5 kleine wildmauskinder wollen erwachsen werden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Babys werden so schnell groß, nun essen sie schon Schmelzflocken-Milch-Brei aus dem Napf. Bald war es dann ganz mit "Fläschchen" geben und ich kann wieder durchschlafen, aber ein klein wenig werde ich es doch vermissen, die kleinen füttern zu müssen, denn sie sind einfach zu süß :love::love::love:
      Ca Ende nächster Woche werden sie dann auch schon nach Geschlechtern getrennt, nicht dass wir dann noch mehr Mausis da haben :D

      Bilder
      • DSCN9383.jpg

        3,2 MB, 5.152×3.864, 21 mal angesehen
      • DSCN9351.jpg

        3,05 MB, 5.152×3.864, 17 mal angesehen
      • DSCN9386.jpg

        2,96 MB, 5.152×3.864, 18 mal angesehen
    • So niedlich diese kleinen Pfötchen und die Knopfäuglein :love: .

      Sind zwar Wildtiere, stelle es mir aber dennoch sehr schwer vor Hausmäuse Auszuwildern, ohne das sie direkt in eine Falle geraten, sie werden ja doch überall Bejagt.
      Würde ihnen glaube eher ein schönes Leben in einem Gehege ermöglichen, für Hausmäuse ist es denke nicht so schlimm wie für Waldmäuse oder ähnliche Arten.

      Ist schon eine Sondersituation, ein Wohnhaus wäre glaube den Bewohnern gegenüber nicht so nett :lol: .
      Und einen Schuppen zu finden wo sie auch noch Futter finden stelle ich mir echt schwer vor, müßte ja dann eine Scheune für Futtermittel oder so sein :/ .



      Vor dem Kauf eines Haustiers sollte man sich überlegen ob das nötige Kleingeld für den Krankheitsfall vorhanden ist :!: .
      Auch bei kleinen Tieren können Behandlungen schnell in die Hunderte Euro gehen :rolleyes: .
      Leider liest man öfters das es daran scheitert dem geliebten Tier die notwendige Hilfe zukommen zu lassen ;( .

      Manchmal ist es dann besser sich dagegen zu entscheiden, auch wenn es schwer fällt :love: .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PASCHA HERZ ()

    • Na wenn sie da geduldet werden ist es ja gut :) .
      Ansonsten haben sie ja die ganze Sozialisation von der Mutter leider nicht, sprich Gefahren zu erkennen, was kann ich essen etc.



      Vor dem Kauf eines Haustiers sollte man sich überlegen ob das nötige Kleingeld für den Krankheitsfall vorhanden ist :!: .
      Auch bei kleinen Tieren können Behandlungen schnell in die Hunderte Euro gehen :rolleyes: .
      Leider liest man öfters das es daran scheitert dem geliebten Tier die notwendige Hilfe zukommen zu lassen ;( .

      Manchmal ist es dann besser sich dagegen zu entscheiden, auch wenn es schwer fällt :love: .
    • so, die kleinen machen sich wirklich gut.
      Mittlerweile wollen sie nicht mehr aus der spritze trinken (milchbrei gibt es nun im napf, wobei der anteil an milchpulver kleiner und schmelzflocken/wasser höher wird). Körnchen und schmelzflocken pur sind wohl schon sehr lecker. Gurke testen die zwerge grade an.

      Gestern war ich mal da (sie wohnen ja bei blue) und da ist eins grad wach geworden. Es kletterte rum und war sehr aktiv. Ab und an wurd sich mal hingestellt und da sah man deutlich einen gut gefüllten bauchi :food::love:

      Bilder
      • IMG-20171028-WA0008.jpg

        272,43 kB, 1.280×960, 17 mal angesehen
      • IMG-20171028-WA0009.jpg

        530,55 kB, 1.280×1.134, 17 mal angesehen
      Molly & Talvi :gerbil Jerry :gerbil Geist :gerbil Valle :gerbil
    • Oh ja, alle 2 1/2 Stunden füttern war nicht immer leicht, gerade da ich für alle fünf immer ca 45 Minuten gebraucht habe und so war dann Nachts immer höchstens 1 1/2 Stunden schlaf drin. Aber es hat sich gelohnt :love:


      Wobei ich ehrlich sagen muss, dass die Dame, die mir die kleinen gebracht
      hat, den schwersten Teil der Aufzucht übernommen hat. Sie hat die
      kleinen an die Spritze und die Ersatzmilch gewöhnt, was bei den meisten
      nicht leicht ist, so hatte ich das Glück, dass sie schon relativ gut getrunken haben, als sie zu mir kamen.

      Bilder
      • DSCN9459.jpg

        2,7 MB, 5.152×3.864, 15 mal angesehen
      • DSCN9485.jpg

        2,44 MB, 5.152×3.864, 17 mal angesehen
      • DSCN9486.jpg

        3,08 MB, 5.152×3.864, 18 mal angesehen
    • Die verkrümmeln sich immer unter so ne Decke, ist bestimmt kuschelig darunter, fast als wären sie noch in Mamas Bauch :love: .



      Vor dem Kauf eines Haustiers sollte man sich überlegen ob das nötige Kleingeld für den Krankheitsfall vorhanden ist :!: .
      Auch bei kleinen Tieren können Behandlungen schnell in die Hunderte Euro gehen :rolleyes: .
      Leider liest man öfters das es daran scheitert dem geliebten Tier die notwendige Hilfe zukommen zu lassen ;( .

      Manchmal ist es dann besser sich dagegen zu entscheiden, auch wenn es schwer fällt :love: .
    • Was ist denn das braune hinten an der Maus, auf dem zweiten Bild ?
      Diese riesen Ohren :love: .
      Da wünsche ich viel Erfolg und Spaß beim bestimmen :babygirl::babyboy::D .



      Vor dem Kauf eines Haustiers sollte man sich überlegen ob das nötige Kleingeld für den Krankheitsfall vorhanden ist :!: .
      Auch bei kleinen Tieren können Behandlungen schnell in die Hunderte Euro gehen :rolleyes: .
      Leider liest man öfters das es daran scheitert dem geliebten Tier die notwendige Hilfe zukommen zu lassen ;( .

      Manchmal ist es dann besser sich dagegen zu entscheiden, auch wenn es schwer fällt :love: .
    • Ne, bei der Maus im mittleren Bild ist es am Hintern bräunlich verfärbt.



      Vor dem Kauf eines Haustiers sollte man sich überlegen ob das nötige Kleingeld für den Krankheitsfall vorhanden ist :!: .
      Auch bei kleinen Tieren können Behandlungen schnell in die Hunderte Euro gehen :rolleyes: .
      Leider liest man öfters das es daran scheitert dem geliebten Tier die notwendige Hilfe zukommen zu lassen ;( .

      Manchmal ist es dann besser sich dagegen zu entscheiden, auch wenn es schwer fällt :love: .