten kann, damit Matti und Feivel keinen Platz einbußen müssen
      Leider hatte ich in letzter Zeit insgesamt nur wenig Zeit für die Beiden, da mein Django mit seiner Duftdrüse viel Pflege brauchte und die Gruppen leider nicht in einem Raum stehen.
      Aber wenn ich nach der VG von Djangos Partner wieder mehr Zeit habe, versuche ich Matti fotografisch einzufangen, ich glaube nämlich er wurde ein wenig grauer...und ähm, vllt ein wenig mehr propper, aber voll im Rahmen
      L: Heute wollte ich nochmal eine schöne Sonnenlicht-Session machen, aber Matti war nicht so kooperativ.... er ist einfach ein kleiner schwarzer Ninja
      O;
      aaaaaaaaaaaaaaaaw

      Aber auch unschöne Bilder sind schöne Bilder.... ... kann ich nich doch mal seeeeeehn?
      L:
      nein, er hat sich verkrümelt, deshalb gab es gar keine Bilder -.-
      Matti ist entweder gut drauf, und man kann ihn fotografieren und er futtert aus der Hand und er ist unterwegs. Oder er verschwindet wenn man den Raum betritt....und wird an dem Tag nicht mehr gesehen.... So wie heute. Aber dann hab ich eben nur die Bilder von letztem Mal hochgeladen

      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt."
      Mahatma Gandhi

      Sammelbestellung für Selbermischer im Ruhrgebiet! Wer macht mit?
    • Und am 6. Dezember gab es dann eine echt tolle Geschichte! 8o Und Matti war endgültig zum Helden aufgestiegen! :love::thumbsup:

      L:
      Kleine Anekdote weil Matti heute dem Feivel das Leben gerettet hat:

      Bevor ich zur Arbeit bin hab ich nochmal am Gehege vorbei geschaut.
      Matti war auf der Ebene, total gechillt. Das kommt nie vor, also auf der Ebene hab ich bisher allerhöchstens mal einen schwarzen Blitz gesehen.
      Dann hab ich die Aufsatztür aufgemacht und ihm ein paar Kürbiskerne hingehalten, die hat er genommen und gefuttert. Ich war so beseelt von seiner Zutraulichkeit, und dann kommt er sogar ganz vorne an den Aufsatz und hat herausgeschnuppert ob ich noch was für ihn habe
      Nachdem er dann seelenruhig meine Hand abgeschnuppert hat wurde ich irgendwie misstrauisch. Feivel war doch immer der erste am Start....
      während ich angestrengt ins Gehege schaue, höre ich es knuspern...aber an meinen Füßen
      Und da sitzt Feivel. Er ist irgendwie aus dem Gehege entkommen. Ich weiß absolut nicht wie. Als ich ihn vorsichtig zurück gesetzt habe ist er ganz wuselig im Gehege rum, hat Matti aber ganz freundlich begrüßt.
      Der hat immernoch auf der Ebene gewartet
      Da wir einen Hund haben dessen Lieblingsplatz in dem Zimmer ist, war das grooooooßes Glück, und Matti hat mir das beschert
      Ich hab echt keine Ahnung wie er rauskam, aber letzte Woche hat sich auch meine andere Gruppe selbst vergesellschaftet (nicht erfolgreich) aber da weiß ich auch nicht wie.... Zaubermäuse?
      O:
      Mattiiiiiiiiii Feivellllllllllllllll HUND!

      *hin-und-hergerissen bin*

      Du musst unbedingt rauskriegen, wie er das Gehege verlassen konnte!

      Mattiiiii
      L:
      Also die Aufsatztür geht über Magnet, der ist auch sehr fest. Vllt hab ich gestern Abend die Tür nicht komplett geschlossen, aber dann wäre sie heute nicht fest zu gewesen, und sowas ist mir auch in all den Jahren nicht passiert. Da ist eine kleine Lücke zwischen Abdeckung vom Aqua und dem Aubau, aber da muss er erstmal sehr hoch springen, sich dann an der Glasstrebe oder dem Aquarand festhalten (wie auch immer) und dann durch die Lücke quetschen indem er die Abdeckung etwas hochdrückt. Und das ohne dass er auf der anderen Seite festen Boden spürt. Und Feivel ist bei weitem kein Abenteurer.
      Bevor ich weg bin hab ich die Tür nochmal kontrolliert (wirklich ganz fest zu) Bücher auf die Abdeckung gelegt (er kann den Spalt also durch drücken nicht vergeößern und geschaut dass sie sich gut vertragen.
      Ansonsten ist rundum Glas und Draht. Es sollte nichts mehr passieren, und heut Abend spiel ich Sherlock Holmes Der Hund ist tagsüber ja auch aus dem Haus, also selbst wenn sie ausbrechen, fressen wird sie niemand
      O:
      Heieieieiei was für eine Aufregung!

      Das wäre ganz schrecklich, wenn der Süße vom Hund gefressen werden würde!
      U:
      Der süße Matti, war bestimmt traurig, dass sein Kumpel nicht da war und hat bestimmt darauf aufmerksam machen wollen.

      Euer Hund hat Feivel bestimmt gut bewacht.

      Gut, dass alles gut ausgegangen ist und viel Spaß beim Detektiv spielen.

      Ich hoffe, du findest die Ausbruchsstelle

      Nach einigen Tagen:
      L: Die undichte Stelle hab ich nicht, auch die Stelle wo ich dachte er könnte das Gitter hochdrücken kommt mir nicht plausibel vor. Meine Mutter kann sich auch nicht erinnern die Türe offen gesehen zu haben.... Hinten aus der Wand haben sie sich auch nicht rausgenagt
      Aber seither ist auch nichts mehr passiert, aber über Mattis Zutraulichkeit habe ich mich öfters gewundert. Feivel war auch immer bei ihm, also gabs nie mehr Grund zur Sorge
      Vorgestern hat er stundenlang auf meiner Hand Körner rausgesucht. Eigentlich haben beide Mäuse da kein Interesse dran, aber ich halt trotzdem immer mal wieder die Hand mit normalem Futter rein. Und Matti ist dabei so flauuuuschig zart, er kuschelt sich beinahe in die Handfläche und frisst unendlich gemütlich (also nicht so wie die anderen, Krallen in die Finger drücken und vorne reinstopfen).Scheint als hätte ich ihn doch zahm/zutraulich bekommen, dabei habe ich nie versucht ihn zu zähmen
      Fotos gibt's leider keine, die Kamera ist gerade ein Stockwerk tiefer deponiert wo ich grade zwei Rabauken vergesellschafte, bzw. es versuche
      Aber eigentlich wollte ich dieses Jahr (unabhängig von den einzelnen Mäusen) unbedingt ein Weihnachtsshooting machen....Nur fehlt mir die Zeit, und es ist ja schon so nahe an Weihnachten Dabei ist hier im Haus auch noch gar keine Weihnachtsdeko aufgebaut.....ohje, die Weihnachtszeit kommt immer so plötzlich, bei euch auch?
      O:
      "Und Matti ist dabei so flauuuuschig zart, er kuschelt sich beinahe in die Handfläche und frisst unendlich gemütlich"
      WAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Davon must du einfach ein paar gute Fotos machen lassen!
      L:
      Ja, vielleicht ist ja nächstes Mal meine Mutter zur Stelle
      Ich bin selbst immernoch so überrascht dass ich ihn in letzter Zeit so oft sehe. Er war ja schon vor der Feivel-Rettungsaktion etwas zutraulicher, aber so schleichende Entwicklungen merkt man ja nicht, habe es eher wie einige Zufälle gesehen. Bei meinem Victor früher war die Kamera IMMER bereit, weil auch Victor immer bereit war fotografiert zu werden

      Sobald ich Bilder habe bekommt ihr sie zu sehen, versprochen Aber ich kann euch nicht versprechen dass es schon so bald sein wird.
      O:
      *ungeduldig rumhibbel*

      Das ist mir bei Matti aber früher schon aufgefallen: WENN er sich auf der Hand entspannt, dann kuschelt er sich richtig rein. Liegt vlt zumindest teilweise an seinem Beinchen. Er "muss" damit quasi eine sitzende Position einnehmen.

      Ich finde es übrigens total toll, dass der arme Matti bei dir in jeder Hinsicht gut angekommen ist! Du hast ihn lieb, er hat dich lieb, mit dem Feivel passt alles, er wird jetzt im Alter einfach von vorne bis hinten verwöhnt!

      Dafür von mir noch ein ganz großes DANKE SCHÖÖÖÖÖN!

      Bei mir war er immer nur ein Unscheinbarer unter seeehr Vielen.
      L:


      Und ich bin so froh dass der Matti hier ist und dem Feivel so ein guter Partner ist. Sie sind beide so zart und lieb und gar nicht so rennmausig draufgängerisch, da kann man sie nur direkt lieb haben mit beschützerinstinkt und dutzi-dutzi Kann mir keinen besseren Partner für Feivel vorstellen
      O: aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaw dutzi dutzi
      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt."
      Mahatma Gandhi

      Sammelbestellung für Selbermischer im Ruhrgebiet! Wer macht mit?
    • Nach zwei Wochen kam wieder ein Update:

      L: Neulich hat Matti wieder im Nest gewühlt. Das ist unter einer kleinen Ebene, und immer wenn er das tut schaut seine Schwanzspitze raus und kringelt sich sozusagen um die Ebene Da ist er immer voller Eifer dabei und kann sich ewig damit beschäftigen Seinen Eifer erkennt man nur an der angespannten Schwanzspitze
      O:
      *begeistert rumquietsch*

      Danke für die Nachricht und die kleine Geschichte

      Hast du Matti in letzter Zeit mal abgetastet? Wegen der Tumoranfälligkeit in seiner Familie.... Sein Vater hatte einen schlimmen DDT, sein Bruder einen massigen an Hüfte/Unterleib und der andere Bruder am Fuß.
      L:
      Ich schaue immer nach der Duftdrüse, da habe ich ja auch gerade unerfreuliche Erfahrungen mit machen müssen bei Django.... Die sieht top aus
      Ansonsten habe ich ihn nicht groß herumgehoben oder abgetastet. Die Öhrchen sehen gut aus, weil du ja mal meintest dass er das nicht immer säubern kann. So vor zwei Monaten dachte ich ganz kurz er hätte was an den Hoden oder dem Bauch, aber es hat sich dann nur als Hodenfalte herausgestellt die durch sein angewinkeltes Beinchen entsteht
      *SorryFürsBetatschenMatti*
      Wenn ich ihn das nächste Mal draußen habe schau ich nochmal gründlich. Er ist ja auch schon älter, oder? Ich hoffe dass ihm Tumore erspart bleiben, er ist noch so fröhlich fit.
      O:
      Er müsste jetzt schon etwa 4 sein, kam damals im Sommer zu mir und wurde auf ein halbes Jahr geschätzt. Von daher habe ich die Bootsmänner und meine Kinderzimmermäuse als gleich alt betrachtet. Und der Pearl wird zum Jahreswechsel 4.

      Ich würde ihn an deiner Stelle wirklich gründlich abtasten, weil die Tumore bei seinen Brüdern an wirklich seltsamen Stellen waren. Männe sein Fußknubbel... was tun?!

      Hoffentlich hat er nichts und bleibt noch lange gesund und glücklich mit Feivel zusammen.
      L:
      Ja, ich werde es auf jeden Fall gründlich tun, an solche Stellen wie Füßchen habe ich gar nicht gedacht
      Krebs ist doch wirklich sehr gemein. Im Oktober musste ich ein zweijähriges Meerschwein wegen einem Luft-/Speiseröhrentumor über die Regenbogenbrücke gehen lassen, nunja, und dann Django wegen seiner DD wo er sich von der OP nicht mehr erholt hat *seufz*

      Aber Matti und Feivel sind so ein Team, die werden sch so schnell nicht von so etwas Bösem erwischen lassen, die haben nämlich ein äußerst gutes Karma
      L:
      Frohe Weihnachten!


      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt."
      Mahatma Gandhi

      Sammelbestellung für Selbermischer im Ruhrgebiet! Wer macht mit?
    • Und dies ist endlich der letzte Einleitungspost. :D Ihr habt es jetzt offiziell geschafft, euch Mattis ganze Geschichte durchzulesen! Herzlichen Glückwunsch an Alle, die bis hierhin durchgehalten haben. :thumbsup:
      Am Mittwoch kam wieder ein Update, nach dem wir dann den Entschluss zu diesem Thread gefasst haben. Von nun an wird Lyramaus nicht nur ub und mich über den kleinen Helden am Laufen halten, sondern auch das gesamte Forum (falls Interesse besteht). :2love:

      L:
      Hallo ihr Lieben, ich muss euch ganz schnell einen nächtlichen Mattigruß schicken!
      Er schenkt mir jede Woche mehr Vertrauen, und das macht mich regelrecht verliebt! Zutrauliche Mäuse sind toll, aber wenn man es sich sozusagen von so einem Versteckmeister verdient....

      Er hat am Aufsatz gewartet bis das Türchen aufgeht um mit seinem ultraweichen Fell auf meiner Hand zu turnen (okay, wegen Futter, aber ist ja egal ). Ich hätte nicht gedacht dass eine Maus sich im Alter noch so ändert, vor allem ist Feivel jetzt auch nicht der zutraulichste. Das musste ich euch schnell mitteilen, die Bilder hab ich dann schnell mit dem Handygemacht .



      O:
      Aaaaaaaaaaaaaw Is das toll!

      Das war ja echt ein Glücksgriff mit Matti Hätte ich nie für möglich gehalten, dass dieser Ninja mal so zutraulich werden könnte




      Typisch....

      Du musst übrigens noch gaaaaaaanz viele Bilder in deine Galerie hochladen... die hast du in letzter Zeit richtig vernachlässigt.
      U:
      das ist sooo schön mit Matti und Feivel .

      Ich glaube mit Geduld und Liebe und natürlich leckeren Kernchen , kann man jede Maus "zähmen" (nur fehlt mir manchmal die Geduld ).

      Wenn ich meine Mäuschen rausfangen muss wegen Abtasten, Medigabe etc. bekommen sie auch nachher immer etwas Leckeres , damit sie damit wenigstens etwas Gutes verbinden . Bei der einen Gruppe klappt das gut, da Anton und Fips sehr verfressen sind. Bei der anderen Gruppe klappt das nicht ganz so gut.
      Aber jede Maus ist halt verschieden.
      O: Was hältst du eigentlich davon, von dieser Kommunikation ein Haustiertagebuch zu erstellen? Ich könnte mit Mattis Zeit bei mir anfangen und dann diese Kommunikation eintragen.... dann könntest du dort Mattis und Feivels Geschichte weiter erzählen und es kämen noch mehr Leute in den Genuss dieser Story.
      U: Ich finde die Idee klasse
      L:
      Das mit dem Haustiertagebuch habe ich mir auch schon überlegt Mir fehlt aber einfach die Zeit um überhaupt einen Eingangspost zu verfassen. Aber wenn du starten würdest, dann kann ich ja das ganze Forum so auf dem Laufenden halten wie ich euch jetzt unterhalte Die Idee finde ich super!

      Mit der Galerie ist es die Sache dass ich so selten am PC bin, aber nur dort die Bilder drauf machen kann (schon mal erwähnt dass ich Apple und die saublöden Anschlüsse nicht leiden kann?), aber da mein PC Stunden braucht um hochzufahren bin ich eben eigentlich nur am iPad....
      O:
      Versteh schon

      Dann werde ich mir am WE mal die Zeit und Muße nehmen, einen ganz tollen Haustiertagebucheintrag zu schreiben. Gibt es irgendwelche Vorschläge für einen Titel?
      L:
      Das ist super Obsti
      Ich mache mir auf jeden Fall Gedanken zu einem Titel, da ich zur Zeit 2,5 Stunden am Tag pendele hab ich für Gedanken wiederum sehr viel Zeit ...Irgendwas mit Ninja? Oder so etwas wie Herzensbrecher auf dreieinhalb Beinen....oder hört sich das gemein an?
      O: Naja, da kann man viele Themen benutzen... sein Handicap, sein Ninja-Talent, seine Herkunft aus einem Notfall, seine vielen VGs und Reisen, das Happy end bei dir...
      U; jaaa , das mit dem Herzensbrecher ist suuuper . Sooo "vom Ninja zum Herzenzbrecher mit Handicap" oder "mit fast vier Pfoten vom Ninja zum Herzensbrecher" ähm oder, oder, oder
      O: Oder einfach: "Hier geht es um den Matti."
      U; Genau... "Hier kommt Matti!"
      L:
      Oder Matti-mit dem Geschick eines Ninjas in die Herzen geschlichen

      Oder "Manche hätten behauptet niemand will dich mehr" ... In Anspielung darauf, dass schüchterne Mäuse nicht so gut ankommen, so alte Mäuse zur VG gar nicht aufgenommen werden wollen (oder man davon ausgeht dass es so ist), oder dass eine behinderte Maus weniger attraktiv ist. Dazu kommt er noch aus einer Tumorlinie und vllt nicht gut sozialisiert...also theoretisch kommen bei ihm ja alle negativen Punkte die hier öfters so genannt werden zusammen. Und dann können wir zeigen, dass man nie nie nie eine Maus aufgeben sollte
      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt."
      Mahatma Gandhi

      Sammelbestellung für Selbermischer im Ruhrgebiet! Wer macht mit?