Futtermilben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo
      Ich habe eben entdeckt das mein futter verseucht ist. Ich habe es sofort entsorgt. Jetzt ist die frage wie ich weiter vorgehe.

      Muss ich das gehege komplett reinigen und die holzteile entsorgen?
      Meine mäuse zeigen keine Anzeichen für einen milbenbefall und im gehege sehe ich nichts krabbeln. Möchte natürlich nicht das sie befallen werden. Würde ihnen aber gerne den Stress wenn nicht notwendig ersparen.
      Also was mache ich am besten. Hatte damit vorher noch nie Probleme. Friere sonst das Futter auch vorher ein

    • sanella schrieb:

      Meine mäuse zeigen keine Anzeichen für einen milbenbefall
      Naja ... Futtermilben befallen ja auch nicht die Tiere sondern wie der Name sagt das Futter.

      Ich würde grundsätzlich alles ordentlich reinigen (wenn die Gruppe stabil ist) da das Futter ja auch im Gehege war.
    • Futter einfrieren hilft übrigens nur eingeschränkt gegen Schädlingsbefall. Du stoppst die Entwicklung, tötest je nach Art auch adulte Schädlinge, aber die Eier überleben das oft, und entwickeln sich dann nachher halt weiter.
      Dafür kannst du aber zusätzlich dir beim Auftauen über Kondenswasser Feuchtigkeit ins Futter holen, was dann zB Schimmelbildung begünstigen kann.

    • Was sind es denn für “Milben“?

      Derzeit sind ja die Mehlmotten auch wieder sehr aktiv (recht warmes Wetter für Oktober). Da helfen diese Pheromonfallen von dm, um die Männchen anzulocken. Dann kommt es nicht mehr zur Reproduktion der Tiere und du bist das Problem schnell los.

      Befallenes Futter wegzuwerfen ist die beste Idee, aber auch mal in deinem Vorratsschrank schauen, ob sich da was vermehrt hat.

      seit 11/2016 ohne Mausis
      Knicki, Fetti und Normi für immer in meinem :heart::gerbil:gerbil:gerbil