Kokosnuss Häuschen selber machen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kokosnuss Häuschen selber machen

      Hallo,
      ich habe gestern zwei Kokosnüsse geschenkt bekommen. Die eine mit 33 cm und die anderen mit 35cm Umfang.
      Jetzt stehe ich davor und weiß nicht ....wenn ich da jetzt ein Häuschen daraus basteln möchte....zum einen...wenn diese dann aus gehüllt sind muss ich das ganze braune gefussel ab machen??? Reicht das überhaupt für 2 Mäuse.... Soll ich beide machen für jeden eine??? Fangen die dann an zu streiten (mein Haus,dein Haus) und muss ich die dann einmal auskochen und zum trocknen dann aus backen???
      ?(

    • Was genau meinst du mit braunes Gefussel?
      Würde ich davon abhängig machen, wie viel von den Fasern noch an der harten Schale dran ist. Wenn viele lange Fasern noch dran sind, hat man das Risiko, was bei allen langen stabilen Fasern im Rennerheim sein kann, daß sie sich damit Gliedmaßen abschnüren. Hast du Fotos?
      Ich habe dieses Haus mal gebastelt: rennmaus.de/rennmaus/tooltime/…richtung/kokosnussschiff/
      Da haben auch jeweils zwei Mäuse reingepasst. Wobei es aber trotzdem bei einer instabilen Gruppe je nach Platzierung des Hauses Engstellen beim Ein- und Ausstieg geben kann und damit Konfliktpotential. Daher: Ja, es kann je nach Gruppe Probleme geben, aber es kann auch ein tolles Häuschen werden.
      Auskochen und ausbacken zu kombinieren finde ich aber überflüssig. Einmal Hitze zum Reinigen reicht, und nasse Sachen im Backofen zu trocknen funktioniert nur gescheit, wenn man regelmäßig Dampf entweichen läßt.

    • Mein Eindruck war bisher, daß ihnen Kokosnussschale zu hart zum Knabbern ist, aber du kannst es probieren.

      Was du auch bastelst, es sollte halt nicht zu eng oder nur mit einem Eingang sein.

      Und bei der kaputten Nuss würde ich auch noch versuchen die Stellen, die gesprungen sind, zu entfernen, bis die Risse nicht mehr als solcher dann im fertigen Haus/Tunnel ist. Das könnten sonst Stellen sein, wo sich ein Schwänzchen verfangen und im schlimmsten Fall auch abreißen kann.

    • Bei den Kokosnüssn nehme ich immer einen Hammer und einen Schraubenzieher. :D
      Zuerst wird der Schraubenzieher in eines der drei Löcher gehämmert, die an einer Seite zu sehen sind. Das geht ganz leicht, weil da praktisch keine harte Schale ist. Dann wird der Schraubzieher wieder rausgeholt und man kann die Flüssigkeit ablaufen lassen.
      Danach klopfe ich ganz vorsichtig ein kleines Loch (etwa so groß wie ein Fingerabdruck) an einer Stelle in die Schale, die relativ "weich" erscheint, also weder "oben" bei den Löchern noch unten und auch nicht bei einer "harten Linie".
      Von dort ausgehend kann man das Loch vorsichtig erweitern. Sobald es groß genug ist, kannst du den Hammer weglegen und ein kleines, scharfes Messer nehmen. Denn jetzt geht es an das Innere. :devil:
      Zuerst schneidest du das Loch frei und dann ritzt du das Fleisch am Rand regelrecht ein, so dass etwa jeden cm ein Schnitt gemacht wurde. Dann kannst du das Messer unter diese Stücke schieben und sie raushebeln. So musst du jetzt das gesamte Fleisch lösen. Das dauert eine Weile und ist ziemlich mühselig, aber eigentlich keine schwierige Aufgabe.
      Ein paar kleine Fitzelchen lasse ich immer übrig, da freuen sich die Mäuse. Und die Fasern außen kannst du auch dranlassen. :D
      Jetzt kannst du das "Haus" beliebig im Käfig platzieren. ^^

      Wenn die Nuss nur einen Eingang hat, musst du die Gruppe natürlich gut beobachten. Sollte es an dieser oder anderen Engstellen zu Stress kommen, solltest du die Einrichtung umplanen. Ansonsten ist das für eine stabile Zweiergruppe kein Problem. :heart:

      Aus der "kaputten" Nuss kannst du vlt noch was basteln. rennmaus.de/rennmaus/tooltime/…richtung/kokosnussschiff/

      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt."
      Mahatma Gandhi

      Sammelbestellung für Selbermischer im Ruhrgebiet! Wer macht mit?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Obstinatia ()

    • Ich habe auch schon selber Kokosnußhäuser gebastelt, weil warum die Nuß wegwerfen, wenn man sie noch nutzen kann.

      Aber als kleiner Heimwerker und großer Bastler habe ich für die harten Dinger immer ne gute Säge parrat, damit kriegt man die gut auf, wenn die Säge erstmal die erste Einschnitte geschafft hat und das Loch ist dann auch super rund und ohne Risse. ;)

      Vorher wie beschrieben nur das Wasser ablassen.