Tipps bei den ersten Jungtieren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • und noch ein kleiner Post als User ...

      Stepanka3 schrieb:

      Keine Ahnung wie es möglich ist sie zu verwechseln. Boys haben so ein Duftdrüsenteil am Bauch
      Vielleicht weil auch Weibchen eine Duftdrüse haben und das somit kein Kriterium für eine Unterscheidung ist?
    • Hallo,

      ich würde mich and deiner Stelle vor der Genetik doch nochmal näher mit der Anotomie der Mongolischen Rennmaus, speziel primäre Geschlechtsmerkmale befassen, ansonsten fallen bei dir nur männliche Tiere ;)

      lennylengo

    • Ganz ehrlich, ich denke da ist jemandem langweilig und man wartet nun auf entrüstete Reaktionen.

      Entweder das oder ich habe gar kein so pessimistisches Menschenbild wie ich bisher angenommen habe, da ich z.B. davon ausgehe, dass jemand, der beide Geschlechter zusammenbringen möchte, durchaus schonmal beide Geschlechter von allen Seiten zumindest im Internet betrachtet hat um diese unterscheiden zu können...

    • Stepanka3 schrieb:

      weil wenn ich etwas mache, dann mache ich es gut.
      Wenn Du es gut machst, dann machst Du es wie Dir hier erklärt wurde und nicht anders.

      Aber so wie Du es in Deinem ersten post beschrieben hast ist es einfach nur käse. :thumbdown: Auch wenn es Dir nicht gefällt, wenn Du die Tiere einfach so zusammen setzt, werden sie sich eher zerfetzen als paaren. Und Du hast mit Deiner 3er Gruppe Jungs schon eine Risikogruppe. Warum willst Du da noch Jungtiere dazu setzen? Und wenn wirklich ein Weibchen gedeckt wird, dann ist die Gefahr sehr groß, dass das andere Weibchen die Babys tötet.

      Und das alles nur weil:

      Stepanka3 schrieb:

      Ich will dass meine Mäuse babys haben
      ???

      Es tut mir leid, aber das hört sich alles an als wenn die Idee von meinem 10 jährigen Sohn käme. Der hat das Alter für dieses "ich will".

      Du solltest das alles nochmal überdenken. Deinen Tieren zuliebe. Du möchtest ihnen doch ein angenehmes Leben bereiten. :)
      :heart:Kasi (*10.02.2016) :heart:& :heart: Tutter (3.KW (16.-22.01) 2017) :heart:
    • Deine ARgumentation wirkt etwas hilflos, wenn du Menschen als Vergleich heranziehst.
      Aber gehen wir mal darauf ein, das was du aufzählst sind mal abgesehen von Asthma und einer Brille nicht unbedingt veerbte Krankheiten (Brille ist auch keine Krankheit und heutzutage nicht eine wirkliche Einschränkung). Kann sein muss nicht und weiß man nicht. Mal abgesehen davon lässt sich das größtenteils therapieren und bei schlimmeren genetischen Defekten mache sich die meisten schon Gedanken.
      Bei den Krankheiten die bei den Mäusen auftreten können sind das eben Defekte, die die Lebensqualität massiv einschränken wie zum Beispiel Epilepsie und allgemein lassen sich Probleme bei Mäusen eben nicht therapieren.

      Achja und Genetik besteht nicht nur aus den Veerbungsregeln von Mendel, sondern da steckt eine ganze Menge mehr dahinter. Bergmaus hat da was schönes zu Epigenetik auf ihrer Website stehen. Ich würde mich dazu auch noch mehr mit dem Verhalten der Tiere beschäftigen. Letztendlich können wir dich ja sowieso zu nichts zwingen. Aber wie gesagt es gibt ja Möglichkeiten deinen Wunsch zu erfüllen und nicht aktiv mehr Tiere in die Welt zu setzen.

    • "Wie habt ihr Leute die Schule bestanden?"

      Normalerweise reagiere ich auf Provakationen nicht und bleib sachlich, aber mir fehlen gerade die Worte und fällt zu sowas nur ein Satz ein: Wir haben die Schule geschafft, indem wir aufgepaßt, brav gelernt und uns nicht irgendwie durchgemoogelt haben.

      Ich kann Dir von Deinem Projekt wie die anderen nur abraten, weil die Art wie Du hier argumentierst einfach nur bockig und unreif ist und ich mir nicht vorstellen kann, daß Du bei dem Projekt Nachwuchs mit Sinn und Verstand ran gehst und letztendlich die Mäuse hier Schaden erleiden, weil Du es offenbar auf Biegen udn Brechen durchziehn möchtest!
      Vor allem, wenn ich nach Tips und Rat frage, dann nehme ich das an und hau den Leuten nicht verbal noch eins vor den Buk.
    • Hallo miteinander,

      Ich denke, dass jeder hier schon Erfahrungen mit Tieren vom Züchter und aus der Handlung gemacht hat. Zusammenfassend lässt sich da sagen:

      Entweder die Maus ist gesund oder nicht. Fertig. ;)

      Und jetzt zu dir @Stepanka3. :thumbup:
      Lass es einfach. Du interessierst dich nicht ernsthaft für Anatomie, Verhalten, Wohlbefinden und Haltung von Rennmäusen. Denn wer wirklich gut Züchten will, der ist auch willens lange Wege für gute Mäuse in Kauf zu nehmen. Und überhaupt: Wer Rennmäuse liebt, der wäre auch glücklich damit fremden Mäusen ein Heim zu bieten und würde nicht verkrampft an der Idee einer eigenen Zucht (aber nur ein Wurf, gell... :huh: ) festhalten.
      Bitte tue deinen Tieren einen gefallen und lasse sie in Frieden. Oder gib sie am besten direkt jemandem, der ihnen ein entspanntes schönes Heim ohne Stress bieten will.
      Um abschließend zu sagen: Ich halte dich für ungeeignet Tiere zu halten, bei der Einstellung.

      <3
    • Bisher hab ich still mitgelesen und muss nun ein bisschen was loswerden:

      Vor etwas über zwei Jahren habe ich hier zwei Notnasen aufgenommen aus einem wenig schönen Daheim. Es war eine etwas kompliziertere Aktion, aber ich hab damals gesagt "Ich nehme zwei auf, egal was kommt" Bekommen hab ich dann - ich wusste es tatsächlich erst kurz vorher - zwei Weibchen, die natürlich auch hätten tragend sein können, obwohl sie noch recht jung waren. Das wusste ich und war mir klar. Meine Gedanken waren einerseits:
      "Bitte seid nicht tragend. Ich hab Null Erfahrung mit Jungtieren. Was mache ich nur, wenn auch noch beide werfen? Wohin mit den Lütten? Wo stelle ich ein Aqua für die Jungs hin?" (Diese Gedanken waren aber nicht so panisch, wie sie vllt klingen, denn es hatte sich da auch bereits eine Züchterin und eine Notfallstation als Ratgeber eingeklingt. Ich wusste mich also im Ernstfall gut beraten)

      Gedanken andererseits: "Hmm, wenn ein Kleines zur VG kommt, ist es ja schon putzig. Wie unglaublich niedlich wäre es, wenn mehrere kleine Fellnäschen rumtoben, die Welt erkunden und kuschelt und von Mutti erzogen werden... Schon sehr niedlich und süß bestimmt. Also wenns passiert... das geht schon irgendwie. So niedlich."

      Ja, mir ist klar, dass der zweite Gedankengang sehr kindlich klingt und es ist auch eine kindliche Denkweise, die ich als solche auch gar nicht schlimm, sondern nachvollziehbar finde. Ich kann also den Wunsch kleine Babys aufwachsen zu sehen total nachvollziehen und ich will gar nicht ausschließen, dass mir das doch noch durch so eine Aktion mal passiert.
      Kindlich ist aber auch die Denkweise: ich mach dann mal. Ja, ja, ich gebe es zu. Als ich sechs Jahre alt war, wollten mein Sandkastenfreund und ich sein Meerschweinchen und mein Kaninchen verpaaren, weil es wäre ja so niedlich. Konsequenzen unbedacht.

      Somit: Ich frage nicht nach Genetik. Ich frage nach Voraussetzungen und Konsequenzen. Voraussetzung sind für mich ganz klar und plump räumliche Voraussetzungen. Wie viele Terras sind stellbar? Und ebenso plump: was sagt der Geldbeutel? Und: was sagt die Zeit? Bin ich in der Lage im Ernstfall - ich sag jetzt einfach mal - 10 Tiere mit einem Medikament zu versorgen und das täglich 2 x ? Und so weiter. Das sind für mich einfach Fragen nach der Haltung, bzw. nach der Anzahl der Tiere, für die ich tatsächlich sorgen kann. UND für die ich sorgen kann und es mir noch immer Freude macht.

      Was Tierchen vom Züchter oder nicht angeht: da hab ich bisher noch keine Erfahrungswerte beizusteuern. Jetzt habe ich hier zwar zwei Tierchen von einer Züchterin, aber wie die sich im Endeffekt dann mal gemacht haben werden... keine Ahnung.

    • Smutje, ich kann den Gedanken total verstehen, daß man zwischendurch schon "Lust" auf Jungtiere bekommt und sich das immer wieder auch einschleicht...aber die andere Seite ist halt auch, läßt es sich vernünftig umsetzen.

      Und da sollte immer das Wohl der Tiere an erster Stelle stehen!(es gehört halt mehr dazu als einfach mal die Männchen zu den Weibchen zu setzen und abzuwarten was passiert...vor allem, da man Rennmäuse nicht einfach zu einander setzen sollte, sondern die Tiere auch vg muß, sonst hat man verletzte bis tote Tiere statt ne Nachzucht und genau da scheint es hier schon zu hapern)

      Und wenn dann alle möglichen Tips von hier irgendwie auch noch ignoriert werden und patzige Antworten kommen, dann hört bei mir auch das Verständnis auf!

    • Okeeey. Da gibts ja noch viele, die was beigetragen haben und ich antworte einigen mal.

      Gene. Ja mit den Genen kann man nie wissen, viele haben ja bereits selber geschrieben, profis gibts nicht. Meine bisherige Argumentation steht also, keiner konnte etwas vernünftiges dagegen sagen. Es gibt selten Leute, die jahrzentelang Mäuse züchten, wirklich auf Stammbaum achten. Und die haben ja auch irgendwo angefangen, bedenklich sowas. ts ts Festzustellen, was die potenziellen Babys haben könnten, kann nicht mal der Tierarzt. Gemäss @Nussi2005 können Tierärzte offenbar nicht mal das Geschlecht bestimmen. Vielleicht sollte niemand Tiere züchten? Nie. Ich meine, man kann ja nie wissen, also sind offenbar alle sowieso ungeeignet.
      Was das m/w unterscheiden angeht. Nur mal angenommen. Normalerweise. Nimmt man ja die Babys nicht raus, um das herauszufinden. Normalerweise. Wartet man einige Zeit, sagen wir mal, 30 - 45 Tage, bis man die Jungtiere rausnimmt. Ist seltsam, ich konnte die Geschlechter in dem Alter unterscheiden. Jumindest konnte ich erkennen, das die Mädchen Mädchen sind. Wurde mir dann auch so bestätigt. Allerdings muss ich sagen hier steht wegen der Duftdrüse am Bauch rennmaus.de/rennmaus/basiswissen/anatomie/ "Es ist allerdings für Menschen weder sichtbar noch zu riechen." Bei meinen 3 Jungs ist die Duftdrüse sichtbar, bei den Mädchen nicht. Ausserdem, wenn ich am Bauch der männlichen Maus rieche, rieche ich einen Unterschied zu den Weibchen, die riechen nämlich gar nicht. Bevor ihr euch jetzt fragt, wieso riecht die an ihren Mäusen. Weil da steht, dass es nach etwas riecht und dass Menschen es angeblich nicht merken. Man merkt es eben nur wenn man an der Maus selber schnuppert.
      Wie ich bereits gesagt habe (würde mich gerne wiederholen). Ihr solltet trotz allem veruchen eher mehr gute Züchter zu schaffen, anstatt Leute abzuschrecken. Habe hier im Forum rumgeschaut, Panikmacherein in vielen Threads. Dann würden mehr Tiere allgemein bessere Gene haben, deutschlandweit. Wenn ihr wirklich das Beste wollt, dann wäre das Beste wenn gute Züchter Tiere an Dehner und so verkaufen, die Kädufer richtig gut und angemessen vorher beraten und nicht vereinzelte, unauffindbare "profis" achso gute genetisch modifizierte Mäuse anbieten. Die wie hier manche sagen, doch keine "profis" sind. Egal. Schon easy. :wink:


      @smurf79
      Tja. Ist so, ja.. Sorry. Kannst mich sperren oder so, mir voll egal mittlerweile.




      Lizbeth schrieb:


      @Stepanka3 Denn wer wirklich gut Züchten will, der ist auch willens lange Wege für gute Mäuse in Kauf zu nehmen. Und überhaupt: Wer Rennmäuse liebt, der wäre auch glücklich damit fremden Mäusen ein Heim zu bieten und würde nicht verkrampft an der Idee einer eigenen Zucht (aber nur ein Wurf, gell... :huh: ) festhalten.

      Lass es einfach. Du interessierst dich nicht ernsthaft für Anatomie, Verhalten, Wohlbefinden und Haltung von Rennmäusen.
      Du würdest die von mir beschriebene 10 stündige Autofahrt deinen jungen Mäusen zumuten? Ich glaube du solltest auf gar keinen Fall Tiere halten das klingt überhaubt nicht, als würdest du dich um ihr Wohl sorgen. Weisst du was das für ein Stress für sie ist überhaupt in ein neues Zuhause zu kommen?
      Ich halte an der Idee nicht fest, daher habe ich mehrmals geantwortet und die anderen Ideen erwogen, bin darauf eingegangen.
      Wenn alle unbedingt wollen, dass es gesunde Mäuse gibt, wieso sollte man dann wahrscheinlich ungesunde zu sich nehmen? Logik? Ich hab nichts gegen fremde Mäuse, aber wie ich bereits beschrieben habe ist die Wahrscheinlichkeit, dass da was nicht stimmt viel höher, als wenn ich selber von Anfang an weiss, dass es kein Inzest ist und alles gut läuft. Dass sie z.B. während Schwangerschaft genug Eiweiss bekommen haben. Die Wahrscheinlichkeit, dass etwas nicht stimmt ist bei "weggeworfenen" Tieren einfach höher. Ausserdem, (ich weiss jetzt nicht, ob du überhaupt gelesen hast was ich geschrieben hatte X( ) Habe ich bereits! gesagt!, ich werde weiterhin in dem Tierheim schauen, falls eine schwangere Maus auftaucht, kann ich mich immer noch dazu entscheiden sie zu nehmen oder nicht. Ich finde das ist eine viel schlechtere Variant aus den von mir in meinen letzten Beiträgen beschriebenen Gründen. Trotzdem danke für den Versuch meine Gefühle zu deuten. Ich bin nicht glücklich oder unglücklich darüber, ich bin besorgt.

      Ach ja und... Würde ich mich nicht dafür interessieren, würde ich mich nicht hier darüber informieren, das Internet durchstöbern, in Tierheimen vorbeifahren & nachfragen und zu Bibliotheken gehen. Schlisse von dir selber bitte nicht auf andere! Ich hätte sie zusammensetzen können und mal gucken was passiert, das Gegenteil ist der Fall!


      Biba V. schrieb:

      Stepanka3 schrieb:

      Ich will dass meine Mäuse babys haben
      ???
      Es tut mir leid, aber das hört sich alles an als wenn die Idee von meinem 10 jährigen Sohn käme. Der hat das Alter für dieses "ich will".

      Du solltest das alles nochmal überdenken. Deinen Tieren zuliebe. Du möchtest ihnen doch ein angenehmes Leben bereiten. :)
      Ja, ich habe den Wunsch. Weil ich etwas (hier Mäuse) mag. Dementprechend - ich will. Wieso sollte man sonst etwas machen? Nicht alle machen alles für Geld. Wenn ich ein Auto fahren will überlege ich auch: ok. Ich will. Was braucht es dazu? So mache ich das halt. Man muss nicht alles müssen.
      Aus welchen Gründen hälst du denn Haustiere? Wieso hast du einen Sohn? Unfall? Weil es praktisch ist? Verdienst du damit Geld? Was kann es für bessere Gründe geben, als ich will?
      Vlt. hätte ich es einfach anders formulieren sollen: Ich möchte gerne, ich würde gerne, ich hätte gerne. Besser?


      @univers "Und wenn dann alle möglichen Tips von hier irgendwie auch noch ignoriert werden und patzige Antworten kommen, dann hört bei mir auch das Verständnis auf!"

      Sich bei dem Tierheim erkundigen ist also ignorieren. In gegensatz zu dir lese ich wenigstens alle Kommentare durch, wenn das für dich ignorieren ist, dann fühlst du dich bestimmt ständig ignoriert.



      catsayne schrieb:


      Bergmaus hat da was schönes zu Epigenetik auf ihrer Website stehen. Ich würde mich dazu auch noch mehr mit dem Verhalten der Tiere beschäftigen.
      Toll, danke, lese ich gleich mal durch. Habe schon im Forum viel interessantes gelesen, werde weiterforschen :)



      catsayne schrieb:



      Aber gehen wir mal darauf ein, das was du aufzählst sind mal abgesehen von Asthma und einer Brille nicht unbedingt veerbte Krankheiten (Brille ist auch keine Krankheit und heutzutage nicht eine wirkliche Einschränkung).
      Ist lustig, dass du meine Erwähnung von Herzproblen, Krebs etc. einfach "übersehen" hast. Ja, die nicht so schlimmen Krankheiten, die kann man auch Kindern zumuten, eine Brillenschlange bis zum Lebensende, ist ja nicht wirklich eine Einschränkung. Man kann mit Brille immer noch schwimmen, boxen, fallschirmspringen, kein Ding. Linsen? Ach, die Entzündungen die man davon kriegen kann und Trockenheitsgefühle, das ist ja nicht so schlimm. Das sie rausfallen können, kein Problem. Lebensqualität ist supertoll dadurch, alle sollten auf der Stelle erblinden. Tut mir Leid, mein Sarkasmus nimmt hier überhand. Ist mir bloss schleierhaft, wie du es entschuldigst, was du offenbar bewusst und willentlich deinen Kindern antun würdest. Ich freue mich dennoch, dass dir Mäuse wichtig sind. Mir auch.





      @Smutje Das sehe ich auch so. Ich mache mir die gleichen Gedanken und dein Fazit entpricht auch meinen Vorstellungen. Zeit, Geld, Geduld, das sehe ich alles ein, dass muss man auf jeden Fall mitbringen. Glücklicherweise sind meine Mäuse gesund, munter und aktiv

      @ClanOfLennyLengo Sie ergeben Sinn. Das ist schon mal was. Danke für Ihre Beiträge! Ich hatte noch nie vorher Mäuse und ich werde mich weiterhin auf jeden Fall mit Anatomie, Genen etc. auseinandersetzen.




      Wie gesagt, ich werde es mir wirklich überlegen und evtl. doch nicht machen. Obwohl ich eher der Typ Mensch der nach "ohmeingottmachsblossnicht" eher nach "JetztErstRecht" vorgeht.
      Danke allen für eure Zeit!
    • wer lesen UND verstehen kann ist im Vorteil. Das Zitat von rm. de, was angeführt wird ( sehen udn riechen...) bezieht sich auf das Sekret der Duftdrüse und nicht auf die Duftdrüse. Und nochmal Weibchen wie Männchen besitzen eine Duftdrüse. Das für alle User hier noch mal kurz aufgedröselt, nicht dass da Missverständnisse und somit falsches Wissen kolportiert wird.
      Ansonsten ohne Worte.

    • Bergmaus schrieb:

      Und nochmal Weibchen wie Männchen besitzen eine Duftdrüse. Das für alle User hier noch mal kurz aufgedröselt, nicht dass da Missverständnisse und somit falsches Wissen kolportiert wird.
      Ansonsten ohne Worte.
      Und ich kann bestätigen, dass ich auch bei allen meinen in inzwischen fast 9 Jahren gehaltenen Rennmäusen (nur Weibchen) die Duftdrüse auch sehen konnte. ;)

      Unvergessen: Smartie, Lexi, Pepsi, Lucy, Dori, Lilli, Emily, Odi und Waleshi. :heart::love:

    • Auch wenn einem nicht alle Antworten gefallen, gilt hier trotzdem, daß die Netiquette beachtet werden soll!
      Sarkasmus und Abwertungen sind fehl am Platz.

      Wer es gerade nicht schafft, höflich zu antworten, kann gerne einen Moment Pause machen und später antworten.


      Wenn der Tonfall nicht freundlicher wird, müssen wir leider Beiträge löschen. Und es wäre für alle schöner und stressfreier, wenn das nicht nötig wird.
    • Pepsi&Smartie schrieb:

      Bergmaus schrieb:

      Und nochmal Weibchen wie Männchen besitzen eine Duftdrüse. Das für alle User hier noch mal kurz aufgedröselt, nicht dass da Missverständnisse und somit falsches Wissen kolportiert wird.
      Ansonsten ohne Worte.
      Und ich kann bestätigen, dass ich auch bei allen meinen in inzwischen fast 9 Jahren gehaltenen Rennmäusen (nur Weibchen) die Duftdrüse auch sehen konnte. ;)
      Ich verstehe. Ich sehe keine, nicht mal als ich das Fell zurückgestrichen habe. Bei beiden nicht. Interessant. Wenn du möchtest könnte ich ein Foto reinstellen, aber ich will sie nicht ständig stören. Vlt. unterscheiden sich deine und meine Mäuse.
    • Da hast du aber ungewöhnliche Mausis? ?(

      Jede Rennmaus hat eine DD außer sie wurde entfernt.
      Es stimmt, bei den Weibchen ist sie tatsächlich schwer zu erkennen doch besitzen sie 100% eine. ;)
      Schau mal, auf den Bauch. Dort ist ein kleiner freier "Strich" das ist die DD.

      Finde man sollte jetzt nicht drüber diskutieren ob weibliche Rennmäuse eine DD haben oder nicht... :huh: Weil sie das mit Sicherheit wie gesagt sowieso haben.

    • Mit Weibchen die keine Duftdrüse haben sollte man das verpaaren auf jeden Fall lassen...

      Als reine Männchen-Halterin kann ich auch sagen dass jede Männchengruppe nochmal einen irgendwie eigenen Geruch hat. Das muss nicht unbedingt am Geschlecht liegen....
      Manche Mäuse riechen auch sehr stark nachdem sie Bockshornklee (? oder eine bestimmte Saat) gefuttert haben. Andere nicht. Geruch ist also auch definitiv kein Indikator.

      Kann sich jemand noch an den User erinnern der alles falsch gemacht hat und uns aber angeblich nur testen wollte? Irgendwie kommt mir das hier so vor....

    • Spekulationen über einen möglichen Troll helfen aber nicht weiter ... und wenn es nur darum geht das später mal jemand den Thread durchstöbert und die Sachen liest dann ist ja so oder so geholfen. Wer sich veräppelt fühlt der sollte den Thread oder User einfach auf ignorieren setzen.

      Stepanka3 schrieb:

      aber ich will sie nicht ständig stören
      Das Forum ist dazu da um Fragen zu stellen - wenn sich jemand gestört fühlt, dann muss er/sie ja nicht reinschauen oder Antworten. Daher darfst du gerne Fotos oder Beiträge posten, solange die im Rahmen der Nutzungsbedingungen und Umgangsformen liegen.