Darf das alles am Zweig bleiben?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Darf das alles am Zweig bleiben?

      Hallo,

      ich dann mal wieder :embarrassed:

      Den Herbst und Winter über gab es für die Herren hier ja nur nackte Zweige, weil die Natur es eben so vorsieht, nech.
      Jetzt habe ich Zweignachschub (Korkenzieherhaselnuss) mit frischen Trieben und Co bekommen. Foto ist im Anhang.
      Darf das komplett so rein oder sind da Bestandteile dran, die ich entfernen sollte?

      Sorry für die wahrscheinlich doofe Frage. Ich bin echt so übervorsichtig im Moment :embarrassed:

      Liebe Grüße
      KaffeeJunkie

      Bilder
      • Zweige.jpg

        262,1 kB, 1.407×791, 13 mal angesehen
    • Entschuldigung, dass ich mich hier gerade mit einer Frage anhänge :oops: , aber können die Blüten und Knospen am Kirschzweig dran bleiben? Hab in anderen Beiträgen gelesen, dass man die entfernen soll und andere sagen wiederum, dass es okay wäre, wenn die dran bleiben. :S Das würde mich jetzt mal interessieren, weil der Kirschbaum von meinem Freund so schön blüht, genauso wie der Apfel- und Pflaumenbaum demnächst.

    • Ja, kann alles ganz gefüttert werden !

      Fällt in die Rubrik "Delikatessen für Rennmäuse"
      Kirsche,Apfel, Pflaume, Birne, Aprikose, Pfirsich, Mandel ...
      :D

      Bitte darauf achten, das die Zweige wirklich nicht gespritzt sind. Jetzt beginnt die Zeit in der auf den Obstfeldern gegen wurmbefall in der Frucht und auch gegen Pilzbefall gespritzt werden und gerade Fungizide sind nicht ohne.
      Also nur vom eigenen Baum oder aus biologischen Anbau.
      :)

    • Die Faustregel für fütterbare Zweige lautet: "Zweige mit Knospen und Blüten, aber ohne Früchte". Egal ob Apfel, Birne, Kirsche, Pflaume usw.

      Meine haben die Knospen und jungen Blättchen immer zuerst abgenagt. Delikatesse trifft es da denke ich ganz gut :food: . Unser Kirschbaum musste im Herbst ziemlich leiden - wir haben eine Sauerkirsche und die muss man stark zurückschneiden. Deshalb kann ich davon jetzt im Frühjahr definitiv nichts mehr wegnehmen. Zwetschge haben wir auch, an die hab ich noch gar nicht gedacht! Mal sehen, ob ich mich dieser auch mal noch widme.

      Reichlich zum Abernten geeignet, finde ich, sind Haselnussbäume. Unsrer treibt immer in alle Richtungen und reichlich, sodass ich 2x im Jahr großzügig abschneiden kann :ninja: . Unser Garteneichhörnchen freut sich zudem, wenn der Baum dann auch wieder mehr Nüsse hat.

      Der Apfelbaum ist zum Beschneiden leider noch zu klein... Dieser braucht noch ein paar Jahre.

      Wenn man den ein und anderen fütterbaren Baum im Garten hat, kommt für die Näschen schon eine reichliche Auswahl zusammen.

    • Hallo,

      habe keinen Thread gefunden in dem das Thema schonmal besprochen wurde. Wenn ihn doch jemand kennt könnte meinen Beitrag ja ein Admin verschieben *hust*

      Ich habe heute in einem Garten Verschiedene Zweige sammeln können - wobei beim Wallnussbaum dieses gelbliche Gewächs sehr viel vertreten ist und beim Apfelbaum hin und wieder dieses gräulich grüne Gewächs.

      Kann mir jemand sagen ob das zum Verfüttern bzw zerknabbern geeignet ist? Oder muss man es erst entfernen oder darf man es uU. überhaupt nicht ins Terra geben?

      Die Bäume sind alle unbehandelt - in den Forenbeiträgen über geeigente Äste sind alle immer so "sauber" ?!

      Gruß aus Mainz

      Bilder
      • Wallnuss.jpg

        1,86 MB, 3.024×4.032, 2 mal angesehen
      • Apfel.jpg

        3,55 MB, 4.032×3.024, 1 mal angesehen