Zimmerblumenwiese

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Naja, wenn da tatsächlich Unkrautvernichter draufkommt, dann sollte von den gesähten Sachen eigentlich nichts oder nicht viel wachsen.
      Aber das stimmt, das kommt noch dazu, wenn man sich bei fremden Flächen bedient (oder die vorher selber zur Aussaht nutzt): man weiß nicht unbedingt, was mit denen gemacht wird, ob die Sachen dann tatsächlich verfütterbar sind. Auch mancher Dünger ist übrigens so, daß die Sachen danach nicht gefüttert werden sollten, Insekten- und Schneckenbekämpfungsmittel auch ...
      Fragen oder eben doch nur Flächen nehmen, die definitiv erlaubt oder die eigenen sind, ist daher einfach besser.

    • Ich glaube gegen Gänseblümchen geht keiner mit Unkrautvernichter vor. In unserem Garten sowieso nicht. Da kommt zweimal im Sommer jemand, der den mäht und ansonsten wird der weder betreten, noch beachtet. Bezüglich Unkrautvernichter oder ähnlichem mache ich mir da daher gar keine Sorgen.

      Aber da ich vorher sowieso die Sache mit der Fensterbank schon getestet habe und das hoffentlich schon funktioniert, ist das mit dem Garten womöglich sowieso gar kein Thema. Keine Sorge ;) Ich würde weder die Nachbarn mit irgendetwas belästigen, was Streit verursachen würde, noch leichtsinnig was verfüttern von dem ich nicht weiß, wo es herkommt.

      :love:
    • warum fragt ihr den Vermieter nicht, ob ihr euch nicht um den garten kümmern könnt. Denn da kann der Vermieter dann den hausmeister sparen, der den Rasen mäht..oder wer dies immer ist, und jedem Vermieter ist daran gelegen, dass sich um sein Eigentum sinnvoll gekümmert wird. Dann könnt ihr zahlreiche Tröge bepflanzen. mit Nutzpflanzen, oder Kräutern ein paar Zierplfanzen mit bei, damit was blüht..und so ein schöner sitzplatz hat ja auch was für sich.