Vergesellschaftung Alt- mit Jungmaus zieht sich in die Länge... wird das noch?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der TA-Besuch gestern war nicht so aufschlussreich. Der TA war sich nicht sicher, ob die Ursache für die Verletzung am Bauch etwas Tumoröses ist oder nicht und wollte dementsprechend auch nicht aufs Geratewohl operieren. Er empfiehlt, die Mäuse vorerst getrennt zu lassen (falls ein Streit die Ursache war) und abzuwarten, ob die Verletzung nun abheilt. Allerdings ist die Stelle, wie er auch selbst meinte, für einen Biss ja total untypisch (zumal sie ja zum Zeitpunkt der Jagerei auch schon verschorft war), sondern sieht eher nach etwas selbst Zugefügtem aus. Dass er sich da irgendwie an etwas im Gehege verletzt haben könnte, finde ich bei der Stelle und der Art der Verletzung (rein oberflächlich, ca. 1cm² groß) auch mehr als abwegig.

      Die beiden Mäuse tun mir gerade echt leid, so alleine. Ich hab sie jetzt wieder am TG, weil der Kleine echt unglücklich wirkte. Am TG sind sie super gechillt, haben sich ja auch vorher nicht verbissen oder verknäult. Am liebsten würde ich sie eigentlich wieder zusammen lassen :/

    • Leider ist eine verschorfte oder schlimmer noch, durch Aufnnagen, offene Duftdrüse ein sehr deutliches Zeichen, dass mit der Duftdrüse etwas nicht in Ordnung ist.
      Meiner Meinung nach kannst du eine Bisswunde oder eine andere Verletzung fast gänzlich ausschliessen.

      Bitte beobachte die Stelle gut und gehe, sobald es wieder offen ist oder dicker wird, sofort zum Tierarzt.
      Tumore können auch im Laufe der Zeit bösartig werden. Je früher man operiert, desto größer sind auch die Chancen, dass das Tier die OP gut verkraftet, weil es noch nicht zu geschwächt ist und dass der Tumor noch nicht gestreut hat.

      Ich drücke dir die Daumen, dass alles bald wieder gut ist.

    • Da bin ich jetzt echt erleichtert, dass ihr das auch so seht. Gestern, als ich unverrichteter Dinge vom TA kam, kam ich mir schon etwas dämlich vor, überhaupt da gewesen zu sein, wegen scheinbar gar nichts.

      Dann schaue ich mal, ob ich die Mäuse heute oder morgen wieder zusammen lasse, und beobachte die Duftdrüse weiter. Zum Glück sieht man das ja gut beim Männchenmachen, und wenn es nur eine einfache Verletzung wäre, müsste das Ganze ja binnen einer Woche abgeheilt sein. Wenn es das nicht ist, stimmt also was nicht, und dann sitz ich wieder beim TA.

    • Da habe ich mich wohl ziemlich verkalkuliert. Ich hab gerade das Trennbrett hochgezogen, der Große ging rüber auf die Seite des Kleinen - und zack, haben sie sich schon verknäult. Damit hatte ich so gar nicht gerechnet, weil der Kleine vorher nie Anstalten gemacht hat, sich auf so was einzulassen, sondern immer deeskaliert hat. Diesmal gingen sie aber komplett ohne Vorlauf oder Vorwarnung sofort aufeinander los und ließen sich auch mit Pappe nicht trennen, sodass ich den Kleinen im Endeffekt gepackt habe. Dummerweise hatte ich keine Handschuhe an (ich dachte ja, das wird problemlos) und er hat sich so böse in meinem Finger verbissen, dass ich ihn überhaupt nicht losgeworden bin, so fest hing er da drin. Irgendwann hab ich es geschafft, ihn abzuziehen, und jetzt sitzen beide wieder alleine und mir geht das alles ziemlich auf den Keks, denn nun wird wohl wieder eine Maus ausziehen müssen, die hier eigentlich ein Zuhause auf Lebenszeit haben sollte.


      univers schrieb:


      Änns schrieb:

      Da bin ich jetzt echt erleichtert, dass ihr das auch so seht. Gestern, als ich unverrichteter Dinge vom TA kam, kam ich mir schon etwas dämlich vor, überhaupt da gewesen zu sein, wegen scheinbar gar nichts.

      ...
      Du mußt das so sehen, lieber einmal zuviel als einmal zu wenig!(auch wenn es Streß bedeutet, Nerven und Geld kostet)

      Ja, klar. Ich kam mir nur im ersten Moment so vor wie ein Hypochonder 8o Als würde man wegen einem Kratzer zum Arzt gehen...
    • Hallo Änns,
      ich hoffe der Finger ist noch dran.
      Aber Spaß bei Seite,da kann ich deine Endtäuschung sehr gut verstehen,vielleicht liegt es ja doch daran das der Große krank ist??
      Ich würde dir jetzt gerne nen super schlauen Ratschlag geben ?( aber leider kann ich dir nur schreiben manchmal beobachtet man sie am TG und denkt ,toll das passt und dann ohne TG "Peng".
      Habe es auch schon umgekehrt erlebt ,wild am TG und dann eine sanfte VG :rolleyes:
      Dann gibt es Paare ,da kümmert sich die eine rührend ,wenn der Partner krank ist und in einer anderen Gruppe wird der Partner bei Krankheit verbissen.

      Das beste was man tun kann ,tief durchatmen,eine Nacht drüber schlafen.
      Klar belastet das,wenn du jetzt ein Tier abgeben musst,aber für die Nasen ist es letztendlich nur wichtig das sie einen Partner bekommen und ein artgerechtes zu Hause mit nem netten Körnergeber ,wer diese Rolle dann übernimmt ist denen dann ziemlich wur ;) scht
      Einen lieben Gruß auf den Schreck ,Orio :wink:

    • Der Finger ist schön dick und fing quasi direkt, als er nicht mehr geblutet hat, zu nässen an. Da kommt Freude auf :S Das ist nicht mein erster Rennerbiss, aber so doll haben sie mich dann doch noch nie erwischt...

      Ach, ich weiß auch nicht. Ich habe irgendwie gerade gar keine Lust mehr, es mit den beiden nochmal zu versuchen (wenn auch ggf. erst nach Genesung des Großen), aber genauso habe ich keine Lust, mich wieder von einem Mäuschen zu trennen, ein neues zu suchen und dann klappt die VG vielleicht wieder nicht.

      Ich habe ja quasi gerade erst einen liebgewonnenen Kerl nach einer Beißerei abgegeben und den Kleinen hier dann extra ausgesucht, um zu vermeiden, dass sich das wiederholt. Und wenn es nicht mal mit einem Baby klappt, was dann? Ich fühle mich gerade auch richtig schlecht, weil ich in diesem Moment nicht mal irgendwie traurig bin wie beim letzten Mal, weil es nicht funktioniert, sondern eher nur genervt und frustriert.

    • Das kann ich dir 100 Prozent nachempfinden :!:
      Und das ist auch dein gutes Recht,ich hoffe du hast eine Tetanus Impfung.
      Lass mal ein paar Tage rum gehen,das hilft mir meistens.
      Meine gut gemeinte "ich rette die Mäuse vor der bösen Schlange Aktion " ist auch gerade ein einziges Chaos.
      Das hilft dir zwar auch nicht weiter ,aber du siehst,du kämpfst nicht alleine an der Front.
      Einmal eine Ladung Trost schick ^^
      Lg orio :wink:

    • Hallo Änns und Orio,

      genau diese Phase hatte ich auch schon mehrmals X/ . Dann ist man einfach nur gefrustet und möchte am liebsten den Mäusels sagen “ihr seid doch so blöd... ihr könntet miteinander kuscheln und Nester bauen und wärd nicht mehr alleine, aber Nein... :wacko: “.

      Ich drücke euch beide mal :2love:

      Das Glück ist ein Mosaikbild, das aus lauter unscheinbaren kleinen Freuden zusammengesetzt ist. :rolleyes:

      LG von :gerbil Elliot :babyboy: + Luna :babygirl::heart: / Jerry :babyboy: + Floh :babyboy::heart: / und mir :2love:

    • Das Mäusi wird gerade operiert, wie erwartet ist die Verschorfung nicht weggegangen und er hat zuletzt viel dran gekratzt und geputzt. Ich wollte das alles ja auch schon früher angehen, weil die Mäuse nun ja schon zwei Wochen alleine hocken :( Aber nun ist parallel dazu noch eins meiner Kaninchen beim TA mit Verdacht auf Nierenversagen und möglicherweise anstehender Entscheidung, es einzuschläfern ;( und zu alldem haben wir auch noch passenderweise am Freitag standesamtliche Hochzeit. Ist gerade alles etwas viel.

      Ich hoffe jetzt einfach, dass ich ihn nachher fit wieder abholen kann und alles gut heilt und, wenn ich auch nicht mehr richtig damit rechne, dass es dann anschließend vielleicht nochmal mit den beiden Jungs hier klappt.

    • Auch Daumen drücke :2love:



      Vor dem Kauf eines Haustiers sollte man sich überlegen ob das nötige Kleingeld für den Krankheitsfall vorhanden ist :!: .
      Auch bei kleinen Tieren können Behandlungen schnell in die Hunderte Euro gehen :rolleyes: .
      Leider liest man öfters das es daran scheitert dem geliebten Tier die notwendige Hilfe zukommen zu lassen ;( .

      Manchmal ist es dann besser sich dagegen zu entscheiden, auch wenn es schwer fällt :love: .
    • Danke :heart:

      Der Kleine ist wieder zu Hause und hat es gut überstanden. Es war ein 20-Cent-großes Geschwür an der Duftdrüse, das aber gut entfernt werden konnte. Der TA hat ihn so feinsäuberlich wieder zusammengeflickt, dass man unterm Bauch wirklich praktisch gar nichts davon sieht. Geschickterweise hat er auch gleich seine Schneidezähne minimal eingekürzt, sodass er in den nächsten drei Tagen die feinen Nähte damit nicht aufbeißen kann :thumbup: Ansonsten ist er nun halt müde, aber so weit fit.

    • Dann mal gute Besserung :love: .



      Vor dem Kauf eines Haustiers sollte man sich überlegen ob das nötige Kleingeld für den Krankheitsfall vorhanden ist :!: .
      Auch bei kleinen Tieren können Behandlungen schnell in die Hunderte Euro gehen :rolleyes: .
      Leider liest man öfters das es daran scheitert dem geliebten Tier die notwendige Hilfe zukommen zu lassen ;( .

      Manchmal ist es dann besser sich dagegen zu entscheiden, auch wenn es schwer fällt :love: .