Rennmaus knabbert das Keramik Haus an? !

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • also normal , wenn da keine Bruchstelle ist, kann er ja keine Angriffsfläche finden. aber man muss überlegen , hat er genug Dinge zum nagen, wie Äste etc....ist ihm langweilig...hat er eine Unterversorgung mit Mineralien.. dass wäre z.b der Fall, wenn er aus dem Zooladen käme und dort bekommen sie nur das Industriefutter. Dann kann eine Zeitlang ein Mineralstein..diese weissen, helfen.

    • Zu dem Haus: wenn Material und eventuelle Farbe / Glasierung ungiftig und für Tiere geeignet sind sollte nichts passieren.

      Zum Thema Mineralstein: man muss hier klar unterscheiden, es gibt Salzsteine (100% Natriumchlorid) - die sind nicht gut und können tatsächlich die Nieren schädigen. Und dann gibt es Mineralsteine (z.b. von Trixie glaube ich) die überwiegend aus Calcium bestehen, die wären ok. Man kann auch Sepiaschalen (gibt es oft in der Vogelabteilung) oder auch mal zum testen Eierschale reinlegen.

      Sonst würde ich die Ernährung prüfen und das Haus ggf. einfach entfernen. Korkröhren oder Weidenbrücken erfüllen auch den Zweck und sind ungefährlich.

    • wo steht denn so ein Unsinn...natürlich sind sie nicht gefährlich, denn eine Rennmaus nagt nur an einem Stein, wenn sie unterversorgt ist an Mineralien, ich habe noch nie erlebt, dass ein Tier ständig rangeht, und dann eine überdosierung bekommen würde...die dann mit der Zeit schädlich sein könnte... nein, sonst dürften sie gar nicht verkauft werden, wenn sie zum Tode führen würden. Und bei manchen Situationen haben die durchaus ihren Sinn. bei meinen Familiengruppen liegt immer mal ein Mineralstein drin..aber sie gehen so gut wie nie ran..irgendwann nehme ich ihn raus wenn er zu sehr einstaubt. Aber ich füttere natürlich auch alles was Gesund ist. dann nagen sie höchstens mal dran, wenn ein weibchen tragend ist, was ja auch sinn macht

      aber wenn Jungtiere ordentlich versorgt wurden in ihrer Aufwuchsphase , mit guten Futter, brauchen sie keinen Mineralstein und wenn das ein seriöser Züchter war, gehe ich davon aus, dass sie gut gefüttert worden sind.
      Dann füttere weiter hochwertig, denn Jungtiere brauchen besonders kraftvolles Futter und tiier. Eiweiss sowieso.. Kein Zooladenfutter, ich hoffe, Du kennst ein paar gute Futterfirmen, bzw. der Züchter muss Dich dahingehend ja beraten haben.
      Haben die Tiere ein Laufrad, ein grosses Abwechslungsreiches Gehege, ,dann müsste das bald aufhören. Mit grossen Gehege meine ich schon ein 1.20er, dass mit vielen schönen Dingen wie auch Korkröhren, Unterständen etc eingerichtet ist.

    • und der Züchter war hier von der Clanliste. ?( ..denn für mich sieht es nicht so aus, ..denn da wirst normal beraten, wegen Adressen von Futter, welches wirklich gut und hochwertig ist. So kann es sein, es nennt sich halt alles Züchter ...dass der Kleine unterversorgt war, und eben auch nur mit Zooladenfutter der biligsten Art gefüttert wurde..nicht ganz so schlimm wie die Industriepellets in den Vermehrungen der Zooläden..aber eben nicht ausreichend Schreib mal etwas mehr. schicke doch mal einFotos von Deiner Unterkunft für die Tiere, dann können wir auch mehr helfen. Klar kannst den Stein jetzt mal eine Zeit rein. wie gesagt, wenn er sofort drangegangen ist, hat es seinen Grund. aber die Lösung auf Dauer soll ja sein, Du gibst ihnen gutes ausgwogenes Futter, Grünzeug dazu, dann braucht er ihn nicht mehr.
      Du hällst aber schon zwei Rennmäuse..ich frage nur mal so. ...

    • Ja ich halte sie zu zweit ich,hatte erst ein Futter aus der Zoo Handlung und die Mäuse sind auch nicht von einem Züchter, aber bitte jetzt keine Kritik denn ich kann es nicht mehr rückgängig machen, ich werde es nächstes mal besser machen und jetzt habe ich auch Futter von futterkrämerei.

      Bilder
      • 20180131_192542.jpg

        2,23 MB, 3.264×1.836, 34 mal angesehen
      • 20180131_192258.jpg

        1,08 MB, 1.836×3.264, 7 mal angesehen
      • 20180131_192348.jpg

        1,94 MB, 3.264×1.836, 3 mal angesehen
    • ergänze doch den käfig für mehr abwechslung mit korkröhren und weidenbrücken. und streu 25-30 cm (jeden tag 2 handvoll zugeben)

      ähren und klorollen zum shreddern. und holzäste zum knabbern

      laufrad auf die untere etage.sand und wasser auf die andere
      schau doch auch wie abwechslungsreich die käfige sind auf zeigt her eure rennerheime

      wenn keine langeweile aufkommt, wird auch nix angenagt, was nicht soll.

    • Hat jetzt gar nichts mit deiner Frage zu tun, aber dein Becken sieht etwas langweilig aus, ist nicht böse gemeint, da fehlt einfach noch einiges ;)

      Hast du schon mal da reingesehen? Da findest du bestimmt viele Ideen und Tipps, am besten von hinten nach vorne durchklicken:

      rennmaus.de/community/thema/84…2002614854#post2002614854

      Wie groß ist dein Gehege?

      Würde die Ebenen raus machen und durch "Tische" ersetzen (Brett mit 4 Beinen dran). So kannst du die Ebenen individuell an dein Gehege/Einrichtung anpassen und sie lassen sich einfach verschieben/raus nehmen, wenn man etwas ändern möchte oder zB die Reinigung wird dadurch leichter. Als Sandbad eignet sich ganz gut ein kleines Aquarium (30x20 cm), da bleibt der Sand schön im Becken. Streu würde ich deutlich erhöhen und mit Heu und Stroh vermischen. Auf den Boden (unter die Streu) kannst du Weidenbrücken, Röhren, Ästen,... verteilen, so haben sie unterirdisch bereits kleine Höhlen und Gänge. :)

      Beschäftigungstipps gibt es hier im Forum auch ganz viel, wie zB Klorollen mit Heu/Futter voll stopfen, Kolbenhirse aufhängen, Klorollen mit Futter bekleben (Mehlkleber),.. da gibt es ganz viel, einfach mal durchs Forum klicken ;)

      Liebe Grüße von Remus & Sirius und natürlich auch von mir !! ;)

      RIP: Linos, Chilli, Coco, Cinnamon, Jerry, Kiri, Speedy

    • na das kannst aber nicht so lassen, sorry aber da schreibe ich ehrlich. Wo ist Heu, STroh , Papierwolle, Die haben ja null nestmaterial. oder man sieht es nicht, viel viel zu wenig.
      Das laufrad geht so nicht, da musst eben selber ein Tischchen bauen, dass es dann bis unter die Decke reicht. So werden sich die Tiere bald zu Tode langweilen, und Langeweile bedeutet Stress, sie werden anfangen am Gitter zu nagen oder schlimmstenfalls sich zu verstreiten..denn sie kommen ja nun eben auch aus Vermehrungen. da muss man noch mehr drauf achten.. Kaufe dir grosse Korkröhren, und nehme diese schmale Leiter bzw. Brücke weg, denn es sollten immer zwei Tiere, die sich begegnen aneinander vorbei kommen. Welche Masse hat denn das Becken.

      Ein Sandbad sehe ich jetzt auch nicht, ist sehr wichtig. für die Fellpflege. Sehr schade, und ich muss es leider wieder schreiben...bei einem guten Züchter hättest Du im Vorfeld auch alle Infos bekommen, wie man Rennmäuse gut hält, bzw. Rennmausheime einrichtet. Aber gut, Du hast hier gefragt, und wenn Du dass alles umsetzt, dann ist es erstmal ja in Ordung. Das Becken..ist es ein Falco nehme ich an, kommt mir sehr klein vor...aber evlt täuscht es.
      Das Futter ist gut..da kann man gar nicht meckern, aber es reicht natürlich nicht aus..und frisches Futter muss auch dazu gegeben werden. .

      und die Renner werden sich freuen, wenn Du ein paar der anderen Tips annimmst. Hier gibts ja viele Besipiele auch wenn es sich da um grössere Becken handelt. Vielleicht ergibt es sich, und Du kannst Dir irgendwann was anschaffen, was 120 lang ist. Aber auch ein Rennmausheim mit den Mindestmassen von 1meter mal fünzig tiefe kann man durchaus schön machen. und es ist dann auch völlig in Ordnung. Nur hier wirkt es sehr sehr lieblos,..merkst sicher selber wenn mal drüber nachdenkst. Die Einrichtung muss auch nicht immer sehr teuer sein, gerade die Tischchen , bzw. Holzaufsteller kann man selber bauen. ohne gross da Handwerker zu sein. So eine grosse Korkröhre kostet dann halt mal zwanzig euro...die hält aber auch Jahre.