Plötzlicher Tod einer jungen persischen Rennmaus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Plötzlicher Tod einer jungen persischen Rennmaus

      Hallo ihr Lieben,

      Eigentlich sollte heute ein ganz entspannter Tag werden. Ich wollte mit den sieben zum Tierarzt, wegen Clouds Kastrationsgespräch. Und wundere mich warum die Kleinen um kurz vor 14 Uhr wach sind. Also nichts weiter dabei gedacht. Transportbox ins Terra mit Futter rein, ruck zuck waren 5 drin in der Box. Ich hebe die Häuschenebene unter der sie schlafen an und das erste was ich denke ich ist "Fuck". Eine der Kleinen liegt tot im Streu. Keine Spuren von Verletzungen. Einfach so.

      Mir fällt im Moment nichts ein was Schuld daran sein kann. Und das macht mir richtig Angst. Gestern Abend waren alle fit. Die Kleine ist Lightning also eine der zwei jüngsten der Gruppe. Die anderen sehen alle fit aus. Die anderen 6 sitzen jetzt in der Transportbox und es geht in ein paar Minuten zum Tierarzt. Mein Freund und ich haben schon telefoniert. Das einzige was wir uns vorstellen können ist dass sie was gefressen hat was sie nicht sollte. Aber was? Nachher kommen sie auf jeden Fall nicht zurück ins Terra. Soviel steht fest. Kotprobe haben wir vor kurzem abgesendet da war alles okay.

      Woran könnte es liegen?

      Liebe Grüße eine sehr sehr traurige Pusteblume...

      Bilder
      • 1506687700112210993108.jpg

        2,48 MB, 2.448×3.264, 22 mal angesehen

    • Ach man, sowas ist gerade bei einem Jungtier wirklich immer sehr schade und traurig. :(

      Aber vielleicht war die Kleine an sich nicht wirklich fit, ohne daß man es gemerkt hat und ist dem dann doch erlegen.Ich würde sie entweder mit zum Tierarzt nehmen und/oder opduzieren lassen, wenn Du sicher gehen willst.(man kann sie ja einschicken)

      Ansonsten vielleicht wirklich mal das Gehge auf den Kopf stellen und suchen, ob man was findet was ev. dazu geführt hat...Futter mal kontrollieren, ob das alles noch gut ist.

      Wenn dich die Menschen ins Unglück stürzen, sind es die Tiere, die dich retten.

    • Ach herrje,was für ein Schock.
      ich würde das tote Tier mit zum TA nehmen,vielleicht findet der was ?

      Ansonsten vielleicht eine angeborene Herzschwäche ,ein Anorisma
      Gestürzt und eine innere Blutung?
      Gibt es grössere Höhen im Gehege?
      Alles nur Vermutungen,aber ich würde wahrscheilich auch erstmal das Gehege untersuchen.

      Es tut mir sehr leid,ich hoffe sehr der Rest der Bande bleibt fitt.
      Lg Orio :(

    • So ich bin vom Tierarzt zurück.

      Die Perser bleiben jetzt bis mein Freund kommt Mal in der Transportbox. Sie haben Wasser und Karotte zum Nagen bekommen.

      Gehege hab ich mir jetzt Mal angeschaut. Für mich steht Vergiftung jetzt gerade sehr weit vorne, da sie die letzten Tage auch mehr getrunken haben. Und die kleine in Streckung liegt. Eventuell durch Krämpfe? Im Gehege sind mir nun folgende Stellen aufgefallen die angenagt wurden. Siehe Bilder Anhang. Auch scheint die Verstorbene einen geschwollen Hals zu haben. Vielleicht erstickt? Oder interpretiere ich zuviel hinein?

      Seit Tagen haben wir allerdings nichts neues mehr dazu gemacht. Was noch sein könnte die Perser haben auch Goijibeeren und Berberitzebeeren bekommen. Allerdings gebunkert. Könnte die kleine sich daran vergiftet haben?

      Auf Innere Blutungen bin ich noch nicht gekommen. Wäre möglich aber ich weiß nicht. Perser Klettern gerne, dementsprechend habe ich auch Fallhöhen. Allerdings gehen die an dem Punkten am denen ich denke das ist hoch einfach so Mal runter und springen ins Streu.

      Das ganz macht mich paranoid....

      Bilder
      • 1506696475641942473227.jpg

        2,9 MB, 2.592×1.944, 15 mal angesehen
      • 15066964353461626324110.jpg

        2,16 MB, 2.592×1.944, 13 mal angesehen
      • 15066965484421427516746.jpg

        3,01 MB, 2.592×1.944, 12 mal angesehen
      • 15066965818611038282702.jpg

        3,22 MB, 2.592×1.944, 12 mal angesehen

    • Orio schrieb:

      Ich würde das Tier einschicken und opduzieren lassen, auch damit du Ruhe bekommst.
      Dafür wird es jetzt zu spät sein, da bei so kleinen Tieren die Organe sehr schnell nach dem Tod anfangen, sich zu zersetzen. Damit bei einer Obduktion etwas gefunden werden kann, muss der Tierkörper sehr schnell (etwa 15 Minuten) nach dem Tod gekühlt, wenn nicht sogar eingefroren werden.

      Leider passiert es immer wieder, dass Jungtiere versterben, nicht immer lässt sich die Ursache dafür finden, gerade wenn es die Organe betrifft. Die Mäuschen sind auch leider Weltmeister darin, sich nichts anmerken zu lassen.

      Gibt es irgendwelche Farbe, Hölzer oder dergleichen, was giftig sein könnte?

      Wichtiger wäre es jetzt, die übrigen genau zu beobachten, ob sie sich auffällig benehmen und dann sofort zum TA, notfalls wirklich auch in der Nacht.

      Alles rund um Rennmäuse: Die Info-Seiten

    • Das Körbchen ist von der Ikea Dekoabteilung. Wir haben es auch weit vorne auf der Liste der Übeltäter. Leider haben wir es zuvor nur kurz mit Wasser abgebraust und dann war's das. :embarrassed:

      Beeren sind keine im Bunker. Generell war dieser eher leer. An den frischen war alles okay aber sie werden dennoch entsorgt.

      Ach Mensch.... Ich fühle mich mies. Patrick und ich schwanken zwischen hätte, könnte sollte und sind am verzweifeln, weil die Terras vermutlich eine der schlechtesten Anschaffung sind die wir je gemacht haben und eigentlich nichts wie geklappt lief..

      Notfallbecken sind zwei 100ter Aquas da eins davon mit Aufsatz. Sitzen tun sie heute Nacht im Gitterkäfig, morgen soll es zurück ins Terra gehen. Habt ihr Tipps was wir übersehen haben? Den außer den oberen drei Sachen ist uns nichts aufgefallen. Und auch die Randleisten sind nur mäßig angenagt. Sind jetzt unterwegs ins Bauhaus und holen nochmals Leisten für die Randabdeckung....

      Liebe Grüße Pusteblume.


    • Farbe ist eigentlich komplett ungiftig (Sabberlack). Holz haben wir Kirschholz drinnen.

      Die Übrigen Perser sehen gut aus und waren heute schon bei der Tierärztin weil wir wegen der Kastration einen festen Termin hatten für das Vorgespräch. Die sahen absolut munter aus und haben sich qietschfiedel benommen. Cloud wurde bei der Gelegenheit noch der Bauch abgetastet. Alles bestens. (Bis dass er immernoch nicht bereit ist zur Kastration und der gesetzte Termin wieder verschoben werden muss).

      Die Tote haben wir nicht mitgenommen. Den Hand aufs Herz, welcher TA hat Freitag spätnachmittags bei voller Bude Zeit eine Maus zu obduzieren? Außerdem ist Obduktion nicht gleich Obduktion. Der Tierarzt hätte sicher nur den Mageninhalt angeschaut und was da drin ist weiß ich, weil die Sachen die angenagt sind ja klar sind. Um Aneuryismen zu finden muss man bei so kleinen Tieren Zeit und Fingerspitzengefühl haben. Herzfehler? Braucht es den Vergleich zum gesunden und Segelklappen und Taschenklappen anschauen bei der Größe. Naja.


    • Hallo!

      Oje, das tut mir leid! Schlimm, wenn ein Tier geht, aber wenn es jung ist und auch noch so plötzlich, ist es fast unerträglich...

      Wenn ich mir die Bilder angucke, würde ich auf jeden Fall den Ikea-Korb rauswerfen. Die dafür verwendeten Materialien sind wirklich nur Deko, Pestizide, Fungizide und all sowas, was vielleicht beim Obst reinlegen nicht übergeht, aber beim Verzehr des Korbes durchaus eine Rolle spielen kann, können zur Anwendung gekommen sein. Produziert werden die Sachen ja nicht hier sondern oft in Fernost - haben also weite Wege hinter sich und müssen somit gegen Schimmel & Co. geschützt werden. Und von Pestiziden im Anbaugebiet kannst Du auch ausgehen... Hatte mal für einen Laufteller diese Wasserlilienmatten von Ikea - manche Chargen rochen gar nicht gut und wurden von uns hier direkt entsorgt, denn die Degus hatten die Dinger leider auch zum fressen gern...

      Ansonsten sind alle Daumen gedrückt, dass die anderen alle gesund und munter bleiben!

      LG
      ViererWG

      Hier nagen die Renner Bruno und Krümel.
      Tschüß Sternchen, grüß Deinen Bruder Graustreif - ihr fehlt uns so sehr! Kleiner Dancer, auch Dich werden wir nie vergessen!
      Seit 01.11.2016 ganz ohne Degus - Jungs Ihr ward großartig, Danke, dass Ihr fast 7 Jahre bei uns gewohnt habt! Und nun ist auch Hektor gegangen - auch Du fehlst!
    • Tut mir leid ;( .
      Der arme Zwerg, hoffe ihr findet die Ursache.

      Drücke die Daumen für die anderen Sechs Racker, auf das sie Gesund bleiben mögen.

      Sie sieht schon sehr verkrampft aus, womöglich ist sie erstickt weil ihr was im Hals stecken geblieben ist, das könnte man ja leicht rausfinden.



      Vor dem Kauf eines Haustiers sollte man sich überlegen ob das nötige Kleingeld für den Krankheitsfall vorhanden ist :!: .
      Auch bei kleinen Tieren können Behandlungen schnell in die Hunderte Euro gehen :rolleyes: .
      Leider liest man öfters das es daran scheitert dem geliebten Tier die notwendige Hilfe zukommen zu lassen ;( .

      Manchmal ist es dann besser sich dagegen zu entscheiden, auch wenn es schwer fällt :love: .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PASCHA HERZ ()

    • Hallo Pusteblume,
      bitte mache dir keine Vorwürfe ,es könnte der Korb gewesen sein,muss aber nicht.
      Wichtig ist ,der Rest der Bande ist ok .Du hast schnell und richtig reagiert,Dank deiner Spurensuche sind vielleicht andere Leser gewarnt,denn ich könnte mir vorstellen,das solche Körbe öfter zum Einsatz kommen.

      Ich werde in Zukunft noch vorsichtiger auswählen was ich in das Gehege stelle.
      Aber wie gesagt ,vielleicht gab es eine andere Ursache.
      Fühl dich einmal ganz fest umarmt.
      Eine gute Nacht wünscht dir Orio :wink:

    • Wie traurig, das tut mir so leid für euch. ;(
      Es ist immer noch schlimmer so ein junges Tier zu verlieren.

      Ich drück euch die Daumen, dass ihr die Ursache gefunden habt und die anderen gesund bleiben.

      Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt.
      Christian Morgenstern


      Mausige Grüße: Dia & Fe, Juno & Garda & Tara, Lenny & Shadow & Dusty, Bonny & Hermine, Jacky, Mr.Cox
    • Oje, Pusteblume - was lese ich da ;(

      Die arme kleine Lightning, tot im Käfig liegend... ;(

      Perser sind ja meisstens so unkompliziert und dauergesund, da kommt diese Nachricht als doppelter Schock . Ich erinnere mich an keinen ähnlichen Fall...

      Ich kann dich und Patrick so gut verstehen, dass ihr wirklich alles in Verdacht habt. So schwierig zu sagen, was die Ursache des Todes war. Ja, besser den Korb rausnehmen. Habt ihr Silikonfugen irgendwo? Ich hatte vor vielen Jahren Mongolen, die sich an dem Silikon vergiftet haben - war wohl kein Aquariums Silikon.

      Die grüne Hintergrunds-Farbe, die ist Sabberlack?

      Ach je, sei gedrückt und mach dir und Patrick keine Vorwürfe, war hoffentlich nur ein Einzelvorfall.

      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • Bein Beileid! Wir hatten ebenfalls eine junge Rennmaus, die auf einmal gestorben ist, obwohl diese aus unserer Sicht sich ganz gesund verhalten hat. Dabei war Sie aber mit den anderen in einem Käfig und alle anderen sind Wohl aufgeblieben ... wir hatten zuerst die Vermutung, dass es einen Kampf im Käfig gegeben hat :-/

      Aber ich hoffe, dir geht es den Umständen entsprechend besser! Ich weiß es ist immer eine schwere Zeit, wenn ein kleiner Freund nicht mehr da ist, für uns in der Familie ist es etwas sehr Emotionales.

      Liebe Grüße Iyvon

    • Ich fürchte einfach, daß man ohne eine Obduktion nie erfahren wird, woran die kleine Maus verstorben ist...leider.

      Das kann alles mögliche gewesen sein, wenn sie viel getrunken hat, muß es nicht nur an einer Vergiftung gelegen haben, auch das kann viele Ursachen gehabt haben.Vieleicht war es auch ein blöder Unfall im Gehege, den man ihr nicht ansieht...sowas kann leider auch immer vorkommen egal wie sehr man auf Unfallvermeidung einrichtet und gestaltet.(ev. auch ein Allergieschock, das kommt sicher auch bei Tieren vor und kann man nicht wissen, das geht dann ruck zuck, weil Du meintest der Hals wirkt geschwollen)

      Ich drück ganz doll die Daumen, daß es nur ein besonders doofer Einzelfall war und bleiben wird, weil auch bei Persern kranke Tiere vorkommen.(vielleicht seltender, aber dennoch wirds auch hier immer mal wieder nicht so gesunde Tiere und verfrühte Todesfälle geben)
      Macht Euch bitte nicht zuviele Vorwürfe und Panik, sollte (hoffentlich nicht) doch nochmal was sein, würde ich sofort beim Tierarzt ne größere Untersuchung machen lassen und/oder Opduktion.(auch wenn die ev. auch nicht immer alles klären kann, aber indem Fall wäre es ein Versuch)

      Wenn dich die Menschen ins Unglück stürzen, sind es die Tiere, die dich retten.

    • Huhu,

      Also im Moment sitzen die Kleinen ja auf Zewa. Die 6 trinken recht viel und fressen wie die Scheunendrescher. Sie wirken alle fit. Schönes Fell, wusselig und neugierig.

      Vor etwa 2 Stunden ist uns allerdings aufgefallen das eine der Mäuse etwas dunkleren Urin lässt. Ich meine rötlich, mein Freund meint eher nicht. Patrick meinte weil es eher orange aussieht, ob die Karotte die sie bekommen haben den Urin umgeben kann. Aber aufgrund der Färbung haben wir darauf hin den Notdienst angerufen. Der Tierarzt meinte dass man bei so kleinen Tieren nicht auf Verdacht Infusionen setzen sollte und es auch nicht "die Spritze" gebe die alle gesund macht. Die Infusionen seien auch gefährlich, wenn falsch dosiert könnte es zu Ödemen kommen. Er rät uns noch zu beobachten und meinte wenn nochmal was ist, oder sie merklich schlecht aussehen, sollen wir einfach nochmals anrufen. Da alle gut essen und trinken und fit wirken, denkt er dass sie nicht akut in Gefahr schweben und die Mengen von dem Körbchen auch nicht so extrem sein sollten. Eventuell könnte die Verfärbung von einer Gebärmutter oder Blasenentzündung kommen. Deshalb sollten wir die Große gut beobachten.

      Ja, so der Stand bisher.

      @Orio, ich weiß dass Diabetes bei falscher Fütterung oft bei Degus vorkommt. Allerdings füttern wir kein Obst. Was denkt ihr anderen sollten wir dahingehend testen?

      @Alle, vielen Dank für die ganzen lieben Worte. Dennoch denken Patrick und ich dass wir die kleine Lightning auf dem Gewissen haben. Normalerweise sind wir sehr bedacht darauf was wir in den Käfig tun. Doch dass eine Mal hat sich nun bitter gerächt. Wir sind fest davon überzeugt dass es am Körbchen lag oder eventuell an dem Montagekleber mit dem wir die Aluleisten festgemacht haben. Wobei wir uns beim Letzteren nicht erklären können wie sie daran gekommen sein sollten.

      Unser Plan sieht jetzt so aus: die Terras morgen nochmal komplett zu reinigen und die Aluschienen mit Schrauben neu zu befestigen sowie die gekauften Leisten über die Ecken zu befestigen und uns nochmals Gedanken über die Gehegegestaltung zu machen. Ich denke Dienstag werden wir dann hier Fotos posten und vom Forum nochmals absegnen lassen ob es so nagerfreundlich ist.

      Liebe Grüße Pusteblume und Patrick.

      Bilder
      • 1506790228332647112688.jpg

        2,77 MB, 2.448×3.264, 6 mal angesehen

    • Montagekleber haben sie gefressen, hatte gedacht das wäre Holz gewesen, hab ich nicht richtig erkennen können.
      Würde ich eher darauf tippen, als auf den Korb, so ein Zeug hat schon sehr viel Chemie, selbst wenn er ausgehärtet ist.



      Vor dem Kauf eines Haustiers sollte man sich überlegen ob das nötige Kleingeld für den Krankheitsfall vorhanden ist :!: .
      Auch bei kleinen Tieren können Behandlungen schnell in die Hunderte Euro gehen :rolleyes: .
      Leider liest man öfters das es daran scheitert dem geliebten Tier die notwendige Hilfe zukommen zu lassen ;( .

      Manchmal ist es dann besser sich dagegen zu entscheiden, auch wenn es schwer fällt :love: .
    • Also ich hatte das auch mal, daß meine Mäuse von zuviel Karotte etwas orangfarbenden Urin hatten...
      Sollte doch eine Blasenentzündung hinterstecken kann man sowas doch durch einen Urintest überprüfen lassen, oder geht das nicht bei so kleinen Tieren, weil bevor ich einfach ne Infusion gebe, sollte ja schon sicher sein, daß die nötig ist?

      Hm, ich habe meine Aluschienen mit Ponal (Holzleim, der eigentlich unbedenklich sein soll) festgeklebt und funktioniert, da die Holzleiste ja rau ist und der Kleber so antrocknet kann und eigentlich auch bombenfest ist.Holzleim + Schrauben habe ich nur für das Grundgerüst genommen, damit wirklich alles doppelt fest ist und an Stellen wo sie nicht ran kommen.(bei Schrauben habe ich immer Sorge, daß sie verzinkt sind und mir das zu heikel wäre wegen ev. Vergiftung...dann lieber teure Edelstahlschrauben nehmen für die von den Mäusen erreichbaren Stellen)

      Wenn dich die Menschen ins Unglück stürzen, sind es die Tiere, die dich retten.