Auf der suche nach dem Baby & was kann ich tun ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auf der suche nach dem Baby & was kann ich tun ?

      Hallo Leute, bin neu hier und weiß auch nicht wo ich meine Frage hinstecken soll, deswegen eröffne ich mal ein neues Thema.

      Unsere Tipsy, die wir nun seit 2 Wochen bei uns haben, hat am Sonntag Abend 3 Babys zu Welt gebracht. Davon fand ich 2 angefressen Tot im Sandtopf auf. ;(
      1es lag eingebuddelt im Einstreu. Ich habe es Montag Abend gesehen und nun ist es nicht mehr bei der Mutter. 8o?(
      Tipsy liegt alleine im Nest. Aber hat einen riesen großen Haufen vom Einstreu aufgeschüttet. Sie läuft ab uns zu auf dem drauf , aber auch wieder runter ohne was bestimmtes zu tun. Sie möchte auch nicht auf die Hand, so wie sie es am Anfang gemacht hat. Ihre Partnerin habe ich von ihr getrennt, weil ich den Verdacht hatte, das diese die kleinen gekillt haben könnte. Habe Eiweiß ( Laktosefrei Joghurt ) und Obst, extra noch dazu gelegt. Habe mich auch aus dem Zimmer verband. Man soll ja auch nicht da herum wühlen.
      Aber da ich doch sehr neugierig & noch nie Oma geworden bin :rot: und der gleichen NICHTS im Netz gefunden habe Frage ich hier.

      Ist es sozusagen Normal, das die Mama ihr Kind vergraben tut und nicht bei dem Kind liegt ?
      Oder sind das alles Anzeichen, dass auch das letzte nicht mehr unter uns weilt ;(
      Was kann ich noch tun ?

      Danke für die Antwort .

    • Hallo,
      das tut mir leid mit den zweien :(


      Hast du auch tierisches eiweiss angeboten? Das ist wichtig
      Es kann sein, dass sie ihre eigenen jungen aufgefressen hat, weil sie einen mangel hatte, es kann aber auch aus Stress sein.

      Verbuddeln ist nicht normal. das machen sie eigentlich nur, wenn das baby krank ist oder die Mutter einfach komplett mit der Situation überfordert ist

      Wie alt ist denn die Mutter?
      Und ist es das erste mal, dass sie junge hat?

    • Hallo, danke für die schnelle Antwort :)
      Ja, ich denke schon, das Sie das erste mal Mama geworden ist. Sie soll jetzt 6 Monate alt sein. Habe Sie am 21.9. gekauft. Ich habe gewußt, das sie Schwanger sein könnte. Tierisches Eiweiß ? Du meinst diese Würmer und Heuschrecken ? Hab ich Ihr reingelegt. Hat sie auch zum teil gefressen. Als ich vorhin nach Hause kam, habe ich einen kleinen Hohlraum hinten in der Ecke endeckt. Ok, das mag nichts heißen. ich gebe die Hoffnung nur nicht auf.

    • Effektiv kannst du nix machen außer die Maus in Ruhe lassen und nur ausreichend Futter, Wasser und Nestmaterial zu geben. Auch nicht ständig am Becken rumschauen wo man wie eine Ecke oder Loch sieht. Wenn du sonst keine Agression zwischen den Weibchen gesehen hast dann kann es auch sein das die Babies schon tot waren/selber gestorben sind/von Mama getötet wurden. Die Kadaver selber werden dann meist gefressen um keine Feinde anzulocken (in der Natur).

      Eventuell kann es passieren das du beide Weibchen nicht mehr vergesellschaften kannst falls das jetzt nicht das Ranghöhere war das geworfen hat.

      Bzgl. dem verbliebenen Baby kannst du nur abwarten - mit ca. 3 Wochen müsste es dann anfangen rumzulaufen, nach 4 Wochen kannst du dann mal schauen ob du es irgendwo findest.

      Weiteren Nachwuchs sollte sie auf jeden Fall nicht mehr bekommen den normal wäre das so auf jeden Fall nicht.

    • das ist halt echt nicht normal, die Babies waren sicher auch nicht lebensfähig. Hast sie aus dem Zooladen. wahrscheinlich..und Du weisst ja, dass man da keine tier kauft...daher darf Dich das jetzt nicht wundern. Die Tiere können dort nicht nach Geschlechtern getrennt werden, weil die viel zu früh von den Eltern weggenommen werden.Die Weibchen werden dann von ihren Brüdern sehr früh gedeckt, und weil dies schelchte und kranke Linien sind, die sich dann auch nochmnal verpaaren, sind die Mamas aber doch so klug und töten sie. in der Regel, oder sie sterben von selber.
      die beiden erwachsenen Tiere sind aber schon gleichgeschlechtlich?? bzw. der Papa ist raus..sie wurde im Zooladen gedeckt..denn sonst kommt ja ein zweiter Folgwurf, was echt übel wäre, denn mit wem sie bei Dir eingezogen ist, lese ich hier nirgends.
      Wenn nur noch eins da wäre, wird auch dies kaum überleben
      denn dann versiegt die Milch bei der Mama. und nur ganz selten kommt so eine einzelne Maus durch. Aber man muss schon wieder sagen, zum Glück schreitet die Natur hier ein. und ihr Menschen überlegt wirklich beim Nächsten Mal wo ihr eure Tiere kauft. Hier gbits doch eine lange Züchterliste. und die vielen Beiträgen von Zooläden , den vielen ungewollten Nachwuchs und den grossen SChwierigkeiten auf die man dan n stösst. denn fünfzig Prozent aller Käufer geht es so wie euch.

      Ebenso kann es sein, Deine Tiere sind total verwurmt oder mit Einzellern versehen, Auch dann tötet die Mama die Babies, mal vorsorglich, wenn der Befall schlimm ist. Daher auf alle Fälle mal eine Kotprobe über drei Tage sammeln und untersuchen lassen. Und den Infoteil hier lesen und vieles über Rennmäuse erfahren, denn da ligts halt noch arg in den Anfängen...un d das endet meist tötlich für Tiere..und die können nichts dafür...
      und eines kann ich Dir auch sagen..wenn die Rennmaus anscheinend sechs Monate war, nein, dass waren dann nicht ihre ersten Babies..die ist in den Verkauf geschmissen worden, wahrscheinlich weil sie schon vorher tote Babies hatte..und jetzt halt mal wieder nicht getrennt von den Männchen und schon wieder ein neuer Wurf. Egal ob das jetzt Zooladen oder Ebay vermehrer war, setzt euch mit den Leuten aber ganz streng ausseinander, die würden was zu hören bekommen...denn das geht mal wieder gar nicht.war es ein Zooladen, dann gleich in der Zentrale anrufen. sonst ändert sich nichts.

    • Vielen Dank daggi, dein fachlicher Ansatz ist auf jeden Fall richtig - bitte denk aber daran das weder Spekulation ("bestimmt aus dem Zooladen") noch Vorwürfe ("weiss man doch") dem neuen User helfen. Besser einfach fragen wo die Tiere her kommen und neutral die Tips dazu geben das auch eine Kotprobe sinnvoll sein kann etc. Dafür ist jeder mehr empfänglich als nur für Vorwürfe.

      @Schleppy: der Tip mit einer Kotprobe ist auf jeden Fall sinnvoll, magst du uns verraten woher die Tiere kommen und warum du z.b. auch eine Schwangerschaft vermutet hast?

    • ja was denn anders als Zooladen...oder wie ich auch schrieb. Ebayvermehrer, Wer sonst gibt schwangere Weibchen ab..und dass egal wer, da informiert werden muss, wenn sie so einen Murks machen ist schon klar
      Denn hier das in Foren zu erzählen ist eine Sache...aber es müssen eben auch die Verursacher zur Rechenschaft gezogen werden, denn die bringen viel Leid über die Tiere

      . Denn sonst wird sich nie was ändern. Und man kann halt die Leute nicht loben, wenn sie Tiere immer so unbedarft kaufen. Wobei ich ja einsehe, bei manchen Ebayvermehrern, die erzählen , sie sind jahrelang Züchter, ist es schwer die steu vom Weizen zu trennen. Aber ich verstehe es immer noch nicht,, war sie tragend, ist das andere Tier wirklich ein Mädel..denn sonst kommen ja auch da evlt Babies???
      Das die Partnerin die Babies tot gemacht hat ist eher unwahrscheinlich, denn wären diese Kleinen gesund gewesen, hätte die Mama bis auf Messer die Babies verteidigt, da hätte ein Kampf bis zum Ende stattgefunden, denn Rennmausmamas sind sehr gute Mütter, aber zur Sicherheit der anderen töten sie nicht lebensfähige Babies, und tragen sie meists aus dem Nest hinaus...oder fressen sie auf, damit das Nest nicht verkeimt wird, Daher war es eher schade, die andere rauszunehmen, denn wenn das dritte Babiy, wie ich annheme auch nicht überlebt, hast zwei Tiere , die neu zu vergesellschaften sind, und da bitte dann eben Tiere von seriösen Zuchten dazu kaufen..und nicht aus derselben Quelle wie schon gekauft wurde

      wenn da andere ein Männchen ist, ist natürlich gut, wenn es draussen ist, aber bitte kontrolliere das nochmal, bzw. da ihr das villeicht nicht selber könnt..ist ja kein Vorwuf, am besten hier Fotos von unten reinstellen, denn ich traue dem Frieden nicht. Bevor ihr neue Tiere für beide dann holt, müssen die Geschlechter ja zu hundert prozent sicher sein..sonst geht alles von vorne los. Wäre nicht das erstemal hier.

    • daggi47 schrieb:

      ja was denn anders als Zooladen...oder wie ich auch schrieb. Ebayvermehrer, Wer sonst gibt schwangere Weibchen ab..und dass egal wer, da informiert werden muss, wenn sie so einen Murks machen ist schon klar
      Da gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten: Tierheime, die sich mit Nagern nicht auskennen, weil sie kaum damit zu tun haben (z.B. manch kleiner Verein in sehr ländlichen Gegenden), Tiere aus dem weiteren Bekanntenkreis ("sag mal, du magst doch so Kleintiere, die Schwester meines Freundes hat sich welche angeschafft, das Kind hat jetzt aber kein Interesse mehr / muss sich wieder wegtun, weil sie krank geworden ist/macht jetzt Auslandssemester etc."), Schwarze Bretter in Firmen, Erbfälle, Auffinden ausgesetzter/entlaufener Tiere.....Das Leben geht viele Wege ;) .
      Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgehen wird, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht (V. Havel)
    • Es verlangt auch keiner, daß du Leute lobst, wenn sie deiner Ansicht nach Fehler machen.
      Aber es wäre sehr schön, wenn du erstmal auf Fakten wartest, bevor du eine Tirade losläßt. Und es wäre noch schöner, wenn du beim Tonfall darauf achtest, daß dort gerade jemand neu ins Forum gekommen ist, um Hilfe zu suchen, und schon manche durch massive Vorwürfe sofort wieder verschreckt wurden. Damit ist den Tieren aber am wenigsten geholfen.
      Ich meine damit zB sowas wie "Du weißt ja, daß man da nicht kauft" - nun wenn es jeder wissen würde, würde da keiner mehr kaufen. An die Infos, daß und warum einige Bezugsquellen Mist sind, kommen aber einige erst später, weil es so viele Infoquellen zu Rennern gibt und ja leider nicht alle richtig sind, erstmal aber trotzdem kompetent wirken (bis einem durch andere Infoquellen oder durch schiefgehende Sachen die Fehler auffallen)

      Daß man, wenn die Maus schwanger ankam, das dem Verkäufer (egal ob das jetzt ein Zooladen oder wer auf ebay oder sonstwas war) mitteilen sollte und ggf (wenn es zB eine Zooladenkette war) Konsequenzen zieht (wie Benachrichtigung der Zentrale oder sowas), ist aber richtig.

      Daß die Maus aber erst bei Schleppy trächtig wurde, halte ich für unmöglich, da sie ja erst seit zwei Wochen da ist.


      Wobei Schleppy ja aber schreibt, daß sie wußte, daß Tipsy trächtig sein könnte.
      Meine Frage wäre da, warum?
      Ich hätte eine Maus, die vielleicht Nachwuchs erwartet, aber innerhalb der Zeit, in der der kommen könnte, noch nicht zu einer anderen Maus gesetzt. Das ist zum einen Stress, der für die Schwangerschaft und die Jungtiere nicht gut ist, und zum anderen kann es dann Probleme mit der neuen Partnerin geben. Wie Schleppe ja selber vermutet, könnte vielleicht die andere Maus welche der Jungen getötet haben. Auch der Stress mit neuem Heim und neuem Partner könnte dazu geführt haben, daß Tipsy mit der Mutterrolle überfordert ist.

      Abgesehen von der Kotprobe würde ich die Maus jetzt auch in Ruhe lassen und nach 4 Wochen mal schauen, ob das letzte Jungtier irgendwo ist (wenn du es vorher nicht schon hast rumlaufen sehen)

    • Hallo Leute, vielen dank für die vielen Zuschriften :)

      Ich war bis jetzt immer sehr zu frieden mit meinen Rennmäusen aus dem "Zoogeschäft".
      Selbstverständlich habe ich mich auch bei einigen Züchtern in der nähe nach Jungtieren erkundigt. Währen aber erst ab den 23.10. zu bekommen.
      Das wollte ich meiner Jojo Dame nicht antun. Nach 6 Wochen lag meine nur noch im Baumstamm und das essen war auch nicht mehr das was es war. Das hat sich aber nach 2 Tagen gelegt, als Tipsy zu uns kam. Hat mich selbst gewundert das das sooo schnell ging. Na ja gestern Abend hatten wir dann traurige Gewissheit ;( Das Würmchen hat nur ein komplettes Hinterbein gehabt und ist nun auch im Mäusehimmel. ;( Habe dann die beiden Damen zusammen gepackt auf enge Ebene und heute morgen ein Stück vergrößert. Lagen allerdings schon zusammen im Baumstamm und haben geschlafen. Ich hätte gerne versucht das Würmchen zu retten. Egal wie aufreibend die Tage gewesen wären. Für mich ist ein Leben das höchste was es gibt. Und da wir ja nicht in der wilden Laufbahn Leben, hätte es sicherlich auch ganz gut ohne 1 komplettes Hinterbein rumlaufen und Leben können. Aber so grausam es auch ist, die Dinge sind so wie sie sind. Habt noch mal vielen Dank für die Tip´s und Hilfe Antworten ! :thumbsup::wink:

    • Schade, daß es sich so aufgeklärt hat.

      Was die Vergesellschaftung angeht:
      Toll, daß es geklappt hat.
      Aber das ist nicht die ideale Methode zum Nachmachen. Kleinraum funktioniert nicht bei allen Mäusen. Wenn du wieder irgendwann eine Maus vergesellschaften mußt und das nicht so klappt (oder vielleicht auch bevor du es versuchst), schau dich hier mal zu VGs mit Trenngitter um.

      Bei diesem Laden kauf aber bitte keine Tiere mehr. Mäuse sollten nicht im Laden trächtig werden und dann auch nicht eventuell trächtig verkauft werden. Wenn es eine Ladenkette ist, würde ich auch die Zentrale informieren.

      Auch für Jojo war das mit einer eventuell trächtigen Maus als Partner nicht gut, wenn sie so unter dem Alleinsein leidet. Wenn Tipsys Junges nämlich gesund gewesen wär, hättest du beide noch mehrere Wochen getrennt (also Jojo von Tipsy + Kind) lassen sollen.

      Und da in letzter Zeit öfter Probleme mit Tieren aus Zooläden, die Parasiten mitgebracht haben, im Forum waren, würde ich auf jeden Fall noch eine Kotprobe von den beiden einschicken.
      Anleitung: Einsendung von Kotproben zur Untersuchung auf Darmparasiten (Endoparasiten)

    • das ich immer recht habe mit meinen Vermutungen, finde ich ja selber traurig. aber es stellt sich halt immer als gegeben dar. Das passiert in der Regel eben in Zooläden, und einfach mal hier die ganzen Beiträge über die Zooläden durchlesen, und die Erfahrungen, dann weiss mann, dass dies Alltag ist, und dass man eben da nicht kauft. , auch weil man dieses ganze Tierelend in den Vermehrungen unterstützt..was ein Tierliebhaber eben nicht machen sollte.

      es kommt nicht drauf an, wie schnell man eine Rennmaus vg , sondern wie. und mit dem richtigen Partner, und es geht eben darum, dass man für eine maus auch mal etwas weitere Wege auf sich nimmt. und zu einem Züchter fährt, der weiter weg wohnt.
      Denn wenn man die Clanliste anschaut, sind Züchter schon über ganz Deutschland verteilt, auch wenn in einem Gebiet mehr, im anderen weniger.

      Die Tiere haben leider genetisch bedingte DEfekte, und daher waren sie sicher nicht überlebensfähig. sonst hätte die Mutter sie aufgezogen. Wenn es nur eine Behinderung ist, ziehen Rennmausmütter die Babies trotzdem gross, und Rennmäuse kommen auch mit drei Beinen zurecht.

      Das zusammensetzen der Beiden war höchst fahrlässig und ist wirklich grosses Glück, sie hätten sich auch total verbeissen können. und dass ihr was Wissen angeht über die Rennmäuse eben vieles im Argen liegt..daher riet ich zum Infoteil..denn hier liefen leider einige Dinge mal so ganz falsch und zum Nachteil der Tiere. Man muss dies so direkt auch schreiben Dürfen, auch für die nächsten..die immer denken..Zooläden sind doch gar nicht so schlimm. Doch , sind sie und ich hoffe sehr, dass ihr wenigstgens den Chef dort informiert. denn die nächsten Käufer stehen schon in den Startlöchern..., und das scheint ein besonders schlimmes Exemplar mit unkundigen VErkäufern da zu sein, wenn man Tiere, die immerhin schon ein paar Monate sind, nicht trennt nach Männchen und Weibchen.

      Nehme Dir die Ratschläge zu Herzen, überdenke in Zukunft die Einkäufe von lebenden Tieren...und mache die kOtprobe..und baue Dir ein Trenngitter , denn ohne ist es mit dem Leben der Tiere spielen..und es kann eben sein, dass die beiden sich auf Dauer nicht verstehen, dann ist es immer besser man hat ein Trenngitter zur Hand, denn nur so kann man Vergesellschaften. eben ohne Gefähr, oder mal kurz trennen, wenn ein STreit kommt.

    • Das mit dem Jungtier tut mir leid zu hören...leider kommen in Zoohandlungen auch viele Inzuchten vor, so daß es auch erhöht zu Fehlbildungen von Jungtieren kommt und auch dazu, daß viele Tiere vom Immunsystem, Allgemeinempfinden nicht wirklich gut entwickelt sind.(man sieht das denen nicht an)

      Ich habe meine auch aus einem Zooladen, aber auch nur weil der Typ meinte, er züchtet selber und so immerhin die Tiere nicht aus den Massenzuchten stammen, die leider wirklich ganz schlimme Notstände haben.Aber die Tiere waren trotzdem voll verwurmt, mach bitte wie schon geäußert ne Kotprobe!(vielleicht kannst Du ja nächstes Mal eher Notfalltiere und/oder aus einem Tierheim welche nehmen...dann haben die wenigstends ne zweite Chance und man hilft eher noch als die Massenzucht zu unterstützen) ;)