Rennmäuse fressen nicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja, da muss ich Daggi recht geben.

      Bei Futterkramerei ist das Futter schon
      komplett. Also hast du schon ein ausgewogenes Futter. Und du musst dich nicht so viel damit beschäftigen.

      Bei Myon muss man noch Bestandteile wie getrocknetes Gemüse, Kräuter usw extra dazu bestellen. Der Vorteil bei Myon ist aber dass sie die einzelnen Körnermischungen mit verschiedenen Anteilen an Ölsaaten und Mehlsaaten sind. Dadurch kannst du gerade bei Gewichtsproblemen besser regulieren. Und zu Abwechslung hat sie von jeder Sorte eben 3 Varianten. Damit es Abwechslungsreich bleibt. Meine möchten es wenn ich ihnen getrocknete Gurke und Co als aus der Hand als Leckerlis gegeben habe. Aber man muss halt immer an die anderen Futterbestandteile denken und an die Mengen die man geben sollte. Dafür sind die Mengen aber auch länger haltbar, da nicht alles vermengt ist und unterschiedliche Haltbarkeit hat. Wobei dass vermutlich für die wenigsten von Interesse ist. Allerdings muss ich sagen, bin ich seit Myons Futter doch aufgeklärter, interessierter und aufmerksamer was die Mäuse futtern. Außerdem ist ihre Beratung wirklich Top.

      Hier mal ein Foto vom Futter der Futterkramerei, dass meine Rennmäuse aktuell bekommen. Bei der Futterkrämerei sind die Lieferzeiten sehr schnell und auch die Qualität ist hier gut.

      Letztlich musst du dich selbst entscheiden welches Futter du willst. Auf Lange Sicht ist es übrigens günstiger auf das gute Futter umzustellen. Auch wenn die Preise zuerst teuer wirken. Du hast größere Mengen mit guter Qualität und wenn du dir umrechnest was du im Zooladen für ein kleines Päckchen 'minderwertiges' Futter bezahlst, lohnt es sich schon aus doppelter Sicht. Den gutes Futter hält die Kleinen auch fit und gesund.

      Liebe Grüße Pusteblume.

      Bilder
      • IMG_20171017_203031.jpg

        2,6 MB, 2.448×3.264, 6 mal angesehen
      • IMG_20171017_191237.jpg

        2,2 MB, 2.448×3.264, 4 mal angesehen
      You must not lose faith in humanity. Humanity is like an ocean. If a few drops of the ocean are dirty, the ocean does not become dirty.


      (Mahatma Gandhi)
    • Wow ich bin echt überrascht wieviele sich zu dem Thema äußern :) ich werde es mal mit anderen Futter probieren
      Habe gestern die kleinen gewogen also alle drei sind 7 oder 8 Monate alt (80g , 75g, und 70g ) ich denke dass es Normalgewicht ist
      Klar als Anfänger so wie ich gehe ich davon aus dass das Futter gut ist also besser als von der Züchterin ich habe halt nur Angst wenn ich es selber mische dass ich wichtige Bestandteile vergesse oder nicht kenne die mit ins Futter reinmische deswegen werde ich mir fertiges Futter von einer Seite die ihr genannt habt bestellen

    • daggi47 schrieb:

      dass es keine komplette Mischung ist. wie jetzt das oben genannte,

      daggi47 schrieb:

      z.b bei der Futterkrämerei
      futterkraemerei.com/Futtermisc…fuer-Rennmaeuse--164.html
      Auch die Futterkrämerei Mischung ist keine "komplette" Mischung in dem Sinne, dass nur ausschließlich dieses eine Futter gefüttert werden kann und garantiert keine Mangelerscheinungen auftreten. Diese Eigenschaft hätte nur ein sogenanntes Alleinfuttermittel. Alleinfuttermittel sind deshalb mit Vitaminen und Mineralien angereichert, da der Hersteller garantieren können muss, dass wirklich absolut und mit totaler Sicherheit alle Nährstoffe drinnen sind. Frisches Gemüse und anderes frisches Grünfutter sowie Nüsse und Kerne müssen deshalb meiner Ansicht nach auch bei der von dir verlinkte Mischung zugefüttert werden. Das soll die verlinkte Mischung keinesfalls abwerten, ich möchte nur darauf hinweisen, dass ich deinen Einwand nicht als Argument für oder gegen die Fütterung mit getrennten Futterbausteinen betrachte.
    • Leider ist die Bearbeitungszeit abgelaufen...

      Bei der idealen Fütterung - wie wohl kaum jemand tatsächlich umsetzen kann - bedürfte es außer dem Körnerfutter und den Nüssen/ Kernen keine anderen getrockneten Bestandteile: Gemüse, Insekten, Blüten, Kräuter und diverses anderes Grünzeug würden dann täglich frisch ins Gehege kommen, lediglich ergänzt durch die Körnerportion und Nüsse.

      Was hin und wieder mal als Frage der Bausteinfütterer auftaucht, ist das "Problem" der Urlaubsbetreuung. Hier rate ich dann dazu, wenn die Halter z.B. eine Woche lang weg sind, einfach eine Woche im Voraus die gleiche Futtermenge, die sie täglich in das Gehege geben, täglich in ein separates Gefäß zu füllen (z.B. einen kleinen Eimer). So wird dieses Gefäß für eine Woche lang "mitgefüttert" und enthält nach dieser Zeit die Dinge, die die Mäuse sonst einzeln bekommen. Der Inhalt des Gefäßes kann dann einfach gewogen und gut durchgemischt werden. Geteilt durch 7 kommt dann die Menge raus, die die Mäuse jeden Tag von der Vertretung bekommen sollten und die Vertretung muss sich nicht in das Bausteinsystem einarbeiten.

      Diese Mischmethode kann man natürlich als Halter auch ohne Urlaub praktizieren. Ich rate allerdings dazu, das dann höchstens für 2 Wochen im Voraus zu machen, denn wenn sich die Bedürfnisse der Tiere ändern, passt die Mischung nicht mehr. Zudem wurde ja schon gesagt, dass manche Dinge unterschiedlich lange haltbar sind und deshalb die ganze Mischung deutlich kürzer hält als einzeln gelagert. Testweise habe ich eine "Komplettmischung" mal zusammengestellt. Mein Fazit war, dass die enthaltenen Nüsse nach 6 Monaten ranzig waren, die Gojibeeren wohl durch die Nüsse wieder Wasser gezogen haben und ebenfalls verdarben. Zudem hat das Körnerfutter stark den Geruch der duftigen Kräuter (wie Minze) angenommen... Eine länger haltbarere Mischung mit allen Futterbausteinen darin kann also nur aus nach ihren Lagereigenschaften ausgewählten Komponenten bestehen. Manche Dinge "vertragen" sich leider nicht. Dafür müsste ich einige Sachen aus der "all in" Mischung streichen, weshalb ich mich so penentrant gegen eine "alles drin" Mischung sträube . Das ist aber nur meine persönliche Abneigung.

      Den genannten beispielhaften Futterplan zur Orientierung (es ist wirklich nur ein Beispiel), gibt es hier ganz unten auf der Seite
      rennmausladen.de/tipps-tricks/futtermenge/

      Letztlich gibt es sicherlich mehr als 100 Arten, Methoden und Mischungen, wie man Rennmäuse gut ernähren kann. Jedem ist es überlassen, seine Wohlfühlmethode zu finden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Myon ()

    • vielleicht habe ich das falsche Futter bei der Krämerein verlinkt..aber da hat eine Züchterkollegin extra ein Alleinfutter mit der Inhaberin zusammengestellt, was die Leute genauso geben können. Dazu immer Frischfutter, das ist klar. aber sonst ist es komplett

      ansonsten kann ich nur raten, und das meine ich gut...bietet auch zwei Kompakt allein Futtermittel für die Leute an. Eins vielleicht für Jungtiere bis zu einem Jahr, mit etwas mehr an gehaltvollen und eins für Adulte. Seniorenfutter muss nicht sein. aber garantiert wird das von den Leuten gerne gekauft.

    • daggi47 schrieb:

      Alleinfutter mit der Inhaberin zusammengestellt, was die Leute genauso geben können. Dazu immer Frischfutter, das ist klar. aber sonst ist es komplett
      :D eben das ist der Knackpunkt: Die gesetzliche Definition sagt (und wenn die Anbieter das auf die Packung schreiben, muss der Anbieter das auch garantieren) dass bei einem ALLEINFUTTER außer Wasser NICHTS, absolut gar nichts, dazugefüttert werden muss, um eine komplette Versorgung mit allem zu erreichen. Deshalb ist es eben kein Alleinfutter, da eben noch Frischfutter mit dazu muss, damit es ausgewogen ist.


      daggi47 schrieb:

      ansonsten kann ich nur raten, und das meine ich gut...bietet auch zwei Kompakt allein Futtermittel für die Leute an.
      Ja, die Nachfrage besteht. Wie oben beschrieben habe ich bisher noch keine fürmich überzeugungstechnisch vertretbare Lösung für das Mischen der Bausteine gefunden (eben wegen der Lagerdauerproblematik und der Abwechslung, die ich so sehr liebe). Da ich aktuell sehr in Zeitnot bin, steht das aber auf meinem To-do-Zettel für später. Dann werde ich mir auf jedenfall nochmals Gedanken machen, ob und wie ich solche Mischungen zusammenstellen könnte und wenn der Lagerplatz es erlaubt, ob ich dann vielleicht sogar alle 3 Sorten der 70%/30% Mischungen und der 60%/40% Mischungen als Mischvariante anbiete. Doch das sind geschäftliche Überlegungen und helfen dem Fragesteller aktuell nicht weiter ^^


      Optionen, wie das Futter gestaltet werden könnte, wurden ja einige genannt. Das neue Bunny ohne Pellets und mit vielen Saaten ist in Ordnung, wenn man absolut nicht im Internet bestellen möchte und das Futter nicht zu teuer ist. Wenn du aber gerne online einkaufen möchtest, gibt es dort günstigere und deutlich abwechslungsreichere Varianten zu kaufen. Mögliche Bezugsquellen wurden ja schon genannt.
    • Cleo95 schrieb:

      Ich hab mal große oder mal kleine Stücke rein getan aber nichts wird gefressen
      Hast du mal Gemüsebrei versucht? Manche Mäuse kommen so langsam auf den Geschmack von "richtigem" Gemüse. Was du auch versuchen kannst ist z.B. Leckerlis zu machen: den Gemüsebrei mit Hafer- oder Hirseflocken mischen, Stückchen draus formen und diese entweder gleich frisch anbieten oder im Backofen trocknen. Manchmal müssen die Kleinen erst merken, wie lecker die Sachen doch eigentlich sind...

      Hast du neben Gemüse auch frisches Grünfutter versucht? Also Löwenzahnblätter, Spitzwegerich, Breitwegerich, Pfefferminze usw. Beim Grünzeug haben meine Rennmäuse immer schneller andere Sorten gefressen als beim Gemüse.
    • daggi47 schrieb:

      ...bietet auch zwei Kompakt allein Futtermittel für die Leute an. Eins vielleicht für Jungtiere bis zu einem Jahr, mit etwas mehr an gehaltvollen und eins für Adulte.
      Da hätte ich mal eine Frage (falls das hier im Beitrag nicht stört) bzw. hab ich mich das eigentlich schon länger gefragt: wenn man nun z.B. ein Jungtier und ein älteres hat, das Futter ja aber im Gehege verstreut, kann man ja aber doch gar nicht getrennt füttern. Welchen Sinn haben dann 2 verschiedene Futtermischungen nach Alter getrennt? ?(
      Ich hab ja z.B. momentan die Alterskonstellation von Waleshi (über 3 Jahre) und Snowy (etwas über 10 Monate) und fütter das Futter von Myon. Ich handhabe das bisher so, dass ich, da Waleshi für ihr Alter noch superfit ist, hauptsächlich die Mischung für normalgewichtige, gesunde und aktive Rennmäuse nehme und von den anderen ab und zu mal was als Abwechslung. Snowy hat das so von klein auf (kam als Jungtier zu mir) mitgefressen.

      Unvergessen: Smartie, Lexi, Pepsi, Baby Lucy, Dori, Schmusemausi Lilli, die kleine Kämpferin Emily und der kleine Puschel Odi. :heart::love:

    • Cleo, wie lange lässt du frisches Gemüse im Becken? Manche Renner bevorzugen etwas angetrocknetes Gemüse/Kräuter :D ich habe derzeit 2 Näschen, die das Gemüse vom Nachmittag erst am nächsten Morgen fressen.

      Was hast du schon alles probiert? Meine Fressen ganz gerne Karotte + das Grünzeug, Kürbis, Zucchini, Gurke, Tomate, Paprika, Brokkoli, Spinat, Vogerlsalat, Zeller, Kohlrabi, Basilikum, Petersilie, Salbei, Minze, Melisse, Löwenzahn, Gänseblümchen, ..

      Oder versuche es mal mit frischen Zweigen von Apfel, Birne, Haselnuss,... das stehen meine Renner auch total drauf :)

      Liebe Grüße von Remus & Sirius und natürlich auch von mir !! ;)

      RIP: Linos, Chilli, Coco, Cinnamon, Jerry, Kiri, Speedy