Kastration bei Persern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kastration bei Persern

      Hallo,

      Seit einiger Zeit sind mein Freund und ich Besitzer von persischen Rennmäusen. Insgesamt 7 Stück, gestaffeltes Alter. Zwei ausgewachsene Weibchen (circa 3 Jahre), drei Jungtiere vom ersten Wurf (laut Angaben vom Vorbesitzer vom Frühjahr) darunter ein Männchen und zwei Weibchen, und zwei weitere Weibchen vom zweiten Wurf. Die Gruppe saß beim Vorbesitzer mit rund 20 Tiere gemischtgeschlechtlich zusammen.

      Ursprünglich waren es vor 4 Jahren 2 Tiere die nach einem Jahr 6 Jungtiere bekamen, dann gab es 3 Jahre keinen Nachwuchs, bis dieses Jahr dann die zwei Würfe kamen.

      Nun zum eigentlichen Problem. Eigentlich wollten wir nur Weibchen. Allerdings musste ich selber die Geschlechter bestimmen und der kleine Kerl hat sich im Eifer des Gefechts zu uns verirrt. Mittlerweile hat er sich total in unser Herz geschlichen und wird sicher bleiben. Dazu soll er kastriert werden.

      Nun waren wir vor mehreren Wochen bei unserer Stammtierärztin wegen der Kastration und Check auf Milben. Allerdings sind die Hoden da noch nicht abgestiegen gewesen. Nun waren wir vor kurzem noch bei einem zweiten Tierarzt etwa 45 Minuten entfernt, bei dem wir ihn vorzugsweise kastrieren lassen würden. Allerdings sind die Hoden immer noch nicht abgestiegen....

      Mittlerweile machen wir uns schon Gedanken wie lange es geht bis die Hoden wirklich abgestiegenen sind. Der Tierarzt meinte nochmal warten. Über Frühkastration haben wir noch nicht mit einem Tierarzt geredet, aber macht das überhaupt Sinn?

      Als wir die Geschlechtsbilder eingestellt haben, meinte ein Forenmitglied dass er vermutlich etwas verzögert ist da soviel ältere Männchen in der Großgruppe waren. Doch wie lang sollten wir noch warten? Oder ist es bei Persern einfach doch etwas komplizierter weil die Hoden nicht immer sichtbar sind, auch bei ausgewachsenen Tieren?

      Eigentlich hatten wir erwartet, dass eins der ausgewachsenen Weibchen trächtig sein könnte. Doch Perser scheinen nicht so extrem vermehrungseifrig zu sein. Wie lange würdet ihr den kleinen Mann noch bei den Weibchen lassen? Ich persönlich glaube nicht dass er sobald ans Decken denkt. Trennmöglichkeiten wären bei uns vorhanden. Wobei wir uns ungern dazu entscheiden würden ihn zu lange von der Gruppe zu trennen, da wir ihn dann vermutlich nicht in die Gruppe zurückintegriert bekommen würden.

      Ehrlich gesagt sind mein Freund mittlerweile auch an dem Punkt, an dem wir zu uns selbst sagen, dass sollte Nachwuchs kommen es nicht tragisch wäre. Wobei sollten mehrere Weibchen gedeckt werden es schon eine kleine Katastrophe wäre.

      Irgendwie ein moralisches Dilemma. Der Verstand sagt 'ein Männchen sechs Weibchen = Katastrophe', doch das Gefühl 'vor Oktober wird Cloud schon nicht auf dumme Gedanken kommen' und ' ihn allein zu setzen ist nicht gut für ihn'.

      Naja vielleicht habt ihr Rat. Oder könnt uns beruhigen und sagen 'wartet ruhig nochmal etwas.'

      Liebe Grüße Pusteblume mit Patrick und Persern.


    • Nochmal kurz weil sich bis jetzt keiner gemeldet hat. Ich lass ja nicht bei meiner Stammtierärztin kastrieren sondern weiter weg. Meine Stamm TA meinte diese Woche die Hoden sind immer noch nicht abgestiegen, sollten aber in den nächsten zwei Wochen. Nun möchte ich ungern noch weitere Male zur TA fahren damit sie nachschauen kann ob die Hoden schon abgestiegen sind oder schon den Termin beim anderen TA machen wenn es noch nicht soweit ist. Es sind die ersten Perser bei der Tierärztin und in mir kommen Zweifel auf ob sie es auch wirklich erkennt wenn es soweit ist....

      Kann mir bitte einer sagen wie alt eure Buben waren als sie kastrationsfähig waren? Wie erkennt man bei den Persern ob die Hoden abgestiegen sind?

      Ich bin so langsam echt verzweifelt.... :(

      Liebe Grüße Pusteblume.


    • Pusteblume1993 schrieb:

      Ehrlich gesagt sind mein Freund mittlerweile auch an dem Punkt, an dem wir zu uns selbst sagen, dass sollte Nachwuchs kommen es nicht tragisch wäre
      Das wird eine richtig große Großgruppe :thumbsup:

      Sorry, habe das Thread verpasst und jetzt erst zufällig gesehen - vielleicht auch im Perserlaberthread verlinken?

      Kann leider nicht helfen, Snap war über ein Jahr alt als er kastriert wurde. Bei den 3 Jungs sah man die Hoden ganz deutlich.

      Am ehesten könnten vielleicht Cathymitmaus und Winchester was dazu sagen - schreib ihnen doch eine PN? Manchmal gehen die Themen unter, wenn weitere Threads schnell nachkommen, und dann hat man es verpasst.

      Persönlich würde ich vermutlich mit einem gut wachsamen Auge Cloud beobachten - und agieren falls die Hoden doch runterkommen oder du Mausel-Ansätze siehst.

      Sind sie schon im Großgehege? Wie sieht es mittlerweile aus? Gibt es schon Karakterunterschiede? Und stell doch mal wieder ein Paar Bildchen von deinen Süßen rein :love:
      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • Danke dir Snap. Allerdings haben Cathy und Winston meines Wissens, erst kastrieren lassen nachdem es Nachwuchs gab, was wir ja eigentlich vermeiden wollen.

      Sollte Nachwuchs kommen werden wir vermitteln, die Gruppe ist denke ich groß genug.

      Bilder vom Gehege gibt es sobald die Aluschienen für die Kanten da sind, damit das OSB nicht mehr so auffällt. Kann also nicht mehr so lange dauern. Es ist allerdings wirklich riesig, wobei wir bis jetzt sogar noch nicht verbunden haben, um nicht zu überfordern.

      Liebe Grüße Pusteblume.


    • Huhu nochmals,

      Also der Termin für die Kastration ist jetzt auf den 6. Oktober angesetzt. Das Problem in mir kommen mit den Hoden immer noch Zweifel auf, ob man wirklich schon kastrieren kann. Der Tierarzt zu dem wir gehen hat Cloud noch nicht gesehen meinte aber es müsste auf jeden Fall passen vom Alter. Gestern Abend hab ich mir den Kleinen Kerl nochmal angesehen. Hoden naja....

      Kann mir vielleicht jemanden helfen, Cloud ist ja jetzt eigentlich schon echt alt genug. Aber ich möchte eben ungern die Stunde zum Tierarzt fahren nur um mir sagen zu lassen, passt oder passt nicht zum Kastrieren. Das ist unnötiger Stress für alle Tiere.

      Kann mir jemand hier explizit erklären wie man abgestiege Hoden erkennt?

      Liebe Grüße Pusteblume.


    • Hier noch ein Bild von ihm von unten. Wie ihr seht, erkennt man noch nichts....

      Ich hab zum Vergleich eben auch noch eine Schwester rausgeholt, ein Bub ist er ja auf jeden Fall. Zum Verzweifeln mit dem Perserbub, irgendwie will er kein Mann werden.

      Verdammt, der kleine Kerl ist ja vermutlich von April, da sollten doch wirklich Mal die Hoden absteigen. Wenn hier keiner helfen kann werden ich wohl oder übel nächste Woche abends alle nochmals packen zum Checken wegen der Kastrationsfähigkeit wegen Cloud eine kleine Reise unternehmen müssen....
      Den so langsam glaube ich am Alter alleine kann man das nicht fest machen.

      Irgendwelche Ideen?

      Bilder
      • IMG_20170922_213337.jpg

        1,86 MB, 1.944×2.592, 7 mal angesehen

    • Sie schrieb dass sie vor einem 3/4 Jahr eben nicht angefangen haben, sich zu paaren. Allerdings machen sie scheinbar ja auch im Winter Pause. Was ja eben auch bedeuten könnte dass sie eben gar nicht auf die Idee kommen sich zu paaren obwohl sie eigentlich schon könnten.

      Ich werde nächste Woche auf jeden Fall beim Tierarzt doch noch durchschauen, mit allen Sieben.


    • Mensch, Pusteblume - ich kann gar nichts wertvolles dazusteuern...da sind ja null Hoden zu sehen =O !

      Mal ne ganz doofe Frage - kann man nicht die nicht runtergekommene Hoden trotzdem rausnehmen? Ich meine, innendrin lauern die doch bestimmt?

      Armer Cloud, wenn der wüsste was wir gerade diskutieren :whistling:

      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • Ich geh nächste Woche auf jeden Fall mit allen zum Tierarzt hin und frag nach seiner Meinung und auch wegen Frühkastration.

      Cloud ist auch absolut uninteressiert an den Weibchen, von anderen Tieren kennt man es ja dass sie früh anfangen sich fürs Gegengeschlecht zu interessieren.

      Die Tierarzthelferin schien am Telefon sehr überrascht das ein männliches Jungtier von April noch mit 6 Damen zusammen sitzt, und ich was 'ich bin mir unsicher ob die Hoden schon abgestiegen sind' erzähle. Und dass ich ihn außerdem die Kastrationsfrist nicht komplett absitzen lassen will. Ich glaube die halten mich für leichtsinnig und unwissend.

      Aber bei welchen Kleintieren steigen die Hoden bitte erst so spät ab, selbst bei Hunden passiert das früher....

      Aber es ist leider echt so dass er noch nichts hat.

      Liebe Grüße Pusteblume.


    • Pusteblume1993 schrieb:

      Die Tierarzthelferin schien am Telefon sehr überrascht das ein männliches Jungtier von April noch mit 6 Damen zusammen sitzt, und ich was 'ich bin mir unsicher ob die Hoden schon abgestiegen sind' erzähle.
      Hihi, muss da kichern ^^:D:crazy:

      Ich denke auch dass die TA das nicht richtig glauben, fast jedes Nagetier ist bekannt dafür, das es exponentiell Nachwuchs produziert...diese hoch zivilisierte Perser scheinen ein ganz anderes Sozialsystem zu haben. Auch dass meisstens nur das Alphaweibchen Nachwuchs kriegt - muss ja heissen dass die andere Weibsen gar nicht in Hitze kommen...

      Vielleicht denkt Cloud vor lauter Ladies dass er auch eine Lady ist :ninja::babygirl::babygirl::babygirl::babygirl::babygirl::babygirl:
      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • Hallo, ich melde mich hier der Vollständigkeit halber mal und berichte über die Kastration unseres Clouds.

      Heute war es soweit, der Tag der Kastration. Patrick und ich sind morgens um 6 Uhr aufgestanden, haben uns gerichtet und Cloud in die Transportbox verfrachtet. Um 7 Uhr machten wir uns dann auf den Weg zur Tierarzt Praxis damit wir pünktlich da sind. Etwa um 7.45 Uhr waren wir beim Tierarzt. Dr. Wahl war gerade dabei die Fenster im Wartezimmer für ein kurzes lüften zu öffnen, und nahm uns den Rennmausmann direkt ab. Es wurde nochmal kurz nachgefragt ob wir wirklich eine Inhalationsnarkose wollen, da diese etwas teurer ist. Wir bestanden weiterhin auf die Inhalationsnarkose. Und dann war er auch schon weg mit unserem Cloud und wir mit der Tierarzthelferin allein.
      Wir klärten noch kurz ein paar Sachen ab, etwa dass sie uns anruft wenn wir ihn abholen können usw.

      Wir haben Cloud morgens in eine Faunabox mit gebrauchten Einstreu und viel Heu gelockt. Dort konnte er sich auch gut verstecken und war ganz entspannt. Für nach der Op hatten wir eine zweite Box mit Zewa und einem warmen Snugglesafe vorbereitet.

      Um 9.26 Uhr kam der erlösende Anruf, Cloud hatte die Op gut überstanden und wir könnten ihn abholen kommen. Also auf den Weg gemacht. In der Praxis wurde uns Cloud in der zweiten Transportbox übergeben, und wir waren überrascht ihn schon wach und am wusseln zu sehen. Die Kosten der Op betrügen 81€ und waren damit absolut im Rahmen.

      Zuhause wurde er in das 100er Aqua gesetzt. Oder besser gesagt die Box reingestellt. Sobald der Deckel der Box abgenommen wurde, war er auch schon raus und unter der Holzebene. Nichts mit taumeln. Das Aqua wurde mit Heizstein, einer einfachen Holzebene auf der ein Wassernapf steht ausgestattet. Ausgelegt wurde mit Zewa.

      Auf Zewa soll er laut Arzt 2-3 Tage bleiben. Dann kann er in normales Einstreu. Wir haben das Krankenaqua direkt vor den normalen Käfig gestellt. Beim abendlichen Auslauf im Zimmer darf er weiterhin Kontakt zu den anderen haben, eigentlich war geplant Rainbow und Sunshine für einige Stunden abends zu ihm zu setzen. Aber da er schon wieder echt fit ist und unser Zimmer rennmaussicher, kann er je nach Verfassung heute Abend vielleicht schon wieder etwas wusseln. Nach dem 2-3 Tagen darf er dann wieder zurück, wenn keine Komplikationen auftreten. Soweit so gut. :D

      Liebe Grüße Pusteblume.

      Bilder
      • IMG_20180511_110115.jpg

        543,99 kB, 1.600×912, 4 mal angesehen
      • IMG_20180511_104010.jpg

        466,93 kB, 1.600×912, 5 mal angesehen
      • IMG_20180511_103936.jpg

        538,1 kB, 1.600×912, 6 mal angesehen
      • IMG_20180511_105855.jpg

        572,15 kB, 1.600×912, 6 mal angesehen
      • IMG_20180511_105907.jpg

        422,13 kB, 1.600×912, 5 mal angesehen

    • Leider nicht so toll wie erhofft, wobei es kein Beißen oder Knäulen gab. Aber Cloud möchte wohl einfach noch Abstand. Entweder er blieb stehen, starrte und macht dieses "Drohknirschen" oder rannte mit Anlauf auf eine der Mädels, die vor Schreck kehrt macht und dann blieb er stehen. Am Entspanntestens war es als er die Mädels mit 10cm Abstand beim Sesam futtern beobachtet hat. Er selbst frisst im Moment auch nicht alles so gierig wie sonst, selbst Mehlwürmer lehnt er manchmal ab. (Absolut untypisch für ihn). Die Mädels selber waren all durchweg entspannt.

      Liebe Grüße Pusteblume